Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab im Test: Die Tablet…

Zuviel zusammengeschustert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuviel zusammengeschustert

    Autor: afri_cola 01.10.10 - 12:33

    Da wundert mich schon lange nix mehr.

    Da meint jemand einfach mal schnell irgend ein OS und irgendwelche Tools auf nen Touchscreen zu packen und fertig.
    Dabei dürfte selbst dem DAU klar sein das OpenOffice mit Maus anders bedient werden sollte wie mit dem dicken Fingerchen.

    Ich hab kein Applezeug ausser nem iPod Touch aber evtl sollte die Konkurenz sich auch mal ein iDings kaufen.
    Der Gag ist die Usability als Gesamtpaket.

    Und ich kann nicht verstehen wieso das keiner dieser möchtegerne versteht.

  2. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: autores09 01.10.10 - 12:37

    Danke für den Beitrag,

    Apple = Perfektionist in Usability. Produktivität, Kompabtibiltät oder sonstiges mag da teilweise auf der Strecke bleiben. aber keiner kann sagen, dass sich ein iPad oder iPhone schlecht bedienen lässt.

    Wenn solche Produkte wie das iPad auf dem Markt sind und ich liefere dann sowas wie das WeTab nach...
    muss man sich nicht wundern, wenn es in den Medien zerissen wird.

  3. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: ichunder 01.10.10 - 12:41

    @afri_cola

    Du hast wohl Recht. Apple hat den Maßstab gesetzt. Aber warum erwarten so viele, das nun jedes Tablet "mindstens" oder sogar "besser" als Apple sein muss? Kann es nicht sein das es Käufer gibt, die mit dem Angebotenen leben können?
    BMW und Mecedes legen den Maßstab im Automobilbau auch hoch. Dennoch gibt es Leute die auch mit einem Fiat zufrieden sind.

  4. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: DoofeAutovergleiche 01.10.10 - 12:46

    Und sind diese dann auch mit ihrem Fiat zufrieden, wenn das Radio, die ZV, und das Schiebedach erst mit einem Update richtig läuft ?

  5. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: John923 01.10.10 - 12:50

    ichunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @afri_cola
    >
    > Du hast wohl Recht. Apple hat den Maßstab gesetzt. Aber warum erwarten so
    > viele, das nun jedes Tablet "mindstens" oder sogar "besser" als Apple sein
    > muss? Kann es nicht sein das es Käufer gibt, die mit dem Angebotenen leben
    > können?
    > BMW und Mecedes legen den Maßstab im Automobilbau auch hoch. Dennoch gibt
    > es Leute die auch mit einem Fiat zufrieden sind.

    Dagegen wär gar nix zu sagen, wenn das WeTab 200 Euros kosten würde. So wie ein Fiat eben auch deutlich weniger kostet als ein BMW oder Mercedes. Nur kostet das WeTab nur unwesentlich weniger als das iPad, also muss es sich mit diesem messen lassen.

    Die große Frage ist hier:
    Hätte 4tiitoo und Neofonie das Ding nicht lieber nochmal um 4 oder 8 Wochen verschieben sollen um das größte Disaster zu vermeiden?

    Ich mein die Updates kommen jetzt ja schnell und an sich ist gegen Updates ja nix zu sagen.
    Klar, der Lüfter und das Display und das Gewicht wären in 4 Wochen auch net besser gewesen, aber wenn das Ding ansonsten mal rund läuft, hätten damit wohl viele kein großes Problem, das Ding ist eben größer als das iPad, folglich auch schwerer.

    Evtl. ist die Strategie die E-Noa mit dem Interpad (www.interpad.de) fährt da die bessere. Zwar jammern da auch schon einige dass sie endlich wissen wollen wann das Teil herauskommt, einen genauen Termin gibt es aber nach wie vor nicht, vermutlich weil die E-Noa Leute sich das Marketing- und Veröffentlichungsdisaster des unfertigen WeTabs auch anschauen und den gleichen Fehler nicht auch machen wollen!

  6. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: Peter Brülls 01.10.10 - 12:52

    ichunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @afri_cola
    >
    > Du hast wohl Recht. Apple hat den Maßstab gesetzt. Aber warum erwarten so
    > viele, das nun jedes Tablet "mindstens" oder sogar "besser" als Apple sein
    > muss? Kann es nicht sein das es Käufer gibt, die mit dem Angebotenen leben
    > können?
    > BMW und Mecedes legen den Maßstab im Automobilbau auch hoch. Dennoch gibt
    > es Leute die auch mit einem Fiat zufrieden sind.


    Die bezahlen dann aber auch gleiche 50 - 75 % und mehr *weniger*, nicht 50 bis 75 Euro.

  7. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: ichunder 01.10.10 - 12:53

    Das wohl nicht. Aber die Fiatkäufer erwarten nicht von vorherein bessere Qualität, Verarbeitung und Ausstattung als beim BMW.
    Und warum heulen hier so viele übers wetab? Der EXO PC ist Hardwaremäßig das gleiche. Da jammert keiner über Lüfter Akku und so. 99% von denen die hier rummeckern haben ein Wetab nicht mal in der Hand gehabt. Wer es sich kaufen möchte, solls tun. Wenn er damit zufrieden ist, um so besser. Wer es nicht kaufen möchte, lässt es halt......Besteht ja kein Kauf und Jammer Zwang.....

  8. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: el3ktro 01.10.10 - 12:54

    Der Unterschied ist: Ein Fiat ist zwar vielleicht nicht so groß, hat nicht ganz so viel Komfort und der Sitzbezug ist nicht aus so edlem Material wie beim Mercedes - ABER, auch ein Fiat funktioniert ziemlich gut und ist für das Wesentliche - das Autofahren - nicht weniger schlecht geeignet als ein Mercedes.

    Es sagt ja keiner was, wenn ein Konkurrenztablet vielleicht nicht aus einem Unibodygehäuse aus gebürstetem Aluminium ist, ein nicht ganz so gutes Display hat, nicht ganz so lange durchhält und das OS vielleicht nicht ganz so bedienfreundlich ist wie iOS - wenn es denn auch tatsächlich günstiger ist. Aber ein Tablet zum etwa gleichen Preis wie ein iPad, bei dem nicht einmal grundlegende Funktionen ordentlich (oder überhaupt) funktionieren - sorry, das geht gar nicht!

    Oder würdest du dir ein Auto kaufen, das viel kleiner ist und aus billigeren Materialien besteht als ein Mercedes, aber trotzdem fast genau so viel kostet - bei dem aber einige der grundlegendsten Funktionen eines Autos nicht funktionieren?

  9. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: ichunder 01.10.10 - 12:57

    John923 schrieb:

    > Dagegen wär gar nix zu sagen, wenn das WeTab 200 Euros kosten würde. So wie ein Fiat eben auch deutlich weniger kostet als ein BMW oder Mercedes. Nur kostet das WeTab nur unwesentlich weniger als das iPad, also muss es sich

    Aber es gibt doch Käufer die das Wetab so kaufen. Wenn Fiat seine Autos für einen BMW Preis anbietet, kauft es keiner. Das ist die einfachste Art der Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage.
    Also gibt es da eigentlich auch nichts zu Jammern und schlechtreden. Keiner Muss es kaufen....

  10. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: John923 01.10.10 - 13:02

    ichunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber es gibt doch Käufer die das Wetab so kaufen. Wenn Fiat seine Autos für
    > einen BMW Preis anbietet, kauft es keiner. Das ist die einfachste Art der
    > Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage.
    > Also gibt es da eigentlich auch nichts zu Jammern und schlechtreden. Keiner
    > Muss es kaufen....

    Die Frage ist allerdings, wie lange sowas gut geht. Klar gibt´s Leute die das WeTab kaufen...entweder vorbestellt in dem Glauben dass beworbene Features auch vorhanden sind und funktionieren, oder mal eben im MM vorbeigeschlappt und vorher eben nicht richtig informiert und nur mal eben 1-2 Websites aufgerufen, oder Leute die aus Prinzip Apple nicht kaufen und dann eben die einzig derzeitig wirklich verfügbare Alternative kaufen (wenn man ein Pad will und nicht über irgendwelche dubiosen Websites ein China-Dingens kaufen mag).

