Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows XP ade: Linux ist nicht nur…
  6. Thema

Nicht Massentauglich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: non_sense 08.04.14 - 12:45

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Gefrickel" fängt bei Leuten an, die keine Ahnung vom Betriebsystemen haben
    > und sich eigentlich nur Klicki-Bunti wie bei Windows wünschen.
    Und genau das will die breite Masse ;)
    Deswegen kann man noch so viele Pros für Linux aufschreiben. So lange die Linux-Welt nicht begreift, dass die breite Masse Klicki-Bunti haben will, und nicht eine "altmodische" Konsole, die einen nur verwirrt, wird Linux auch nie den Desktop-Markt dominieren.

  2. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: OliverHaag 08.04.14 - 12:48

    Musste nicht mal für Grafik oder Soundkarte was besondres tun. Desktop AMD-Grafik mit offenem Treiber und Thinkpad hat ne Intel mit ebenfalls offenem Treiber. Soundkarte ist ne Asus Xonar DX am Desktop und im Lappi hab ich mich damit ned viel befasst, lief einfach ;)
    Mit Krampf Hardware ists nicht grad DAU-tauglich natürlich, aber mei, da kann wohl nur der Hardwarehersteller für - nichts davon kaufen hilft. Ich schau einfach bei neuem Kram obs unterstützt wird. Das ist für das meiste inzwischen der Fall, Scanner, Drucker, Displaykalibrierung usw. läuft hier alles 1a.
    Softwareverwaltung kompliziert kann ich jetzt auch nicht verstehen - finde das sehr einfach und schnell unter üblichen Linux-Distris. Windows hat doch eig. nichts das sich ansatzweise so nennen dürfte oder hab ich was verpasst?...

    Desktoptauglich ists aus meiner Sicht, nutze es schon ewig und finds wesentlich angenehmer als Windows (das ich in der Arbeit am Hals hab). Obs für jeden Alt-Windowser brauchbar ist ohne viel umgewöhnen bezweifel ich - aber juckt mich auch nicht die Bohne was der nun nutzt oder nicht nutzt. Wenn er was will das sich wie Windows anfühlt soll er auch bei Windows bleiben, ich nutz Linux nicht weil ich nen Windows will ohne zu zahlen sondern weil ich Windows für ernsthaftes Arbeiten aufm Desktop (wie du Linux) und aber auch überall sonst für unbrauchbar halte ;)

  3. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: muh3 08.04.14 - 12:53

    cars10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann erklär bitte was für Hardware du benutzt - Hardware unterstützung ist
    > für mich gerade einer der Hauptgründe FÜR Linux, weil alles out of the box
    > läuft.
    > Nach der Installation noch Alsa/Pulse und Grafiktreiber installieren,
    > fertig.

    top!

    die Treiberlandschaft unter Linux ist einfach ein Traum. Kein anderes OS hat so unendlich viele und stabile Treiber.

    an nem Windows PC passiert es mir so extrem oft, dass es einfach keine aktuellen Treiber gibt. In der Regel gibts immer Probleme mit Soundkarten oder WLAN-Kram welche ein Jahr älter sind als das Erscheinungsdatum des genuntzten Windows

  4. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: DASPRiD 08.04.14 - 12:54

    OliverHaag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musste nicht mal für Grafik oder Soundkarte was besondres tun. Desktop
    > AMD-Grafik mit offenem Treiber und Thinkpad hat ne Intel mit ebenfalls
    > offenem Treiber. Soundkarte ist ne Asus Xonar DX am Desktop und im Lappi
    > hab ich mich damit ned viel befasst, lief einfach ;)

    Tatsächlich empfehlen ich nurnoch die Asus Xonar Soundkarten, einmal wegen der Quallität, und zudem weil deren Linux-Support selbst bei den High-End Karten gegeben ist (im gegensatz zu den Creative-Pendanten, dessen PCI-E Versionen überhaupt nicht laufen).

  5. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: burkhardpranke 08.04.14 - 12:55

    Ich habe lange nichts fahrlässigeres gesehen als eine Windows XP-Installation. Bei verschiedenen Bekannten hab ich mehere hundert Viren gefunden und daraufhin Debian installiert. Nach ein bisschen Eingewöhnung sind die meisten höchst zufrieden.

    Ich hab noch eine Windows7-Installation auf dem Rechner, die ich allerdings selten brauche, der ScannerTreiber funktioniert erst in der nächsthöheren sane-Version unter Debian (verglichen mit den Mühen und Schaden, die ein einziger Virus verursachen kann, allerdings noch ein Luxus), mit der ich nur sehr selten ins Internet gehe. Selbst auf dieser hab ich einen Virus gefunden... Das nächstfahrlässigere dürfte also eine Windows7 (oder vielleicht Vista?) Installation sein.

  6. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: TC 08.04.14 - 12:57

    wer gescheite Hardware hat braucht kein Linux, da läuft auch 7
    meine X700M ist schon aus jeder Distro raus

  7. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: dabbes 08.04.14 - 13:00

    *********


    Ubuntu
    Meine TV Karte lief schonmal garnicht "Out of the box".

    Letztes Jahr ein Update eingespielt und der Rechner bootete nicht mehr in den grafischen Desktop. Ein DAU wäre da aufgeschmissen.

    Mint
    Bei meinem Bürorechner musste ich in Conf-Dateien rumfrickeln, damit die Netzwerkkarte (Onboard, bei einem 0815 Gigabyte Board)

    Fedora Test-Installation auf SSD ging erst, nachdem ich die HDD Platte abgeklemmt hatte (das ist ja wohl ein Witz im Jahre 2014).

    Wenn ich noch etwas nachdenke, dann fallen mir noch 100 Beispiele ein, ich verdräng es lieber.

    Linux-Desktops sind weder Fisch noch Fleisch, für DAUs zu kompliziert, für Profis zu DAU-mäßig (Ubuntu ist da ja ganz schlimm, weswegen ich auf Mint Cinnamon gewechselt bin).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.14 13:06 durch ap (Golem.de).

  8. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: dabbes 08.04.14 - 13:01

    Es gibt einen minimalen Unterschied zwischen deiner beschriebenen Firmennutzung und der Massennutzen (privater Nutzer).

    Deine Firmenlösung lässt sich auch mit Windows so umsetzen, wenn man denn Ahnung davon hat (um mal bei deiner frechen Analogie zu bleiben).

  9. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: zu Gast 08.04.14 - 13:02

    Flasher schrieb:

    > Ich selbst habe exakt die selbe Erfahrung gemacht - immer wieder mal
    > aufgrund von Berichterstattung und eigenem Interesse verschiedene Distris
    > installiert, und über die Jahre und die vielen Systeme auf denen ich es
    > probiert habe, ging in allen Fällen nicht alles out of the box.

    Dito. Manchmal geht's manchmal nicht. Gerade mit älteren Notebooks (diverse Dell der alten Inspirion) immer wieder Probleme mit der Grafik. Oftmals ging nur der ext. Monitor. Interessanterweise als Livesystem functe es. Aber installiert hieß es Hand anlegen ...Akku-Laufzeit manchmal extrem unterirdisch.

    Mit der Erfahrung das Hardware nicht auf Anhieb reibungslos läuft stehe ich auch nicht alleine da.
    Admins wird es freuen....die verdienen ja ihr Geld damit. Die Empfehlungen kann man daher verstehen....

  10. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: violator 08.04.14 - 13:05

    mgoldhand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein problem klingt eher als haettest du keine gescheite hardware und
    > poebelst nun die linux entwickler an das sie keine treiber liefern koennen
    > weil firmen nicht zusammen arbeiten


    Tja nur interessiert es den Nutzer nicht, ob jetzt Linux oder wieder irgendwer anders für Probleme verantwortlich ist.

  11. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: violator 08.04.14 - 13:07

    the_doctor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt erklärst du deinen Eltern Windows 8 oder wie?

    Was muss man da denn erklären?
    "Hey das Startmenü sieht jetzt etwas anders aus, das funktioniert jetzt exakt wie das auf deinem Smartphone. Den Quark mit den Apps könnt ihr aber ignorieren, die braucht man nicht"
    Fertig.

