Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 256-GBit-TLC-Flash-Dies: Samsung…

Ich frage mich eher wann die erste erschwingliche PCIe 3.0 x16 SSD auf den Markt kommt. :}

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich eher wann die erste erschwingliche PCIe 3.0 x16 SSD auf den Markt kommt. :}

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.08.15 - 17:20

    Kein Text.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Ich frage mich eher wann die erste erschwingliche PCIe 3.0 x16 SSD auf den Markt kommt. :}

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.15 - 17:46

    Das kwt gehört in den Titel.

    Wozu? Sind die Chips nicht eher zu langsam dafür?

  3. Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Ach 11.08.15 - 18:51

    http://www.anandtech.com/show/9515/toshiba-announces-three-new-nvme-ssd-families

  4. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.08.15 - 21:59

    PCIe 3.0 x4 ...

    Nö, kein x16. Sorry.

    Ich will endlich mal 100 GByte/s und IOPS in die Milliarden...
    Alles zu lahm...

    Und es wäre mal toll, wenn NVMe nicht so irre lange für das Init bräuchte. Mehr als 250ms ist für mich schon inakzeptabel.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.15 22:01 durch Lala Satalin Deviluke.

  5. Re: Ich frage mich eher wann die erste erschwingliche PCIe 3.0 x16 SSD auf den Markt kommt. :}

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.08.15 - 21:59

    Ich freue mich ja eher auf Chips, die schnell genug sind. :D

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.15 - 22:08

    Frag mal bei Intel, ob sie in die 16x5Ghz-CPU für den Sockel 2011-3 noch den L3-Cache auf 1 TB ausdehnen können, vielleicht haben die ja was in petto.

  7. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Ach 11.08.15 - 22:28

    Oder meld dich mit deinen erschütternd dramatischen Sorgen bei Intel/Micron mit einer höflichen Frage nach dem 3D Xpoint Speicher, bei der du den hochinteressierten Nerd miemst. Dann geben sie dir vielleicht ein Sample das du mit einer PCIe Karte verlötest. Damit du Geschwindigkeit bekommst und Intel neue Forschungsergebnisse. Versuchen kostet nix, einfach mal ausprobieren.

  8. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.08.15 - 22:39

    Keine Ahnung von CPU-Architektur, hm? Das Vergrößern des L3-Caches auf so einer Größe macht den Prozessor nur langsamer...

    Ich habe aktuell das Problem, dass meine Applikationen, die ich laufen lasse mir nicht schnell genug sind und es dafür keine geeignete CPU MIT reg ECC RAM gibt... Das nervt und ist echt bekloppt. Die wollen wohl einfach kein Geld verdienen... 8 Kerne und 4 GHz Xeon für 2011-3 und ich bin bei 1CPU-Version SOFORT dabei! Aber nein...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.15 - 22:39

    Zählst du die ernsthaft mit einer Stoppuhr?

  10. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.08.15 - 22:39

    Nein, man findet aber die Verzögerung in den Eventlogs. Ist aktuell 15 Sekunden... :(

    Jap. Nur das Init von NVMe zum Booten... Dazu kommt bei mir noch ein 20 Sekunden POST und noch mal 2 Sekunden fürs eigentliche Booten. Sind zusammen ja bereits 37 Sekunden, was mir echt zu lange dauert. Auch Standby-Aufwecken braucht 10 Sekunden, was noch geht, aber ich lasse den PC bestimmt nicht permanent im Standby. Da nehme ich lieber Hibernate. Und selbst da dauert das Hochfahren bis zu 40 Sekunden...

    Es mag vielleicht schlimmeres geben, aber wenn er dann bootet ist es noch Glückssache ob ich meine 8bpc Grafik mit nativer Monitorauflösung habe oder 6bpc mit 640x480 + temporalem Rauschen durch die 6bpc. Dann kann ich so lange neustarten bis es klappt und dann von 6bpc manuell wieder auf 8bpc stellen im NVIDIA Controlpanel! Für dieses Problem habe ich immer noch keine Lösung...

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.15 22:45 durch Lala Satalin Deviluke.

  11. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.15 - 22:53

    Ich glaube, dass Intel sich was dabei gedacht hat, so etwas nicht anzubieten.

