1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WeTab: Werbung drauf, Linux drunter

Was - für - ein - Schrott.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was - für - ein - Schrott.

    Autor: Ftee 16.06.10 - 12:58

    Ich hätte es gerne gehabt. Als ein offenes Gerät, auf welchem ich ein beliebiges OS installieren kann. Von einer Firma die mir dann Treiberuntersützung etc. bietet...

    Ich will doch keinen lahmarschigen, werbefinanzierten Frickel-Schrott (das ist jetzt ausdrücklich *nicht* auf das OS bezogen!)

    Wo lebt der Mensch?

  2. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: TriAler 16.06.10 - 14:05

    Vor allem "Werbefinanziert" :). "Den Preis so niedrig wie möglich halten" kann ich bei den angegebenen Preisen wirklich nicht nachvollziehen. Wenn Herr von und zu so weitermacht, wird er mit seinem Pad eine Bauchlandung hinlegen, die sich gewaschen hat :).

  3. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: zzz 16.06.10 - 14:11

    Also soweit ich das mitbekommen habe ist das gerät recht leicht zu rooten, soll sogar von Haus aus Möglichkeiten bieten auf das System zu zu greifen.

  4. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: Replay 16.06.10 - 14:13

    > ...eine Bauchlandung hinlegen, die sich gewaschen hat :).

    Wäre nicht schlecht, wenigstens so mal das Fett aus den Haaren zu bekommen *SCNR*

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: TriAler 16.06.10 - 14:21

    zzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also soweit ich das mitbekommen habe ist das gerät recht leicht zu rooten,
    > soll sogar von Haus aus Möglichkeiten bieten auf das System zu zu greifen.

    Das ist aus meine Sicht auch das Einzige, was mich dazu bewegen würde es zu kaufen. Ich finde z.B. ein iPad echt klasse, aber kaufen würde ich es mir nicht, weil ICH damit nichts machen kann, sondern darauf beschränkt werde, was mir der Hersteller "gönnt".
    ICH will bestimmen, was mein Pad macht und dafür bin ich auch bereit mehr Geld auszugeben.

  6. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: harmless 16.06.10 - 15:20

    TriAler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ICH will bestimmen, was mein Pad macht und dafür bin ich auch bereit mehr
    > Geld auszugeben.

    Na dann. Für 70 Euro jährlich kannst Du Dich bei Apple als Entwickler registrieren und Deine eigene Software schreiben. ;)

  7. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: Otto d.O. 16.06.10 - 15:26

    Einen Mac müsste man sich auch noch zulegen (oder einen Hackintosh aufsetzen). Objective-C lernen, falls man es nicht schon zufällig kann.

    Genau das sind die Gründe, warum ich mir ein Android-Handy zugelegt habe. Da kann ich meine Spass-Applikationen ohne weitere Investitionen entwickeln. (Und das ist bei mir nicht nur eine hypothetische Möglichkeit...)


    harmless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann. Für 70 Euro jährlich kannst Du Dich bei Apple als
    > Entwickler registrieren und Deine eigene Software schreiben. ;)

  8. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: harmless 16.06.10 - 15:30

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da kann ich meine Spass-Applikationen ohne weitere Investitionen
    > entwickeln.

    Er schrieb doch, daß er bereit sei, mehr Geld auszugeben.

    Sonst hätte ich die Anmerkung nicht gemacht.

    (Ich persönlich habe einen Mac und kann Objective-C ...)

  9. Re: Was - für - ein - Glücksfall

    Autor: Wilbert Z. 16.06.10 - 16:56

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte es gerne gehabt. Als ein offenes
    > Gerät, auf welchem ich ein
    > beliebiges OS installieren kann. Von einer
    > Firma die mir dann
    > Treiberuntersützung etc. bietet...

    Dann hast du dein Traumgerät gefunden.
    Du kannst ein BS deiner Wahl installieren und
    wirst glücklich damit.

  10. Re: Was - für - ein - Glücksfall

    Autor: Trollversteher 16.06.10 - 16:58

    >Dann hast du dein Traumgerät gefunden.
    >Du kannst ein BS deiner Wahl installieren und
    >wirst glücklich damit.

    "Von einer Firma die mir dann Treiberuntersützung etc. bietet... "

    Glaubst Du wirklich, die bieten Dir auch nur irgendeine Form von Unterstützung, wenn Du ihr OS runterschmeisst und Dir ne eigene Lösung bastelst?