  12. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: DASPRiD 08.04.14 - 13:07

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ubuntu
    > Meine TV Karte lief schonmal garnicht "Out of the box".

    Wieso kaufst du dir auch eine TV-Karte von einem Hersteller, der offensichtlich kein Linux unterstützt?

    > Letztes Jahr ein Update eingespielt und der Rechner bootete nicht mehr in
    > den grafischen Desktop. Ein DAU wäre da aufgeschmissen.

    Dann musst du vorher was kaputt-gefrickelt haben, Updates durchlaufen immer einen "Proposed" Status, bevor diese auf die Masse losgelassen werden. Wenn du natürlich selbst ein Unstable Repository nutzt, kann das auch daran liegen.

    > Mint
    > Bei meinem Bürorechner musste ich in Conf-Dateien rumfrickeln, damit die
    > Netzwerkkarte (Onboard, bei einem 0815 Gigabyte Board)

    Ganz 08/15 kann es dann ja nicht gewesen sein, war sicherlich kein üblicher Netzwerk-Chip.

    > Linux-Desktops sind weder Fisch noch Fleisch, für DAUs zu kompliziert, für
    > Profis zu DAU-mäßig (Ubuntu ist da ja ganz schlimm, weswegen ich auf Mint
    > Cinnamon gewechselt bin).

    <°)))o><

  13. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: zeldafan 08.04.14 - 13:19

    Stimme dir zu! Zu den Googleorgien um manche liebgewonne oder benötigte Hardware zum Laufen zu bringen (bei mir älteres Aldi-USB-Mikroskop, älterer Hyundai-TFT-Monitor/TV, TV-Anschluss über Chinch, fonic Surf-Stick auf xubuntu) kommen noch Probleme mit der Office-Kompartibilität hinzu. Pdfs und MS-Word Dokumente werden oft nicht so angezeigt, wie erstellt.

    Ich muss allerdings zugeben, dass vieles runder läuft als noch vor ein paar Jahren, als ich eine Linux-Distri das letzte Mal getestet habe. Auf einem alten Acer-NB mit vormals Vista lasse ich xubuntu drauf. Am meinem Chinch-TV-Gerät hängt allerdings jetzt ein XP-Rechner.

    Eine befriedigene Lösung für Leute, die ältere, nur von XP unterstützte Hardware ohne viel Frickelei weiternutzen wollen, sehe ich aktuell nicht. Man kann eigentlich nur Schadensbegrenzung anstreben (keine sensiblen Daten auf dem Rechner ggf. VM und so).

  14. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: cars10 08.04.14 - 13:21

    PDF's werden nicht richtig dargestellt?
    Zeig mir eine die nicht auf jedem System gleich aussieht.

  15. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: tunnelblick 08.04.14 - 13:34

    cars10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann erklär bitte was für Hardware du benutzt - Hardware unterstützung ist
    > für mich gerade einer der Hauptgründe FÜR Linux, weil alles out of the box
    > läuft.

    klar, wenn dein lspci nur intel anzeigt, läuft das alles super... ;) nein, ganz ehrlich: das ist natürlich tinnef, aber dafür kann linux nichts, sondern natürlich die gerätehersteller. vorteil ist allerdings, dass natürlich selbst uralt-pcs noch mit einem aktuellen kernel betrieben werden können.

  16. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: Der_aKKe 08.04.14 - 13:34

    Um mal ein paar Fragen zu beantworten:

    Meine Eltern sind auf Apple umgestiegen (Mac, ipad, iphone) da es für die ältere Generation trotz 10 Jahren Windows _nichts_ einfacheres gibt.

    Meine Sapphire Radeon HD 7870 OC wurde auf einer Ubuntu Installation letzten Monat nicht erkannt. Dann fing das Problem an Treiber zu bekommen. Treiber versucht zu installieren, scheiterte an einer nicht verständlichen Fehlermeldung.

    Logitech headset g35 hat es auch nicht getan. LAN hat nicht funktioniert, WLAN schon (Asus Mainboard, AVM WLAN stick)

    Das ganze lässt sich beliebig fortsetzen, mit Erkennung von Handys, Kameras, Drucker etc.

