Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows XP ade: Linux ist nicht nur…
  6. Thema

Linux Mint statt *ubuntu !

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: BSD statt Linsux!

    Autor: Anonymer Nutzer 08.04.14 - 15:29

    Tja, die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen. Ich habe leider auch keine Kristallkugel... ;)

    Grundsätzlich habe ich vor Debian (stable) lange Zeit immer die LTS-Versionen von Mint genutzt und war damit sehr zufrieden. Danach kam dann Crunchbang mit Openbox.

    Bis zur neuen Mint LTS-Version dauert es ja nun auch nicht mehr soooo lange.

  2. Re: BSD statt Linsux!

    Autor: grieche 08.04.14 - 15:41

    Mint?
    ... ist das nicht Ubuntu mit vorinstallierten proprietären Kram und Zusatzrepo für Cinnamon?

  3. Re: BSD statt Linsux!

    Autor: tux. 08.04.14 - 15:45

    ... und ohne Zwangsbeglückung wie Unity und Amazonwerbung, ja.

  4. Re: Linux Mint statt *ubuntu !

    Autor: oSu. 08.04.14 - 16:07

    shelly-FreieSoftware schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ob mint da eine gute wahl ist wage ich zu bezweifeln, habe das im
    > letzten jahr ausprobiert, und war sehr erschrocken über die schlechte
    > Lokalisierung. Deutsch eingestellt bekommen habe ich Denglisch, updates
    > haben mint völlig unbrauchbar gemacht.

    Genau aus diesem Grunde ist openSUSE eine solide Alternative.
    Ubuntu / Mint sind nur für erfahrene bzw. experimentierfreudige User empfehlenswert.

  5. Ich bin auch von Ubuntu zu Mint gewechselt

    Autor: BuergerB42 08.04.14 - 16:08

    Ich kann Linux Mint nur empfehlen. Es läuft sehr schnell und problemlos unter meiner Workstation und auf dem Macbook.

  6. Re: BSD statt Linsux!

    Autor: GmaWelt 08.04.14 - 16:14

    Hm, da die 17 nächsten Monat kommen soll, villeicht besser warten. Wenn ich das richtig verstanden hab, werden wohl auch die nächsten Releases auf der Ubuntu 1404 LTS basieren.

  7. Re: Linux Mint statt *ubuntu !

    Autor: GmaWelt 08.04.14 - 16:20

    Mint wird ja immerhin schon auf Seite 4 erwähnt.

    Spannend auch die Aussage:

    "Linux Mint hat sich inzwischen ebenfalls einen oberen Platz in der Favoriten-Liste der Linux-Distributionen (Link zu Distrowatch) verschafft."

    Ich seh's da auf Platz 1, wenn Golem das Ranking rechts meint.

  8. Re: Linux Mint statt *ubuntu !

    Autor: BilboNeuling 08.04.14 - 16:51

    Hatte auch Linux Mint im Einsatz mit LXDE. Xfce hat mir nicht wirklich gefallen. KDE ist mir da zu "anders". Aber ist halt Geschmackssache.
    Hauptgrund ganz zu Ubuntu zu wechseln war, weil man LinuxMint nicht einfach so auf die neue Version Updaten kann, also nicht ohne neu zu installieren.
    Eine neue Version bei Ubuntu wird angezeigt und kann direkt installiert werden.
    So zumindest meine Info, ob das mittlerweile anders ist, weiß ich nicht.

