Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Endgerät mit Lüfter und Meego

MeeGo - reiner Todesurteil

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Fatal3ty 15.09.10 - 12:33

    1 GB RAM und 1,66 GHz könnte man auch wenigstens Windows 7 draufhaben mit angepasster GUI für Fingerbedienung aus 3rd Softwaren. Wieso grottenschlechte MeeGo?! Da brauchst niemand und schon mit N900 buggy. Und nicht löschbare Werbungen will ich keinen WeTab zulegen.

    Und MeeGo und AndroidMarket? Ich dachte geht nur wenn Android OS drauf hat. Bestimmt laufen nicht alle Apps und ist schon ärgerlich.

    Ich habe einen iPad und bin glücklich damit und diverse Anschlüsse brauche ich nicht. Und überfüllte Buttons und Funktionen nerven nur, einfach und schlicht finde ich besser. Hauptsache surfen, malen und spielen. ;)

    Hoffentlich ist in nächsten Jahren WeTab2 besser. ;)

    Sorry wegen meinem Deutsch. Danke!

  2. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Darksell 15.09.10 - 12:43

    Ich verstehe jetzt leider nicht was du sagen willst? Warum sollte MeeGo grottenschlecht für das WeTap sein? Es gibt noch nicht mal ein Gerät mit MeeGo auf den Markt wie kann man da jetzt schon sagen das es schlecht sein wird? Außerdem hat das Nokia N900 nicht MeeGo sonder Maemo als betriebssystem!

  3. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Fuchur 15.09.10 - 12:44

    Wer ist eigentlich "reiner"?

  4. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Fatal3ty 15.09.10 - 12:45

    Ups aber einen ähnlichkeit. Sorry

  5. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: nope3 15.09.10 - 12:46

    mit Win7 oder Android hätte ich mir einen Kauf überlebt aber mit Meego... Nein Danke, dann such ich halt weiter nach was gescheitem

  6. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Free Reiner 15.09.10 - 12:57

    nope3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit Win7 oder Android hätte ich mir einen Kauf überlebt aber mit Meego...
    > Nein Danke, dann such ich halt weiter nach was gescheitem

    ja meego is echt zum sterben schlecht... ;(

  7. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: thunderstorm 15.09.10 - 12:58

    nope3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit Win7 oder Android hätte ich mir einen Kauf überlebt aber mit Meego...

    Ich hoffe du überlebst den nächsten Einkauf. (egal von was)

  8. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: HVN 15.09.10 - 12:59

    Fatal3ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und MeeGo und AndroidMarket? Ich dachte geht nur wenn Android OS drauf hat.

    nope3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit Win7 oder Android hätte ich mir einen Kauf überlebt aber mit Meego...

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

    "Für das Ausführen von Android-Apps haben die Entwickler das Smartphone-Betriebssystem in eine virtuelle Maschine unter Virtualbox verfrachtet." - Zu deutsch: Auf dem WeTab läuft Android OS in einer VM. Naja, Hauptsache pöbeln.

  9. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: afri_cola 15.09.10 - 13:01

    > Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:
    >
    > "Für das Ausführen von Android-Apps haben die Entwickler das
    > Smartphone-Betriebssystem in eine virtuelle Maschine unter Virtualbox
    > verfrachtet." - Zu deutsch: Auf dem WeTab läuft Android OS in einer VM.
    > Naja, Hauptsache pöbeln.

    ja, das ist wie ein Auto mit Anhängerkupplung.
    Ein LKW ist es deswegen noch lange nicht.

  10. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: HVN 15.09.10 - 13:09

    afri_cola schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, das ist wie ein Auto mit Anhängerkupplung.
    > Ein LKW ist es deswegen noch lange nicht.

    Richtig. Wer hat auch schon einen LKW in der Garage stehen, der in Anschaffung und Unterhaltung jenseits von Gut und Böse steht, Dreck noch und nöcher macht und alle anderen Straßenbenutzer nur nervt, wenn ein PKW mit Anhängerkupplung für die Zwecke der meisten KFZ-Besitzer völlig ausreicht und obendrein noch erschwinglich ist.

  11. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Daruul 15.09.10 - 14:13

    HVN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:
    >
    > "Für das Ausführen von Android-Apps haben die Entwickler das
    > Smartphone-Betriebssystem in eine virtuelle Maschine unter Virtualbox
    > verfrachtet." - Zu deutsch: Auf dem WeTab läuft Android OS in einer VM.
    > Naja, Hauptsache pöbeln.

    Ja - und was wird darauf laufen?
    Nimbuzz, Chrome, mit viel Glück Maps, Twitter und Advanced Task Killer :P

    Da wird nichts drauf laufen was auf Meego nicht deutlich besser, da ohne Zwischenschicht, laufen wird!

    Da man eh keinen Marketplace haben wird ist Android in der Form völlig überflüssig.

  12. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: redex 15.09.10 - 14:14

    Wo kommst denn Du her?

    Win7 bevorzugen, iPad besitzen?

    MeeGo ist doch DAS argument für das WeTab. So steht es nicht alleine auf weiter flur und bleibt nicht eine Insellösung.

  13. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Anonymer Nutzer 15.09.10 - 14:17

    Fatal3ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry wegen meinem Deutsch. Danke!

    Immer weiterschreiben, dann klappt es auch irgendwann.

    Nur nicht abschauen ;)

  14. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Shadow27374 15.09.10 - 19:20

    Wie gut MeeGo wird kann noch niemand sagen. Bis es durchentwickelt, verbreitet und Apps gibt wird noch einige Zeit vergehen.
    Aber eins kann man sagen... Windows 7 hat auf Telephonen, Pads etc. nichts verloren. Es ist ein Zockersystem mit DirectX.
    Auf solche Entertainment Geräte gehört einfach ein anständiges Linux mit solider Kernelbasis.

  15. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Christian Berger 16.09.10 - 08:58

    Fatal3ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 GB RAM und 1,66 GHz könnte man auch wenigstens Windows 7 draufhaben mit
    > angepasster GUI für Fingerbedienung aus 3rd Softwaren.

    Und was dann? Ein Rechner mit Windows 7 ist ungefähr so nützlich wie ein iPhone. Für Windows wird inzwischen ja nur noch Schrott und Malware entwickelt.

  16. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Trollversteher 16.09.10 - 09:00

    >Und was dann? Ein Rechner mit Windows 7 ist ungefähr so nützlich wie ein iPhone. Für Windows wird inzwischen ja nur noch Schrott und Malware entwickelt.

    Genau. Und letztes Jahr hat der Osterhase den Weihnachtsmann verdroschen. Es gibt bestimmt gute Argumente gegen Windows 7 auf einem Pad, aber Deines ist leider keines.

  17. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: Teklar 16.09.10 - 12:04

    Fatal3ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 GB RAM und 1,66 GHz könnte man auch wenigstens Windows 7 draufhaben mit
    > angepasster GUI für Fingerbedienung aus 3rd Softwaren. Wieso
    > grottenschlechte MeeGo?! Da brauchst niemand und schon mit N900 buggy. Und
    > nicht löschbare Werbungen will ich keinen WeTab zulegen.
    >
    > Und MeeGo und AndroidMarket? Ich dachte geht nur wenn Android OS drauf hat.
    > Bestimmt laufen nicht alle Apps und ist schon ärgerlich.
    >
    > Ich habe einen iPad und bin glücklich damit und diverse Anschlüsse brauche
    > ich nicht. Und überfüllte Buttons und Funktionen nerven nur, einfach und
    > schlicht finde ich besser. Hauptsache surfen, malen und spielen. ;)
    >
    > Hoffentlich ist in nächsten Jahren WeTab2 besser. ;)
    >
    > Sorry wegen meinem Deutsch. Danke!

    Faszinierend.... noch nie in der Hand gehabt, noch nicht mal im Handel erhältlich... und schon wissen was gut ist und was nicht... Apple hat auch nicht über Nacht alles aufgebaut.

  18. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: blablubber 16.09.10 - 13:45

    wenn meego so gut läuft wie maemo ist es für mich DAS kaufargument..

    maemo lief auf den ersten internet tablets schon lange vor ipad und iphone und war sogar da schon besser als ios oder android heute.

    grade bei tablets stinken android und erst recht ios ab (wobei android auf kleinen geräten echt klasse ist)

  19. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: wowwowowowo 16.09.10 - 17:32

    blablubber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn meego so gut läuft wie maemo ist es für mich DAS kaufargument..
    >
    > maemo lief auf den ersten internet tablets schon lange vor ipad und iphone
    > und war sogar da schon besser als ios oder android heute.
    >
    > grade bei tablets stinken android und erst recht ios ab (wobei android auf
    > kleinen geräten echt klasse ist)

    QFT

  20. Re: MeeGo - reiner Todesurteil

    Autor: das ist 18.09.10 - 18:02

    ...das ist der Bruder von Reine.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  3. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  4. Eppendorf AG, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 344,00€
  3. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Ãœbertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29