Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 10 GBit/s: USB 3.0 wird doppelt so…

Zuerst mal alle USB2.0-Anschlüsse abschaffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuerst mal alle USB2.0-Anschlüsse abschaffen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.01.13 - 13:10

    Sowie VGA-Anschluss an allen neuen Geräten.

  2. Re: Zuerst mal alle USB2.0-Anschlüsse abschaffen

    Autor: ichbinsmalwieder 07.01.13 - 14:01

    Fizze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowie VGA-Anschluss an allen neuen Geräten.

    Und wie soll ich dann mein Notebook an den Beamer in den Besprechungsräumen dieser Welt anstecken?

  3. Re: Zuerst mal alle USB2.0-Anschlüsse abschaffen

    Autor: chrulri 07.01.13 - 14:18

    Mit nem USB-VGA Adapter den dir Fizze schenkt :-P

  4. Re: Zuerst mal alle USB2.0-Anschlüsse abschaffen

    Autor: Neuro-Chef 08.01.13 - 16:26

    ichbinsmalwieder schrieb:
    > Und wie soll ich dann mein Notebook an den Beamer in den Besprechungsräumen
    > dieser Welt anstecken?
    Du nimmst ein paar Adapter mit, um DVI, HDMI und Displayport verwenden zu können.
    Wenn die Firma sich einen so "neuen" Beamer nicht geleistet hat oder sich nicht leisten kann, bist du hoffentlich nicht zu sehr von ihr abhängig :p

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

  5. Re: Zuerst mal alle USB2.0-Anschlüsse abschaffen

    Autor: ichbinsmalwieder 10.01.13 - 09:58

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > > Und wie soll ich dann mein Notebook an den Beamer in den
    > Besprechungsräumen
    > > dieser Welt anstecken?
    > Du nimmst ein paar Adapter mit, um DVI, HDMI und Displayport verwenden zu
    > können.

    DVI gibt's an keinem Notebook und (passive) HDMI/DP-auf-VGA-Adapter gibt's nicht.

    > Wenn die Firma sich einen so "neuen" Beamer nicht geleistet hat oder sich
    > nicht leisten kann, bist du hoffentlich nicht zu sehr von ihr abhängig :p

    Du bist offenbar selten in Großkonzernen unterwegs.

    Im übrigen finde ich es sinnvoller, das Geld in das eigentliche Geschäft zu stecken, anstatt sinnloserweise Beamer (und sauteure Installationen!) zu ersetzen, die noch einwandfrei funktionieren.
    Es gibt keinen wirtschaftlich begründbares Argument, warum man bestehende VGA-Installationen austauschen sollte.

  6. Re: Zuerst mal alle USB2.0-Anschlüsse abschaffen

    Autor: Neuro-Chef 10.01.13 - 10:30

    ichbinsmalwieder schrieb:
    > DVI gibt's an keinem Notebook und (passive) HDMI/DP-auf-VGA-Adapter gibt's
    > nicht.
    Ähm, aktuelle Business-Notebooks bringen HDMI oder Displayport mit, das kann man ins jeweils andere oder eben DVI passiv adaptieren.

    > Du bist offenbar selten in Großkonzernen unterwegs.
    Stimmt schon, aber selbst mein ziemlich geiziger Ausbildungsbetrieb verwendet seit Jahren fast überalll Beamer mit Digitaleingang.
    Aber selbst einen aktiven Adapter bekommt man für ~20¤, das sollte einem ein problemlos funktionierender Konferenzraum etc. schon wert sein.

    > Im übrigen finde ich es sinnvoller, das Geld in das eigentliche Geschäft zu
    > stecken, anstatt sinnloserweise Beamer (und sauteure Installationen!) zu
    > ersetzen, die noch einwandfrei funktionieren.
    Wenn das Austauschen (also die Installation) eines Beamers ein Vermögen kostet, hat man wohl die IT-Abteilung outgesourced :D

    > Es gibt keinen wirtschaftlich begründbares Argument, warum man bestehende
    > VGA-Installationen austauschen sollte.
    Dann gäbe es wohl auch kein Argument, veraltete Computer, Betriebssysteme oder sonstige Software zu aktualisieren.. oder Moment, wie wäre es mit neuen Funktionen und Kompatibilität zu aktuellerem? Mist, könnte man bei Beamern auch so sehen.

