1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WSL 2 in Windows 11: Von der…
  6. Thema

+ Malware + Werbung ... so why?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: Eheran 21.10.21 - 17:51

    >Unverständlich.
    Ernsthaft, ist das wirklich unverständlich? Oder ist das nur leicht daher gesagt?

  2. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: Tuxee 21.10.21 - 21:07

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Mär stimmt so nicht. Das liegt nicht an irgendwelchen mythischen
    > fehlenden Vorinstallationen. Sondern daran dass konsequent am Bedarf und am
    > User vorbeientwickelt wird.

    Welchen Bedarf? Der User hat ja bereits ein vorinstalliertes OS. Und am User vorbeientwickeln - wenn das ein Argument sein soll, dann müsste Windows schon lange in der Versenkung verschwunden sein.

    > Proof of concept dass es wirklich an den Desktop Linux Distros liegt: die
    > liegen bei 2% . Alle Linux Distros zusammen wohlgemerkt. Das sind über
    > 1000.

    Ganz schön respektabel. Wenn man bedenkt, dass diese paar Prozent wirklich sich bewusst für ein neues OS entscheiden müssen und das auch installieren. Unter Entwicklern liegt der Anteil übrigens eher bei 25%.

    https://insights.stackoverflow.com/survey/2021#section-most-popular-technologies-operating-system

    > ChromeOS hingegen, auch ein Desktop Linuxoid, aber eben von der
    > proprietären Konkurenz, hat inzwischen die 10% Marke geknackt. Du siehst,
    > sobald da jemand mit Ahnung hinlangt kann es doch was werden. Das hat
    > Google ja auch schon mit dem Android gezeigt.

    Echt? Und wie viele Leute haben ChromeOS installiert? Genau. Kam ja - erraten - vorinstalliert. (Mal abgesehen davon, dass die 10% in Mitteleuropa natürlich eine Fantasiezahl ist. Die Chromebooks haben ihre Verbreitung vor allem auf US Bildungseinrichtungen gefunden. Global ist der Marktanteil von Chrome OS und Desktop-Linux laut Statcounter bei jeweils etwa 2,5%.)

    > Aber selbst auf dem ChromeOS renne ich in das Problem der immmer noch sehr
    > begrenzten Softwareauswahl. Und das Ding hat über den Google Store sogar
    > schon alle Android Apps im Gepäck. Wenn du wissen willst von was du dich
    > alles abklemmst, dann schau dir einfach WINE an. Alles unter Platin ...

    Einzig meine Buchhaltungssoftware läuft unter Wine. Die steht noch nicht mal auf der Wine-Seite... Von was klemm ich mich denn sonst so ab?

    > Ich sage es oft ich sage es gern, als Musiker, Grafiker und
    > Spieleentwickler kann ich auf Linux den Laden schlicht zu machen. Meine
    > benötigte Hard- und Software läuft da nicht. Ich brauche einfach Windows
    > oder Mac um arbeiten zu können, weil es nur da meine Werkzeuge gibt.

    Ist ja ok. Nicht jeder interessiert sich für Software-Alternativen, der bleibt dann eben bei Windows. Nur ist es ein untaugliches Mittel *damit* den Marktanteil erklären zu wollen. Oder wie viele Musiker, Grafiker und Spielentwickler gibt es wohl?
    Nein, der Marktanteil liegt an der Vorinstallation, die schon seit den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts erfolgt. Isso.

  3. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: Sybok 21.10.21 - 21:34

    Tuxee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du wenigstens AutoCAD erwähnt hättest...

    Warum sollte ich - das betrifft mich ja nun wieder nicht.

    > So bringst du aber genau die Beispiele, die mich als Webentwickler direkt
    > betreffen. "Entwicklungsumgebungen" - ich verwende die JetBrains Produkte.

    Also bitte - als Webentwickler tut es auch der C64? *fg*

    > Bei Gelegenheit kann mir vielleicht wer sagen, was VS kann und die
    > OS-unabhängige Alternative nicht.

