Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab im Test: Die Tablet…

Ich kauf trotzdem kein iPad

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: egal0815 01.10.10 - 13:34

    Es ist für mich unverständlich, warum die Hersteller, nur um die ersten zu sein, lieber unfertige Geräte in den Markt werfen und dafür ihren Ruf riskieren. Was beim WeTab läuft, ist schon ziemlich dreist. Warum haben sie nicht einfach bis zum Weihnachtsgeschäft gewartet? Haben sie Angst vorm ipad-2?

    Andererseits hab ich inzwischen auch schon gemerkt, dass Golem eine Apple-Promotion-Site ist und von daher bewerte ich deren Artikel immer mit Vorbehalt.

    Mag das ipad ausgereift sein, wie es will: die Achillesferse von ipad und iphone ist und bleibt die Inselmentalität Apples. Apple möchte am liebsten, dass ihre Kunden ausschließlich Apple-Produkte kaufen. Z.B. Macs sind Pflicht, um überhaupt Apps für ipad/iphone entwickeln zu können. Apps müssen dann auch gefälligst exklusiv in Objective-C entwickelt werden! Kompatibilität nach draußen? Wo kämen wir denn da hin ... Das ist eine engstirnige Denke, die zwar gut fürs Geschäft ist, aber wohl nur eingefleischte Apple-Fans gut finden.

  2. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Freitag der Erste 01.10.10 - 13:40

    Der Frühe Vogel fängt den Wurm, und ja: Sie haben "Angst" vor dem iPad2.

    Golem und Promotion-Seite für Apple? Öhm... Ich glaub Du verwechselst hier das Forum... Soviel Flames gegen Apple wie hier gibts noch nichtmal bei heise...

    Meinst Du nicht, dass jede Firma versucht seine (zufriedenen) Kunden an sich zu Binden? Zukunftsstrategie? BTW: Du kannst OSX auch in einer VM laufen lassen um für iPhone/iPod/iPad zu coden...

    Nicht nur eingefleischte Apple-Fans finden funktionierende Systeme toll...

  3. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: egal0815 01.10.10 - 13:43

    > Golem und Promotion-Seite für Apple? Öhm... Ich glaub Du
    > verwechselst hier das Forum... Soviel Flames gegen Apple wie
    > hier gibts noch nichtmal bei heise...

    Ich meine die Artikel, nicht die Kommentare.

    > Du kannst OSX auch in einer VM laufen lassen um für
    > iPhone/iPod/iPad zu coden...

    Nein, ist verboten.

    Und ja, es stimmt wirklich: Du musst extra einen Mac kaufen, um eine App für iphone entwickeln zu dürfen :-/

  4. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Freitag der Erste 01.10.10 - 13:45

    Wäre es nachvollziehbar wenn man auf einem VM-OSX codet?

  5. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Flash geht aber doch auf wetab 01.10.10 - 13:45

    egal0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist für mich unverständlich, warum die Hersteller, nur um die ersten zu
    > sein, lieber unfertige Geräte in den Markt werfen und dafür ihren Ruf
    > riskieren. Was beim WeTab läuft, ist schon ziemlich dreist. Warum haben sie
    > nicht einfach bis zum Weihnachtsgeschäft gewartet? Haben sie Angst vorm
    > ipad-2?
    >

    Ja glaubst du denn , dass das Teil zu Weihnachten besser läuft?
    Dank Weihnachtsmann oder so?
    Das WeTab ist ein Rophrkrepierer, sonst nichts.
    Selbstdarsteller und Bastelheinis heaben sich da versucht, that's all!

  6. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Leberkäs mit Ei 01.10.10 - 13:46

    > Das ist eine engstirnige Denke, die zwar gut fürs Geschäft ist...

    That's it. Money makes the world go around. Darum gehts aber auch allen anderen Unternehmen. Nur manche stellen sich dabei halt geschickt an, andere dagegen weniger geschickt.

  7. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: the_spacedings 01.10.10 - 13:46

    Freitag der Erste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Frühe Vogel fängt den Wurm, und ja: Sie haben "Angst" vor dem iPad2.

    Der Vogel, der aber keinen Schnabel hat fängt den Wurm auch nicht, wenn er früh da ist.

  8. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Leberkäs mit Ei 01.10.10 - 13:48

    Lol :-)

    Und wenn man den Wurm nicht fängt, dann schießt man halt den Vogel ab ;-)

  9. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: devarni 01.10.10 - 14:11

    Die ganze Umsetzung ist von vorne bis hinten mit sehr heisser Nadel gestrickt. Als ob denen Gläubiger im Nacken sitzen die auf entsprechenden Umsatz warten oder ihre Investitionen gesichert sehen wollen.
    Wenn man nichtmal die Zeit hat zu warten bis ein funktionsfähiges Gerät vorhanden ist, bevor man in eine Pressekonferenz geht? Dann die zweite Chance, allen zu zeigen das man wirklich was auf der Pfanne hat beim Verkaufsstart...

