Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

Es wird nie ein Original werden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wird nie ein Original werden

    Autor: Kunigunde 15.09.10 - 12:44

    Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie wollen, ein iPad wird es nie werden, daran wird es jedoch gemessen.

    Nur weil man die einzelnen Elemente zusammenfügt wird kein Ganzes daraus.

    Das iPad mag teurer sein, aber es lässt sich durchgängig einfach bedienen und Apps gibt's auch ohne Ende (wenn auch teilweise kostenpflichtig) und sie sind genial einfach installierbar.

    Ebensowenig schaffen es andere Hersteller ein iPhone nachzubauen.
    Innovativ wäre es, was Eigenes zu entwickeln, anstatt immer nur noch eine weitere (schlechte) Kopie herzustellen.

  2. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: draco2111 15.09.10 - 12:47

    Kann ich mein USB-Kabel jetzt ins iPad stecken?

  3. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Bärderklärder 15.09.10 - 12:51

    > Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie wollen, ein iPad
    > wird es nie werden, daran wird es jedoch gemessen.

    Nö, da kannste auch noch so sehr auf deinen mundegeblasenen Stammtisch aus Cupertino klopfen - das WeTab hat nichts mit dem iPad zu tun, lediglich Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte vergleichen den Apfel und die Birne.

  4. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Kunde 15.09.10 - 12:52

    Kann ich das iPad jetzt auch in in den anderen 3 Jahreszeiten nutzen?

  5. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 12:54

    Bärderklärder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie wollen, ein
    > iPad
    > > wird es nie werden, daran wird es jedoch gemessen.
    >
    > Nö, da kannste auch noch so sehr auf deinen mundegeblasenen Stammtisch aus
    > Cupertino klopfen - das WeTab hat nichts mit dem iPad zu tun, lediglich
    > Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte vergleichen den Apfel und die Birne.


    D.h. die Produzenten sind Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte?

    Weil ich mich an keine Präsentation erinnern kann, in der das iPad nicht irgendwie angeführt wurde.

  6. Original?

    Autor: RioDerReisser 15.09.10 - 12:57

    Kunigunde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie wollen, ein iPad
    > wird es nie werden, daran wird es jedoch gemessen.
    >

    Ist das iPad das original? Das iPad hat den Massenmarkt für solche Produkte eröffnet, aber das Original?

  7. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Kredo 15.09.10 - 12:59

    Es soll ja auch kein Original werden. Wenn ich ein Kontrollwahnprodukt will, dann nehm ich natürlich ein ipad. Ansonsten aber nicht.

  8. Re: Original?

    Autor: flasherle 15.09.10 - 13:02

    das dachte ich auch. das ipad als DAS orginal hinzustellen kann nur ein absoluter apple fanboi...

  9. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Amüsierter Leser 15.09.10 - 13:05

    Kunigunde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da können sich die anderen Hersteller anstrengen, wie sie
    > wollen, ein iPad wird es nie werden, daran wird es jedoch
    > gemessen.

    Die Tatsache, dass das WeTab kein iPad ist, macht es für mich
    erst interessant. Ich akzeptiere nicht, dass ich von Apples
    Einständnis abhängig bin, wenn es darum geht auf einem von mir
    gekauftem Computer Software aufzuspielen.
    Für 600 Euro will ich da das letzte Wort haben.

    Ich warte derzeit auf die ersten Meego-Smartphones.
    Hier stelle ich mir vor, dass in Kombination mit dem WeTab
    eine interessante Alternative zu Apple darstellt.

    Original ist kein Begriff, dass ein Appleprodukt bezeichnet.
    Es reicht vollkommen, wenn es gut zu bedienendes Produkt wird,
    ein original WePad.

    > Das iPad mag teurer sein, aber es lässt sich durchgängig
    > einfach bedienen und Apps gibt's auch ohne Ende (wenn auch
    > teilweise kostenpflichtig) und sie sind genial einfach
    > installierbar.

    Stimmt. Ich habe einen iPod touch und bin soweit sehr zufrieden
    damit.
    Ich habe vier Apps installiert. Ich darf auch keine kostenlosen
    Apps mehr installieren, weil meine Kreditkartendaten nicht
    mehr aktuell sind.

