Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

Kauft Leucht, kauft....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kauft Leucht, kauft....

    Autor: Disaster 15.09.10 - 13:17

    kauft alle dieses Tab/Pad.

    Es bleibt mir nur ein müdes Grinsen:

    - Lüfter
    - VirtualBox für Andoid Apps
    - kein Appstore
    - überflüssige Anschlüsse
    - zu schwer
    - zu dick
    - alles aus Kunststoff
    - QT :))))))
    - MeeGo :)

  2. Re: Kauft Leucht, kauft....

    Autor: Tom mit iPad 15.09.10 - 13:24

    Ich habe vor Wochen schon gesagt das es ein tragbares Heizgerät wird...

    Viel Spaß beim WePad/WeTab-Kauf

  3. Re: Kauft Leucht, kauft....

    Autor: flasherle 15.09.10 - 13:25

    also wer qt als negativ punkt aufführt, der hat absolut kein plan...

  4. Re: Kauft Leucht, kauft....

    Autor: Peter Brülls 15.09.10 - 13:46

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also wer qt als negativ punkt aufführt, der hat absolut kein plan...

    Kommt drauf an. Ich entwickle seit rund mit vier Jahren mit QT. Für einiges ist es toll, aber Applikationen haben immer so einen QT-Touch und kommen wir wirklich komplett bei nativen Programmen an. Unter Windows fällt das nicht ganz so auf, unter Mac schon. Linux ist es egal in der Beziehung.

    Es sei denn, man mach vollständig was eigenes - aber dann kriegt man das ebene nicht für alle Programme/Apps einer Plattform hin und hat immer irgendwo irgendwelche Widersprüche.

  5. Re: Kauft Leucht, kauft....

    Autor: ocn 15.09.10 - 16:59

    Zusatz:

    - ein Teil des Displays wird für Werbung genutzt
    - dieser eckelhafte Anker von Ankershofen

    Vorallem der ecklige Kerl ist ein riesen KO.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Bundesnachrichtendienst, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  2. GRATIS im Ubisoft-Sale
  3. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00