    Von Software will ich jetzt mal gar nicht anfangen. Steht mein Vater im MediaMarkt wird es nichts für Linux geben.

    Wie schon einige erwähnt haben: habe ich ihn Linux mit irgendwas Probleme, muss ich irgendwas mit der Konsole machen. Was genau darf erstmal stundenlang ergoogelt werden. Und genau solche Fehler habe ich bei Windows nicht. Wenn doch komme ich mit 2 Minuten Googlen meinem Problem näher und Weise nach 5 Minuten warum was nicht funktioniert.

    Dazu noch die (meiner Erfahrung nach) recht arrogante community, die auf aus ihrer Sicht doofe fragen mit Fachwörtern und gereizt antworten, war mir nie eine Hilfe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.14 13:39 durch Der_aKKe.

  17. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: anonym 08.04.14 - 13:36

    also ich sage da nur:
    wenn du die unverständliche fehlermeldung bei google eingibst, dann hast du die lösung genauso schnell ergooglet wie bei windows ;)

  18. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: zeldafan 08.04.14 - 13:41

    Habs gerade noch mal kontrolliert. Ok, nehms zurück. Ist jetzt ok. Kann sein, das ich beim Testen die MS-Schriftarten noch nicht installiert hatte und/oder das pdf mit dem Libre-Writer geöffnet hatte. Aber das Problem mit den grauslichen doc/docx-Importen bleibt leider bestehen.

  19. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: S-Talker 08.04.14 - 13:45

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich installiere testweise seit 5 Jahren immer mal wieder verschiedene
    > Distributionen und es funktioniert vieles nicht.
    >
    > Sobald man mehr will als im Internet surfen hat Linux verkackt, da Sachen
    > wie Grafikkartentreiber, Soundkarte nicht unterstützt werden.
    >

    Das war vor 15 Jahren mal so.

  20. Re: Nicht Massentauglich

    Autor: Wander 08.04.14 - 13:46

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann musst du vorher was kaputt-gefrickelt haben, Updates durchlaufen immer
    > einen "Proposed" Status, bevor diese auf die Masse losgelassen werden. Wenn
    > du natürlich selbst ein Unstable Repository nutzt, kann das auch daran
    > liegen.

    Als Entwickler und Paket-Maintainer kann ich dir sagen: Updates können natürlich das System (aus der Sicht eines einfachen Nutzers) lahmlegen und tun es auch leider viel zu häufig. Mit deiner Aussage implizierst du nämlich, dass eine neu ausgelieferte Softwareversion frei von Fehlern ist und diverse Testverfahren sämtliche Fehler aufdecken können - das ist natürlich Quatsch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. BWI GmbH, Koblenz
  3. Mediadesign Hochschule für Design- und Informatik GmbH, München
  4. SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf, Leverkusen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 2,22€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Fortnite: Epic Games streicht Unterstützung für DirectX 9
    Fortnite
    Epic Games streicht Unterstützung für DirectX 9

    Ab Season 10 läuft Fortnite endgültig nicht mehr mit DirectX 9, stattdessen muss die Grafikkarte mit DirectX 11 kompatibel sein. Von der Änderung dürften vor allem Spieler mit älteren Laptops betroffen sein.

  2. Microsoft: Neues Windows Terminal als Vorschau verfügbar
    Microsoft
    Neues Windows Terminal als Vorschau verfügbar

    Microsoft hat eine erste Vorschau auf das neue Windows Terminal für Windows 10 veröffentlicht. Die Open-Source-Anwendung bietet viele moderne Funktionen und eine einheitliche Oberfläche für mehrere Shells.

  3. Bose Frames im Test: Sonnenbrille mit Musik
    Bose Frames im Test
    Sonnenbrille mit Musik

    Bose bringt seine Sonnenbrille Frames pünktlich zum Sommeranfang auf den Markt: Sie hat eingebaute Lautsprecher, die überraschend gut klingen, für Musikgenuss ist sie dennoch nur eingeschränkt nutzbar. Interessant sind auch einige der Audio-AR-Apps.


  1. 10:42

  2. 09:56

  3. 09:30

  4. 08:50

  5. 08:37

  6. 08:00

  7. 12:22

  8. 11:49