    Ich wette aber dass die Rücklaufquote nicht grad gering sein wird und die Käufer eben in der Merhzahl (je nach Anspruch und Erwartungshaltund und Frickel-Linux-Begeisterung) eben zu dem Schluss kommen dass das Teil sein Geld eben nicht wert ist.

  11. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: ichunder 01.10.10 - 13:03

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied ist: Ein Fiat ist zwar vielleicht nicht so groß, hat nicht
    > ganz so viel Komfort und der Sitzbezug ist nicht aus so edlem Material wie
    > beim Mercedes - ABER, auch ein Fiat funktioniert ziemlich gut und ist für
    > das Wesentliche - das Autofahren - nicht weniger schlecht geeignet als ein
    > Mercedes.
    >
    > Es sagt ja keiner was, wenn ein Konkurrenztablet vielleicht nicht aus einem
    > Unibodygehäuse aus gebürstetem Aluminium ist, ein nicht ganz so gutes
    > Display hat, nicht ganz so lange durchhält und das OS vielleicht nicht ganz
    > so bedienfreundlich ist wie iOS - wenn es denn auch tatsächlich günstiger
    > ist. Aber ein Tablet zum etwa gleichen Preis wie ein iPad, bei dem nicht
    > einmal grundlegende Funktionen ordentlich (oder überhaupt) funktionieren -
    > sorry, das geht gar nicht!
    >
    > Oder würdest du dir ein Auto kaufen, das viel kleiner ist und aus
    > billigeren Materialien besteht als ein Mercedes, aber trotzdem fast genau
    > so viel kostet - bei dem aber einige der grundlegendsten Funktionen eines
    > Autos nicht funktionieren?

    Alles richtig!!! Aber genau das ist es doch auch. Ihr jammert alle das das Teil so schlecht sei und es seinen Preis nicht wert ist. Aber es wird doch gekauft. Und es gibt auch positive Berichte. Und ob es seinen Preis wert ist, entscheidet der Markt.
    Also da könnt ihr hier noch soviel jammern und zetern, wenn es genügend Käufer gibt, dann hat es auch seine Berechtigung. Wenn nicht dann muss billiger gemacht werden oder verschwindet wieder vom Markt. Aber das entscheidet nicht Ihr hier mit rumgejammer, sondern der der Käufer bzw Markt.

  12. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: ichunder 01.10.10 - 13:05

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichunder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @afri_cola
    > >
    > > Du hast wohl Recht. Apple hat den Maßstab gesetzt. Aber warum erwarten
    > so
    > > viele, das nun jedes Tablet "mindstens" oder sogar "besser" als Apple
    > sein

    Wenn du es nicht bezahlen möchtetst, dann tuh es nicht. Es besteht kein Kaufzwang. Aber es gibt anscheinend genügend Käufer die bezahlen.
    > > muss? Kann es nicht sein das es Käufer gibt, die mit dem Angebotenen
    > leben
    > > können?
    > > BMW und Mecedes legen den Maßstab im Automobilbau auch hoch. Dennoch
    > gibt
    > > es Leute die auch mit einem Fiat zufrieden sind.
    >
    > Die bezahlen dann aber auch gleiche 50 - 75 % und mehr *weniger*, nicht 50
    > bis 75 Euro.

  13. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: ichunder 01.10.10 - 13:07

    John923 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichunder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber es gibt doch Käufer die das Wetab so kaufen. Wenn Fiat seine Autos
    > für
    > > einen BMW Preis anbietet, kauft es keiner. Das ist die einfachste Art
    > der
    > > Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage.
    > > Also gibt es da eigentlich auch nichts zu Jammern und schlechtreden.
    > Keiner
    > > Muss es kaufen....
    >
    > Die Frage ist allerdings, wie lange sowas gut geht. Klar gibt´s Leute die
    > das WeTab kaufen...entweder vorbestellt in dem Glauben dass beworbene
    > Features auch vorhanden sind und funktionieren, oder mal eben im MM
    > vorbeigeschlappt und vorher eben nicht richtig informiert und nur mal eben
    > 1-2 Websites aufgerufen, oder Leute die aus Prinzip Apple nicht kaufen und
    > dann eben die einzig derzeitig wirklich verfügbare Alternative kaufen (wenn
    > man ein Pad will und nicht über irgendwelche dubiosen Websites ein
    > China-Dingens kaufen mag).
    >
    > Ich wette aber dass die Rücklaufquote nicht grad gering sein wird und die
    > Käufer eben in der Merhzahl (je nach Anspruch und Erwartungshaltund und
    > Frickel-Linux-Begeisterung) eben zu dem Schluss kommen dass das Teil sein
    > Geld eben nicht wert ist.