  11. Re: Was - für - ein - Irrtum

    Autor: Ftee 16.06.10 - 16:58

    Wenn das Teil werbefinanziert ist, und freigeschaltet werden muss, dann wirst du da kein anderen OS installieren können.
    So blöd können die garnicht sein, weil Linux-OS-Selbstkonfigurierer sind doch irrsinning schlau, ne?

  12. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: Alex Keller 16.06.10 - 20:35

    > Einen Mac müsste man sich auch noch zulegen (oder einen Hackintosh
    > aufsetzen). Objective-C lernen, falls man es nicht schon zufällig kann.


    Dir ist schon klar, dass Objective-C auf "C" aufsetzt?
    Wenn man Programmierer ist, hat man Objective-C in weniger als 1 Monat intus (wenn man es in der Arbeitszeit erlernt, sogar in wenigen Wochen).

    Aber da ich schätze, dass du kein Programmierer bist, sehe ich der ganzen Angelegenheit recht gelassen entgegen ;)

  13. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: Ftee 16.06.10 - 20:58

    Wenn ich Spass will, geh ich vor die Tür. Ich kaufe Geräte, weil ich sie benutzen will und nicht zum Selbstzweck.

  14. Re: Was - für - ein - Glücksfall

    Autor: asdfasfasf 16.06.10 - 22:23

    möcht ich sehn, wie ich dadrauf mac osx installieren kann.

  15. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: Otto d.O. 16.06.10 - 23:13

    Alex Keller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Einen Mac müsste man sich auch noch zulegen (oder einen
    > > Hackintosh aufsetzen). Objective-C lernen, falls man es
    > > nicht schon zufällig kann.

    > Dir ist schon klar, dass Objective-C auf "C" aufsetzt?
    > Wenn man Programmierer ist, hat man Objective-C in weniger als
    > 1 Monat intus (wenn man es in der Arbeitszeit erlernt, sogar
    > in wenigen Wochen).
    >
    > Aber da ich schätze, dass du kein Programmierer bist, sehe ich
    > der ganzen Angelegenheit recht gelassen entgegen ;)

    Wenn du schätzt, dass ich kein Programmierer bin, dann solltest du das Schätzen besser sein lassen.

    Und aus irgend einem Grund scheinst du davon auszugehen, dass jeder Programmierer C beherrscht. Bei mir trifft das zufällig zu, aber es gibt schon seit einiger Zeit Leute in der Branche, die mit Java oder C# gross geworden sind und kein C mehr können. "Setzt auf C auf" kann man von C++ auch sagen, aber es ist trotzdem schwer zu lernen, besonders, wenn man mehr als nur C-Programme mit ein bisserl C++-Würze schreiben möchte. Mag sein, dass Objective-C in dieser Hinsicht einfacher zu lernen ist. Was wir beide jetzt außer acht gelassen haben, weil es bei Android wie auch iPhone gleichermassen dazukommt, ist das Erlernen der API. Es reicht ja nicht, nur die Programmiersprache als solche zu lernen.

  16. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: Gurkenkönig 17.06.10 - 00:32

    Yo,

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte es gerne gehabt. Als ein offenes Gerät, auf welchem ich ein
    > beliebiges OS installieren kann. Von einer Firma die mir dann
    > Treiberuntersützung etc. bietet...
    >
    > Ich will doch keinen lahmarschigen, werbefinanzierten Frickel-Schrott (das
    > ist jetzt ausdrücklich *nicht* auf das OS bezogen!)
    >
    > Wo lebt der Mensch?


    Genau das habe ich auch gedacht.
    Traurig, dass wirklich niemand in der Lage ist Apple auch nur entfernt in die Quere zu kommen. (Schreibe ich wohl oder übel in diesem Moment mit meinem MacBook, dessen Akku seit 5 Stunden hält und jetzt bei 58% ist)

    Alle meckern über Apple aber niemand kanns besser.
    Alle meckern über BP aber alle wollen billig tanken.
    Alle meckern über Vuvuzelas...

    Jajaja, ok, aber das Dingsda Pad hier gefällt mir echt nicht.