    Aber gut, wenn du öfter auf VGA-only triffst, müsstest du dir halt schlimmstenfalls einen Adapter in die Notebook-Tasche legen, sollten in Zukunft keine Geräte mit VGA-Anschluss mehr üblich sein :-)

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

  7. Re: Zuerst mal alle USB2.0-Anschlüsse abschaffen

    Autor: ichbinsmalwieder 10.01.13 - 10:59

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm, aktuelle Business-Notebooks bringen HDMI oder Displayport mit, das
    > kann man ins jeweils andere oder eben DVI passiv adaptieren.

    ÄHM, es ging um VGA, und nur DVI-I hat VGA-Signale anliegen, und da nutzt dir HDMI oder Displayport genau GAR NICHTS.
    Bitte beim Thema bleiben!

    > > Du bist offenbar selten in Großkonzernen unterwegs.
    > Stimmt schon, aber selbst mein ziemlich geiziger Ausbildungsbetrieb
    > verwendet seit Jahren fast überalll Beamer mit Digitaleingang.
    > Aber selbst einen aktiven Adapter bekommt man für ~20¤, das sollte einem
    > ein problemlos funktionierender Konferenzraum etc. schon wert sein.

    Da ALLE Businessnotebooks auch heute noch für VGA-Ausgänge verfügen, ist das gar nicht nötig ;-)

    > > Im übrigen finde ich es sinnvoller, das Geld in das eigentliche Geschäft
    > zu
    > > stecken, anstatt sinnloserweise Beamer (und sauteure Installationen!) zu
    > > ersetzen, die noch einwandfrei funktionieren.
    > Wenn das Austauschen (also die Installation) eines Beamers ein Vermögen
    > kostet, hat man wohl die IT-Abteilung outgesourced :D

    Die Installation (das montieren und Kabelverlegen) macht natürlich das Gebäudemanagement, nicht die IT.

    > > Es gibt keinen wirtschaftlich begründbares Argument, warum man
    > bestehende
    > > VGA-Installationen austauschen sollte.
    > Dann gäbe es wohl auch kein Argument, veraltete Computer, Betriebssysteme
    > oder sonstige Software zu aktualisieren.. oder Moment, wie wäre es mit
    > neuen Funktionen und Kompatibilität zu aktuellerem? Mist, könnte man bei
    > Beamern auch so sehen.

    Siehe oben - VGA-Ausgänge sind bei Businessnotebooks nach wie vor Standard ;-)

  8. Re: Zuerst mal alle USB2.0-Anschlüsse abschaffen

    Autor: Neuro-Chef 10.01.13 - 11:25

    ichbinsmalwieder schrieb:
    > ÄHM, es ging um VGA, und nur DVI-I hat VGA-Signale anliegen, und da nutzt
    > dir HDMI oder Displayport genau GAR NICHTS.
    > Bitte beim Thema bleiben!
    Threadstarter "Fizze" forderte, bei neuen Geräten die VGA-Ausgänge wegzulassen.
    Ich wollte die Lösungs-Möglichkeiten für dieses Szenario aufzeigen.
    Also: Passt zum Thema!

    > Da ALLE Businessnotebooks auch heute noch für VGA-Ausgänge verfügen, ist
    > das gar nicht nötig ;-)
    Ich weiß, wie gesagt: Was-wäre-wenn-Szenario.

    > Die Installation (das montieren und Kabelverlegen) macht natürlich das
    > Gebäudemanagement, nicht die IT.
    Okay das mag sein, kenne mich da nicht so aus, ich habe Beamer jetzt als Verantwortung der IT gesehen, weil man Computer dranklemmt und es da noch Sachen wie WLAN-Sticks zur Bildübertragung gibt, man Beamer auch über Netzwerkleitungen anschließen kann etc., an die Kabel hatte ich erstmal garnicht gedacht^^

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. alanta health group GmbH, Hamburg
  3. Cluno GmbH, München
  4. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

  1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
    Elektro-SUV
    Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

    Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

  2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
    Smarte Lautsprecher
    Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

    Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

  3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    Remake
    Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

    Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


  1. 15:00

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:00

  8. 09:00