Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

Fa.?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fa.?

    Autor: Weenee 15.09.10 - 16:48

    Von welcher Firma kommt denn das WePad? Konnte ncihts im Internet finden.

  2. Re: Fa.?

    Autor: Bullet No. 1 15.09.10 - 16:49

    > Von welcher Firma kommt denn das WePad? Konnte
    > ncihts im Internet finden.

    Vielleicht findest du was, wenn du nach "WeTab" suchst?

  3. Re: Fa.?

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 16:53

    Eigentlich ja Neofonie, aber im Artikel steht "das Berliner Unternehmen WeTab" - ist das eine Tochter von Neofonie, die für den Vertrieb gegründet wurde, oder ist Golem da ein Fehler unterlaufen?

  4. Re: Fa.?

    Autor: jt (Golem.de) 15.09.10 - 16:58

    http://wetab.mobi/ueber-uns

  5. Re: Fa.?

    Autor: Trollversteher 15.09.10 - 17:04

    >http://wetab.mobi/ueber-uns

    Alles klar, fürs WeTab wurde also ein eigenes Unternehmen gegründet, die Verbindung besteht nur durch von Ankershoffen; danke für den Hinweis! (hätte ich ja auch eben selber Googeln können...)

  6. Re: Fa.?

    Autor: Weenee 15.09.10 - 17:10

    Danke, das wollte ich doch nur wissen :).

  7. Re: Fa.?

    Autor: Weenee 15.09.10 - 17:13

    @ Autor: Bullet No. 1

    Wenn du nicht fähig bist, Fragen normal zu beantworten, dann lass es in Zukunft bitte sein und spar dir deine Kommentare!

    Danke :)

  8. Re: Fa.?

    Autor: Bullet No. 1 15.09.10 - 17:17

    > Danke :)

    Bitte :-)
    War übrigends ernst gemeint. Zum WeTab wird gern WePad gesagt. Und evtl. findet man deswegen nichts bei der Suchmaschine seines Vertrauens ;-)

    Egal, Antwort wurde gefunden/nachgereicht und gut is.

  9. Re: Fa.?

    Autor: Guido Welle 15.09.10 - 18:26

    Weenee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von welcher Firma kommt denn das WePad? Konnte ncihts im Internet finden.


    Das Gerät heißt WeTab!

    Wenn man so blöd sucht, wird man natürlich nie die gewünschten Informationen erhalten.

  10. Re: Fa.?

    Autor: Weenee 15.09.10 - 22:17

    @ Bullet No. 1

    Ach du Scheiße. Ich entschuldige mich in aller Form. Ich habe nach WeTab gegooglelt, hab mich nur oben verschrieben. Ich hab deine Antwort in den falschen Hals bekommen, tut mir leid.

    Grüße

  11. Re: Fa.?

    Autor: uhz 16.09.10 - 09:11

    http://www.google.de/#sclient=psy&hl=de&safe=off&q=wepad&aq=f&aqi=g5&aql=&oq=&gs_rfai=&pbx=1&fp=2f4c0a26766e349c

    Erster Treffer.

    Lieber Weenee wir müssen Ihnen leider mitteilen dass sie den Internetführerschein nicht bestanden haben. Sie leider zu doof.

  12. Re: Fa.?

    Autor: 54Hz 16.09.10 - 09:12

    Irrtum, auch wenn man nach dem falschen, alten Namen sucht kommt man bei der Suche fort zu einem Ergebnis dass einem weiterhilft.

    Das ist ja das witzige. Obwohl man es in beiden Fällen sofort herausfinden kann ist Weenee zu dumm.

    ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. GISA GmbH, Halle (Saale), Leipzig oder Berlin
  3. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  4. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-76%) 9,50€
  3. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  2. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.

  3. Geforce-Treiber 436.02: Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher
    Geforce-Treiber 436.02
    Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    Gamescom 2019 Scharf und pixelig statt verschwommen: Nvidias aktuelle Geforce-Grafikkarten haben eine nützliche Funktion erhalten und stellen per Integer-Scaling nun Spiele mit Pixel-Art besser dar. Eine weitere Neuerung betrifft die verringerte Latenz beim Rendering eines Frames.


  1. 18:31

  2. 17:49

  3. 16:42

  4. 16:05

  5. 15:39

  6. 15:19

  7. 15:00

  8. 15:00