    Bei LinuxMint hat mir nie das Softwarecenter gefallen. Aber es war damals auch Mint 9.
    Hatte 11 glaube ich kurz angetestet, bin dann aber zu Ubuntu und das seit 10.10
    Jetzt wieder mit Gnome

  9. Re: Linux Mint statt *ubuntu !

    Autor: Zwangsangemeldet 08.04.14 - 20:26

    Prinzipiell volle Zustimmung, *ABER*:

    - Linux Mint ist noch nicht in der "LTS"-Version draußen (Ubuntu ja auch erst in ein paar Tagen, LM kommt dann ein paar Wochen später raus).
    - Das heißt, ein Upgrade auf die nächste LTS ist notwendig. Dazu aber das Problem:
    - LinuxMint empfiehlt ausdrücklich *kein* dist-upgrade, sondern eine Neuinstallation!
    - Um diesen Foo zu verhindern gäbe es die Debian-Edition LMDE, *aber*:
    - Bei LMDE ist es dann wieder fraglich, in wieweit die Milliarden von Ubuntu-Anleitungen, für Ubuntu vorgepackten .deb-Pakete, Ubuntu-PPAs und so weiter zur Debian-Version kompatibel sind.

    ==> Ich würde einem DAU heute auch leider eher ein XUbuntu installieren, *obwohl* LinuxMint eigentlich die bessere Wahl ist, so ist XUbuntu aber leider doch wartungsärmer.

    Lösung: Wäre unter Linux Mint ein dist-upgrade problemlos möglich (und auch empfohlen, sowie offiziell "unterstützt"), würde das sämtliche oben geschilderte Schwierigkeiten ausmerzen.

  10. Re: Linux Mint statt *ubuntu !

    Autor: TmoWizard 09.04.14 - 23:45

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ==> Ich würde einem DAU heute auch leider eher ein XUbuntu installieren,
    > *obwohl* LinuxMint eigentlich die bessere Wahl ist, so ist XUbuntu aber
    > leider doch wartungsärmer.

    Ich nicht! Ubuntu (derzeit noch 12.04.4 LTS) und dann den Xfce drauf. Xubuntu hat nämlich keinen so langen Support (3 Jahre) wie Ubuntu (5 Jahre)! Dadurch hat man dann irgendwie auch Xubuntu, nur eben mit dem Supportzeitraum von Ubuntu. ;-)

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  11. Re: Linux Mint statt *ubuntu !

    Autor: Zwangsangemeldet 10.04.14 - 00:06

    TmoWizard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwangsangemeldet schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ==> Ich würde einem DAU heute auch leider eher ein XUbuntu installieren,
    > > *obwohl* LinuxMint eigentlich die bessere Wahl ist, so ist XUbuntu aber
    > > leider doch wartungsärmer.
    >
    > Ich nicht! Ubuntu (derzeit noch 12.04.4 LTS) und dann den Xfce drauf.
    > Xubuntu hat nämlich keinen so langen Support (3 Jahre) wie Ubuntu (5
    > Jahre)! Dadurch hat man dann irgendwie auch Xubuntu, nur eben mit dem
    > Supportzeitraum von Ubuntu. ;-)

    OK, läuft aber auf dasselbe raus. Und mit der 12.04LTS ist man heute schon ziemlich veraltet unterwegs. Ich kann mich noch erinnern, als ich 10.04 LTS hatte, war mir die ungefähr ab 11.10 auch schon zu alt und ich konnte die nächste LTS gar nicht mehr erwarten. OK, dann musste ich mich nach einem anderen, vernünftigen Desktop umsehen, und bin deshalb auch bei LinuxMint gelandet (Cinnamon), aber es bleibt bei der Kritik in meinem vorherigen Posting.

  12. Re: Linux Mint statt *ubuntu !

    Autor: grieche 14.04.14 - 16:15

    TmoWizard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich nicht! Ubuntu (derzeit noch 12.04.4 LTS) und dann den Xfce drauf.
    > Xubuntu hat nämlich keinen so langen Support (3 Jahre) wie Ubuntu (5
    > Jahre)! Dadurch hat man dann irgendwie auch Xubuntu, nur eben mit dem
    > Supportzeitraum von Ubuntu. ;-)

    Auf die xfce Pakete bekommst du so oder so nur 3 Jahre Support, egal auf welchen Weg diese auf deine Platte kommen ;)
    (es sei denn es findet sich jemand, der die Pflege dieser Pakete übernimmt wenn das xubuntu Team den Support nach 3 Jahren einstellt)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)
  4. 179,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00