Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows XP ade: Linux ist nicht nur…
  6. Thema

Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: throgh 09.04.14 - 13:31

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Ubuntu, RHEL, SLES ging es los, daß jeder sein eigenes Ding machte. Vor
    > zehn Jahren wäre Unity ein Paket gewesen, das du einfach auf jede
    > Distribution hättest installieren können. Heute tut Canonical alles dafür,
    > daß das keinesfalls möglich ist. Red-Hat- und SuSE-Updates sind heutzutage
    > kostenpflichtig, das war auch mal anders

    Ähm, entschuldige? Du kannst Unity ebenso abschalten und deinstallieren. Wenn es nicht passt: Erstelle deine eigene Distribution. Zwingt dich Jemand SuSE oder RedHat zu verwenden? Andernfalls gibt es auch Fedora. Mir persönlich passt die Distribution und die Politk dahinter nicht. Aber es ist ein Weg von Vielen!

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war schon immer so. Die Installation von Drittanwendungen ist unter
    > Linux die Hölle. Deshalb habe ich die FreeBSD Ports-Collection schnell
    > schätzen gelernt.

    Du hast aber wirklich gelesen was ich damit aussagen wollte? Ich fand die damalige Installation schwierig. Heute ist das weit besser geworden!

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch bezeichnend, daß die Leute ihr "own dogfood" nicht mehr essen
    > wollen. Das wäre so, als würde Microsoft intern zu Linux wechseln. :-)

    Nö, einfach nur INKONSEQUENT! Aber immer schön das glauben was Einem passt. Eine gute Methode: Meister Shuttleworth macht es ja auch nicht anders. Und auch wenn ich mit seinen Äußerungen nicht einverstanden bin ... Ubuntu 12.04 finde ich genial und bleibe dabei!

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich gibt's keinen Unterschied zwischen Apple, Microsoft und Red Hat.
    > Und Linux gehört nunmal schon lange nicht mehr der "Community", sondern den
    > Konzernen.

    Den Eindruck teile ich nicht. Aber du kannst gerne das Gegenteil beweisen und Informationen teilen statt der Behauptung. Davon ab: Es gehören immer ZWEI dazu. Einer dem gehört und Einer der gehören LÄSST! :-)
    Dazu dann auch: Google nutzt für Android ebenso einen Linux-Kern. Meintest du das? Das ist davon vollkommen ungebunden und selbst wenn Meister Torvalds seinen Mac gern verwendet, warum entwickelt er dann nicht ebenso für Apple? Sorry, so langsam machst du dich lächerlich mit der Argumentation!

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.14 13:39 durch throgh.

  2. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: jose.ramirez 09.04.14 - 13:45

    Ich glaub Du bist hier im Forum der Forentroll der dunklen Seite was?

  3. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.14 - 13:49

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit Ubuntu, RHEL, SLES ging es los, daß jeder sein eigenes Ding machte.
    > Vor
    > > zehn Jahren wäre Unity ein Paket gewesen, das du einfach auf jede
    > > Distribution hättest installieren können. Heute tut Canonical alles
    > dafür,
    > > daß das keinesfalls möglich ist. Red-Hat- und SuSE-Updates sind
    > heutzutage
    > > kostenpflichtig, das war auch mal anders
    >
    > Ähm, entschuldige? Du kannst Unity ebenso abschalten und deinstallieren.
    > Wenn es nicht passt: Erstelle deine eigene Distribution.

    Du hast nicht richtig gelesen, die Frage war, wie man Unity auf seiner eigenen Distribution nachinstalliert. Sowas ging damals nämlich: Wenn irgendeine Verbesserung rauskam, hatten es anschließend alle.

    > Zwingt dich Jemand SuSE oder RedHat zu verwenden?

    So gut wie alle Anbieter kommerzieller Lösungen (wie bspw. VMware) bedienen nur RHEL (und evtl. noch SLES).

    > Andernfalls gibt es auch Fedora.

    Fedora ist Red Hats Alpha-Test. Mit sowas Unbrauchbarem kommt man eben nicht über 1 % auf dem Desktop.

    Dazu braucht es schon sowas wie Windows XP: Einmal kaufen, 13 Jahre Patches. Gibt's bei Red Hat nicht, kostet dort 200 bis 300 Dollar pro Jahr.

  4. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: smeexs 09.04.14 - 15:05

    nie im leben hast du 20 jahre linux erfahrung

  5. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: BLi8819 09.04.14 - 15:20

    > Da installier ich lieber gleich Android 4.4 in der x86-Version, das ist um Welten moderner.

    Was heißt denn nun "morderner"?
    Was bringt ein System, das für den Desktop unbrauchbar ist?

  6. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.14 - 22:01

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Da installier ich lieber gleich Android 4.4 in der x86-Version, das ist
    > um Welten moderner.
    >
    > Was heißt denn nun "morderner"?

    Zeitgemäß, nicht auf veralteten 20 Jahre alten Konzepten aufgesetzt.

    > Was bringt ein System, das für den Desktop unbrauchbar ist?

    Fürs Netbook ist es perfekt um Welten brauchbarer als Ubuntu.

  7. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.14 - 22:02

    smeexs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nie im leben hast du 20 jahre linux erfahrung

    Dafür schon zehn Jahre Golem-Erfahrung.

  8. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.14 - 22:08

    Das hätte mir als Antwort auf meine Frage gefallen. Ohne deine vorangestellte Polemik ist dein Beitrag eigentlich sehr lesenswert.

  9. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: BLi8819 10.04.14 - 16:12

    > Zeitgemäß, nicht auf veralteten 20 Jahre alten Konzepten aufgesetzt.

    Das beantwortet die Frage kein Stück^^
    Du definierst es nur mit einem Synonym.
    Welche Konzepte meinst du? Welche sollten genutzt werden?
    Werd jetzt endlich mal konkret und nicht so ein blabla.

  10. Re: Bin gerade beim Umstieg von Linux auf Windows 7

    Autor: linux-macht-glücklich 10.04.14 - 17:04

    Das interessante ist ja, das er auf dein Praxisbeispiel was deinem "ganz" gut" nachfolgt, wo er dann Note 4 draus macht, gar nicht eingeht. Denn wenn das Note 4 ist, gilt das in deinem Beispiel dann auch für Windows 8 was die Akkuhaltbarkeit an geht.

    MfG vom glücklichen Linuxer

  11. Sehr schlechter Trollversuch

    Autor: skinnie 26.04.14 - 02:06

    Spätestens mit der Behauptung KDE würde Windows Vista imitieren hast du dich als schlechter Troll entlarvt. KDE4 gab es schon Jahre vor Vista. Wenn überhaupt, kann man eher von einer Orientierung an MacOSX sprechen - wenn überhaupt.

  12. Re: Sehr schlechter Trollversuch

    Autor: Anonymer Nutzer 30.04.14 - 18:50

    skinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spätestens mit der Behauptung KDE würde Windows Vista imitieren hast du
    > dich als schlechter Troll entlarvt. KDE4 gab es schon Jahre vor Vista.

    Windows Vista kam 2006 auf den Markt, KDE 4.0 wurde 2008 veröffentlicht.

  13. Re: Sehr schlechter Trollversuch

    Autor: skinnie 01.05.14 - 17:06

    Stimmt, solche eigenständigen Desktop-Widgets gab es bereits unter KDE3 als SuperKakramba-Paket(1). In KDE4 wurde das dann mit dem Plasma Desktop in einer neuen Technik, in der heute bekannten Form, ausgeweitet und weiterentwickelt. Die Desktop-Widgets nennen sich jetzt Plasmoids.

    Da ich eigenständige Desktop-Widgets unter KDE schon derart lange kenne und verwende, kam ich mit den KDE-Versionen etwas durcheinander.

    Diese feste Leiste auf der Desktopseite unter Vista, mit eigenständigen Desktop- Wigdets zu vergleichen, halte ich aber auch für ziemlich gewagt. Wirklich vergleichbare eigenständige Desktop-Wigdets, wie unter KDE oder MacOSX, kenne ich bei Windows erst mit Win7. Selbst diese Umsetzung in Win7 empfinde ich jedoch als eher halbherzig und kommt an die Möglichkeiten von KDE imho nicht einmal im Ansatz heran. Wie dies in Win8.x ist, kann ich nicht sagen.

    (1)
    http://www.kde.org/applications/utilities/superkaramba/

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Energiespeicher: Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
      Energiespeicher
      Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

      30 Megawattstunden Strom soll ein Speicher in 1.000 Tonnen Vulkangestein speichern können. Die einfache Technologie ist mit 45 Prozent Effizienz besser als die Speicherung mit Wasserstoff und Brennstoffzelle. Was würde das für die Energiewende bedeuten?

    2. Amazon: Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur
      Amazon
      Neuer Kindle Oasis kommt mit verstellbarer Farbtemperatur

      Amazons neue Version seines Edel-Readers Kindle Oasis sieht aus wie der Vorgänger, das Display wurde allerdings verbessert. Nutzer können jetzt automatisch die Farbtemperatur der Displaybeleuchtung an die Umgebung anpassen lassen. Die Preise bleiben gleich.

    3. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
      Libra
      Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

      Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.


    1. 16:46

    2. 16:22

    3. 15:18

    4. 15:00

    5. 14:46

    6. 14:26

    7. 14:12

    8. 13:09