1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Whatsapp-Alternative: Mit dem…

Eigener web Server ist falsch

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigener web Server ist falsch

    Autor: fapo 05.02.21 - 16:25

    Man darf gerade kein wenn Server haben.
    Der docker Container will sich an Port 80 und 443 binden.
    Es muss also ein Server sein auf dem kein Weg Server läuft.

  2. Re: Eigener web Server ist falsch

    Autor: Landorin 05.02.21 - 17:05

    Gibt's dafür nicht virtual hosts, zumindest bei Apache? Hab ich aber schon lange nicht mehr mit gearbeitet. Hier läuft es ja sogar über Docker Container. Habe ich aber auch noch nie mit gearbeitet.

    Die Frage ist auch, haftet man am Ende wieder? :P Im Code sieht es danach aus, als würde der Proxy tatsächlich nur mit den Signal Servern kommunizieren, statt als IP am Ende der Kette sichtbar zu sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.21 17:06 durch Landorin.

  3. Re: Eigener web Server ist falsch

    Autor: /mecki78 05.02.21 - 19:58

    Landorin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt's dafür nicht virtual hosts, zumindest bei Apache?

    Zu jedem Zeitpunkt kann immer nur ein Prozess im System einen TCP Port in Beschlag nehmen (von Loadbalancing auf Kernelebene mal abgesehen, das ist ein Sonderfall). Daran ändert sich auch nichts, wenn der Prozess im Docker Container läuft.

    Wenn der Server einen Apache hat, der sich Port 443 geholt hat, dann kann der TLS-Proxy hier das nicht mehr. Und hat sich der TLS-Proxy den Port geholt, dann kann das kein Apache mehr.

    Virtuelle Hosts heißt nur, dass ein Apache mehrere Domains über eine IP Adresse abwickelt, indem er auf die HTTP Anfrage schaut, dort steht seit HTTP/1.1 auch die angefragte Host Domain (bei 1.0 übrigens nicht, dort ging das noch nicht) und dann, je nachdem was da steht, anderen Webinhalt ausspielt (aus einem anderen Verzeichnis, mit anderer Config arbeitet, usw.)

    /Mecki

  4. Re: Eigener web Server ist falsch

    Autor: melogit 05.02.21 - 22:46

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Landorin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt's dafür nicht virtual hosts, zumindest bei Apache?
    >
    > Zu jedem Zeitpunkt kann immer nur ein Prozess im System einen TCP Port in
    > Beschlag nehmen (von Loadbalancing auf Kernelebene mal abgesehen, das ist
    > ein Sonderfall). Daran ändert sich auch nichts, wenn der Prozess im Docker
    > Container läuft.
    >
    > Wenn der Server einen Apache hat, der sich Port 443 geholt hat, dann kann
    > der TLS-Proxy hier das nicht mehr. Und hat sich der TLS-Proxy den Port
    > geholt, dann kann das kein Apache mehr.

    Das Problem lässt sich super einfach mit einem Reverse Proxy lösen. Den Port des Docker Containers kann man in der Compose Datei beliebig ändern.
    Der Reverse Proxy nimmt dann den ganzen Traffic auf den Ports 443 und 80 entgegen und verteilt ihn auf Subdomains, welche intern mit anderen Ports arbeiten, wovon man als außenstehender allerdings nichts mitbekommt. Ist keine große Sache und funktioniert super.

    Das ist bei Apache unter anderem auch mit vhosts möglich, also war die Idee garnicht so falsch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.21 22:50 durch melogit.

  5. Re: Eigener web Server ist falsch

    Autor: LH 06.02.21 - 09:17

    melogit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem lässt sich super einfach mit einem Reverse Proxy lösen.

    Wenn du an dieser Stelle bist, dann kannst du eigentlich auch direkt deinen eigenen Webserver die Daten weiterleiten lassen, und brauchst das Projekt hier nicht. Das Docker Projekt besteht am Ende schließlich auch nur aus nginx, welches genau dies tut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
  2. Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg (Bürgerschaftskanzlei), Hamburg
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme