1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1-Zoll-CMOS: Nikon-Sensor nimmt 1…

Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

    Autor: Lutze5111 18.02.21 - 08:01

    NVMe wäre vielleicht noch schnell genug...

  2. Re: Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

    Autor: chewbacca0815 18.02.21 - 08:25

    Lutze5111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NVMe wäre vielleicht noch schnell genug...

    Da reicht eine Standard-MicroSD, bei 24 Bit Farbtiefe entstehen 51,04 MB pro Sekunde ;-)

  3. Re: Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

    Autor: picaschaf 18.02.21 - 08:32

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lutze5111 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NVMe wäre vielleicht noch schnell genug...
    >
    > Da reicht eine Standard-MicroSD, bei 24 Bit Farbtiefe entstehen 51,04 MB
    > pro Sekunde ;-)


    Ich glaube du haste da einen kleinen Rechenfehler... Bei 4K und 1000fps landest du bei rund 23 GiB/s. Aber auch das ist jetzt nicht furchtbar schlimm.

  4. Re: Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

    Autor: Poison Nuke 18.02.21 - 08:37

    chewbacca0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da reicht eine Standard-MicroSD, bei 24 Bit Farbtiefe entstehen 51,04 MB
    > pro Sekunde ;-)

    dann hast du aber schon eine extreme Kompression. Bei derzeit gängigen Komprimierungen wie sie Netflix oder Youtube verwenden, kommt man nicht unter 100MB. Also eine gute SD Karte kann das noch handhaben aber schon grenzwertig.

    Das Hauptproblem ist eher die Rechenleistung die dazu notwendig ist. Man braucht dafür mindestens 2 Quadro RTX8000 oder vergleichbar. Da ist dann eine gute NVMe SSD das geringste Problem.

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube du haste da einen kleinen Rechenfehler... Bei 4K und 1000fps
    > landest du bei rund 23 GiB/s. Aber auch das ist jetzt nicht furchtbar
    > schlimm.

    ne er liegt nicht so falsch, wenn man den Datenstrom komprimiert, dann kommt das schon hin



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.21 08:38 durch Poison Nuke.

  5. Re: Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

    Autor: picaschaf 18.02.21 - 08:40

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chewbacca0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da reicht eine Standard-MicroSD, bei 24 Bit Farbtiefe entstehen 51,04 MB
    > > pro Sekunde ;-)
    >
    > dann hast du aber schon eine extreme Kompression. Bei derzeit gängigen
    > Komprimierungen wie sie Netflix oder Youtube verwenden, kommt man nicht
    > unter 100MB. Also eine gute SD Karte kann das noch handhaben aber schon
    > grenzwertig.
    >
    > Das Hauptproblem ist eher die Rechenleistung die dazu notwendig ist. Man
    > braucht dafür mindestens 2 Quadro RTX8000 oder vergleichbar. Da ist dann
    > eine gute NVMe SSD das geringste Problem.
    >
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube du haste da einen kleinen Rechenfehler... Bei 4K und 1000fps
    > > landest du bei rund 23 GiB/s. Aber auch das ist jetzt nicht furchtbar
    > > schlimm.
    >
    > ne er liegt nicht so falsch, wenn man den Datenstrom komprimiert, dann
    > kommt das schon hin

    Die Daten müssen erstmal vom Sensor runter.

  6. Re: Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

    Autor: John2k 18.02.21 - 08:40

    Lutze5111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NVMe wäre vielleicht noch schnell genug...

    Wenn es nicht gespeichert wird, sondern zum "sehen der Umgebung" dann reicht locker entsprechender Ram aus.

  7. Re: Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

    Autor: AllDayPiano 18.02.21 - 09:54

    Was rechnet ihr denn alle?

    17,84 Megapixel = 17,78 x10^6 Pixel x 1x10^3 F/s = 17,78x10^9 Bytes = 16,56 GiB/s.

    Ich gehe davon aus, dass sich die 17,78 MPx auf die Bayer-Matrix bezieht und die Auflösung nicht dreimal so hoch ist.

    16 Gigabyte pro Sekunde ist trotzdem ne richtige Kampfansage. RAW gar nicht sinnvoll verarbeitbar. Irgendeine Kompression muss hier also erfolgen, wobei ich schon irgendwie bezweifel, dass da genug Leistung bereit steht, um das beim Durchlauf zu machen.

    Erwartbar wäre, dass die Kamera halt einige Sekunden macht, bis der RAM halt voll ist.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  8. Re: Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

    Autor: FreiGeistler 19.02.21 - 14:58

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ne er liegt nicht so falsch, wenn man den Datenstrom komprimiert, dann
    > > kommt das schon hin
    >
    > Die Daten müssen erstmal vom Sensor runter.

    Landen aber vor der Kompression nur im Arbeitsspeicher.
    Aber ja, 1000 FPS wird wohl nicht für normale Videos gebraucht. Maximal für Slo-mo-Aufnahmen. Eher für industrielle/automatisierte Nutzung.

  9. Re: Was da wohl für Speichermedien zum Einsatz kommen...

    Autor: picaschaf 21.02.21 - 00:56

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > ne er liegt nicht so falsch, wenn man den Datenstrom komprimiert, dann
    > > > kommt das schon hin
    > >
    > > Die Daten müssen erstmal vom Sensor runter.
    >
    > Landen aber vor der Kompression nur im Arbeitsspeicher.
    > Aber ja, 1000 FPS wird wohl nicht für normale Videos gebraucht. Maximal für
    > Slo-mo-Aufnahmen. Eher für industrielle/automatisierte Nutzung.

    Natürlich. Aber auch da sind 23 GiB/s nicht allzu trivial (regulärer DDR4 geht bis etwa 25 GiB/s), aber auch wie gesagt nichts sonderlich Tragisches.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Raum Heilbronn
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€
  2. 179€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)
  4. (u. a. EA Promo (u. a. Unravel für 8,99€, Anthem für 8,99€), Tiny and Big: Grandpa's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme