1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X.org: Patch für 20 Jahre alte X…

Im NT-Kernel stecken auch seit zwanzig Jahren Lücken, die nicht geschlossen wurden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im NT-Kernel stecken auch seit zwanzig Jahren Lücken, die nicht geschlossen wurden

    Autor: Felix_Keyway 10.10.13 - 15:25

    Diese werden erst am nächstem Patchday geflickt ;) .

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  2. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 10.10.13 - 15:28

    [gelöscht]

  3. Re: Im NT-Kernel stecken auch seit zwanzig Jahren Lücken, die nicht geschlossen wurden

    Autor: Felix_Keyway 10.10.13 - 15:45

    War ja nur ein Beispiel, fast jede Lücke die im Patchday geschlossen wird, könnte schon seit der Veröffentlichung von NT 3.1 im Kernel stecken, seit Vista ist die Chance geringer ;) .

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  4. Re: Im NT-Kernel stecken auch seit zwanzig Jahren Lücken, die nicht geschlossen wurden

    Autor: Picka 10.10.13 - 21:03

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Felix_Keyway schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese werden erst am nächstem Patchday geflickt ;) .
    >
    > Ok, her mit den Links zu diesen Lücken!
    bist du bei M$ angestellt, oder von denen beauftragt,worden sie in foren zu vertreten?
    du bist wircklich der meinung, windows ist sicherer als linux oder mac OS x...

  5. Re: Im NT-Kernel stecken auch seit zwanzig Jahren Lücken, die nicht geschlossen wurden

    Autor: Felix_Keyway 10.10.13 - 23:33

    Wenn man es so sieht, sind alle drei Betriebssysteme sicher, nur Windows ist halt häufiger das Ziel von Angriffen.

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 5,75€
  3. 34,99€ (Release 5. Februar)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
    BVG
    Lieber ungeschützt im Nahverkehr

    In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel

    1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
    2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
    3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch