Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem…

Anzeige verfügbarer Kapazität?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anzeige verfügbarer Kapazität?

    Autor: Plasma 11.10.17 - 13:11

    Bei BTRFS stört mich (neben den "unstable"-Markieren diverser Funktionen) am meisten dass die verfügbare Kapazität von Festplattenverbünden nicht richtig anzeigt wird. Beispiel: ich habe ein RAID1 aus 2x4TB Platten in der Workstation und wenn ich den freien Speicher wissen will bekomm ich sowas wie das hier:

    > Filesystem Size Used Avail Use%
    > /dev/sde1 7,3T 2,9T 4,5T 40%

    Um die tatsächliche Ausnutzung abzufragen muss man umständlich erst "btrfs filesystem df" auf der Konsole tippen.

    Das Problem ist in der FAQ beschrieben und wird (meines letzten Wissensstandes nach) umschrieben mit einer Mischung aus "it's a feature" und dass es halt einfach nicht anders geht.

    Aus diesen und ähnlichen, unsinnigen Designentscheidungen resultieren dann nicht nur solche unnützen Sachen (im Dateimanager wird natürlich auch die falsche Kapazität angezeigt) sondern auch das oft berichtete Problem dass Leute ihre BTRFS-Plattenverbünde durch zu viel Daten unbrauchbar geschrieben. Auch aus diesem Grund fühle ich mich immer genötigt zu schauen dass wenigstens noch ein paar hundert MB frei sind. Wer weiss schließlich, wann das FS sich (mitsamt Metadaten) dazu entscheidet dass es jetzt voll ist?

    Frage an den Autor: macht ZFS das besser? Wird die Kapazität dort korrekt angezeigt? Weiss der Rest vom System immer wieviele Bytes es noch schreiben darf bevor das Volume tatsächlich voll ist?

  2. Re: Anzeige verfügbarer Kapazität?

    Autor: nicoledos 11.10.17 - 13:29

    Habe ein ZFS unter FreeBSD als Fileserver. Die ZFS-Tools zeigen soweit korrekte Werte an. Jetzt das große aber. Greife ich darauf zb. per sftp zu wird mir >300TB freier Speicher angezeigt. Tatsächlich verbaut sind ganze 4 TB. Auch mit ZFS kommen nicht alle Werkzeuge klar.

  3. Re: Anzeige verfügbarer Kapazität?

    Autor: ashahaghdsa 11.10.17 - 14:26

    > ... fühle ich mich immer genötigt zu schauen dass wenigstens noch ein paar hundert MB frei sind.

    paar hundert MB? Ich bekomm feuchte Finger, wenn ich unter 1GB bin. Besonders schön finde ich, wenn man zu wenig freien Speicher für den rebalance hat. Und löschen hilft ja nicht, weil man dann noch balancen muss... BTRFS ist praktisch der einzige Grund, warum ich noch ne Swap Partition hab. Die füge ich dann dem Pool hinzu, damit der Balance wieder klappt. (Hat natürlich nix mit Swap zu tun, könnte auch unformatiert sein.)

  4. Re: Anzeige verfügbarer Kapazität?

    Autor: falkoh 12.10.17 - 03:45

    Unter Linux wird der verfügbare und freie Speicher direkt angezeigt. Auch die Snapshotgröße.

  5. Re: Anzeige verfügbarer Kapazität?

    Autor: Zoj 12.10.17 - 16:31

    Unter welcher Distro? In Debian seit Version 9 zeigt df die korrekte Größe meines RAID1 an. In Debian 8 noch die doppelte (also die physikalische).

  6. Re: Anzeige verfügbarer Kapazität?

    Autor: GAK 14.10.17 - 17:25

    falkoh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Linux wird der verfügbare und freie Speicher direkt angezeigt. Auch
    > die Snapshotgröße.
    Es wird der logisch freie Speicher im Dataset angezeigt, nicht im Pool - das kann ZFS nicht (und ist scheinbar auch nicht erwünscht).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.17 17:35 durch GAK.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)
  3. 564,90€ + 3,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Spieleklassiker: Mafia digital bei GoG erhältlich
    Spieleklassiker
    Mafia digital bei GoG erhältlich

    Wer bisher den ersten Mafia-Teil mit einem aktuellen Windows-Betriebssystem am PC spielen wollte, benötigte eine spezielle DVD- oder die nicht mehr verfügbare Steam-Version. Bei GoG gibt es nun eine DRM-freie Ausgabe des Spieleklassikers, wenngleich einzig in Englisch und ohne die stimmungsvolle 30er-Jahre-Musik.

  2. Air-Berlin-Insolvenz: Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen
    Air-Berlin-Insolvenz
    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

    Die Air-Berlin-Pleite sorgt gezwungenermaßen für ein Umdenken in der Verwaltung. Statt teurer und nun auch langwieriger Dienstreisen per Zug sollen die Beamten mehr Videokonferenzen abhalten. Unumstritten ist der Einsatz von modernen Kommunikationsmethoden jedoch keineswegs.

  3. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00