1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 Insider Builds…

Ein bisschen komisch ist das schon

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein bisschen komisch ist das schon

    Autor: dabbes 11.07.17 - 10:12

    Ich lade mir ein freies System über einen "vedongelten" Store runter.
    Wird ein Megaerfolg!

  2. Re: Ein bisschen komisch ist das schon

    Autor: Evron 11.07.17 - 10:54

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lade mir ein freies System über einen "vedongelten" Store runter.
    > Wird ein Megaerfolg!


    Warum? Es gibt dich auch freie Software im Store.

  3. Re: Ein bisschen komisch ist das schon

    Autor: Ach 11.07.17 - 19:14

    Ist nur interessant für Entwickler und Programmierer, die für Systeme auf Linuxbasis entwickeln.

    Ansonsten läuft es sowohl der eigentlichen Linux-Philosophie wie auch der Absicht entgegen, wessen der sich Leute Linux überhaupt installieren. Aus jener, also aus der Perspektive des Benutzers, kann es nur genau anders herum laufen: in Form eines in eine Linux VM eingesperrten Windows, um sich und seine Daten ultimativer Weise vor dem undurchsichtigem Windows Verhalten zu schützen, wie auch zunehmend vor dem immer undurchsichtiger werdendem Verhalten typischer Windows Anwendungen(Adobe, Autodesk, usw. alle diese Firmen bauen in ihre Clientanwendungen neuerdings untrennbare Schnittstellen zu ihren Servern ein).

    Ist halt eine ganz andere Baustelle als die, bei der man von der Windowsoberfläche ausgehend Android Anwendungen entwickelt.

  4. Re: Ein bisschen komisch ist das schon

    Autor: stiGGG 11.07.17 - 19:53

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nur interessant für Entwickler und Programmierer, die für Systeme auf
    > Linuxbasis entwickeln.

    Dürfte bereits einen Großteil der Linuxnutzer abdecken, schätze ich. Auf der anderen Seite gebe ich dir aber recht, davon wirst du viele nicht zu Windows bekommen.
    Die Zielgruppe für dieses Feature sehe ich eher in der riesigen Basis an Mac Usern, die ebenfalls Systeme für Linux (Web) entwickeln, deshalb ein unixoides System bevorzugen, aber keine Lust auf Linux am Laptop haben.

  5. Re: Ein bisschen komisch ist das schon

    Autor: Ach 11.07.17 - 22:39

    Du meinst Programmierer, die auf ihrer Mac Hardware mit Windows arbeiten? Gibs da denn so viele?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller Service GmbH, Freising (bei München)
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. KÖMMERLING CHEMISCHE FABRIK GMBH, Pirmasens
  4. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

  1. Bethesda: The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand
    Bethesda
    The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand

    Das Schwarze Herz von Skyrim: Mit dieser auf ein Jahr angelegten Erweiterung können sich Spieler von The Elder Scrolls Online demnächst beschäftigen. Das Abenteuer besteht aus mehreren Abschnitten und dreht sich um einen Vampirfürsten.

  2. Grafikschnittstelle: Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten
    Grafikschnittstelle
    Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten

    Mit der Version 1.2 erhält die Vulkan-Grafikschnittstelle diverse Verbesserungen: Dank FP16-Shadern sollen native Spiele runder laufen und Timeline-Semaphore helfen Entwicklern, zudem gibt es Optimierungen für per DXVK übersetzte Windows-Direct3D-Titel unter Linux.

  3. IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
    IT-Gehälter
    Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

    Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.


  1. 12:58

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:43

  6. 11:31

  7. 11:14

  8. 10:59