    Für Dich speziell? Keine Ahnung, woher auch. Aber so mächtig und gleichzeitig anpassbar wie VS ist halt wirklich kaum eine IDE. Und die wirklich guten Alternativen sind eben überwiegend auch bezahlt und nicht OpenSource.

    > TortoiseSVN? Man kann RabbitVCS nehmen - ist die gleiche Philosophie.

    Und das ist so gereift wie die Tortoise-Produkte und integriert sich genauso nahtlos in KDE wie in andere Oberflächen? Genau letzteres ist doch meistens das Problem. Und wenn ich mir das so ansehe, dann ist das hier auch nicht so viel anders. Besonders lebendig sieht das Projekt auch nicht aus.

    > Für meine Repo-Geschichten nehme ich trotzdem
    > Sublime Merge - auch das liefert auf allen Plattformen idente
    > Funktionalität.

    Ist doch OK, es hat doch keiner behauptet, dass alle dieselbe Software benutzen müssen.

  4. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: Sybok 21.10.21 - 21:58

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VisualStudio finde ich furchbar - bin vor einigen Jahren zu den
    > Jetbrains-Produkten gewechselt und habe nie mehr zurück gehen wollen.

    Das sehen nun mal viele Entwickler anders.

    > Das hat mit den grafischen Oberflächen genau gar nix zu tun, die sind
    > weitgehend kompatibel.

    Natürlich hat es das, und nein, sind sie nicht. Du brauchst ja schon komplett andere Libraries je nachdem welche Desktopumgebung Du nutzt.

    > Du findest die Tools nicht, die du gewohnt bist -
    > Tortoise ist z.B. halt primär eine shell-erweiterung für windows, es gibt
    > ähnliches unter Linux: z.B. rabbitvcs.org (Wobei ich persönlich tools wie
    > gitg flathub.org vorziehe)

    "Ähnliches" ist gut. Nicht wirklich aktiv entwickelte Software mit allerlei Macken trifft es eher.

    > Das nur die shell-tools die volle Funktionsvielfalt bieten ist ein
    > Missverständnis. Du hast unter Linux fast immer die Wahl ob du etwas in
    > einer GUI oder auf der cli machen willst.

    Das stimmt einfach nicht. In welcher einfachen, bei jedem Linux-Desktop vorhandenen GUI hätte ich den mein xsession-Skript zusammenklicken können, um meinem Linux beizubringen, wie es meine externen Monitore ansteuern soll, weil es die GUI eben nicht gebacken bekommt - im Jahr 2021!?
    Und nein, das war kein Anwenderfehler, mein Debian-Notebook erkennt nur leider (korrekt!) dass ich 2 4K-Monitore habe, ist aber zu dämlich automatisch auf 1080p umzuschalten, weil es gar keine 4K ausgeben kann. Unter Windows wäre überhaupt kein Problem, ein Mal konfiguriert und dann passt das. Bei Linux nach jedem Trennen und neu Verbinden alles weg, da kann man es auch noch 100 Mal grafisch einrichten.

    Auch Systemupdates über den grafischen Update-Manager sind bei Gnome-Systemen teils bis heute mit Vorsicht zu genießen (frag mich jetzt nicht wie der Default-Updater da heißt, aber ich habe es vor gar nicht allzu langer Zeit erst wieder probiert und es hat wieder mal nicht funktioniert. In der Bash: Alles dufte!

    > Mit etwas übung ist die cli halt schlicht schneller.
    Ja, für bestimmte Aufgaben, keinesfalls für alle.

    > Die Tools da sind mit Sicherheit nicht so intuitiv zu benutzen - aber wenn
    > man da mal drüber ist will man nicht mehr zurück.

    > Wenn man sich in git mal
    > so richtig verheddert hat ist ein solides wissen der git commands gold wert
    > - und wenn man das hat ist es schneller grad alles damit zu machen -
    > speziell wenn man sich dann noch nen paar aliase anlegt.

    Süß, dieser Unterton, dass Du immer davon ausgehst, ich wüsste das nicht. So 20 Jährchen bin ich dann doch schon unter Windows, Linux und UNIX unterwegs.