  17. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: Conan der Apple-Zerstörer 17.06.10 - 01:53

    Gurkenkönig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yo,
    >
    > Ftee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hätte es gerne gehabt. Als ein offenes Gerät, auf welchem ich ein
    > > beliebiges OS installieren kann. Von einer Firma die mir dann
    > > Treiberuntersützung etc. bietet...
    > >
    > > Ich will doch keinen lahmarschigen, werbefinanzierten Frickel-Schrott
    > (das
    > > ist jetzt ausdrücklich *nicht* auf das OS bezogen!)
    > >
    > > Wo lebt der Mensch?
    >
    > Genau das habe ich auch gedacht.
    > Traurig, dass wirklich niemand in der Lage ist Apple auch nur entfernt in
    > die Quere zu kommen. (Schreibe ich wohl oder übel in diesem Moment mit
    > meinem MacBook, dessen Akku seit 5 Stunden hält und jetzt bei 58% ist)

    So ein Sülz. Mein Dell hält ca 18h. Du hast keine Ahnung, aber davon recht viel, oder ? Wie wäre damit mal über den Tellerrand rauszuschauen, oder ist das zu appleuntypisch ?

    > Alle meckern über Apple aber niemand kanns besser.
    > Alle meckern über BP aber alle wollen billig tanken.
    > Alle meckern über Vuvuzelas...

    Was für ein verquerer Bullshit. Denk ma, kleiner, oder gibts dafür noch keine App ?

    > Jajaja, ok, aber das Dingsda Pad hier gefällt mir echt nicht.

    Sowhat ? Wenn ich win7 drauf krieg kauf ich mindestens 2...

  18. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: Lloyd 17.06.10 - 07:22

    Conan der Apple-Zerstörer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gurkenkönig schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > So ein Sülz. Mein Dell hält ca 18h. Du hast keine Ahnung, aber davon recht
    > viel, oder ? Wie wäre damit mal über den Tellerrand rauszuschauen, oder ist
    > das zu appleuntypisch ?
    >
    > > Alle meckern über Apple aber niemand kanns besser.
    > > Alle meckern über BP aber alle wollen billig tanken.
    > > Alle meckern über Vuvuzelas...
    >
    > Was für ein verquerer Bullshit. Denk ma, kleiner, oder gibts dafür noch
    > keine App ?
    >
    > > Jajaja, ok, aber das Dingsda Pad hier gefällt mir echt nicht.
    >
    > Sowhat ? Wenn ich win7 drauf krieg kauf ich mindestens 2...

    Naja mein MacBook hält auch nTage :p Das xPhone soll mit einer Ladung mehrere Jahre halten :D

    Aber Win7 auf nem Tablet o0 Phone 7 vielleicht aber so. Ist das nicht schon etwas sagen wir "selbstverletzend" ?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.10 07:22 durch Lloyd.

  19. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: DerGenosse 17.06.10 - 07:42

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte es gerne gehabt. Als ein offenes Gerät, auf welchem ich ein
    > beliebiges OS installieren kann. Von einer Firma die mir dann
    > Treiberuntersützung etc. bietet...

    Nein, Du hättest es nicht gerne gehabt. Was Du haben wolltest, war Hardware so billig wie möglich zu allein Deinen Bedingungen.

    Frag mal bei Richard Stallman nach, ob er Dir nicht ein Tablet empfehlen kann.

  20. Re: Was - für - ein - Schrott.

    Autor: ratti 17.06.10 - 09:49

    Ftee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte es gerne gehabt. Als ein offenes Gerät, auf welchem ich ein
    > beliebiges OS installieren kann. Von einer Firma die mir dann
    > Treiberuntersützung etc. bietet...
    >
    > Ich will doch keinen lahmarschigen, werbefinanzierten Frickel-Schrott (das
    > ist jetzt ausdrücklich *nicht* auf das OS bezogen!)
    >
    > Wo lebt der Mensch?

    Plusplus, FullACK. Ich dachte auch, ich seh´ nicht recht. WERBUNG? Die dann natürlich auch nach Hause telefoniert?

    Warten auf das Android-Tablett. Habe seit zwei Wochen das NexusOne-Handy - einfach großartig! Ich hab´s nicht mal, wie geplant, gerooted.

    Gruß, Jörg

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 215,99€ (mit Rabattcode PURZELPREISE)
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. mit 19% Rabatt auf Samsung-Galaxy-Produkte
  4. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59