Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wine für Android: Windows-Programme…

Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: VI 04.02.13 - 11:40

    Meine definition von Computer ist Content Creation. IMHO sind tablets keine PCs weil man dort nur inhalte konsumieren aber kaum selbst erzeugen kann.
    Habe mir schon immer eine APi wie Blue J fuers Pad gewuenscht, man kann super mit zeit rum kriegen (im zug etc). Wuerde gerne wissen wie fluessig Ps laeuft. Und die ganzen games wie Cs1.5, Bf Vietnam, Cod1, Morrowind laufen mit sicherheit fluessig auf ein Amazon Fire HD.

    Nachtrag: natuerlich gibt es immer mehr Content Creation apps, die sind aber erstens halbherzig konzipiert und nicht ausgereift, es fehlen features und man kann diese files auch kaum ernsthaft weiter verwenden (jaja viele kommen mit Upload funktion) aber stranden eben dort und sind (wegen ungenauer eingabe) unbrauchbar, somit bleiben diese Apps einfach nur zeitvertreib und diese files verrotten zwecklos im speicher bis man die app aus platzgruenden loescht.

    Bring it on :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.13 11:49 durch VI.

  2. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: SJ 04.02.13 - 11:52

    VI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine definition von Computer ist Content Creation.

    Wikipedia vertritt eine leicht andere Auffassung:

    "Ein Computer [kɔmˈpjuːtɐ] oder Rechner ist ein Apparat, der Daten mithilfe einer programmierbaren Rechenvorschrift verarbeiten kann."

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: VI 04.02.13 - 11:55

    Du als User kannst aber mit einem Tablet keine daten verarbeiten, sondern nur Konsumieren. (95%) und vorgaenge die im system passieren (daten verarbeitung) zaehlen nicht.

  4. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: der_wahre_hannes 04.02.13 - 12:00

    Wenn du dir einen Film auf einem Tablet anschaust, dann werden also keine Daten verarbeitet?

  5. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: VI 04.02.13 - 12:08

    Du hast es nicht verstanden. Sogar ein Aufzug oder kaffeemaschine verarbeitet heutzutage daten, deswegen koennen wir ein PC als solches nicht mehr definieren.
    Die definition hat sich mit der technologie veraendert.
    Deswegen ist ein PC auch nur ein PC wenn der Endverbraucher Datenverarbeiten, erstellen kann. Das ist nicht nur meine meinung sondern die meiner einiger bekannten experten.

    Nur mit dem fall und zerschlagung Microsofts, der Oeffnung von schnittschnellen und freigabe von .net, .exe, .msi werden smartphones und tablets zu Pcs

  6. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: k@rsten 04.02.13 - 12:09

    So ein Quatsch! Ein Tablet ist auch nur ein PC in einem anderen Format. Man kann auf einem Tablet genauso gut Content erzeugen, wie auf einer Desktopkiste. In Grafikbereich setzt man schon lange Mischformen ein, wie z.B. das Citrix. Wenn du lieber mit Maus und Tastatur arbeitest, dann schließt du einfach eine Docking oder eine herkömmliche USB Maus und Tastatur an z.B. dein Nexus 10 und du hast keinen Unterschied mehr mit deiner Desktopkiste. Wer will schließt auch noch neun Bildschirm an. Die Desktopkiste stirbt aus, viele Firmen haben auch nur noch Laptops und Bildschirme.

  7. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: hypron 04.02.13 - 12:12

    VI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die ganzen games wie Cs1.5, Bf Vietnam, Cod1, Morrowind
    > laufen mit sicherheit fluessig auf ein Amazon Fire HD.

    Ja diese Spiele stell ich mir voll toll zu steuern vor, so ohne Tastatur und Maus...

  8. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: VI 04.02.13 - 12:13

    Citrix besitzt keine CPU, ist nur ein Bildschirm mit Wacom folie. Und Notebooks sind Pcs, es gibt keine Firma die tablets ernsthaft fuer Content Creation einsetzt.

  9. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: Insomnia88 04.02.13 - 13:05

    k@rsten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch! Ein Tablet ist auch nur ein PC in einem anderen Format. Man
    > kann auf einem Tablet genauso gut Content erzeugen, wie auf einer
    > Desktopkiste. In Grafikbereich setzt man schon lange Mischformen ein, wie
    > z.B. das Citrix. Wenn du lieber mit Maus und Tastatur arbeitest, dann
    > schließt du einfach eine Docking oder eine herkömmliche USB Maus und
    > Tastatur an z.B. dein Nexus 10 und du hast keinen Unterschied mehr mit
    > deiner Desktopkiste. Wer will schließt auch noch neun Bildschirm an. Die
    > Desktopkiste stirbt aus, viele Firmen haben auch nur noch Laptops und
    > Bildschirme.

    Frage mich echt wo die Leute aus dem „Grafik-Bereich“ arbeiten. Du willst mir nicht ernsthaft erzählen, dass du professionelle Bildbearbeitung lieber an nem Tablet, statt an nem Rechner erzeugst … Achja, Präsentationen stehen außen vor, weil das nix mit Grafik zu tun hat. Dafür eignen sich die Teile in der Tat.

  10. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: JarJarThomas 04.02.13 - 14:13

    Wenn ich mich hier kurz einmischen darf.
    Ich bin ipad Nutzer, arbeite in der Filmindustrie, und dort wird das ipad auch zur Content generierung genutzt.

    Indirekt und direkt wohlgemerkt.

    Indirekt ist es ein verdammt praktisches Tool z.b. um
    -> Klappen zu ersetzen
    -> Referenzbilder anzusehen
    -> Schnitt anzusehen der von anderen kommt.

    Direkt wird es genutzt um
    -> zu prototypen (Schnell mal 2-3 Schauspieler hin, aufnehmen, schnell mit imovie zusammenschneiden, anschauen, ja so passt es das brauchen wir)
    -> verwaltung
    Für scene x die änderungen anmerken (Location wurde XX, zeit, licht, kamera infos, referenzfotos)
    -> Lookprototyping
    Ein foto der szene schiessen, kurz mit iphoto oder photoshop farben und licht anpassen um den leuten zu zeigen was man will.


    Kurz das iPad ist ein Content creation werkzeug.
    Wenn man Content weiter fasst als Sourcecode entwicklung.
    Und DANN ist es ein unheimlich mächtiges aufgrund der Akkulaufzeit und Portabilität



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.13 14:19 durch JarJarThomas.

  11. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: Insomnia88 04.02.13 - 15:31

    Dass es in der Filmindustrie praktisch ist, hat keiner bemängelt. Es gibt noch viele andere Bereiche z.B. in der Medizin, Lagerungstechnik usw, aber NICHT in der Grafik.

    Ich meine aber auch, dass man mit nem Tablet Content generieren kann, je nachdem wie das drumherum aufbereitet wurde. Genauso kann man das auch mit nem simplen Smartphone.

  12. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: chrulri 04.02.13 - 21:04

    VI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mit dem fall und zerschlagung Microsofts, der Oeffnung von
    > schnittschnellen und freigabe von .net, .exe, .msi werden smartphones und
    > tablets zu Pcs

    Selten so einen Stuss gelesen.

  13. Re: Kurzum Content Creation: blue j, Photoshop,cubase

    Autor: chrulri 04.02.13 - 21:08

    Bluetooth Controller oder USB Keyb./Mouse dranhängen und gut ist.
    Ich spiel GTA3&VC auf dem ASUS TF201 mit Logitech F710 Controller, macht genauso Spass wie damals auf dem PC, nur dass ich das Tablet wie HDMI an den grossen Fernseher hängen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BoS&S GmbH, Berlin
  2. Strautmann, Bad Laer
  3. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim
  4. Dataport, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand
  2. 1.499,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Fertigungstechnik: Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips
    Fertigungstechnik
    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

    Für 10 nm und 7 nm setzt Intel auf Kobalt statt Wolfram oder Kupfer für die Interconnects in Prozessoren, was die Elektronenmigration verringern soll. In Israel wird zudem die Fab 28 bei Kiryat Gat für 4,5 Milliarden US-Dollar aufgerüstet.

  2. Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
    Homepod im Test
    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

    Lange nach der Konkurrenz hat Apple einen smarten Lautsprecher auf den Markt gebracht und wirbt mit einem sensationellen Klang. Wir haben den Homepod getestet und festgestellt, dass das Gerät nicht für jeden etwas ist.

  3. Microsoft: Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung
    Microsoft
    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

    Entweder 4K mit der Xbox One X oder Full-HD mit der Xbox One - dazwischen gibt es derzeit keine nativ unterstützte Auflösung, etwa für angeschlossene PC-Monitore. Mit einem Update soll sich das demnächst auf beiden Konsolenversionen ändern.


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13