Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows XP ade: Linux ist nicht nur…

Irgendwie traurig..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie traurig..

    Autor: awgher 08.04.14 - 12:29

    Die Presse versucht schon seit 10 Jahren mit Artikeln wie diesem Linux zu pushen, während über Windows vor allem negativ berichtet wird, und trotzdem dümpelt der Marktanteil bei unter 1% auf dem Desktop herum.

    Vielleicht ist Linux ja doch nicht die ach so tolle Alternative, oder aber MS besticht alle User mit schwarzen kleinen Koffer. Das liest man ja hier auch öfter.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.14 12:30 durch awgher.

  2. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: mgoldhand 08.04.14 - 12:35

    1% ? Haha
    Ich benutz weiter Linux und sing:
    I better be a dreamer with a penny then a richman ;)

  3. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: Gungosh 08.04.14 - 12:38

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Presse versucht schon seit 10 Jahren mit Artikeln wie diesem Linux zu
    > pushen, während über Windows vor allem negativ berichtet wird, und trotzdem
    > dümpeln der Marktanteil bei unter 1% auf dem Desktop herum.
    >
    > Vielleicht ist Linux ja doch nicht die ach so tolle Alternative, oder aber
    > MS besticht alle User mit schwarzen kleinen Koffer. Das liest man ja hier
    > auch öfter.

    Traurig ja, aber IMHO spiegelt das auch die KnowHow-Verteilung wieder.

    Wir hier z.B. in den IT-Foren gehören zu dem Prozent, das mehr kann als Software zu bedienen.

    Die anderen 99% sind Anwender, die maximal Software bedienen können.

    Und die installieren sich nicht von alleine "etwas unbekanntes", das neue muss einigermaßen gewohnt aussehen oder aber intuitiv bedienbar sein (nicht nur für das eine Prozent), und für möglichst alle Dokumenten- und Medienformate muss es Möglichkeiten geben, mit alten Daten naht- und problemlos weiterarbeiten zu können.

    Leisten kann Linux bzw. Ubuntu das sicher alles, aber falls es noch keine "Anwender-Installationen" gibt, die den Anwender auch hinsichtlich Weiterverwendung von Dokumenten und Medien aller Art ausführlich an die Hand nehmen (z.B. schnell erreichbare und gute Wizards), dann sollte so was mal entstehen, das würde der Anwender-Akzeptanz von Linux/Ubuntu sehr gut tun, denke ich.

    _____________________________
    <loriot>Ach was?</loriot>

  4. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: robinx999 08.04.14 - 12:43

    > Vielleicht ist Linux ja doch nicht die ach so tolle Alternative, oder aber
    > MS besticht alle User mit schwarzen kleinen Koffer. Das liest man ja hier
    > auch öfter.

    Der großteil der User ist Faul, sie kauft einen Komplett PC der mit Windows geliefert wird und benutzt ihn einfach, deshalb haben ja auch viele jetzt noch einen Windows XP PC.

    Da braucht Microsoft nimenanden Bestechen es funktioniert ja einfach. Solange das Betriebssystem noch Zwangsgebündelt ist und man nicht Geldsparen kann, wenn man die Windows Lizenz wegläßt, werden immernoch sehr viele Windows nutzen. Ja klar es gibt spezielle händler für Linux PCs, aber es bleibt natürlich das Problem des Preises, diese geräte sind in der Regel nicht wirklich Billiger wie die Windows gegenstücke. In vielen fällen sind sie sogar teurer. Persönlich nutze ich Linux häufiger wie Windows, habe aber aus dem Besagtem Grund trozdem eine Windows Installation die ich aber sehr selten starte (habe letztes Jahr gesehn das Windows auch im September noch auf Sommerzeit umstellt, wenn es der erste boot seit beginn der Sommerzeit ist *g*)

  5. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: blackout23 08.04.14 - 12:49

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Presse versucht schon seit 10 Jahren mit Artikeln wie diesem Linux zu
    > pushen, während über Windows vor allem negativ berichtet wird, und trotzdem
    > dümpelt der Marktanteil bei unter 1% auf dem Desktop herum.
    >
    > Vielleicht ist Linux ja doch nicht die ach so tolle Alternative, oder aber
    > MS besticht alle User mit schwarzen kleinen Koffer. Das liest man ja hier
    > auch öfter.

