Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

Eine Woche vor dem Marktstart - ein *fast* fertiges Gerät

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Woche vor dem Marktstart - ein *fast* fertiges Gerät

    Autor: WeTabVersteher 15.09.10 - 13:11

    Laut Neofonie-Chef Helmut Hoffer von Ankershoffen steht WeTab bereits in Kontakt mit den Entwicklern, um die Benutzeroberflächen für das WeTab zu optimieren.

    Bitte? Betasoftware, jetzt schon zu kaufen?

    Klar, wie Microsoft: Reift beim Kunden. Man kann mit dem Tat alles machen, nur funktioniert nichts.

    Ganz großes Kino.

  2. Re: Eine Woche vor dem Marktstart - ein *fast* fertiges Gerät

    Autor: HVN 15.09.10 - 13:13

    WeTabVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte? Betasoftware, jetzt schon zu kaufen?
    >
    > Klar, wie Microsoft: Reift beim Kunden.

    ... und wie bei allen anderen Softwareherstellern auch. Nichts neues, nichts zu sehen, bitte gehen sie weiter.

  3. Re: Eine Woche vor dem Marktstart - ein *fast* fertiges Gerät

    Autor: WebTabVersteher 15.09.10 - 13:28

    HVN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WeTabVersteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bitte? Betasoftware, jetzt schon zu kaufen?
    > >
    > > Klar, wie Microsoft: Reift beim Kunden.
    >
    > ... und wie bei allen anderen Softwareherstellern auch. Nichts neues,
    > nichts zu sehen, bitte gehen sie weiter.

    Nicht wahr: Auf dem iPad zum Beispiel läuft immer noch das erste Release. Und es scheinen eine ganze Menge Leute zufrieden zu sein.

  4. erinnert an Apple

    Autor: Androidfanauchnoch 15.09.10 - 13:36

    oder nicht?

    3 Jahre nach verkaufsstart werden immer noch bugs beseitigt und features nachgerüstet.

  5. Re: Eine Woche vor dem Marktstart - ein *fast* fertiges Gerät

    Autor: HVN 15.09.10 - 13:36

    WebTabVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht wahr: Auf dem iPad zum Beispiel läuft immer noch das erste Release.
    > Und es scheinen eine ganze Menge Leute zufrieden zu sein.

    Falsch.
    Auf dem iPad läuft iOS, ursprünglich in Version 3.2, einer iPad-only-Version. Das wurde zweimal aktualisiert, einmal auf 3.2.1 am 15. Juli und einmal auf 3.2.2 am 11. August, beide Updates iPad only. Dass es noch kein Update auf iOS 4 bzw. 4.1 gibt, liegt nicht daran, dass iOS 3.2.x so toll ist, sondern dass der 4er-Zweig noch nicht auf dem iPad läuft. Zufriedenheit? Naja, fehlendes Multitasking und so, nech.

  6. Re: Eine Woche vor dem Marktstart - ein *fast* fertiges Gerät

    Autor: .ldap 15.09.10 - 13:42

    Klar läufts. Wird halt nur grad noch getestet. Soll ja in (mitlerweile) 3 Wochen kommen. Für alle iOS Geräte. Bis auf 1Gen iPod Touch & iPhone Classic eben.

  7. Re: erinnert an Apple

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 13:43

    Androidfanauchnoch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder nicht?

    Eher nicht.


    > 3 Jahre nach verkaufsstart werden immer noch bugs beseitigt und features
    > nachgerüstet.

    Bugs werden immer und überall beseitigt, weil auch neue eingeführt werden.

    Features werden auch nachgerüstet, wobei man sich natürlich herrlich darüber streiten kann, welche unverzichtbar sind und welche nicht. Ich hab bis heute keinen iPhone Benutzer getroffen, wer mehr als die obligatorische Test-MMS versendet hat.

    Was Apple aber von vielen - nicht allen - unterscheidet ist, daß die beworbene Leistung doch ziemlich der gelieferten entspricht.

    Aber nur wegen der Optimierungsbemerkung würde ich auch nicht den Stab über Neofonie brechen - wenn das, was sie ankündigen alles angenehm funktioniert, reicht das ja erst mal.

  8. Re: Eine Woche vor dem Marktstart - ein *fast* fertiges Gerät

    Autor: HVN 15.09.10 - 13:50

    .ldap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar läufts. Wird halt nur grad noch getestet. Soll ja in (mitlerweile) 3
    > Wochen kommen. Für alle iOS Geräte. Bis auf 1Gen iPod Touch & iPhone
    > Classic eben.

    iOS 4.0 gibts schon, seit 21. Juni. Nicht für iPad.
    iOS 4.1 gibts seit letzter Woche. Nicht für iPad.
    iOS 4.2 ist angekündigt für November. Dann auch für iPad. Wow.

    Fünf Monate von der ersten VÖ von iOS 4 bis zu dem Punkt, an dem es auf einem etwas größeren iPhone läuft. Top.

  9. Re: erinnert an Apple

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 13:52

    >3 Jahre nach verkaufsstart werden immer noch bugs beseitigt und features nachgerüstet.

    Ja, während man als Androide schon drei Monate nach Verkaufsstart mit seinem veralteten OS voller Bugs und fehlenden Features im Regen stehen gelassen wird...

  10. Re: erinnert an Apple

    Autor: windowsverabschieder 15.09.10 - 13:53

    Hehe, pwnd ^^

  11. Re: erinnert an Apple

    Autor: Norky 15.09.10 - 13:54

    so true ...

  12. Re: erinnert an Apple

    Autor: inon 15.09.10 - 13:57

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Apple aber von vielen - nicht allen - unterscheidet ist, daß die
    > beworbene Leistung doch ziemlich der gelieferten entspricht.

    Genau deshalb wurde die iPhone-Werbung in England verboten wegen "irreführende Werbung"

  13. Re: erinnert an Apple

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 14:04

    inon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was Apple aber von vielen - nicht allen - unterscheidet ist, daß die
    > > beworbene Leistung doch ziemlich der gelieferten entspricht.
    >
    > Genau deshalb wurde die iPhone-Werbung in England verboten wegen
    > "irreführende Werbung"

    Weil die Zeit zwischen zwei Aktionen auf dem iPhone nicht gezeigt wurde mußte ein entsprechender Hinweis eingeblendet werden.

    Wenn für den Rest der Werbung gleiche Maßstäbe angelegt würde, dann müßten viele Autowerbungen 12 Stunden dauern und "Rennie räumt dem Magen auf" auch eine Stunde. Und sowas wie "Vic Medinaid" dauert dann ne Ganze Nacht.

  14. Re: erinnert an Apple

    Autor: Kredo 15.09.10 - 14:05

    Nur wenn man die gebrandeten Geräte mit Service kauft. :)

    Die anderen bekommen dauernd Updates. Darum komm ich von meiner alten Möhre auch nicht weg bis endlich das Dev-Phone bei mir daheim ist. :)

  15. Re: Ich will ein Produkt auf den Markt bringen

    Autor: Anonymer Nutzer 15.09.10 - 14:21

    und suche noch Idioten, welche mir den Mist finanzieren.

    Storyboard ist schon fertig und gegen 5 Euro zu haben^^

    ---
    So macht man das, wenn man denn ein 'von' vor dem Namen stehen hat :)

  16. Re: erinnert an Apple

    Autor: Fragesteller 15.09.10 - 14:34

    inon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau deshalb wurde die iPhone-Werbung in England verboten wegen
    > "irreführende Werbung"

    Worum genau ging es da?

  17. Re: erinnert an Apple

    Autor: iPhone-Werbung 15.09.10 - 16:26

    Fragesteller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Genau deshalb wurde die iPhone-Werbung in England verboten wegen
    > > "irreführende Werbung"
    >
    > Worum genau ging es da?

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/business/7749435.stm

    Der Hinweis auf die Abhängigkeit von der Netzwerk-Anbindung war der Aufsichtsbehörde nicht ausreichend.

  18. Re: Eine Woche vor dem Marktstart - ein *fast* fertiges Gerät

    Autor: JTR 15.09.10 - 16:52

    Aha, Apple ist also besser in Sachen Software als der Rest? Ist das dein ernst? Schon mal überhaupt Apple Software verwendet? Ich behaupte nein, denn sonst würdest du so eine Behauptung unterlassen. iTunes ist nebst Quicktime so die zimlich schlimmste Software zur Zeit auf dem Markt. Was ich mit iTunes 9.2 Update und meinem 2G iPod Touch erleben musste, das geht auf keine Kuhhaut!

  19. Re: Eine Woche vor dem Marktstart - ein *fast* fertiges Gerät

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 17:01

    >Aha, Apple ist also besser in Sachen Software als der Rest? Ist das dein ernst? Schon mal überhaupt Apple Software verwendet? Ich behaupte nein, denn sonst würdest du so eine Behauptung unterlassen. iTunes ist nebst Quicktime so die zimlich schlimmste Software zur Zeit auf dem Markt. Was ich mit iTunes 9.2 Update und meinem 2G iPod Touch erleben musste, das geht auf keine Kuhhaut!

    Moment - nicht alles durcheinander werfen. Die Desktop-Programme (besonders die Windows-Versionen) wie iTunes und Quicktime sind in der Tat gruselig, aber was iOS betrifft, kann man echt nichts sagen, das ist mit Abstand das stabilste und performanteste Handy-OS, dass es auf dem Markt gibt, Appstore-Zwang und Apple-Gängelung hin oder her, aber das ist ein anderes Thema.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  2. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  3. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)
  4. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55