Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VRAMFS: Ein Dateisystem für den…

Was für ein Quatsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Quatsch

    Autor: Bonita.M 15.12.14 - 17:41

    Normales RAM ist günstiger als GPU-RAM und da es nicht über PCIe angesprochen werden muss sogar schneller.

  2. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: unknown75 15.12.14 - 17:46

    Genau das Gleiche hab ich mir auch gerade gedacht.
    2GB/s pffff...

  3. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: derats 15.12.14 - 18:18

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normales RAM ist günstiger als GPU-RAM und da es nicht über PCIe
    > angesprochen werden muss sogar schneller.

    PCIe 3.0 x16 ~ 16 GB/s (half-duplex)
    DDR3-1366 ~ 10 GB/s (je Speicherkanal)


    ... der eher entscheidende Punkt dürfte also die erheblich höhere Latenz und CPU-Last einer GPU-basierten RAM-Disk sein. Und ohne kluge Nutzung der - nicht immer vorhandenen - IOMMU dürften höhere Bandbreiten nicht praktikabel sein.

  4. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: Sinnfrei 15.12.14 - 18:26

    Die geringe Bandbreite ist eher Problemen bei der Implementierung geschuldet. Der Bus und die RAM-Anbindung der GPU sollten deutlich mehr hergeben, als das normale RAM leisten kann. Theoretisch auch per DMA direkt vom SATA-Controller zur Grafikkarte, ohne Umwege über CPU/Systemspeicher (auch wenn das im Moment wohl praktisch noch nicht funktioniert).

    Im Moment ist das wohl noch eine Spielerei, aber wenn man das weiter entwickelt, könnte eine Grafikkarte auch ein guter/schneller Disk/RAID-Controller werden.

    __________________
    ...

  5. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: gboos 15.12.14 - 18:40

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Im Moment ist das wohl noch eine Spielerei, aber wenn man das weiter
    > entwickelt, könnte eine Grafikkarte auch ein guter/schneller
    > Disk/RAID-Controller werden.

    Dacht auch eher an RAID-Controller und nicht gleich an den RAM-Vergleich.

  6. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: MartinPaul 15.12.14 - 18:52

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bonita.M schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Normales RAM ist günstiger als GPU-RAM und da es nicht über PCIe
    > > angesprochen werden muss sogar schneller.
    >
    > PCIe 3.0 x16 ~ 16 GB/s (half-duplex)
    > DDR3-1366 ~ 10 GB/s (je Speicherkanal)
    >
    > ... der eher entscheidende Punkt dürfte also die erheblich höhere Latenz
    > und CPU-Last einer GPU-basierten RAM-Disk sein. Und ohne kluge Nutzung der
    > - nicht immer vorhandenen - IOMMU dürften höhere Bandbreiten nicht
    > praktikabel sein.

    da trickst du ein wenig ... du nimmst die (fast) größst mögliche erweiterung für PCI-E 3.0 (ja ich weiß das fast! alles x16 als gpu beherrscht) aber auf der anderen seite bringst du DDR3-1366 ins spiel--- (ja es ist billiger RAM-massenspeicher) aber auch der läuft auf einem Desktop m dual cannel mit dann ~20GB/s
    und da es sehr "kleine" ram bausteine gibt hat man fast immer 2 drin...

    DDR3-2133 beherscht 17gb/s im dual das doppelte

    das einzige problem ist halt eben nur das ram wenn er als festplatte gnadenlos genutzt wird das fiepen einer gtx970/980 locker übertönt ^^

  7. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: Bonita.M 15.12.14 - 19:18

    Irgendeinen Grund muss es aber haben, dass die maximale Datenrate von 16GB/s des PCIe-Kanals nicht zum tragen kommen. Ich denke das liegt an der verbundenen Latenz mit mangelndem Pipelining der Speicherzugriffe.

  8. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: derats 15.12.14 - 19:25

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendeinen Grund muss es aber haben, dass die maximale Datenrate von
    > 16GB/s des PCIe-Kanals nicht zum tragen kommen. Ich denke das liegt an der
    > verbundenen Latenz mit mangelndem Pipelining der Speicherzugriffe.

    Sehr wahrscheinlich (schreibe ich ja oben auch :). Wahrscheinlich ist auch die Blockgröße zu klein ; für anständigen Durchsatz muss man eben bei einem Interconnect wie PCIe mit hohen Latenzen auch große Blöcke nehmen, Seiten- oder Line-Granularität läuft da nicht.

    Ein GPU->CPU Transfer benötigt unter OpenGL 3.x bei den AMD FOSS-Treibern "grundsätzlich" so ca. 300-500 µs, unabhängig von der Datengröße. Bis ca. 50-60 kB Transfergröße bleibt es bei der Zahl, erst danach steigt sie langsam und proportional zur Datenmenge. Ab ca. 1 MB gehen die Transferzeiten dann wieder (deutlich) runter, wahrscheinlich anderer Transfermodus (ich vermute mal, dass unter 1 MB kein DMA genutzt wird)

    (Ermittelt mit PBO)

  9. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: Poison Nuke 15.12.14 - 23:54

    MartinPaul schrieb:

    > das einzige problem ist halt eben nur das ram wenn er als festplatte
    > gnadenlos genutzt wird das fiepen einer gtx970/980 locker übertönt ^^

    komischer RAM. Vor einiger Zeit hatte ich mal auf einem Server mit 96GB Speicher den Test gemacht mit einer 90GB großen RAM-Disk und die mit mehreren IO Tests ordentlich belastet über etliche Stunden. Da war kein Fiepen zu hören. Das war schön leise gewesen.
    Und bei normalen Desktop-Rechnern ebenfalls nicht.