    > Ist ein bisschen wie text-editoren: Ich hab früher auf Sublime-Text
    > geschworen (war vor VSCode), irgendwann hab ich mir mal die Zeit genommen
    > vi zu lernen, also so richtig mit Buch :D


    > Nach anfänglichem Fremdeln und "sich zwingen" bearbeite ich Text
    > mittlerweile gefühlt doppelt so schnell wie in grafischen editoren und
    > fühle mich immer leicht behindert wenn ich mal wieder am Rechner von
    > Kollegen mit VSCode & Co arbeite.

    Tut mir Leid, aber vi bedient sich meiner Meinung nach einfach unlogisch und schlecht. Ich kann damit auch einfügen, anhängen, Zeilen löschen, Blöcke kopieren und einfügen etc. pp., also alles was man so täglich braucht. Aber von Komfort kann da einfach keine Rede sein, ich frage mich jedes Mal wer diese bescheuerten Hotkeys ausgesucht hat. Zumal diese Dinge mit jedem Simpel-Editor mit einfachen, generischen Hotkeys möglich sind (die zwar auch nicht immer 100% logisch sind (Strg+V *hust*), aber immerhin extrem weit verbreitet). Schon allein wenn dann mal wieder das Terminal-Setting nicht passt und er anfängt Control-Chars einzufügen und dergleichen Schrott. Nein danke. Vi benutze ich sicherlich täglich - um Config-Dateien zu bearbeiten oder für schnelle Notizen und Edits, aber für mehr auch nicht.

  5. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: Sybok 21.10.21 - 22:01

    Tuxee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tiles schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Och, wir könnten zum Beispiel mit der Usability anfangen. Die am
    > miesesten
    > > zu bedienende Distro ist ja leider auch immer noch eine der
    > bekanntesten.
    > > Ubuntu. Meine Güte, wer hat nur den Unity Desktop verbrochen.
    >
    > Wer im Jahre 2021 von Unity schwadroniert outet sich natürlich als echter
    > Kenner der Linux-Szene...

    Gnome ist jetzt auch nicht wirklich besser, also von daher...

  6. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: tomatentee 22.10.21 - 00:12

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht dass ein vorinstallierten Linux viel bringen würde. Manche
    > würden dabei bleiben aber viele dürften freiwillig zu Windows zurückkehren,
    > es funktioniert halt leider doch einfach besser für die meisten Leute.
    >
    Android?

  7. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: xPandamon 22.10.21 - 00:30

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke nicht dass ein vorinstallierten Linux viel bringen würde.
    > Manche
    > > würden dabei bleiben aber viele dürften freiwillig zu Windows
    > zurückkehren,
    > > es funktioniert halt leider doch einfach besser für die meisten Leute.
    > >
    > Android?

    Android hat mit Linux abgesehen vom Unterbau nix zu tun, abgesehen davon ist es nicht für Desktop-PCs und Notebooks gedacht. Immer wieder ulkig wenn es in dem Zusammenhang erwähnt wird

  8. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: JE 24.10.21 - 15:57

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal diese Dinge
    > mit jedem Simpel-Editor mit einfachen, generischen Hotkeys möglich sind
    > (die zwar auch nicht immer 100% logisch sind (Strg+V *hust*), aber immerhin
    > extrem weit verbreitet).

    Strg+V IST logisch, weil X,C und V auf der Tastatur nebeneinander liegen. Ja, man kann C = Copy und X = eXtract herleiten, was mit V nicht klappt, aber dennoch ist alles ausser dem C Zufall

  9. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: Blindie 25.10.21 - 10:18

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatentee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > xPandamon schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich denke nicht dass ein vorinstallierten Linux viel bringen würde.
    > > Manche
    > > > würden dabei bleiben aber viele dürften freiwillig zu Windows
    > > zurückkehren,
    > > > es funktioniert halt leider doch einfach besser für die meisten Leute.
    > > >
    > > Android?
    >
    > Android hat mit Linux abgesehen vom Unterbau nix zu tun, abgesehen davon
    > ist es nicht für Desktop-PCs und Notebooks gedacht. Immer wieder ulkig wenn
    > es in dem Zusammenhang erwähnt wird

