Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wayland-Desktop: Nvidia bittet um…

Diese Nvidia-Eigenbrödlerei nervt!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Nvidia-Eigenbrödlerei nervt!

    Autor: TeK 21.11.17 - 20:41

    Ich erlebe es gerade wieder mit meinem neuen Monitor. Gnome und Fractial Scaling funktioniert nur unter Wayland. Wayland gibt es aber nur mit dem Nachbau. Der Nachbau sorgt bei mir mit meiner GTX1070 aber für eine schwammige Wiedergabe von UI Elementen. Besonders beim Scrollen ist das bemerkbar. Gerade bei viel Text in Eclipse merke ich einen gewaltigen Unterschied. Doch mit dem aktuellen NVIDIA Treiber gibt es kein Wayland und somit bei UHD nur die Wahl zwischen 100% und 200% Scaling. Aber selbst unter Nouveau sind die Schriften auf 150% nicht wirklich scharf. An der Stelle hat Windows 10 echt die Nase vorn, und das nervt mich, da ich doch meine Arbeit wegen des smoothen Workflows lieber unter Linux mache!

  2. Re: Diese Nvidia-Eigenbrödlerei nervt!

    Autor: regiedie1. 21.11.17 - 21:29

    Du nutzt den falschen Desktop, mit KDE Plasma sind beliebige Skalierungsgrößen für HiDPI auch unter X möglich: https://www.frumble.de/blog/2017/03/01/manjaro-linux-und-kde-plasma-5-das-frumble-kompendium-2017/#HiDPI

  3. Re: Diese Nvidia-Eigenbrödlerei nervt!

    Autor: jose.ramirez 21.11.17 - 23:37

    Zwei falsche Entscheidungen, Gnome und Nvidia.

    cu
    Che

  4. Re: Diese Nvidia-Eigenbrödlerei nervt!

    Autor: TeK 22.11.17 - 07:55

    Nun ja. Gnome fand ich schon immer schöner als QT basierte UIs und Nvidia ist zum Zocken unter Windows das Maß der Dinge.

  5. Re: Diese Nvidia-Eigenbrödlerei nervt!

    Autor: TeK 22.11.17 - 08:40

    Ich nutze den für mich richtigen Desktop. ;) Ich halte KDE für eine mindestens genau so schlimme Pest wie Unity.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  2. Omnicare Pharma GmbH, Siegburg bei Bonn
  3. über Jobware Personalberatung, Großraum Aachen
  4. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299,00€, iPhone 8 64 GB 799,00€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Star-Wars-Produkte, LG-TVs, Philips Wake-Up Lights, Galaxy A3, Osram Smart+ Plug)
  3. 399,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. IT-Sicherheit Neue Onlinehilfe für Anfänger
  2. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55