    Ansonsten wäre es 14,75 Sekunden. Ist jetzt auch nicht die Welt. Und seit wann dauert der Hibernate länger als das gewöhnliche Hochfahren?

    Tja, das ist ja was anderes. Aber ich hab das Problem nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.15 23:01 durch plutoniumsulfat.

  12. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Ach 12.08.15 - 08:26

    NVMe ist ja eine klare Biosangelegenheit, bei der sich, zumindest theoretisch, die Situation mit jeder neuen Version ändern kann. Du hast da also schon das neuste Bios auf deinem Board? Ansonsten kann dich schon ein flotter nicht NVMe M.2 Stick aus der Boot Misere retten, nicht mal als Kompromiss, sondern so, dass deine Systemperformance nochmal steigt. Da du ja so eine kleine persönliche Vendetta pflegst gegenüber Samsung, vielleicht eignet sich da alternativ diese Toshiba BG1 mit 256 GB als Retter für den Freiflug in die GUI. Bei der geringen IO-Deep typischer BS Aktionen dürfte die, wenn überhaupt, auf dem DT kaum langsamer sein als die Intel, genauso wenig wie 256 GB jemals knapp werden könnten für eine reine BS Partition, während die Intel noch idealer auf ihre spezielle Aufgabe ausgerichtet werden könnte, als Programm- wie als Programmcashlaufwerk, worauf sie ja auch eigentlich spezialisiert ist, nur mal so als Gedanke.

    Den letzten Warteklotz beim Booten hatte ich damals bei meinem Q6600 Board, auf das, Gigabyte-Chaos-Hardware-typisch, noch ein zusätzlicher SATA Chip aufgelötet war. Jeder Boot wurde seit dem zu einer Art persönlichen Bestrafung, wenn das Board den ansonsten flotten Vorgang aus Gründen der Unprofessionalität irgend eines Ingenieurs und für eine kleine gefühlte Ewigkeit zum Pausieren verdammte. Seitdem keine externen HDD Controller mehr und auch keine Gigabyte Boards (gebranntes Kind Effekt). Der Erleichterungseffekt bei booten meines AMD Nachfolger System war genial.

  13. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.08.15 - 17:26

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NVMe ist ja eine klare Biosangelegenheit, bei der sich, zumindest
    > theoretisch, die Situation mit jeder neuen Version ändern kann. Du hast da
    > also schon das neuste Bios auf deinem Board?

    Gibt Aktualisierungen. Aktualisierung so gut wie im Gange!

    Edit: Nach der Aktualisierung keine Besserung. Erst nach 27(!!) Sekunden kommt überhaupt mal ein Bild aufm Monitor, wo schon direkt der Windows-Kringel lädt. Nach insgesamt 49 Sekunden kann ich mich einloggen. Danach geht alles recht fix.

    Mal gucken ob es mittlerweile ein neues Firmwareupgrade für die SSD gibt.

    Dafür scheint es so alsob das Problem mit der Auflösung nach dem Start behoben ist. Meist kommt das bei einem Neustart. Ich probiere mal einige Neustarts. Mal sehen.

    > Ansonsten kann dich schon ein
    > flotter nicht NVMe M.2 Stick aus der Boot Misere retten, nicht mal als
    > Kompromiss, sondern so, dass deine Systemperformance nochmal steigt. Da du
    > ja so eine kleine persönliche Vendetta pflegst gegenüber Samsung,
    > vielleicht eignet sich da alternativ diese Toshiba BG1 mit 256 GB als
    > Retter für den Freiflug in die GUI. Bei der geringen IO-Deep typischer BS
    > Aktionen dürfte die, wenn überhaupt, auf dem DT kaum langsamer sein als die
    > Intel, genauso wenig wie 256 GB jemals knapp werden könnten für eine reine
    > BS Partition, während die Intel noch idealer auf ihre spezielle Aufgabe
    > ausgerichtet werden könnte, als Programm- wie als Programmcashlaufwerk,
    > worauf sie ja auch eigentlich spezialisiert ist, nur mal so als Gedanke.

    Das würde das OS ja noch komplexer machen und noch mehr Probleme mit dem Einspielen von Updates bringen. Ich habe das OS und die Programme lieber auf ein und dem selben Datenträger.

    Das Board hat ein M.2-Slot, habe das aber nie beachtet weil mir die M.2-SSDs immer als zu lahm vor kommen, zumindest auf dem Papier.

    http://geizhals.de/samsung-ssd-sm951-256gb-mzhpv256hdgl-00000-a1215594.html?hloc=at&hloc=de

    Klingt gut, jedoch will ich SAMSUNG nicht in meinem Rechner haben und eine vergleichbar schnelle bei vergleichbarer Größe finde ich gerade nicht... Da bringt mir das schnelle Booten auch nichts, zumal ich gegen den 20 Sekunden POST womöglich eh nichts tun kann.

    > Den letzten Warteklotz beim Booten hatte ich damals bei meinem Q6600 Board,
    > auf das, Gigabyte-Chaos-Hardware-typisch, noch ein zusätzlicher SATA Chip
    > aufgelötet war. Jeder Boot wurde seit dem zu einer Art persönlichen
    > Bestrafung, wenn das Board den ansonsten flotten Vorgang aus Gründen der
    > Unprofessionalität irgend eines Ingenieurs und für eine kleine gefühlte
    > Ewigkeit zum Pausieren verdammte. Seitdem keine externen HDD Controller
    > mehr und auch keine Gigabyte Boards (gebranntes Kind Effekt). Der
    > Erleichterungseffekt bei booten meines AMD Nachfolger System war genial.

    Erinnert mich an das ASUS CUBX-L mit 2 IDE-Controllern und durch das Laden von 3 BIOS (VGA, Board, UDMA-100 BIOS) auch sehr lange zum Booten brauchte. :D

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.15 17:44 durch Lala Satalin Deviluke.

  14. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: plutoniumsulfat 12.08.15 - 17:47

    Also OS und Programme zu trennen geht heute echt relativ sauber. Das macht auch incht das OS komplexer.

    Woher die "Vendetta gegen Samsung"? :D

  15. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.08.15 - 18:37

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also OS und Programme zu trennen geht heute echt relativ sauber. Das macht
    > auch incht das OS komplexer.

    Bei Windows sieht das leider anders aus. Da kann man das so oder so nicht klar trennen. Wo wird die Registry gespeichert? HKLM, HKCR? Richtig. Nicht auf der Platte wo Programme drauf kommen...

    > Woher die "Vendetta gegen Samsung"? :D

    Die Performance-Probleme mit den 850 Evo und Pros haben gereicht, dass ich den Mist nicht anrühre. Und naürlich unterirdisch schlechte Qualität in ALLEN Produkten, die mir von denen unter gekommen sind.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  16. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Ach 12.08.15 - 19:30

    Was ich zum Thema Boot Delay gefunden habe ist folgendes:

    have received a reply: "it is
    a known condition with the 750 Series. The firmware was optimized for reliability in the event of an unexpected power loss event. The boot delay was a side-effect of that change. Intel is currently exploring options to make the boot time shorter in a safe way."

    (findet sich weiter unten in den Comments)

    Es ist also noch nicht aller Tage Abend über das Thema, freut mich btw. das sich aber zumindest das Auflösungsproblem entschärft zu haben scheint.


    >Das würde das OS ja noch komplexer machen und noch mehr Probleme mit dem Einspielen von Updates bringen. Ich habe das OS und die Programme lieber auf ein und dem selben Datenträger.

    Hmm, eigentlich gilt doch gerade die physikalische Trennung von System, Daten und Programmen seit jeher als professioneller Königsweg zur Steigerung der Langlebigkeit, Stabilität und auch Performance von Systemen. Ich wüsste jetzt auch nicht, was sich daran mit 8/10 geändert haben sollte. Insbesondere haben die teils unverschämt großen und/oder unverschämt kleinteiligen Shwappdateien von Animations- und Simmulationsprogrammen nichts in den chaotischen Verästelungen des Benutzerordners verloren, welchen die per Default zuschütten wollen(da sprechen wird dann von chaotischer Systemüberlastung, jedesmal den Schei.. einlesen und verwalten), und gehören auf eine gesonderte Platte bei der man nicht lange suchen muss, meist eine besonders performantes Laufwerke oder ein Laufwerksraids.