    Du weißt schon das Linux nur der Unterbau ist? Alles andere ist andere Software die auf Linux gestülpt wird

  10. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: xPandamon 25.10.21 - 11:03

    Blindie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tomatentee schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > xPandamon schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Ich denke nicht dass ein vorinstallierten Linux viel bringen würde.
    > > > Manche
    > > > > würden dabei bleiben aber viele dürften freiwillig zu Windows
    > > > zurückkehren,
    > > > > es funktioniert halt leider doch einfach besser für die meisten
    > Leute.
    > > > >
    > > > Android?
    > >
    > > Android hat mit Linux abgesehen vom Unterbau nix zu tun, abgesehen davon
    > > ist es nicht für Desktop-PCs und Notebooks gedacht. Immer wieder ulkig
    > wenn
    > > es in dem Zusammenhang erwähnt wird
    >
    > Du weißt schon das Linux nur der Unterbau ist? Alles andere ist andere
    > Software die auf Linux gestülpt wird

    Hab ich doch gesagt. Häh?

  11. Re: + Malware + Werbung ... so why?

    Autor: sambache 27.10.21 - 17:00

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxee schrieb:

    > VisualStudio z.B. ist schon eine mächtige und komfortable IDE

    IntelliJ ist besser

    > und viele grafische Hilfstools wie z.B. TortoiseGit
    > gibt es in der Form unter Linux entweder gar nicht oder nur abgespeckt

    RabbitCVS http://rabbitvcs.org/ (git, svn, ...)

    > (wegen der vielen verschiedenen Oberflächen steckt da keiner soviel Arbeit
    > rein). Braucht alles nicht jeder, will nicht jeder, aber manch einer mag
    > auf seine grafischen Werkzeuge eben nicht verzichten, nur weil er unter
    > Linux unterwegs ist (wo es die volle Funktionsvielfalt eben oft nur bei den
    > entsprechenden Shell-Tools gibt).

    Übrigens : Profis leiben die Shell Tools.

    247 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.2020 13:44 durch sambache

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Infrastruktur Architekt für IT-Security Umgebung (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach am Main
  2. Productmanager / Productmanagerin (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Web-Entwicklerin/Web-Entwick- ler (m/w/d)
    Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Köln
  4. lnformatiker*in als IT-Sicherheitsbeauftragte*r / CISO
    Kreis Herzogtum Lauenburg, Ratzeburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 4 Premium Edition für 9,99€, A Way Out für 7,99€, GRID Legends: Deluxe...
  2. wechselnde Angebote
  3. 29,49€ statt 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aus dem Verlag: Golem-PCs mit mehr Performance zum selben Preis
Aus dem Verlag
Golem-PCs mit mehr Performance zum selben Preis

Wir haben die günstigen Golem-Systeme mit schnelleren Grafikkarten und Prozessoren versehen, auch Raytracing wird durchweg unterstützt.

  1. Aus dem Verlag Golem-PCs erneut im Preis gesenkt
  2. Aus dem Verlag Golem-PCs noch stärker im Preis gesenkt
  3. Aus dem Verlag Viele Golem-PCs drastisch im Preis gesenkt

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Hyperschallwaffen: China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste
    Hyperschallwaffen
    China testet Flugzeugträger-Killer in der Wüste

    Die Volksbefreiungsarmee schießt im Uiguren-Gebiet auf Attrappen von Kriegsschiffen. Erprobt wird die Fähigkeit, gegnerischen Flotten einen empfindlichen Erstschlag zu versetzen.
    Ein Bericht von Matthias Monroy

    1. Stormcaster-DX Lasergerät für Drohnen-Montage kommt mit Zielverfolgung
    2. Hensoldt Deutsche Jammer sollen russische Luftabwehr stören können
    3. Cybersicherheit Rechenzentren-Projekt der Schweizer Armee "ungenügend"