1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wer schreibt den Linux-Kernel?

ist das wichtig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist das wichtig?

    Autor: elskandalo 19.08.09 - 17:03

    Wichtigstes Merkmal des Open-Source Gedankens ist doch gerade das es keine Individuen in dem Sinne gibt. Ein jeder kann sozusagen kontributieren ohne das es eine Rechtfertigung gibt, was ja gerade die Schönheit von Open-Source ausmacht. Ein homogener Programmierer-Brei, in welchem die einzelne Code-Zeile keinem Finger zuzuordnen ist. So gesehen stellt Open-Source quasi das Flagschiff des kommunistischen Gedankens da, ein Paradebeispiel an selbstloser, opferbereiter Zusammenarbeit.

    Deshalb ist die Frage nachdem WER vollkommen nichtig, es zählt einzig die Frage nach dem WAS!

  2. Re: ist das wichtig?

    Autor: XPpp 19.08.09 - 17:04

    Ich will das schon wissen. Nicht dass mein Filesystem am Ende von einem Mörder stammt.

  3. Re: ist das wichtig?

    Autor: Stefan_bereits_benutzt 19.08.09 - 17:08

    Ob das FS von einem Mörder stammt oder nicht, ist mir relativ egal. Solange er gute Arbeit leistet. Wobei ich zugeben muss, dass ich eigentlich immer ext3 benutze. Bisher nie Probleme damit gehabt :)

  4. Re: ist das wichtig?

    Autor: mir 19.08.09 - 17:09

    XPpp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht dass mein Filesystem am Ende von einem Mörder stammt.


    > implizieren, dass man mit der Benutzung diesen Mörder unterstützen würde
    6/10
    Das geht noch besser!

  5. Re: ist das wichtig?

    Autor: elskandalo 19.08.09 - 17:14

    [ ] du hast den Open-Source Gedanken verstanden

  6. Re: ist das wichtig?

    Autor: Herb 19.08.09 - 17:25

    elskandalo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtigstes Merkmal des Open-Source Gedankens ist doch gerade das es keine
    > Individuen in dem Sinne gibt. Ein jeder kann sozusagen kontributieren

    Eben das ist nicht die Realität - weder beim Linux-Kernel, noch bei anderen pseudo-offenen "Community"-Projekten wie z.B. der Wikipedia.

  7. Re: ist das wichtig?

    Autor: elskandalo 19.08.09 - 17:30

    Natürlich ist es die Realität - wie bitte erklärst du dir sonst den unglaublichen Erfolg von Open-Source?? Es ist doch vollkommen klar das dieser lediglich auf dem Gemeinschaftsgedanken fusst!

  8. Re: ist das wichtig?

    Autor: mario_zh 19.08.09 - 17:56

    Es kommt immer auf den Blickwinkel an ...
    Wenn es um die reine Technik geht, wäre es tatsächlich nicht wichtig, wer etwas dazu beisteuert. Hauptsache es funktioniert.
    Nur interessiert das rein Technische die Wenigsten. Software wird ja oft nur eingesetzt, weil man den Namen kennt (Microsoft ist das beste Beispiel oder auch Android von Googel).
    Wenn nun Intel, Googel, etc. den Kernel mit entwickeln gibt dies für viele ein gewisses Vertrauen in das Produkt. Das künftig Firmen auf Linux setzten ist deshalb umso wahrscheinlicher. Ob dies nun gut oder schlecht ist, das will ich gar nicht beurteilen.
    So lange der Kernel OS ist, und die "kleinen" Entwickler die gleichen Rechte habe, solange kann ich mich damit abfinden.
    Problematisch wird es allenfalls für Microsoft. Aber meine Theorie ist ja eh, dass sich Microsoft irgendwann die teure Softwareentwicklung spart, und z.B. auf Linux setzt (natürlich mit einem eigenen UI). Dafür konzentriert man sich mehr auf das Anbieten von Dienstleistungen im Support-Bereich (das Verkaufsnetz hätten Sie ja auch). Gut ist ein bisschen gewagt, aber wenn man sich die Geschichte von IBM anschaut ach nicht ganz abwegig :-)

  9. Free Software != Open Source

    Autor: GPL-Hasser Nr. 82798752985798247 19.08.09 - 18:07

    elskandalo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist es die Realität - wie bitte erklärst du dir sonst den
    > unglaublichen Erfolg von Open-Source??