    Genau!! Und das zeigt der Markt. Ob die damit Bestand haben oder nicht. Aber nicht die Jammerlappen....

  14. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: 4Titte 01.10.10 - 13:07

    Ganz einfach :

    4Titte & NeoPhony nehmen den Preis eines Jags/Mercs/BMWs und liefern einen Kia.

    Deswegen darf, kann und MUSS man sich aufregen.

  15. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: John923 01.10.10 - 13:07

    ichunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also da könnt ihr hier noch soviel jammern und zetern, wenn es genügend
    > Käufer gibt, dann hat es auch seine Berechtigung. Wenn nicht dann muss
    > billiger gemacht werden oder verschwindet wieder vom Markt. Aber das
    > entscheidet nicht Ihr hier mit rumgejammer, sondern der der Käufer bzw
    > Markt.


    Hier "jammert" doch keiner. Ein Forum ist ein Meinungsaustausch, dazu ist es da. Deine Argumentation würde je bedeuten "es braucht sich niemand mehr über irgendwelche Produkte unterhalten, der Markt regelt das schon"....natürlich regelt es der Markt, aber Markttransparenz entsteht eben auch durch Meinungsbildung und Meinungsaustausch.

    Alle Forumsschreiber hier sind nämlich auch ein Teil von dem Markt den du ansprichst, nämlich potentielle Käufer (oder eben auch Nicht-Käufer), somit nehmen wir nartürlich auch Einfluss auf den Markt und den Preis oder den Erfolg eines Produkts (wenn auch vielleicht nicht maßgeblich weil das Golem-Forum keine Massenveranstaltung ist, spielt ja aber keine Rolle).
    Lass diet Leut doch diskutieren!

  16. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: ichunder 01.10.10 - 13:15

    4Titte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach :
    >
    > 4Titte & NeoPhony nehmen den Preis eines Jags/Mercs/BMWs und liefern einen
    > Kia.
    >
    > Deswegen darf, kann und MUSS man sich aufregen.


    Dann kauf es nicht!!!! Wenn es genügend Leute gibt die sich einen KIA zum Preis eines BMWs kaufen ist es doch ok. Dann hat KIA irgend etwas (Prestige, Design, oder einfach nur nette Verkäuferinnen) was die Leute dazu bringt zu kaufen. Da braucht man sich nicht aufregen und man MUSS es schon gar nicht.

  17. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: unnu 01.10.10 - 13:19

    ichunder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)

    > Besteht ja kein Kauf und Jammer Zwang.....

    Stimmt. Du übersiehst aber das die Leute gewisse Erfahrungswerte haben.

    Wer ein Auto kauft kann sich drauf verlassen das die Bremsen funktionieren, wer sich ein Smartphone kauft kann sich drauf verlassen das die beworbene Funktionalität vorhanden ist, wer sich einen PC/Laptop kauft kann sich drauf verlassen das er funktioniert.

    Klar kommt nicht alles perfekt, aber es gibt doch einen Unterschied zwischen (notwendiger) Modellpflege und Murks.

    Ist eine Grauzone und wenn das Gefühl von Murks überwiegt wird es für den Hersteller gefährlich und hier geht es um etwas das die Leute als Konsumgut betrachten und nicht 'Cutting Edge The Future Is Now Technology' für die wenigen die mal die Grenzen des Universums überschreiten und dabei dem Tod ins Auge blicken wollen.