    >Das Board hat ein M.2-Slot, habe das aber nie beachtet weil mir die M.2-SSDs immer als zu lahm vor kommen, zumindest auf dem Papier.

    Da muss man genau hinschauen bei den Benches, ungeschlagen ist die Intel 750 vor allem bei hoher IO Deep, was aber eigentlich nur bei Unzahlen gleichzeitiger Zugriffe, wie typischer Weise bei Internet Servern, ausschlaggebend ist. Auf dem Desktop spielt das aber keinerlei Rolle, da sehen einige Testszenarien sogar die Samsung 951 in Führung vor der Intel, lahm ist anders, diese kleinen Biester sind wirklich so fix :]. Da Samsung aber ja nicht in Frage für dich kommt, deswegen habe ich ja gerade auf die Ankündigung von Toshiba hingewiesen, offensichtlich das erste Produkt nach Samsungs 951, das eine echte 4x Lane M.2 Anbindung liefert.

    >Erinnert mich an das ASUS CUBX-L mit 2 IDE-Controllern und durch das Laden von 3 BIOS (VGA, Board, UDMA-100 BIOS) auch sehr lange zum Booten brauchte. :D

    Ja, da denkt man sich etwas Gutes zu tun, und bezahlt die Premium Zuschläge für das Versprechen diverser Performance Extras, und wird dafür gleich mal mit ein paar Schlägen auf den Hinterkopf abgestraft. Wirft man einen Blick zur Seite und beobachtet, wie Liesien Müllers Billig-Angebot-nehm-ich-doch-gerade-mit-für-die-Kinder-wenn-ich-schon-mal-im-MediaMarkt-bin Maschine, in halber Zeit den DT stürmt. Wir haben gelernt :].



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.15 19:44 durch Ach.

  17. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: plutoniumsulfat 12.08.15 - 19:34

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also OS und Programme zu trennen geht heute echt relativ sauber. Das
    > macht
    > > auch incht das OS komplexer.
    >
    > Bei Windows sieht das leider anders aus. Da kann man das so oder so nicht
    > klar trennen. Wo wird die Registry gespeichert? HKLM, HKCR? Richtig. Nicht
    > auf der Platte wo Programme drauf kommen...

    Ja, warum auch?

    > > Woher die "Vendetta gegen Samsung"? :D
    >
    > Die Performance-Probleme mit den 850 Evo und Pros haben gereicht, dass ich
    > den Mist nicht anrühre. Und naürlich unterirdisch schlechte Qualität in
    > ALLEN Produkten, die mir von denen unter gekommen sind.

    Wenn ich danach gehen würde, dürfte ich nirgendwo mehr kaufen.

  18. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.08.15 - 20:49

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich zum Thema Boot Delay gefunden habe ist folgendes:
    >
    > have received a reply: "it is
    > a known condition with the 750 Series. The firmware was optimized for
    > reliability in the event of an unexpected power loss event. The boot delay
    > was a side-effect of that change. Intel is currently exploring options to
    > make the boot time shorter in a safe way."
    > (findet sich weiter unten in den Comments)

    Deshalb gucke ich alle paar Wochen mal nach Updates für das SSD-Tool, welches die Firmware beinhaltet. Ich hatte schon die Firmware updated aber das gab keine Verbesserung.

    > Es ist also noch nicht aller Tage Abend über das Thema, freut mich btw. das
    > sich aber zumindest das Auflösungsproblem entschärft zu haben scheint.

    Ja, abwarten. Bringt mir eh nicht viel, wenn der POST 20 Sekunden oder mehr braucht.

    Leider nicht. Das Problem besteht nach einem weiteren Neustart wohl weiterhin... Habe nun ein Thread im NVIDIA GeForce Forum eröffnet.

