Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

Bringen die Hersteller nur Pads raus um Videos zu schauen und zu Surfen???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bringen die Hersteller nur Pads raus um Videos zu schauen und zu Surfen???

    Autor: Udo 16.09.10 - 09:54

    Hallo,
    was ich vermisse sind Anwenugen und Anschlussmöglichkeiten die man auch messtechnisch bzw beruflich benutzen kann. Es werden nie Apps oder Anwenungen vorgestellt, die jemand diese Dinger in einem Betrieb schmackhaft machen könnte. Wie zb wir liefern ihnen eine Anwenung um Ihre Aufmaße besser bearbeiten zu können. Oder sie können direkt beim Kunden ein 3D Bad generieren oder eben sie könnten per USB oder Bluetooth irgendein Messgereät anschließen und Langzetmessungen durchführen. Eigentlich sind nur Spiele und anderer Hypeschrott mit den Pads möglich..echt schade.

  2. Re: Bringen die Hersteller nur Pads raus um Videos zu schauen und zu Surfen???

    Autor: SmUdo 16.09.10 - 10:20

    Sowas wird seit 10 Jahren mit Anwendungen für den Industriestandard (Windows PC, genauer Windows ?? Tablet Edition) gelöst.

    Da meckert auch niemand, daß nicht alles butterweich ist oder nicht ruckelfrei oder die icons nicht hübsch sind oder das etwas nicht open source ist.

    Das einzige was man da noch verbessern kann ist Laufzeit und Gewicht, und das passiert automatisch.

    "MeegoUbuntoGentooSuseMoblixAndroidSymbianiOS gefällig?"

    "Neee danke, du ich muss arbeiten, spielen kann ich wo anders"

  3. Re: Bringen die Hersteller nur Pads raus um Videos zu schauen und zu Surfen???

    Autor: Trollversteher 16.09.10 - 10:22

    >Eigentlich sind nur Spiele und anderer Hypeschrott mit den Pads möglich..echt schade.

    Spricht nicht gerade für Professionalität, die Angehörigen anderer Branchen als "Hypeschrott"-Produzenten zu beleidiegen...

    Aber mal davon abgeesehen: Was bitte hindert Dich daran, eine genau solche Lösung zu entwickeln? Natürlich findet man so etwas nicht in einem Appstore, Du Scherzkeks, weil es eine massgeschneiderte Lösung erfordert, und die findet man nun mal nicht im Supermarkt. Also: Entwickler suchen, Kunden gewinnen, Konzept/Pflichtenheft schreiben und loslegen, so einfach ist das.

  4. Re: Bringen die Hersteller nur Pads raus um Videos zu schauen und zu Surfen???

    Autor: Trollversteher 16.09.10 - 10:28

    >"MeegoUbuntoGentooSuseMoblixAndroidSymbianiOS gefällig?"
    >"Neee danke, du ich muss arbeiten, spielen kann ich wo anders"

    Als ob man das auf diesen Systemen nicht ebenso (oder gar besser, da schlanker) lösen könnte...

  5. Re: Bringen die Hersteller nur Pads raus um Videos zu schauen und zu Surfen???

    Autor: Gand Alf 16.09.10 - 11:13

    So massgeschneidert muss das gar nicht sein, weil entgegen der Aussage eines Steve Jobs, kommt man auch mit generischen Lösungen sehr weit. Dass sie oft falsch verstanden oder missbraucht werden, spricht eigentlich auch nur für ihre Flexibilität.
    Eine Einrichtungsanwendung kann aber problemlos für viele Zwecke missbraucht werden. Toll wäre natürlich eine Schnittstelle, die sich von Ikea oder anderen die Maße holen kann. Oder die Möglichkeit mit einem Entfernungsmessgerät, notfalls von Pearl, die Daten aufzunehmen. Muss man ja heute nicht mehr von Hand machen. So kann man ganz einfach Grundrisse definieren und die Wohnung oder Lagerhaltung damit planen. Für eine Lagerhaltung bräuchte man aber eine dreidimensionale Lösung. Dass ganze kann man natürlich auch nur einfach mit einer anderen Anwendung verknüpfen. Zum Beispiel ich klicke auf den Schrank und es öffnet sich eine Inventar-Liste. Damit würde sich das Problem der Dreidimensionalität lösen.
    Nur so als Anregung.

  6. Re: Bringen die Hersteller nur Pads raus um Videos zu schauen und zu Surfen???

    Autor: iPadEntwickler 16.09.10 - 12:43

    Udo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > was ich vermisse sind Anwenugen und Anschlussmöglichkeiten die man auch
    > messtechnisch bzw beruflich benutzen kann. Es werden nie Apps oder
    > Anwenungen vorgestellt, die jemand diese Dinger in einem Betrieb
    > schmackhaft machen könnte. Wie zb wir liefern ihnen eine Anwenung um Ihre
    > Aufmaße besser bearbeiten zu können. Oder sie können direkt beim Kunden ein
    > 3D Bad generieren oder eben sie könnten per USB oder Bluetooth irgendein
    > Messgereät anschließen und Langzetmessungen durchführen.

    Kein Problem, entwickle ich Dir. Die Anwendungen gibt es durchaus, werden nur halt nicht bei Golem vorgestellt.

  7. Re: Bringen die Hersteller nur Pads raus um Videos zu schauen und zu Surfen???

    Autor: Blargh 17.09.10 - 09:34

    Entwickel du erstmal ein Pad mit genug Leistung dafür.

    iPadEntwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Udo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo,
    > > was ich vermisse sind Anwenugen und Anschlussmöglichkeiten die man auch
    > > messtechnisch bzw beruflich benutzen kann. Es werden nie Apps oder
    > > Anwenungen vorgestellt, die jemand diese Dinger in einem Betrieb
    > > schmackhaft machen könnte. Wie zb wir liefern ihnen eine Anwenung um
    > Ihre
    > > Aufmaße besser bearbeiten zu können. Oder sie können direkt beim Kunden
    > ein
    > > 3D Bad generieren oder eben sie könnten per USB oder Bluetooth irgendein
    > > Messgereät anschließen und Langzetmessungen durchführen.
    >
    > Kein Problem, entwickle ich Dir. Die Anwendungen gibt es durchaus, werden
    > nur halt nicht bei Golem vorgestellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enerthing GmbH, Leverkusen
  2. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45