Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wayland-Desktop: Nvidia bittet um…

Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

    Autor: Bigfoo29 21.11.17 - 16:57

    Die Frage ist: KÖNNEN oder WOLLEN die nVidia-Entwickler den Standard-Weg nicht in ihre Systeme integrieren?

    Die Frage mag ein wenig ketzerisch klingen. Aber mich würde tatsächlich interessieren, warum es schon wieder eine andere Lösung sein muss. - Auch wenn sie jetzt ETWAS näher an der Allgemeinheit sind. Wobei jede weitere Extraktionsschicht ("weitere Ebene zwischen GBM und dem Compositor") grundsätzlich Performance kostet.

    Regards.

  2. Re: Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

    Autor: anonym 21.11.17 - 18:34

    das ganze wurde lang und breit diskutiert und wenn man da mal ein wenig recherchiert, sieht man recht schnell, dass beide methoden probleme haben. deshalb find ich es auch ganz gut, dass sich jetzt alle zusammensetzen und etwas entwickeln, was die chance hat das zu umgehen.

  3. Re: Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

    Autor: jose.ramirez 21.11.17 - 23:43

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ganze wurde lang und breit diskutiert und wenn man da mal ein wenig
    > recherchiert, sieht man recht schnell, dass beide methoden probleme haben.
    > deshalb find ich es auch ganz gut, dass sich jetzt alle zusammensetzen und
    > etwas entwickeln, was die chance hat das zu umgehen.

    Link?

  4. Re: Warum wieder ein Eigenweg und kein GBM?

    Autor: Bigfoo29 23.11.17 - 08:46

    Ja, ein Link zu einer Zusammenfassung hätte mich halt auch interessiert... ein "boah ey, das hat so nen Bart, is aber so" hilft mir da tatsächlich nicht wirklich. Andererseits ist es auch kein echtes "wir setzen uns mal zusammen und machen was neues", wenn alle ANDEREN den anderen Weg gehen. Das ist zwar nicht immer per Definition schlimm, zeigt aber beispielsweise bei "MIR" (Canonicals eigenem Display-Server), dass es nicht hilfreich ist, alle anderen vor den Kopf zu stoßen.

    Im Großen und Ganzen hat das auch bei systemd nur funktioniert, weil da einerseits mit RedHat DER Linux-Distributor des Planeten dahinter steckt und andererseits "init" tatsächlich reif für einen Nachfolger war.

    Regards.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.

  2. Onlinehandel: Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace
    Onlinehandel
    Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace

    In den USA erhalten Amazon-Kunden immer wieder abgelaufene und teilweise sogar verdorbene Lebensmittel, die über den Marketplace verkauft werden. Amazon sagt, dass ein System aus menschlichen Aufpassern und einer KI für Sicherheit sorgen soll - immer funktioniert das allerdings nicht.

  3. Arbeit im Amt: Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
    Arbeit im Amt
    Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

    Ämter als Arbeitgeber haben einen schlechten Ruf. Zu Recht oder ist das ein Vorurteil? Ein junger Fachinformatiker erzählt von seinem Arbeitsalltag in Unternehmen und einer Behörde.


  1. 12:55

  2. 12:40

  3. 12:03

  4. 11:31

  5. 11:16

  6. 11:01

  7. 10:37

  8. 10:10