Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

Das Teil wird sich nie durchsetzen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Teil wird sich nie durchsetzen

    Autor: keineZeit 15.09.10 - 15:56

    Einige werden es natürlich kaufen, Apple-Hasser, selbsternannte Open-Source Anhänger oder einfach Leute, die denken, eine "Alternative" zu kaufen, wäre eine gute Idee. Und das ist auch gut so, zwingt es doch Apple, das iPad weiter zu entwickeln. Davon haben wir dann alle etwas!

    Meine Prognose: Nach diesen ersten Verkäufen wird das Teil wie Blei in den Regalen liegen bleiben.

  2. Abwarten. Die Zeit wird es zeigen ...

    Autor: iOS4Ever 15.09.10 - 16:00

    Entscheidend ist doch, was der Wettbewerb macht. Gibt es derzeit Alternativen zum iPad? Nein. Außer eben das WeTab. Bis Weihnachten kommen ein paar Anbieter. Der große Schwung an Tablets wird erst nächstes Jahr in Europa einschlagen. Und dann ist das Chaos vorprogrammiert. Bis dahin hat das WeTab Zeit, beim Kunden zu reifen. Erstkäufer könnten aber in der Tat enttäuscht werden. Zumindest teilweise. Denn ein iPad-Killer ist das WeTab mit Sicherheit nicht ...

  3. Re: Abwarten. Die Zeit wird es zeigen ...

    Autor: DASPRiD 15.09.10 - 17:16

    iOS4Ever schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn ein iPad-Killer ist das WeTab mit Sicherheit nicht ...

    Haben sie auch nie behauptet ;)

  4. Re: Abwarten. Die Zeit wird es zeigen ...

    Autor: borstel 15.09.10 - 18:06

    Im gleichen Marktsegment und mit ähnlichem Preis sollte es zumindest Killereigenschaften aufweisen, um als Alternative verstanden zu werden oder etwa nicht?

  5. Re: Das Teil wird sich nie durchsetzen

    Autor: N. Anu 15.09.10 - 18:15

    keineZeit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige werden es natürlich kaufen

    Das kommt mir bekannt vor.

    > Apple-Hasser, selbsternannte Open-Source
    > Anhänger oder einfach Leute, die denken, eine "Alternative" zu kaufen, wäre
    > eine gute Idee.

    Oh, Du sprichst gar nicht von "dem Computer"?

  6. Re: Das Teil wird sich nie durchsetzen

    Autor: Shadow27374 15.09.10 - 19:12

    keineZeit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige werden es natürlich kaufen, Apple-Hasser, selbsternannte Open-Source
    > Anhänger oder einfach Leute, die denken, eine "Alternative" zu kaufen, wäre
    > eine gute Idee. Und das ist auch gut so, zwingt es doch Apple, das iPad
    > weiter zu entwickeln. Davon haben wir dann alle etwas!

    Das müssen nicht zwingend Apple-Hasser sein das können auch einfach nur kluge Menschen sein.
    Ich habe mir nun endlich ein Smartphone gegönnt es ist mein erstes und es ist nicht von Apple. Das liegt nicht daran das ich Apple hasse wobei ich ihre Firmenpolitik für mehr als nur fragwürdig halte. Es liegt daran das dieses Smartphone weniger als 50% im Vergleich zum iPhone 4 kostet und die Hardware dennoch besser ist. Hinzu kommt noch das ich mittels Android deutlich mehr Fähigkeiten habe als mit einem künstlich eingeschränkten iOS.
    Mehr Apps hat das iPhone auch nicht denn dort gibt es einfach nur von einer Software zig Varianten selbst eBooks zählen als App. Ich habe vor dem Kauf ein wenig im Android Market herumgestöbert und musste feststellen das dort eigentlich alles zu finden ist was man braucht und selbst das was man nicht braucht.
    Nokia und Intel werkeln momentan an MeeGo das wird Anfangs sehr schwach verbreitet sein und extrem wenige Apps haben. Aber durch seine noch größere Freiheit gegenüber Android könnte es das beste System werden.

    Im Fall des iPads fehlen sogar essentielle Anschlüsse die ein Pad ausmachen. Deshalb wird jedes Pad (nicht zwingend das WeTab) mit diesen Anschlüssen mehr kluge Käufer finden als das iPad.

  7. Re: Das Teil wird sich nie durchsetzen

    Autor: keineZeit 15.09.10 - 21:42

    Shadow27374 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das müssen nicht zwingend Apple-Hasser sein das können auch einfach nur
    > kluge Menschen sein.

    Was genau soll daran klug sein, mehrere hundert EURO auszugeben, für etwas das nichts taugt?

    > Ich habe mir nun endlich ein Smartphone gegönnt es ist mein erstes und es
    > ist nicht von Apple. Das liegt nicht daran das ich Apple hasse wobei ich
    > ihre Firmenpolitik für mehr als nur fragwürdig halte. Es liegt daran das
    > dieses Smartphone weniger als 50% im Vergleich zum iPhone 4 kostet und die
    > Hardware dennoch besser ist. Hinzu kommt noch das ich mittels Android
    > deutlich mehr Fähigkeiten habe als mit einem künstlich eingeschränkten
    > iOS.

    Wo bitte hat Android mehr Fähigkeiten als das iOS? Die Einschränkungen liegen doch wohl eher bei Android.

    > Nokia und Intel werkeln momentan an MeeGo das wird Anfangs sehr schwach
    > verbreitet sein und extrem wenige Apps haben. Aber durch seine noch größere
    > Freiheit gegenüber Android könnte es das beste System werden.

    http://www.heise.de/mobil/artikel/12-Zoll-Tablet-joojoo-1075497.html

    Ich zitiere mal, Seite 2 ganz oben:

    ..."Halten wir ihn also endlich in den Händen, den iPad-Konkurrenten auf Augenhöhe? Mitnichten. Das joojoo kann dem iPad genauso wenig das Wasser reichen wie die Billigtablets von Toshiba und Archos. Die Gründe dafür sind zahlreich und lassen sich zwei Problemfeldern zuordnen"...

    > Im Fall des iPads fehlen sogar essentielle Anschlüsse die ein Pad
    > ausmachen. Deshalb wird jedes Pad (nicht zwingend das WeTab) mit diesen
    > Anschlüssen mehr kluge Käufer finden als das iPad.

    Wenn sie das Teil jemand kauft, wegen eines USB Anschlusses ... na ja.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00