  10. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: ip_toux 16.12.14 - 00:17

    Das fiepen kommt ja auch nicht vom RAM sondern von den Spulen.

  11. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.12.14 - 00:40

    Die Hälfte kriege ich mit meinen SSDs in einem NOTEBOOK(!!!) hin.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: Satan 16.12.14 - 00:59

    Das Bandbreitenlimit liegt nebenbei eher bei ca. 12GB/s für PCIe 3.0. Selbst wenn man nichts anderes macht als Daten hin und her zu schieben, bleiben nur 70-80% der theoretischen Datenrate übrig - irgenwo gab es dazu auch mal nen CUDA-basierten Test namens concBandwidth.

    > (Ermittelt mit PBO)
    OpenGL 4.4 bietet Persistent Mapping, damit müsste man mal rumspielen. Geht bisher allerdings nur mit Catalyst und dem NVidia-Blob.

  13. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: Sinnfrei 16.12.14 - 02:33

    Ihr wisst aber schon, dass OpenCL != OpenGL?

    __________________
    ...

  14. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: Galde 16.12.14 - 05:11

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Normales RAM ist günstiger als GPU-RAM und da es nicht über PCIe
    > angesprochen werden muss sogar schneller.

    Da es dabei darum geht den vorhandenen VRAM zu nutzen ist das doch völlig unwichtig.
    Weil egal wie "billig" Dein normaler RAM ist, er ist immer teurer als den eh schon vorhandenen (und oft gar nicht verwendeten) VRAM ;-).

  15. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: Trollversteher 16.12.14 - 09:05

    >Da es dabei darum geht den vorhandenen VRAM zu nutzen ist das doch völlig unwichtig. Weil egal wie "billig" Dein normaler RAM ist, er ist immer teurer als den eh schon vorhandenen (und oft gar nicht verwendeten) VRAM ;-).

    Die Frage ist nur: Welcher Server ist mit fetten Grafikkarten mit uasreichend großem VRAM bestückt? Und bei der Anwendung im heimischen PC: Wenn ein grafisches OS läuft,geht schon mal einiges an Busbandbreite alleine dafür drauf. Wenn nur unter Konsole gearbeitet wird, wozu dann eine dedizierte Grafikkarte mit ordentlich VRAM benutzen? Dafür reicht integrierte onboard Grafik ja mehr als locker aus...

  16. Re: Was für ein Quatsch

    Autor: minecrawlerx 16.12.14 - 12:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Da es dabei darum geht den vorhandenen VRAM zu nutzen ist das doch völlig
    > unwichtig. Weil egal wie "billig" Dein normaler RAM ist, er ist immer
    > teurer als den eh schon vorhandenen (und oft gar nicht verwendeten) VRAM
    > ;-).
    >
    > Die Frage ist nur: Welcher Server ist mit fetten Grafikkarten mit
    > uasreichend großem VRAM bestückt? Und bei der Anwendung im heimischen PC:
    > Wenn ein grafisches OS läuft,geht schon mal einiges an Busbandbreite
    > alleine dafür drauf. Wenn nur unter Konsole gearbeitet wird, wozu dann eine
    > dedizierte Grafikkarte mit ordentlich VRAM benutzen? Dafür reicht
    > integrierte onboard Grafik ja mehr als locker aus...

    Zum einen: Abwarten, nicht immer alles sofort schlecht reden. Vielleicht wird das ja doch noch interessant... Zum anderen: Es gibt bestimmt den ein oder anderen Spezialfall. Überleg mal: Du könntest deine Renderfarm mit vielen fetten GraKas und nem Konsolenlinux drauf mal kurz umdrehen und für wasweißichwozudusovielrambrauchst benutzen. Wenn es keinen Anwendungszweck gäbe, wozu sollte es dann entwicklelt werden? Nur als Spielerei? Warum soll dann jemand so viel Zeit da rein investieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  3. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Compana Software GmbH, Feucht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Y25f-10 144 Hz für 159€)
  2. (u. a. Anno 1800 - Sonderausgabe für 33€ und Fast & Furious 6 Steelbook für 4,99€)
  3. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  4. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    1. Rui Pinto: Informant der Football Leaks wird in 147 Fällen beschuldigt
      Rui Pinto
      Informant der Football Leaks wird in 147 Fällen beschuldigt

      Dem Nachrichtenmagazin Spiegel hat Rui Pinto Millionen an Dokumenten der Fußballbranche zugespielt. In seiner Heimat Portugal wartet er auf den Prozess. In 147 Fällen soll er beschuldigt werden, darunter auch der Erpressung.

    2. Energie: Tuning fürs Windrad
      Energie
      Tuning fürs Windrad

      Moderne Windturbinen sind viel leistungsfähiger als alte Anlagen. Doch nicht immer kann man Alt gegen Neu tauschen. Mit ein paar einfachen Techniktricks oder Umbaumaßnahmen lässt sich der Ertrag von bestehenden Windkraft-Anlagen dennoch steigern.

    3. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
      Open Source
      NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

      Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.


    1. 11:06

    2. 08:01

    3. 12:30

    4. 11:51

    5. 11:21

    6. 10:51

    7. 09:57

    8. 19:00