1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

Locker bleiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Locker bleiben

    Autor: Herrmann X. 16.09.10 - 06:54

    So wie es derzeit aussieht, sind in einem Jahr die Pads
    wieder da, wo die anderen Tablett-Rechner schon sind.

    Nämlich in der Versenkung verschwunden.


    Wo selbst die iPad-Hype merklich nachgelassen hat
    und die "Alternativen" nicht aus den Puschen
    kommen, machen sich die Firmen den Markt selbst
    kaputt.


    Oder anders ausgedrückt.
    Derzeit sieht es weniger nach "großem Druchbruch"
    sondern eher nach, nachlassendem Interesse in
    punkto Tabs/Pads aus.

  2. Re: Locker bleiben

    Autor: Paule 16.09.10 - 07:40

    Woran machst Du das fest, daß der "Hypa" nachgelassen hat? Hast Du irgendwelche Zahlen dazu?

    Das was das iPad (u.a.) von bisherigen Lösung unterscheidet ist folgendes: es wurde zum ersten Mal nicht versucht ein Desktop-OS auf ein flaches Gerät zu quetschen. Das gibt es ja schon länger, und ziemlich erfolglos, wie man sieht. Das WeTab macht leider wieder ganau dies. Damit ist es nichts anderes als ein Laptop ohne Tastatur. Das wird nicht funktionieren. Höchstens für die Fraktion, die jedes Byte im Source-Code persönlich kennt. Das sind aber viel weniger, als es in diversen Foren den Anschein hat.

  3. Re: Locker bleiben

    Autor: HyperHyper 16.09.10 - 07:57

    Apple hat seine iPad Bestellungen auf mehr als 30 Millionen Geräte pro Jahr ERHÖHT und hat einen weiteren Auftragsfertiger (den dritten) unter Vertrag genommen um den Ausstoss weiter zu erhöhen. Hört sich nicht nach Sinkflug an und Ende des Hypes. Im Gegenteil... :)

  4. Re: Locker bleiben

    Autor: Kein Kostverächter 16.09.10 - 08:24

    Wieso sind Netbooks in der Versenkung verschwunden? Im Gegenteil, Netbooks sind ein feste Größe im Portfolio fast aller Hersteller geworden. Es wird nur nicht mehr so viel Aufhebens um neue Geräte dieser Klasse gemacht, wie es noch bei den ersten Netbooks der Fall war. Bei den Slates wird das gleiche passieren.
    Die Netbooks haben den Computermarkt nicht umgekrempelt, aber erweitert. Gerade auf Reisen ist ein gutes Netbook praktischer als ein vollwertiges Notebook, da kleiner, leichter und sparsamer, die Nische für die Slates sehe ich eher im Haushalt.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  5. Re: Locker bleiben

    Autor: Trollversteher 16.09.10 - 08:48

    >So wie es derzeit aussieht, sind in einem Jahr die Pads
    >wieder da, wo die anderen Tablett-Rechner schon sind.
    >Nämlich in der Versenkung verschwunden.

    Ich halte dagegen: reines Wunschdenken...


    >Wo selbst die iPad-Hype merklich nachgelassen hat und die "Alternativen" nicht aus den Puschen kommen, machen sich die Firmen den Markt selbst kaputt.

    Hat er das? Gibt es dafür Zahlen? Rein Subjektiv erlebe ich eigentlich das Gegenteil; in letzter Zeit begegne ich immer häufiger Leuten mit iPad in der S-Bahn, was vor ein paar Monaten noch gar nicht der Fall war. Oder trauen sich die Leute damit erst jetzt in die Öffentlichkeit? ;)


    >Oder anders ausgedrückt. Derzeit sieht es weniger nach "großem Druchbruch" sondern eher nach, nachlassendem Interesse in punkto Tabs/Pads aus.

    Für mich sieht es eher nach "Erst den Trend verschlafen, jetzt nicht mit Lösungen hinterherkommen" aus. Aber abwarten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Valtech Mobility GmbH, München
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt
  3. Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI), Jena
  4. SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,63€
  2. (-10%) 31,49€
  3. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
    3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4