    Für Applikationen, die ich selbst schreibe, muss ich jedoch
    erstmal Apple-Developer werden. Ich muss mich registrieren, ich
    muss Apple Geld dafür bezahlen, wenn ich meine Programme ver-
    öffentlichen will. Möchte ich damit Geld verdienen, verdient
    Apple mehr als nur kräftig mit für meine Arbeit.

    Darum habe ich bisher kein iPhone.
    Der Preis des iPhones ist ebenfalls nicht akzeptabel, aber den
    würde ich wohl bezahlen, wenn Apple das Gerät dann wirklich
    mir zur Verfügung stellen würde.

    > Ebensowenig schaffen es andere Hersteller ein iPhone
    > nachzubauen.
    > Innovativ wäre es, was Eigenes zu entwickeln, anstatt immer
    > nur noch eine weitere (schlechte) Kopie herzustellen.

    Es gibt nicht nur schlechte Kopien. Es gibt auch gute Smart-
    Phones, die Dinge bieten, die ein iPhone nicht hat.


    Das Nokia N900 bietet eine Root-Konsole. Finde ich top!
    Das iPhone bietet nichtmals Multitasking.

    Das iPhone ist ein großer Wurf, aber die Beschränkungen, die
    Apple den Usern auferlegt, sind bei MacOS zu umgehen, aber bei
    iOS nicht mehr. Und sie sind in meinen Augen nicht akzeptabel.

    Ich zahle auch für meinen mobileMe-Account, ich bin auch bereit
    Geld in die Hand zu nehmen, um Leistungen zu kaufen. Aber ich
    denke, dass ich mir Horde auf meinen Webserver packe und dann
    ebenfalls meine Mails und Kalender online über Linux verwalten
    werde.

    Es muss nicht Apple sein, nur um gut zu sein.

  10. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Heidi Kabel 15.09.10 - 13:06

    Klar. Mit dem Adapter schon. Und den Sinn von duzenden verschiedenen Ports an einem Tablet hat mir bis heute keine erklären können.

  11. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Paps 15.09.10 - 13:12

    Eben, USB wird völlig überbewertet. Was wirklich fehlt ist RS232! ;-)

  12. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: cwhuiwnekjfwedc 15.09.10 - 13:13

    > D.h. die Produzenten sind Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte?

    Vermutlich nicht weil die sich ausdrücklich vom iPad distanzieren - sogar der Name wurde ja geändert

    > Weil ich mich an keine Präsentation erinnern kann, in der das iPad nicht
    > irgendwie angeführt wurde.


    So, da zeigst du uns jetzt aber bitte mal ein paar - wird sehr interessant weil du diese "Präsentationen" erstmal erstellen musst

  13. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: OhMeinGott 15.09.10 - 13:13

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Die Tatsache, dass das WeTab kein iPad ist, macht es für mich
    > erst interessant. Ich akzeptiere nicht, dass ich von Apples
    > Einständnis abhängig bin, wenn es darum geht auf einem von mir
    > gekauftem Computer Software aufzuspielen.
    > Für 600 Euro will ich da das letzte Wort haben.

    Dann willst du sicher auch kein verriegeltes BIOS ohne die Möglichkeit von USB oder SD Card zu booten?

    Mit Verlust des kostenlosen Softwaresupport wenn du im "Expertenmodus" eigene Software installierst und das WeTab dann zu Medion schickst damit die das neu installieren weil es nicht mehr in eine Shell bootet weil du in einem Init Script einen blöden Tippfehler hattest?

  14. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Kredo 15.09.10 - 13:22

    Ich verstehe garnicht wieso dieser Trubel um das WeTab gemacht wird. Es ist nicht mal fertig und wird schon ausgeliefert. Es ist ein Stück unfertiger Dreck mit Lüfter. Das muss man sich mal vorstellen. Und wird auch noch gekauft!
    Es nutzt ein OS das unter der Leitung von zwei ehemaligen Monopolisten entwickelt wird. Wer will so ein Mist denn haben, wenn er schon davon redet dass er ein offenes System will und Apple keine Wahl ist. Das Ding ist nicht mal ansatzweise eine Alternative zu irgendetwas, ausser einer neuen Anhängigkeit.

  15. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 13:34

    cwhuiwnekjfwedc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > D.h. die Produzenten sind Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte?
    >
    > Vermutlich nicht weil die sich ausdrücklich vom iPad distanzieren - sogar
    > der Name wurde ja geändert.

