1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 Insider Builds…

Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: co 11.07.17 - 10:01

    Das Linux wird ja wohl kaum Windows überschreiben.

  2. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: jude 11.07.17 - 10:22

    Virtualisiert.

  3. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: querschlaeger 11.07.17 - 10:30

    jude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Virtualisiert.


    Soll wohl nicht so sein. Der Windows-Kernel soll die Linux-Umgebung (laut alten News) nativ unterstützen. Leider konnte ich es noch nicht testen.

  4. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: Evron 11.07.17 - 10:53

    co schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Linux wird ja wohl kaum Windows überschreiben.


    Es existiert als ein subsystem von Windows.
    Es ist weder eine parallelinstallation noch virtualisiert.
    Es ist ein subsystem.

  5. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: TC 11.07.17 - 11:12

    Und kann kein FUSE

  6. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 11.07.17 - 11:42

    Darf ich fragen was Subsystem in diesem Zusammenhang bedeutet? Wird ein Dateisystem in einer Datei angelegt und die Windows-Platen dann irgendwo eingehangen? Habe ich unter dem Linux System Zugriff auf das Windows-System? Kann ich Programme unter Linux nutzen um Dateien in Windows zu beeinflussen und andersherum? Z.B. Configs im Notepad umschreiben, safen und in Linux sind sie aktiv?

    Gibt es da keine Trennung zwischen Haupt- und Nebensystem? Überhaupt, wie wird das mit der grafischen Oberfläche gemacht? Läuft die in nem Fenster, zweiten Desktop, whatever?

    Ich hab mich halt noch nie damit beschäftigt, interessiert mich wirklich wie die das gemacht haben.

  7. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: Evron 11.07.17 - 12:03

    SlightlyHomosexualPandabear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf ich fragen was Subsystem in diesem Zusammenhang bedeutet? Wird ein
    > Dateisystem in einer Datei angelegt und die Windows-Platen dann irgendwo
    > eingehangen? Habe ich unter dem Linux System Zugriff auf das
    > Windows-System? Kann ich Programme unter Linux nutzen um Dateien in Windows
    > zu beeinflussen und andersherum? Z.B. Configs im Notepad umschreiben, safen
    > und in Linux sind sie aktiv?
    >
    > Gibt es da keine Trennung zwischen Haupt- und Nebensystem? Überhaupt, wie
    > wird das mit der grafischen Oberfläche gemacht? Läuft die in nem Fenster,
    > zweiten Desktop, whatever?
    >
    > Ich hab mich halt noch nie damit beschäftigt, interessiert mich wirklich
    > wie die das gemacht haben.

    Deine obere Frage kam ich mit allen mit ja beantworten.
    Subsystem bedeutet, dass es eine Erweiterung des Windows Kernel ist. Es ist eigentlich kein echtes Linux, sondern Umsetzung der Linux Apis auf die Windows Apis... Vergleichbar mit Wine.

    Es gibt im Normalzustand keine GUI... Nur Konsole... Allerdings wenn du dir ein X11 in Windows installierst kannst du die alles darauf umleiten um z.b. Firefox nutzen zu können oder Kate oder Dolphin oder Nautilus oder Amarok... Damit sind die Linux Programme aber seamless und bis auf die Hässlichkeit nicht von den Windows Fenstern zu unterscheiden.

    Was allerdings immer noch nicht funktioniert ist der Zugriff auf USB... dd z.b. funktioniert bzw. tuet so als ob, aber funktioniert im Grunde gar nicht.
    Wenn man sich das komplette Gnome 3 package installiert bekommt man ein Fullscreen Gnome 3 Desktop über die eigene darübergestülpt und das macht Echt kein Spaß... Wechseln zwischen Windows Programme und Linux Programme ist dann recht nervig.

  8. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: redmord 11.07.17 - 12:32

    AFAIK sind Dienste im Hintergrund aktuell auch nicht möglich, da das Subsystem quasi nur so lange existiert wie bash.exe ausgeführt wird. Da müsste man noch eine Ecke frickeln...

  9. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 11.07.17 - 12:55

    Ah, Stichwort Wine, jetzt hat es klick gemacht bei mir, Danke dafür!

    Gibt sicherlich Fälle wo man es gebrauchen kann, aber im Zweifel dann lieber doch ne echte Installation, oder?

  10. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: Evron 11.07.17 - 13:33

    SlightlyHomosexualPandabear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, Stichwort Wine, jetzt hat es klick gemacht bei mir, Danke dafür!
    >
    > Gibt sicherlich Fälle wo man es gebrauchen kann, aber im Zweifel dann
    > lieber doch ne echte Installation, oder?


    Ich habe beides... Für schnelles testen der Applikationen ist es gut geeignet und auch zum erweitern der Windows Welt auf Linux Applikationen auch super... Dennoch solltest du deine Apps vor Auslieferung immer auf einer echten Linux Maschine testen.

  11. Re: Parallelinstallation oder Virtuelle Maschine

    Autor: Knarzi 11.07.17 - 14:10

    Doch, das geht. Brauchst nur die Bash als Startaufgabe in die Aufgabenverwaltung eintragen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  4. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile Games: Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr
Mobile Games
"Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr"

Mit cleveren Kartenspielen wie Card Thief hat der Berliner Mobile-Games-Macher Arnold Rauers von Tinytouchtales seine gewinnbringende Nische gefunden. Im Gespräch mit Golem.de nennt er Zahlen - und gibt konkrete Empfehlungen für andere Entwickler.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Games Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar
  2. Mobile Games Verspielt durch die Feiertage
  3. Mobile-Games-Auslese Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

  1. Deutsche Bahn: Träges Betriebssystem des neuen IC2 verzögert Zugfahrten
    Deutsche Bahn
    Träges Betriebssystem des neuen IC2 verzögert Zugfahrten

    Etwa eine Stunde soll es dauern, einen IC2 komplett hochzufahren. Dabei sind die Züge für viel Geld erst neu eingeführt worden. Derzeit sorgt das problematische Betriebssystem an Bord für Frust bei der Deutschen Bahn und den Fahrgästen.

  2. EU-Instrumentarium: EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu
    EU-Instrumentarium
    EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu

    Die EU-Kommission beschließt erhöhte Sicherheitsanforderungen für 5G, schließt aber keinen Anbieter pauschal aus. Huawei äußert sich erfreut über die Entscheidung.

  3. Smartphones und Tablets: Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel
    Smartphones und Tablets
    Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel

    Die EU-Kommission will einen neuen Vorstoß für einheitliche Smartphone-Ladekabel unternehmen. Damit soll auch Elektronikschrott reduziert werden. Vor allem Apple sträubt sich seit Jahren dagegen.


  1. 14:59

  2. 14:41

  3. 14:22

  4. 14:01

  5. 13:41

  6. 13:17

  7. 12:27

  8. 12:05