Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

I like it - das Konzept ist O.K.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. I like it - das Konzept ist O.K.

    Autor: Laikitt 16.09.10 - 20:17

    Eines ist sicher: Nicht immer ist Apple drin, wo Apple draufsteht. Inzwischen ist bekannt geworden, dass europäische Firmen Klagen gegen Apple eingereicht haben wegen unlizensierter Anwendung fremder Entwicklungen. Neofonie hat übrigens im Zusammenhang mit seinem Produkt selbst nie von einem “iPad-Killer” gesprochen. Dieser Begriff wurde einzig und allein von der Presse und von Bloggern geprägt. Ich denke, es wird auch niemanden geben, der ein Produkt “killen” will (oder doch die Blogger?). Das WeTab wird sich sicherlich seine Marktanteile erobern. Welches Potential dafür im Markt steckt, wird in der Fachpresse zum Thema WeTab in den USA deutlich. Es ist auffällig, wie leidenschaftlich über elektronische Artikel gepostet wird - gerade beim WeTab und iPad. Man könnte den Eindruck gewinnen, das iPad habe ein Deutscher erfunden - zumindest wünschte ich mir diese positive Erwartungshaltung einmal für ein deutsches Produkt oder Projekt. Die Vorteile des iPads sind ja inzwischen schon oft diskutiert: Es ist halt schon ein bisschen “sexy” – man liest oft, wie gut es verarbeitet ist, wie toll es in der Hand liegt und dass Apple Qualität liefert. Umsoweniger bekommt man etwas über die Apps – die Apple Anwendersoftware zu lesen – aber darauf kommt es doch letztlich an. Mich erinnert das, was mit den Apple-Verkaufszahlen abläuft ein wenig an die Massenwanderung der Lemminge, denen bekannterweise das “Vernunft-Gen” abhanden gekommen ist.
    Man kann Neofonie nur wünschen, dass sie sich von der Konkurrenz nicht unterkriegen lassen. Das WeTab-Konzept ist vollkommen O.K. Es als Phantom abzutun, so wie sich das in der Negativ-PR der Konkurrenz, Lobbyisten und Apple-Glaubensgemeinschaft darstellt, ist total übertrieben. Wichtig ist, dass die Software bei den verkauften Geräten stabil arbeitet – was beispielsweise bei den Microsoft-Produkten in der Vergangenheit nicht selbstverständlich war. Hier hat inzwischen jeder in Kauf genommen, dass MS immer noch an seiner “Bananen-Software” (reift beim Kunden) bastelt.
    Das iPad ist auch kein rein amerikanisches sondern ein Produkt aus weitgehend chinesischer Fertigung mit viel amerikanischem Brimborium, das als minimalistische Weiterentwicklung des iPhones (ohne Handy-Funktion) den Markt der Ungeduldigen für eine gewisse Zeit befriedigt hat.

    P.S.: Ich hoffe Neofonie läuft im Gegenzug der Apple Company wegen Patenten nicht ins offene Messer (Zwei-Finger-Zoom).

  2. Re: I like it - das Konzept ist O.K.

    Autor: Peter Brülls 16.09.10 - 22:01

    Laikitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich erinnert das, was mit den
    > Apple-Verkaufszahlen abläuft ein wenig an die Massenwanderung der Lemminge,
    > denen bekannterweise das “Vernunft-Gen” abhanden gekommen ist.

    Aha? Was ist denn da bekannt, bei den Lemmingen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Fürth
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Ãœberblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
    iPad OS im Test
    Apple entdeckt den USB-Stick

    Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
    2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
    3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19