    Auch wenn Linus Torvalds die GPL als Lizenz für sein Linux benutzt hat, bitte ich Dich, Open Source nicht ständig mit diesem "Free Software"-Gedankengut in einen Topf zu werfen.

    Das sind immer noch zwei verschiedene Dinge.

    Danke.

  10. Re: ist das wichtig?

    Autor: Pingponguin 19.08.09 - 18:09

    Stefan_bereits_benutzt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob das FS von einem Mörder stammt oder nicht, ist mir relativ egal.

    Mir auch.

    > Wobei ich zugeben muss, dass ich eigentlich immer
    > ext3 benutze.

    Für Linux verwende ich immer noch am liebsten ReiserFS (3.6), schade dass Version 4 nicht weiter gefördert wird. In Zukunft vielleicht btrfs, oder ZFS wie bei FreeBSD und Solaris, wenn es doch noch über die Lizenzhürden in den Kernel gelangen sollte.

    Und was wissen wir schon über die persönlichen Macken der anderen Entwickler? Alles biedere, brave Streber, die keiner Fliege ein Haar krümmen können?

  11. Re: Free Software != Open Source

    Autor: asdfsdfsd 19.08.09 - 20:23

    Er hat nicht mit einer Silbe kostenlos, gratis, umsonst oder Freesoftware erwähnt...

  12. Re: ist das wichtig?

    Autor: QDOS 19.08.09 - 23:34

    gabs da nicht sogar mal was? mir fällt gerade der Name nicht ein...

  13. Re: ist das wichtig?

    Autor: QDOS 19.08.09 - 23:39

    mario_zh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Problematisch wird es allenfalls für Microsoft. Aber meine Theorie ist ja
    > eh, dass sich Microsoft irgendwann die teure Softwareentwicklung spart, und
    > z.B. auf Linux setzt (natürlich mit einem eigenen UI).
    Wobei dabei die Frage wäre wo der Vorteil für MS wäre den NT-Kernel gegen Linux auszutauschen...

  14. Re: ist das wichtig?

    Autor: Hat auch stupiert 19.08.09 - 23:43

    > sozusagen kontributieren
    Der usus der verba aliena ist auf ein minimum zu reduzieren.

  15. Re: ist das wichtig?

    Autor: Flying Circus 20.08.09 - 11:01

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei dabei die Frage wäre wo der Vorteil für MS wäre den
    > NT-Kernel gegen Linux auszutauschen...

    Man würde Entwicklungs- bzw. Pflegekosten für einen eigenen Kernel sparen.

    Ich halte es aber für wahrscheinlicher, daß ich am Samstag den Lotto-Jackpot knacke.

    (Ich spiele übrigens kein Lotto)

  16. Re: ist das wichtig?

    Autor: It's Me 22.08.09 - 20:52

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gabs da nicht sogar mal was? mir fällt gerade der Name nicht ein...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Reiserfs
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Reiser_%28Entwickler%29

    Schönen Abend noch

    Just Me.
    It_sMe@jabber.org

  17. Re: ist das wichtig?

    Autor: _ 24.08.09 - 10:03

    Was hat das mit Kommunismus zu tun? Es ist für die großen Unternehmen einfach wirtschaftlicher, diese MS-Konkurrenzplattform gemeinsam zu pflegen, als dass jeder sein eigenes Süppchen kocht - und genau für so etwas ist diese Statistik gut: Transparenz. Denn wer die meisten Entwickler stellt, der hat auch den meisten Einfluß auf die Richtung, in die es geht. -- Wer das nicht versteht, versteht die Marktwirtschaft nicht. Und die finanziert das Ganze.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. über experteer GmbH, Frankfurt am Main
  3. über experteer GmbH, Düsseldorf
  4. über experteer GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 1.789€
  3. 73,29€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Corsair Hydro X Series XD3 RGB Pumpen/Ausgleichsbehälter-Kombination für 140,10€, Roccat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17