    Klassisches Baby Duck Syndrom.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Imprinting_(psychology)#Baby_duck_syndrome

  6. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: profi-knalltüte 08.04.14 - 12:56

    > Der großteil der User ist Faul, sie kauft einen Komplett PC der mit Windows
    > geliefert wird und benutzt ihn einfach, deshalb haben ja auch viele jetzt
    > noch einen Windows XP PC.

    was heißt faul? die haben keine zeit 3 tage ein programm zum laufen zu kriegen ... habe es mit linux mehrfach versucht aber als grafiker kann mann es z.b. total knicken. und kommt mir nicht mit gimp das programm ist unter aller kanone, 20 bilder gleichzeitig öffnen und das programm schmiert ab, aktionen? jooo installier mal eine 3rd party app oder programmier einen abend an einer simplen aktion rum ... :-P

  7. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: Wahrheitssager 08.04.14 - 13:00

    > Die Presse versucht schon seit 10 Jahren mit Artikeln wie diesem Linux zu pushen, während über Windows vor allem negativ berichtet wird, und trotzdem dümpelt der Marktanteil bei unter 1% auf dem Desktop herum.

    Die Presse versucht schon seit 10 Jahren den Marktanteil von Linux zu messen, während einige meist negativ davon ausgehen es sei nur 1% ist die Art der Messung meist sehr ungenau und wenig aussagekräftig.

    > Vielleicht ist Linux ja doch nicht die ach so tolle Alternative, oder aber MS besticht alle User mit schwarzen kleinen Koffer. Das liest man ja hier auch öfter.

    Computer OEMs die neben Windows auch Linux vorinstalliert ausliefern wollen werden in der Tat meist von Microsoft mit der Verlust der Lizenzen bedroht.
    Nur einige große Player, wie HP, IBM und Dell können sich da wehren.

  8. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: awgher 08.04.14 - 13:11

    Wie zu erwarten geben die meisten hier den Usern natürlich die Schuld. Dann muss man sich nicht unbequem mit anderen Fragen beschäftigen. So verbessert sich aber nie etwas. Ubuntu ist imho die einzige Distri die sich wenigstens versucht mit UX zu beschäftigen.

  9. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: violator 08.04.14 - 13:13

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie zu erwarten geben die meisten hier den Usern natürlich die Schuld. Dann
    > muss man sich nicht unbequem mit anderen Fragen beschäftigen.

    Für die meisten Linuxer hat Linux doch so oder so nie schuld, sondern immer irgendwer anders.

  10. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: Arkarit 08.04.14 - 13:18

    profi-knalltüte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Der großteil der User ist Faul, sie kauft einen Komplett PC der mit
    > Windows
    > > geliefert wird und benutzt ihn einfach, deshalb haben ja auch viele
    > jetzt
    > > noch einen Windows XP PC.
    >
    > was heißt faul? die haben keine zeit 3 tage ein programm zum laufen zu
    > kriegen ... habe es mit linux mehrfach versucht aber als grafiker kann mann
    > es z.b. total knicken. und kommt mir nicht mit gimp das programm ist unter
    > aller kanone, 20 bilder gleichzeitig öffnen und das programm schmiert ab,
    > aktionen? jooo installier mal eine 3rd party app oder programmier einen
    > abend an einer simplen aktion rum ... :-P

    Ganz zu schweigen von solchen "Instant-unverzichtbar"-Dingen wie Smart Layer + Smart Effects.

    3ds max läuft auch nicht drauf.
    Und nein, Blender ist auch kein Ersatz - zumindest wenn der Kunde .max-Dateien möchte.

    Schade eigentlich.

  11. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: DASPRiD 08.04.14 - 13:24

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3ds max läuft auch nicht drauf.
    > Und nein, Blender ist auch kein Ersatz - zumindest wenn der Kunde
    > .max-Dateien möchte.

    Tja, wenn der Kunde in ein Steakhouse geht und eine Pizza ordert…

  12. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: burzum 08.04.14 - 13:26

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der großteil der User ist Faul, sie kauft einen Komplett PC der mit Windows
    > geliefert wird und benutzt ihn einfach, deshalb haben ja auch viele jetzt
    > noch einen Windows XP PC.

    Windows? It just works. Linux? Drei Tage später und das was ich wollte läuft nach diversen Beschimpfungen in Foren und IRC Channels als DAU noch immer nur halb so gut wie die Lösung unter Windows.

    Wenn ich wollte und bescheuert genug wäre Ideologie hier über Pragmatismus zu stellen könnte ich meine eh schon beschränkte Freizeit mit dem Blödsinn vertrödeln. Hinbekommen tue ich es, aber ich habe einfach absolut keine Lust zu frickeln wenn es Lösungen gibt, die bequem und einfach funtionieren. Vorallem ohne beim jährlichen Distupgrade den Arsch hoch zu machen.

    Was Linux einfach fehlt ist entgegen der gepriesenen Vielfalt einfach Standards und Kontinuität. Aber der zerstrittene Kindergarten wird das nie auf die Reihe bekommen. Warum ich, wenn wir kein FreeBSD verwenden würden, auch klar ein RHEL oder SEL *mit* kommerziellen Support verwenden würde.

    Unterm Strich will ich mit und nicht *an* dem System arbeiten. Daher kommt mir Linux so bald nicht wieder außerhalb einer VM auf meinen Windows PC. Und ich wollte nach XP zu Vista (das ich übersprungen habe) krampfhaft zu Linux wechseln. Die Erfahrung hat mich aber schnell von dieser Idee kuriert.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  13. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: Der schwarze Ritter 08.04.14 - 13:28

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Vielleicht ist Linux ja doch nicht die ach so tolle Alternative, oder
    > aber
    > > MS besticht alle User mit schwarzen kleinen Koffer. Das liest man ja
    > hier
    > > auch öfter.
    >
    > Der großteil der User ist Faul, sie kauft einen Komplett PC der mit Windows
    > geliefert wird und benutzt ihn einfach, deshalb haben ja auch viele jetzt
    > noch einen Windows XP PC.

    Das hat mit Faulheit erst mal relativ wenig zu tun. Die meisten brauchen halt nur kein Betriebssystem zum Selbstzweck. Die meisten benutzen Software und denen ist erst mal völlig egal, welches OS darunter ausgeführt wird. Was hab ich von der Erkenntnis, dass ich Linux oder sonstwas benutze? Ich arbeite mit Photoshop, Premiere und sonstigem. Würde das unter Linux laufen wäre das schön, aber es ist mir völlig egal, worunter es läuft. Wichtig ist dass es läuft. Der Rest ist zweitrangig. Genauso geht es vielen anderen. Die rufen ihre Mails ab, surfen im Netz, schreiben ein bisschen was, denen ist das OS völlig wumpe. Insbesondere dann, wenn es darum gehen soll, mit dem benutzten OS zu prahlen. Davon haben die meisten nix, darum ist es ihnen auch egal.

  14. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: robinx999 08.04.14 - 13:39

    Das Photoshop sicherlich einen gewissen standard bei Grafikern hat ist mir schon klar, wobei das sicherlich auch nicht umbedingt das standard programm der meisten Desktop anwender ist. Wobei es ja auch nicht wirklich die Schuld der Linux Distributionen ist das Adobe keine Linux Software anbietet, wobei gerade viele Grafiker sowiso Mac User sind.

    Aber es ist doch so es gibt eigentlich 3 Gruppen von Windows Nutzern
    1. Gamer die Ihre Spiele nur dort spielen können (ändert sich gerade etwas mit Steam und Steam OS steckt, aber alles noch sehr in den Kinderschuhen)
    2. Nutzer die eine Software benötigen die es nur für Windows gibt, vieles könnte man mittesl Wine nutzen, aber nicht alles
    3. Die größte gruppe sind leute die es einfach Nutzen weil es dabei war.

    Und glaube mir die Dritte Gruppe dürfte zur größten Gruppe gehören. Die meisten nutzen fast nur den Browser, ein Bischen Texte Schreiben (häufig schon Libreoffice) und ein Bischen skypen.

    Und ich bin mir sehr sicher wenn sie die Kosten für Windows direkt beim Kauf sehen würden, bzw. dort die Möglichkeit hätten Windows abzuwählen würden es viele machen, also wenn dann das Notebook mit Windows 399¤ Kostet und das selbe ohne OS Plötzlich nur noch 349¤ kosten würde dann würden viele das ohne OS verwenden, klar einige würden ein Illegales Windows verwenden, aber viele würden sich dann auch für Linux entscheiden, aber solange man Windows Praktisch geschenkt bekommt nimmt man es halt. Für die meisten heißt es halt Auspacken benutzen, aber wenn sie Geld sparen könnten, dann wrüden viele sich auch mit dem Installieren von einem OS beschäftigen.

  15. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: robinx999 08.04.14 - 13:48

    Natürlich ist Software relevant, ich bin mir auch nicht sicher ob Faulheit wirklich die Beste wortwahl ist. Aber es ist nunmal Fakt es gibt keinen Grund für den Normalen Nutzer drüber nachzudenken welches OS man verwendet, man geht in den Laden kauft einen PC und nutzt ihn. Da ist Windows Drauf also wird es benutzt. Der Kunde zahlt Windows mit dem Kauf des PCs praktisch mit. Wenn der Kunde jetzt die Wahl hätte den PC / Notebook ohne OS zu kaufen und dann 50¤ zu sparen, da währe dann der Moment wo Leute anfangen würden über das OS nachzudenken, aber solange es einfach läuft, warum dann die Mühe machen irgendetwas zu installieren.

  16. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: Lemo 08.04.14 - 13:52

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es ist doch so es gibt eigentlich 3 Gruppen von Windows Nutzern
    > 1. Gamer die Ihre Spiele nur dort spielen können (ändert sich gerade etwas
    > mit Steam und Steam OS steckt, aber alles noch sehr in den Kinderschuhen)

    Diese Gruppe hat in den allermeisten Fällen auch das Know-How Linux einzusetzen, mich hindert aber die noch fehlende komplette Kompatibilität.