    Auch wenn das Teil nur 9,99€ kosten würde - wenn die Leute das Gefühl haben 9,99€ rausgeworfen zu haben ist da ganz schnell Ende Gelände und *die* Kunden kommen auch so schnell nicht wieder. Kleine Macken bei einem 999,99€ Gerät dagegen? Also erstens war es teuer (damit muss es gut sein) und zweitens lassen sich kleine Macken oft beseitigen und drittens, da klein, stören sie den Gesamteindruck nicht.

    Ich habe übrigens keins. Wird auch dabei bleiben.

  18. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: idjsfioaf 01.10.10 - 13:20

    Und weil du so empfindlich bist, dürfen sich andere nicht darüber unterhalten?

  19. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: ichunder 01.10.10 - 13:22

    John923 schrieb:
    > Hier "jammert" doch keiner. Ein Forum ist ein Meinungsaustausch, dazu ist
    > es da. Deine Argumentation würde je bedeuten "es braucht sich niemand mehr
    > über irgendwelche Produkte unterhalten, der Markt regelt das
    > schon"....natürlich regelt es der Markt, aber Markttransparenz entsteht
    > eben auch durch Meinungsbildung und Meinungsaustausch.
    >
    > Alle Forumsschreiber hier sind nämlich auch ein Teil von dem Markt den du
    > ansprichst, nämlich potentielle Käufer (oder eben auch Nicht-Käufer), somit
    > nehmen wir nartürlich auch Einfluss auf den Markt und den Preis oder den
    > Erfolg eines Produkts (wenn auch vielleicht nicht maßgeblich weil das
    > Golem-Forum keine Massenveranstaltung ist, spielt ja aber keine Rolle).
    > Lass diet Leut doch diskutieren!

    Hast ja Recht. Aber einige hier schreiben so als würden Sie den Markt bestimmen. Über Preis und Leistung und PR. Es kann nur lauten: mir ist es zu teuer. oder mir gefällt es nicht. Aber es heißt immer: das Teil ist zu teuer usw. Aber ob der Preis zu hoch ist wird nicht hier entschieden.

  20. Re: Zuviel zusammengeschustert

    Autor: ichunder 01.10.10 - 13:29

    unnu schrieb:

    > Stimmt. Du übersiehst aber das die Leute gewisse Erfahrungswerte haben.
    >
    > Wer ein Auto kauft kann sich drauf verlassen das die Bremsen funktionieren,
    > wer sich ein Smartphone kauft kann sich drauf verlassen das die beworbene
    > Funktionalität vorhanden ist, wer sich einen PC/Laptop kauft kann sich
    > drauf verlassen das er funktioniert.

    Wer sich ein Smartphone kauf bei dem die Funktionalität nicht wie beworben gegeben ist bzw ein PC der nur eingeschrängt funktioniert kann damit dennoch zufrieden sein.
    Es kommt da auf die subjektive Wahrnehmung an. Unabhängig von den Erfahrungswerten des einzelnen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel
  3. NOVENTI Health SE, Mannheim
  4. BWI GmbH, bundesweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Niantic: Pokémon Go soll provinzieller werden
    Niantic
    Pokémon Go soll provinzieller werden

    Außerhalb von Großstädten macht Pokémon Go weniger Spaß. Das soll sich ändern - etwa, indem Pokéstops in dünn besiedelten Gegenden mehr Gegenstände bieten. Auf dem Weg dahin kann man ab 2020 gleichzeitig Schritte für die geplante Kampf-Liga sammeln.

  2. Kinder und Informatik: Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
    Kinder und Informatik
    Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren

    Samaira Mehta hat mit sechs Jahren Programmieren gelernt. Andere Kinder und vor allem Mädchen sollen das auch können, meint sie im Interview mit Cnet. Mit elf Jahren ist sie bereits Chefin eines Unternehmens, das Brettspiele vermarktet.

  3. Bundesnetzagentur: Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten
    Bundesnetzagentur
    Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten

    Die Netzbetreiber erklären auf europäischer Ebene weiter, dass Routerfreiheit die Sicherheit bedroht. Doch es gibt dazu kaum Fallzahlen bei der zuständigen Bundesnetzagentur.


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 16:55

  4. 16:10

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:43

  8. 14:28