    Das Ding haben die total versemmelt und gar nicht von der schlechten Werbung zu reden, die wahrscheinlich die paar noch existierenden Interessenten auch noch vergraulen wird. Die Leute um Ankershoffen scheinen absolut keinen Plan zu haben wie man ein neues Produkt am Markt erfolgreich etabliert. Da wurde ja nun so ziemlich alles falsch gemacht was nur geht.

  10. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: rrRa 01.10.10 - 14:16

    egal0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Golem und Promotion-Seite für Apple? Öhm... Ich glaub Du
    > > verwechselst hier das Forum... Soviel Flames gegen Apple wie
    > > hier gibts noch nichtmal bei heise...
    >
    > Ich meine die Artikel, nicht die Kommentare.
    >
    > > Du kannst OSX auch in einer VM laufen lassen um für
    > > iPhone/iPod/iPad zu coden...
    >
    > Nein, ist verboten.

    Nein, ist es nicht. Apple schreibt das zwar in ihren AGBs, diese gelten aber in Deutschland nicht. Soweit das ein einzelner Konzern mal eben Gesetze ändern kann sind wir noch nicht...

  11. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Peter Brülls 01.10.10 - 14:25

    egal0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Mag das ipad ausgereift sein, wie es will: die Achillesferse von ipad und
    > iphone ist und bleibt die Inselmentalität Apples. Apple möchte am liebsten,
    > dass ihre Kunden ausschließlich Apple-Produkte kaufen. Z.B. Macs sind
    > Pflicht, um überhaupt Apps für ipad/iphone entwickeln zu können.

    Das ist korrekt, ich sehe aber da nicht die Achillesferse. Das Gerät richtet sich nicht an Entwickler, sondern an Endbenutzer.

    Die Einstandkosten für professionelle Entwickler sind entsprechend gering, mit 1.000, 2.000 Euro ist man dabei.

    > Apps müssen dann auch gefälligst exklusiv in Objective-C entwickelt werden!

    Letzteres wurde etwas gelockert.

  12. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Yeeeeeeeeha 01.10.10 - 15:11

    Dann kauf halt keins, ist ja kein "must have"-Produkt. ;)

    egal0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist für mich unverständlich, warum die Hersteller, nur um die ersten zu
    > sein, lieber unfertige Geräte in den Markt werfen und dafür ihren Ruf
    > riskieren.

    Die ersten sind ja schon lang auf dem Markt. ;) Aber ich denke die meinst "die ersten der Konkurrenz". Da ist es mir auch unverständlich, da nunmal eine Referenz vorgelegt wurde, die man zwar nicht zu 100% nachmachen muss (ganz im Gegenteil!), aber zumindest nicht allzuweit unterbieten sollte.

    > Was beim WeTab läuft, ist schon ziemlich dreist. Warum haben sie
    > nicht einfach bis zum Weihnachtsgeschäft gewartet? Haben sie Angst vorm
    > ipad-2?

    DAS kann ich dir sagen: Es liegt alles an der Terminwahl der ersten Präsentation. Diese sollte vor den anderen sein und vor allem zu einer Zeit, in der das iPad als "neu" in aller Munde und vor allem in der Presse war.
    Im Gegensatz zu Apple hat Neofonie somit nicht gewartet, bis sie ein quasi fertiges Produkt in der Hand hatten, sondern gewissermaßen Lotto gespielt. Irgendwas zeigen, den Rest versprechen und hoffen, dass es fertig wird. Jede Release-Verschiebung schadet einem Produkt ungemein, da sie Inkompetenz bei der Planung und Probleme bei der Entwicklung zeigt. Zudem stieg mit jeder Woche die Wahrscheinlichkeit, dass auf einmal ein anderes, mehr ausgereiftes Konkurrenzprodukt auf dem Markt erscheint.

    > Andererseits hab ich inzwischen auch schon gemerkt, dass Golem eine
    > Apple-Promotion-Site ist und von daher bewerte ich deren Artikel immer mit
    > Vorbehalt.

    Hmm geht so. Es wird viel berichtet (weil es in der Apple-Welt zur Zeit halt rund geht), aber auch kritisiert. Das Forum hingegen scheint aber zu 90% aus Leuten zu bestehen, die unter dem Zwang stehen, selbst ein Feind für jedes Unternehmen zu werden, das gerade keine echten Feinde hat. ;)

    > Z.B. Macs sind Pflicht, um überhaupt Apps für ipad/iphone entwickeln zu können.

    Jap, das NERVT!

    > Apps müssen dann auch gefälligst exklusiv in Objective-C entwickelt werden!

    Das hat sogar meistens Sinn, da Objective-C halt sehr intensiv mit Cocoa Touch verflanscht ist (wie z.B. die ganzen .net-Geschichten auch eng mit den eigenen Libs verheiratet sind). Es fällt so einem App-Entwickler halt sehr leicht auch eine anständige GUI mit Multitouch zu entwickeln, was bei Meego ja eben nicht der Fall zu sein scheint.

    > Kompatibilität nach draußen? Wo kämen wir denn da hin ... Das ist eine
    > engstirnige Denke, die zwar gut fürs Geschäft ist, aber wohl nur
    > eingefleischte Apple-Fans gut finden.

    Das indeed. Wir stehen hier in der Firma derzeit vor dem Problem, eine Offline-Applikation für Windows-Tablets zu entwickeln (die mit Stift - wegen Unterschriften und Zeug), wo halt C# via .net angesagt ist. Optional soll die Applikation aber auf iOS portiert werden, wo aber Objective-C via Cocoa Touch angesagt ist. Fffffuuuuu.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  13. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: el3ktro 01.10.10 - 16:06

    Eine ernst gemeinte Frage, ich weiß es wirklich nicht: Mit welchen Tools könnte ich denn KOMPLETT unter OS X z.B. für das neue Windows Phone 7, oder auch Winddows Mobile 6.x entwickeln?

  14. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: hifimacianer 01.10.10 - 18:28

    egal0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Apple möchte am liebsten,
    > dass ihre Kunden ausschließlich Apple-Produkte kaufen.

    Welcher Hersteller würde das nicht gerne?
    Immerhin bietet Apple wenigstens ein Rundum Sorglos Paket an.
    Es gibt ja echt alles.
    Vom kleinsten mp3 Player über größten Tower bis hin zu einer Streaming Box um Inhalte auf den TV zu bringen.
    Es gibt WLAN Router, WLAN Backup Platten inkl. Router, Notebooks, Handys, All-in-one Rechner, kleine Desktops (macmini).

    Es gibt ALLES.

    Und es harmoniert eben ALLES untereinander hervorragend.
    Und so schafft man auch Kundenbindung.


    > Z.B. Macs sind
    > Pflicht, um überhaupt Apps für ipad/iphone entwickeln zu können. Apps
    > müssen dann auch gefälligst exklusiv in Objective-C entwickelt werden!

    Also das ein Entwickler einen Mac braucht, muss doch die Millionen Nutzer nicht kümmern, oder? Und bei so vielen Entwicklern scheint es diese auch nicht zu interessieren.

    Davon abgesehen hat Apple gerade erst die Bestimmungen für die Entwickler gelockert.
    Es dürfen andere Entwicklungsumgebungen und wohl auch andere Sprachen verwendet werden.

  15. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: egal0815 02.10.10 - 09:11

    Z.B. mit Parallels VM

  16. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: egal0815 02.10.10 - 09:19

    > Das Gerät richtet sich nicht an Entwickler, sondern an Endbenutzer.

    Genauer gesagt: An Entertainment-Nutzer. iPad/iphone sind für den Entertainment-Sektor entwickelt worden, genau das ist die Zielgruppe.

    Unternehmen setzen in der Regel aber auf WIndows und haben entsprechendes Know-How. Für firmeninterne iPad-Entwicklungen müssten also extra Hardware und Fachkräfte (!) gekauft werden, was das iPad für Unternehmen m.E. ungeeignet macht. Genau deshalb sehe ich Android in Unternehmen als kommende Nr. 2 im Pad-Markt. Nr. 1 werden Windows-Pads sein, wenn MS es richtig macht.

  17. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: egal0815 02.10.10 - 09:27

    > Und bei so vielen Entwicklern scheint es diese auch nicht zu interessieren.

    Naja, wenn ich manchmal lese, dass Leute den Appstore als "Crapstore" bezeichnen, dann wirft das kein gutes Licht auf die Entwickler. Z.B.

    http://www.pcmag.com/article2/0,2817,2328017,00.asp

    Apple prahlt zwar mit hohen Umsätzen im Appstore, aber wenn man das auf die Anzahl der Entwickler umrechnet, bleibt nicht viel übrig.

    Ich hab auch mal ernsthaft darüber nachgedacht, für iphone zu entwickeln. Heute bin ich froh, dass ich das nicht gemacht habe. Allein die Lizenz ist sowas von unprofessionell, da wundert es micht nicht, dass viele Amateure am Werk sind.

  18. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: egal0815 02.10.10 - 09:30

    > Es gibt ALLES.

    Wenn du gewillt bist, dafür das 2-3 fache dessen zu bezahlen, was im Windows/Linux-Markt für gleiche Leistung verlangt wird - bitte sehr!

    Ich nicht.

  19. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: wetab_lover 02.10.10 - 09:44

    wer geschäftsmodelle versteht weiss warum Apple erfolg hat

    aber das berühmte
    "Die meisten Fliegen sitzen auf der grössten Sch.." ist halt
    nun mal Fakt

    Die Dummen bekommen ein Gerät mit dem Sie spielen können und lassen sich VERÄPPELN

    der Profi halt sich die Tür offen und lässt sich nicht für dumm verkaufen

    Kauft offene Systeme halt

  20. Re: Ich kauf trotzdem kein iPad

    Autor: Mega LOL 02.10.10 - 09:44

    egal0815 schrieb:
    > Andererseits hab ich inzwischen auch schon gemerkt, dass Golem eine
    > Apple-Promotion-Site ist [...]

    Glückwunsch zu Deiner Blindheit. Keine andere Online-News-Seite ist mehr Anti-Apple und zieht mit Unwahrheiten, Unwissenheit und Populismus mehr über Apple her, als Golem.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  2. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  3. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  2. 35€ (Bestpreis!)
  3. 199€ + Versand
  4. 56€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07