    > 2. Nutzer die eine Software benötigen die es nur für Windows gibt, vieles
    > könnte man mittesl Wine nutzen, aber nicht alles

    Auch diese User könnten das nötige Know-How haben.

    > 3. Die größte gruppe sind leute die es einfach Nutzen weil es dabei war.
    >
    > Und glaube mir die Dritte Gruppe dürfte zur größten Gruppe gehören. Die
    > meisten nutzen fast nur den Browser, ein Bischen Texte Schreiben (häufig
    > schon Libreoffice) und ein Bischen skypen.

    Und diese Gruppe hat in den allermeisten Fällen NICHT das Know-How Linux nutzen zu können und mit Problemen umgehen zu können.

  17. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: robinx999 08.04.14 - 13:52

    Also ich hatte sowohl unter Windows als auch unter Linux schon die nervigsten Probleme. Irgendwie habe ich weit weniger unter Linux und alle Programme mit ihrem eigenen Updater anstatt eine Zentrale lösung wie bei den Linux Distributionen regt mich auch irgendie regelmäßig auf. Programme die nach der deinstallation noch Ordner hinterlassen haben und einträge in der Registry. Zerschossene Windows Installationen haben mir auch schon die ein oder andere Schlaflose nacht bereitet.

    Das die ein oder andere Software für Linux fehlt ist leider eine Tatsache. Aber irgendwie hatte ich schon soviele Probleme mit Windows das ich es zwar nutze wenn ich muss, aber glücklich bin ich damit nicht wirklich.

  18. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: robinx999 08.04.14 - 13:57

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber es ist doch so es gibt eigentlich 3 Gruppen von Windows Nutzern
    > > 1. Gamer die Ihre Spiele nur dort spielen können (ändert sich gerade
    > etwas
    > > mit Steam und Steam OS steckt, aber alles noch sehr in den
    > Kinderschuhen)
    >
    > Diese Gruppe hat in den allermeisten Fällen auch das Know-How Linux
    > einzusetzen, mich hindert aber die noch fehlende komplette Kompatibilität.
    >
    Eben es fehlt an der Software
    > > 2. Nutzer die eine Software benötigen die es nur für Windows gibt,
    > vieles
    > > könnte man mittesl Wine nutzen, aber nicht alles
    >
    > Auch diese User könnten das nötige Know-How haben.
    >
    Selbes sie könnten, aber es fehlt an der Software.
    > > 3. Die größte gruppe sind leute die es einfach Nutzen weil es dabei war.
    > >
    > > Und glaube mir die Dritte Gruppe dürfte zur größten Gruppe gehören. Die
    > > meisten nutzen fast nur den Browser, ein Bischen Texte Schreiben (häufig
    > > schon Libreoffice) und ein Bischen skypen.
    >
    > Und diese Gruppe hat in den allermeisten Fällen NICHT das Know-How Linux
    > nutzen zu können und mit Problemen umgehen zu können.

    Diese gruppe kann aber wahrscheinlich auch kein Windows installieren, und genau hier liegt doch das Problem das eine ist schon dabei. Wobei ein teil dieser Gruppe aber mit sicherheit bereit währe sich das Wissen einer OS installation (ist ja kein Hexenwerk) anzueignen, wenn sie sehen würde das man dadurch geld Sparen kann (wenn das Notebookt dann ca. den Preis der Windows System Builder Version günstiger währe und die kosten auch passend gekenzeichnet währen)

  19. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: wolfi86 08.04.14 - 14:03

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] und trotzdem
    > dümpelt der Marktanteil bei unter 1% auf dem Desktop herum.
    >
    > [...]

    unter 1 % stimmt nicht mehr. Diese Zahl kommt wohl noch aus dem Jahr 2012. Inzwischen ist Linux auf dem Desktop immerhin bei 1,49%. Wenn das weiterhin so wächst, ist es in nicht allzu ferner Zeit auf dem Desktop stärker verbreitet als Windows Vista!

    > https://en.wikipedia.org/wiki/Usage_share_of_operating_systems#Desktop_and_laptop_computers

  20. Re: Irgendwie traurig..

    Autor: bernd71 08.04.14 - 14:05

    Und sie würden Windows wählen, das sie sicher sein können das angeschlossene Geräte und Software darauf läuft. Mit Windows kann man nichts falsch machen, das ist meist das wichtigste Kriterium. Darauf läuft die Software die zur Digitalkamera mitgeliefert wird, das Aldi-Steuererklärungsprogramm, etc.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. E.I.S. Electronics GmbH, Bremerhaven
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47