1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wayland: Wayland und Weston 1.0…

Multi-monitor betrieb?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Multi-monitor betrieb?

    Autor: teleborian 24.10.12 - 17:25

    Ich weiss ja nicht ob das nicht etwas zu früh ist, aber der Multi Monitor betrieb macht mir unter Linux immer mal wieder probleme. Entweder, weil Linux spiele dann die ausgabe genau in die mitte zwischen beiden Bildschirmen Plazieren. Oder Ich kann die Ausgabe im Vollbildmodus nicht auf einen anderen verschieben oder und vorallem bei Wine wird den Anwendungen gesagt, das es einfach ein sehr Grosser Bildschirm ist. Zudem ist es bis heute noch nicht möglich einen Monitor explizit für Fullscreenanwendungen wie Filme oder Spiele zu definieren.

    Bisher musste ich Modlines erzeugen, die einen Monitor ausschalten. dann erst konnte ich die Problematischen Anwendungen gebrauchen, da in den Eigenschaften des Programmes/spieles dann neue Auflösungen zur Verwendung erschienen.

  2. Re: Multi-monitor betrieb?

    Autor: smurfy 24.10.12 - 21:49

    teleborian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vorallem bei Wine wird den
    > Anwendungen gesagt, das es einfach ein sehr Grosser Bildschirm ist.

    Welche Version von Wine hast du probiert? Also bei mir läuft das ganz gut (Wine v1.5.15).

    > Zudem
    > ist es bis heute noch nicht möglich einen Monitor explizit für
    > Fullscreenanwendungen wie Filme oder Spiele zu definieren.

    Mit welchem Player? Ich verwende den MPlayer (ohne GUI, die brauche ich da nicht) um Filme anzusehen, und Kaffeine für DVB-T. Beide kann ich über die "F"-Taste oder einem Doppelklick die Anzeige auf Vollbild des jeweiligen Monitors schalten, und dabei problemlos den zweiten Monitor weiter verwenden. Je nachdem auf welchem Monitor der Player sich gerade befindet, wird er dort dann entsprechend Vollbild angezeigt. Meine Monitor-Konfiguration ist dabei einmal 2560x1440 (27") und einmal 1280x1024 (19") mit einer Nvidia K2100M (=GT650M) als Twinview konfiguriert. Das ganze unter KDE. Wenn ich einen Film genießen will, dann verwende ich den großen Monitor, und wenn ich Abends mal nebenher etwas Fernsehe (nur über Computer, da ich keinen Fernsehr besitze), dann läuft das über den kleinen Monitor. Über den jeweils anderen Monitor kann ich dann immer noch surfen, chatten oder sonstwas machen.

    Ich kann auch mit Wine ein Spiel Fullscreen auf dem großen Monitor starten, während auf dem kleinen Monitor Kaffeine läuft, und ich mir etwas im Fernsehn ansehe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  3. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  4. GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck