Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab im Test: Die Tablet…
  6. Thema

Ich kauf trotzdem kein iPad

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: dergenervte 04.10.10 - 14:11

    Die frage war jetzt ja wohl nicht ernst gemeint? Seit .NET 3.5 geht aber richtig die Post ab!

  2. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Divil 04.10.10 - 14:18

    dergenervte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die frage war jetzt ja wohl nicht ernst gemeint? Seit .NET 3.5 geht aber
    > richtig die Post ab!

    Soso. Das mag für Windows-Desktopanwendungen stimmen. Aber sein wir ehrlich, es gibt da schon noch so den ein oder anderen Einsatzbereich professioneller Anwendungen....

  3. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: dergenervte 04.10.10 - 14:21

    Divil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso. Das mag für Windows-Desktopanwendungen stimmen. Aber sein wir
    > ehrlich, es gibt da schon noch so den ein oder anderen Einsatzbereich
    > professioneller Anwendungen....

    Ok, wenn man keine Ahnung hat einfach mal ... halten. :) Denn lt. Deinem Beitrag hast Du keinen Plan was gerade in .NET 3.5 neu ist.

  4. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Divil 04.10.10 - 14:33

    dergenervte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, wenn man keine Ahnung hat einfach mal ... halten. :) Denn lt. Deinem
    > Beitrag hast Du keinen Plan was gerade in .NET 3.5 neu ist.

    Hört, hört :D Ich mache mal ein Beispiel. Schauen sie sich doch einfach mal die Online-Banking Web-Anwendungen der größten Banken in Deutschland an und versuchen sie mal herauszufinden, ob es sich dabei öfters um .NET oder JEE-Anwendungen handelt. Wenn sie Freude daran haben, kann ich ihnen noch eine ganze Reihe weiterer Beispiele geben... ;) Glaube aber eher nicht, dass sie das wirklich interessiert.

  5. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: dergenervte 04.10.10 - 14:41

    Das ist ja mal ein Argument und auch wieder keins, denn es ist weder noch. :)

  6. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Divil 04.10.10 - 14:52

    Ach so, ich kapituliere. Die argumentative Flut entwaffnet mich.

  7. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: dergenervte 04.10.10 - 14:59

    Divil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach so, ich kapituliere. Die argumentative Flut entwaffnet mich.

    Im Gegensatz zu Dir habe ich das und nicht nur mit unauffindbaren Einzelbeispielen umher geworfen. Glaubst Du nun ersthaft ich kenne alle .NET Anwendungen dieses Planeten? Ich bin aber öfter in Firmen der größe eines Volkswagen Konzern & Co. und dort trifft man .NET öfter an als Java!

  8. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: hifimacianer 04.10.10 - 15:02

    egal0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gut, dass du Macs mit Regenschirmen vergleichst. Beides sind
    > Consumergeräte, die nur für den Zweck funktionieren, für den sie
    > konstruiert sind.

    Selten so einen geistigen Dünnpfiff gelesen!
    Viele Apple Geräte werden in professionellen Umgebungen eingesetzt.
    Sei es Bildbearbeitung, Videoschnitt, oder auch in der Musikproduktion.

    Gerade bei letzterem sind sie Windows Umgebungen haushoch überlegen, weil ein Mac viel geringere Latenzen hat.

    Dafür ist es eben in der Industrie (Steureung etc.) nicht vertreten.
    Aber das liegt hauptsächlich an der Vertriebsstruktur (kleine Produktpalette, keine 3rd Party Hardware, wenige Händler etc.)und an den Hardwarepreisen.

    Dies war aber noch nie Apples Zielgruppe.
    >
    > Sobald man sich aber daran macht, über das reine Konsumieren hinaus zu
    > gehen und kompatibel mit dem Rest der Welt zu werden, fangen die Probleme
    > an - nicht erst bei teuren Zusatzadaptern.

    Nenne doch mal praktische Beispiele aus dem Alltag.
    Nur von wilden Behauptungen kann man nicht leben...
    Ich habe überhaupt keine Probleme mit dem Rest der Welt kompatibel zu sein.

    >
    > Welchen Marktanteil hat z.B. Objective-C? Genau.

    Es ist immerhin die einzige Programmiersprache die ihren Marktanteil vergrößern konnte, im Gegenteil zum Rest.
    Was hat außerdem die Programmiersprache mit der Qualität und Kompatibilität eines Produktes zu tun?
    Wenn ich für eine Plattform entwickle, bietet es sich an zumindest eine Hardware dafür zu kaufen um darauf zu testen. Und dann bekommt man die Entwicklertools kostenlos.
    Und da es sehr viele Professionelle Software für den Mac gibt, scheint Objektive C nicht so das Problem zu sein, oder?
    Immerhin zahlen Apple Kunden auch noch für die Software.

  9. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: meinGott 04.10.10 - 15:21

    hifimacianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür ist es eben in der Industrie (Steureung etc.) nicht vertreten.
    > Aber das liegt hauptsächlich an der Vertriebsstruktur (kleine
    > Produktpalette, keine 3rd Party Hardware, wenige Händler etc.)und an den
    > Hardwarepreisen.

    Du meinst wohl eher: keine Software.

  10. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: meinGott 04.10.10 - 15:24

    hifimacianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welchen Marktanteil hat z.B. Objective-C? Genau.
    >
    > Es ist immerhin die einzige Programmiersprache die ihren Marktanteil
    > vergrößern konnte, im Gegenteil zum Rest.

    Das ist FALSCH:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/TIOBE-Sprach-Index-Objective-C-als-Kandidat-fuer-die-Sprache-des-Jahres-1100758.html

    Sie ist nur am größten gewachsen, aber das ist bei dem vorherigen Marktanteil keine Kunst. Vor dem iPhone und dem iPad hat sich kaum einer dafür interessiert.

  11. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Divil 04.10.10 - 15:25

    dergenervte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Gegensatz zu Dir habe ich das und nicht nur mit unauffindbaren
    > Einzelbeispielen umher geworfen. Glaubst Du nun ersthaft ich kenne alle
    > .NET Anwendungen dieses Planeten? Ich bin aber öfter in Firmen der größe
    > eines Volkswagen Konzern & Co. und dort trifft man .NET öfter an als Java!

    Was ist denn bitte ihre Definition von "unauffindbar"? Sicher sind sie in der Lage, die Online-Banking-Anwendungen großer deutscher Banken zu finden, ohne dass ich sie hier verlinke. Und der Blick in die HTML-Sourcen offenbart sehr häufig, welche Technologie sich auf Seite des Servers verbirgt.

    Was an ihrem Hinweis auf Firmen der Größe von VW und Co. ist denn auffindbarer, als mein Hinweis?

    Sei es drum. Ich streite ihnen ja nicht ab, dass ihnen .NET häufiger begegnet als JEE. Vielleicht hängt das mit ihrer technisch / fachlichen Ausrichtung zusammen, oder sie haben Recht und .NET hat JEE schon lange überflügelt. Aus meiner Perspektive ist das jedenfalls nicht so, eher im Gegenteil sogar - vielleicht hängt aber auch das mit meiner technisch / fachlichen Ausrichtung zusammen. Die Diskussion, wer von uns beiden nun die umfassendere, repräsentativere Perspektive hat, führt wohl zu nix, weswegen ich mich hier auch ausklinke. Die Diskussion ist ja eh off topic und scheint sie darüber hinaus persönlich zu sehr zu ärgern ;) Nichts für Ungut.

  12. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: hifimacianer 04.10.10 - 15:26

    meinGott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hifimacianer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür ist es eben in der Industrie (Steureung etc.) nicht vertreten.
    > > Aber das liegt hauptsächlich an der Vertriebsstruktur (kleine
    > > Produktpalette, keine 3rd Party Hardware, wenige Händler etc.)und an den
    > > Hardwarepreisen.
    >
    > Du meinst wohl eher: keine Software.

    Es wird ja wohl kaum jemand Software für etwas schreiben, wenn er genau weiss das die zugehörige Hardware nicht in der Industrie eingesetzt wird!

  13. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: meinGott 04.10.10 - 15:32

    hifimacianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird ja wohl kaum jemand Software für etwas schreiben, wenn er genau
    > weiss das die zugehörige Hardware nicht in der Industrie eingesetzt wird!

    Die Hardware die Apple benutzt ist eine winzige Teilmenge der frei verfügbaren PC Hardware die zur Verfügung steht. Vollkommen Irre lassen darauf auch Windows oder Linux laufen. Ein Mac ist wohl eher die Software, also MacOSX usw. usf.

  14. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: windowsverabschieder 04.10.10 - 15:33

    Oh Mann. Meinst du das wirklich ernst? Google Suchergebnisse zu posten ist doch kein Argumentationsstil. *kopfschüttel*

  15. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: egal0815 05.10.10 - 18:10

    > Google Suchergebnisse zu posten ist doch kein Argumentationsstil. *kopfschüttel*

    Warum nicht? Soll ich hier etwa Copy & Paste machen? Und Google ist nun mal die Nr. 1 Suchmaschine.

  16. Re: Lizenz ist unprofessionell?

    Autor: egal0815 05.10.10 - 18:17

    > Beide Behauptungen sind seit fast einem Monat falsch!

    Na bitte! Apple gibt also zu, dass sie was gravierend falsch gemacht haben. Leider kommt dieser Schritt viel zu spät, der Appstore ist schon mit Amateursoftware überladen und es wird Apple schwerfallen aufzuräumen, ohne die Entwickler zu verprellen.

    Apple ist ein seltsames Phänomen: Sie bauen die beste Hardware, aber sie können sich nur schlecht in die Entwickler hineindenken. Sie wollen ihnen ihre Technologien aufzwingen und wundern sich, wenn die Profis nicht mitmachen. Da können sie von MS noch eine Menge lernen.

  17. Re: Lizenz ist unprofessionell?

    Autor: egal0815 05.10.10 - 18:21

    > Bei so vielen iOS Entwicklern scheinen sich nur wenige daran zu stören, oder?

    Bei so vielen iOS *Amateur* Entwicklern ...

    > Schaut man sich mal die Berichte über zurückgewiesene Apps an,
    > muss man zu dem Schluss kommen dass es nur ein winziger
    > Bruchteil aller eingereichter Apps ist.

    Bei Amateursoftware (Spiele etc.) regt sich auch keiner auf. Aber kein Profi bzw. Firma wird es riskieren, eine aufwendige App zu entwickeln, wenn das Mio-Einnahmen verspricht und den Geschäftsinteressen von Apple in die Quere kommt.

    Als kleiner Entwickler darfst du gerne ein paar hundert oder Tausend Euro verdienen. Aber ich glaube nicht, dass Apple sich ein dickes Mio-Geschäft aus der Hand nehmen lässt.

  18. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: egal0815 05.10.10 - 18:28

    > Gerade bei letzterem sind sie Windows Umgebungen haushoch
    > überlegen, weil ein Mac viel geringere Latenzen hat.

    Sie waren lange überlegen, aber das stimmt bei den heutigen günstigen 6-Core-PCs nicht mehr. Leistungsmäßig sind PCs den Macs längst voraus.

    Dass Mac in manchen Bereichen noch eine Führungsposition hat, ist nur noch historisch begründet.

    Der Trend bei Apple geht sowieso 100% in Richtung iOS.

  19. Re: Lizenz ist unprofessionell?

    Autor: hifimacianer 06.10.10 - 13:07

    egal0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei so vielen iOS *Amateur* Entwicklern ...

    Bitte?
    Es gibt unter iOS jedenfalls mehr professionelle Entwickler als unter Android!
    Auch größere Firmen bringen ihre Apps für iOS heraus, also wo liegt dein Problem?
    Von allen Apps wird nur ein winziger Bruchteil zurückgewiesen.


    > Bei Amateursoftware (Spiele etc.) regt sich auch keiner auf. Aber kein
    > Profi bzw. Firma wird es riskieren, eine aufwendige App zu entwickeln, wenn
    > das Mio-Einnahmen verspricht und den Geschäftsinteressen von Apple in die
    > Quere kommt.
    >
    > Als kleiner Entwickler darfst du gerne ein paar hundert oder Tausend Euro
    > verdienen. Aber ich glaube nicht, dass Apple sich ein dickes Mio-Geschäft
    > aus der Hand nehmen lässt.

    Siehe oben.
    Es gibt genug Software von großen Herstellern.

  20. Re: Lizenz ist unprofessionell?

    Autor: Trollversteher 06.10.10 - 13:19

    >Bei Amateursoftware (Spiele etc.) regt sich auch keiner auf. Aber kein Profi bzw. Firma wird es riskieren, eine aufwendige App zu entwickeln, wenn das Mio-Einnahmen verspricht und den Geschäftsinteressen von Apple in die Quere kommt.

    Ich weiß nicht, wie du darauf kommst, aber du beschreibst hier das exakte Gegenteil der Realität. Es sind gerade die professionellen Entwickler, die vor Android wegen des unsicheren und unprofesionellen Shopsystems zurückschrecken und auf den AppStore setzen. Und wer Spiele als "Amateursoftware" bezeichnet, hat auch im Bereich Softwareentwicklung keinerlei Erfahrung bzw. Kompetenz...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. VIVAVIS GmbH, Ettlingen, Koblenz
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-52%) 28,99€
  3. 4,99€
  4. (-53%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

  1. Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
    Funkstandards
    Womit funkt das smarte Heim?

    Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.

  2. Hongkong: Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm
    Hongkong
    Blizzard-Chef findet Meinungsäußerung nur halb so schlimm

    Ein halbes Jahr statt ein ganzes Jahr wird ein E-Sport-Profi gesperrt, der auf einem Turnier von Blizzard mit einem Ausruf für die Protestbewegung in Hongkong gekämpft hatte. Zwei dauerhaft entlassene Kommentatoren dürfen nach ebenfalls einem halben Jahr wieder arbeiten.

  3. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.


  1. 09:00

  2. 08:21

  3. 15:37

  4. 15:15

  5. 12:56

  6. 15:15

  7. 13:51

  8. 12:41