    Ja klar. Darum haben sie es auch nach dem iPad als WePad vorgestellt und erst im Mai den Namen geändert.



    > > Weil ich mich an keine Präsentation erinnern kann, in der das iPad nicht
    > > irgendwie angeführt wurde.
    >
    > So, da zeigst du uns jetzt aber bitte mal ein paar - wird sehr interessant
    > weil du diese "Präsentationen" erstmal erstellen musst


    Zum Beispiel in http://www.pcgameshardware.de/aid,746134/Wepad-Video-Vorstellung-des-Ipad-Konkurrenten/Eingabegeraet/News/

    "Wir halten es typischerweise im Querformat" (klar, anders geht ja wohl auch nicht)
    "16:0 Format ... Höhere Auflösung als beim iPad"

    Solche Dinge beobachte ich seit der Erstvorstellung.

    Einfach weil die Leute spätestens seit dem 27. Januar "schwimmen" .

  16. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Heidi Kabel 15.09.10 - 13:39

    > Stimmt. Ich habe einen iPod touch und bin soweit sehr zufrieden
    > damit.
    > Ich habe vier Apps installiert. Ich darf auch keine kostenlosen
    > Apps mehr installieren, weil meine Kreditkartendaten nicht
    > mehr aktuell sind.

    Du brauchst für den Appstore KEINE Kreditkarte. Es gibt in fast jedem Supermarkt iTunes Prepaid Karten mit Rubelfreischaltcode.

    > Für Applikationen, die ich selbst schreibe, muss ich jedoch
    > erstmal Apple-Developer werden.

    Was zunächst kostenlos ist. Nur zum App veröffentlichen muss mann 99 Dollar im Jahr zahlen. Kostengünstig. Andere Dev Programme sind da VIEL teurer!

    > Ich muss mich registrieren,

    Och du armer.

    > ich muss Apple Geld dafür bezahlen, wenn ich meine Programme
    > veröffentlichen will.

    Jein. Apple behält 30% für sich ein. Dafür betreiben sie die Serverfarmen (was Apple derzeit 1 Milliarde Dollar pro Jahr kostet) und bezahlen die Kreditkartenkosten davon. (Kreditkarten Firmen lassen sich jede Buchung einzeln bezahlen)

    >Möchte ich damit Geld verdienen, verdient
    > Apple mehr als nur kräftig mit für meine Arbeit.

    Nicht wirklich. Der Appstore trägt sich grade mal selber. Viel Gewinn macht Apple nicht damit.

  17. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: draco2111 15.09.10 - 13:43

    Wieso dutzende verschiedene Ports?
    Ein USB Port und gut.

    Den Nutzen von dutzenden verschiedenen Adaptern bei Apple Geräten hat mit hingegen noch keiner erklären können.

    Den Nutzen von dutzenden verschiedenen Kabeln für alle möglichen Geräte hab ich auch noch nicht verstanden.

  18. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 13:47

    >Klar. Mit dem Adapter schon. Und den Sinn von duzenden verschiedenen Ports an einem Tablet hat mir bis heute keine erklären können.

    Mmmm. Also ein Sinn wäre, sich den Kauf von überteuerten Adaptern zu sparen. Ein anderer, dass so ein Pad mit lauter Adapter-Anhängseln irgendwie unhandlich wird, und ausserdem zusätzliche Sollbruchstellen entstehen. Dann wäre da noch das Argument, dass man nicht unbedingt einen ganzen Zubehörkoffer mit sich herumschleppen möchte, wenn man unterwegs ist.

  19. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 13:48

    >Wieso dutzende verschiedene Ports?
    >Ein USB Port und gut.

    Ein HDMI-Ausgang, um mal etwas auf einem grösserem Bildschirm/BEamer präsentieren zu können wäre auch nicht schlecht. Und ein SD-Kartenslot bitte auch noch. Da hätten wir schon mal drei Ports, die das iPad nicht hat...

  20. Re: Es wird nie ein Original werden

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 13:49

    >Nö, da kannste auch noch so sehr auf deinen mundegeblasenen Stammtisch aus Cupertino klopfen - das WeTab hat nichts mit dem iPad zu tun, lediglich Aussenseiter, Wannabes und Unbedarfte vergleichen den Apfel und die Birne.

    Wie sprichst Du denn von unserem allseits geliebten Wilbert Z. ? ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  2. ITEOS, verschiedene Standorte
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29