    > >Das würde das OS ja noch komplexer machen und noch mehr Probleme mit dem
    > Einspielen von Updates bringen. Ich habe das OS und die Programme lieber
    > auf ein und dem selben Datenträger.
    >
    > Hmm, eigentlich gilt doch gerade die physikalische Trennung von System,
    > Daten und Programmen seit jeher als professioneller Königsweg zur
    > Steigerung der Langlebigkeit, Stabilität und auch Performance von Systemen.
    > Ich wüsste jetzt auch nicht, was sich daran mit 8/10 geändert haben sollte.
    > Insbesondere haben die teils unverschämt großen und/oder unverschämt
    > kleinteiligen Shwappdateien von Animations- und Simmulationsprogrammen
    > nichts in den chaotischen Verästelungen des Benutzerordners verloren,
    > welchen die per Default zuschütten wollen(da sprechen wird dann von
    > chaotischer Systemüberlastung, jedesmal den Schei.. einlesen und
    > verwalten), und gehören auf eine gesonderte Platte bei der man nicht lange
    > suchen muss, meist eine besonders performantes Laufwerke oder ein
    > Laufwerksraids.

    Das Problem ist halt, dass Windows keine saubere Trennung erlaubt. Die Registry, auch Einträge für die Programme liegen damit auch auf der OS-Partition...

    > >Das Board hat ein M.2-Slot, habe das aber nie beachtet weil mir die
    > M.2-SSDs immer als zu lahm vor kommen, zumindest auf dem Papier.
    >
    > Da muss man genau hinschauen bei den Benches, ungeschlagen ist die Intel
    > 750 vor allem bei hoher IO Deep, was aber eigentlich nur bei Unzahlen
    > gleichzeitiger Zugriffe, wie typischer Weise bei Internet Servern,
    > ausschlaggebend ist. Auf dem Desktop spielt das aber keinerlei Rolle, da
    > sehen einige Testszenarien sogar die Samsung 951 in Führung vor der Intel,
    > lahm ist anders, diese kleinen Biester sind wirklich so fix :]. Da Samsung
    > aber ja nicht in Frage für dich kommt, deswegen habe ich ja gerade auf die
    > Ankündigung von Toshiba hingewiesen, offensichtlich das erste Produkt nach
    > Samsungs 951, das eine echte 4x Lane M.2 Anbindung liefert.

    Ja, ich hoffe da kommt was cooles von Toshiba. Ich rede von den Preisen. ;)

    > >Erinnert mich an das ASUS CUBX-L mit 2 IDE-Controllern und durch das Laden
    > von 3 BIOS (VGA, Board, UDMA-100 BIOS) auch sehr lange zum Booten brauchte.
    > :D
    >
    > Ja, da denkt man sich etwas Gutes zu tun, und bezahlt die Premium Zuschläge
    > für das Versprechen diverser Performance Extras, und wird dafür gleich mal
    > mit ein paar Schlägen auf den Hinterkopf abgestraft. Wirft man einen Blick
    > zur Seite und beobachtet, wie Liesien Müllers
    > Billig-Angebot-nehm-ich-doch-gerade-mit-für-die-Kinder-wenn-ich-schon-mal-i
    > m-MediaMarkt-bin Maschine, in halber Zeit den DT stürmt. Wir haben gelernt
    > :].

    Da kommen einem ... unschöne ... Gedanken. :D

    BTW, was mir gerade mal auffällt: Kann das Auflösungsproblem daher rühren, dass das Video-BIOS so langsam startet? Eventuell Titan X defekt?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  19. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Lala Satalin Deviluke 12.08.15 - 22:03

    Vielleicht erübrigen sich ja damit die Probleme mit der Geschwindigkeit: http://geizhals.de/sandisk-fusion-io-iodrive-octal-5-12tb-sdfaadmod-5t12-sf1-a1205800.html

    :D

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  20. Re: Zumindest mischt Toshiba demnächst bei der Party mit

    Autor: Ach 13.08.15 - 00:40

    Von der TitanX und derer Eigenschaften bin ich leider so weit weg, :]. Gerade diese Art von Fehler kann so viele Ursachen haben. Boardalüren, wählerisch im PCIe Slot, Bios(-Einstellung), selbst die Art wie der Monitor angesteuert wird, kann den Treiber eventuell zu einem ganz anderen Verhalten zwingen. So in der Richtung würde ich, bei einem Fehler der so nervt, wohl Try & Error mäßig los experimentieren. Nicht mal um sofort und auf Anhieb das Problem zu lösen, aber um zumindest den Fehler einzukesseln. Das Nvidia Forum ist aber sicher der Ort, in dem das Problem am aller wahrscheinlichsten schon bekannt ist.

    Ach so, und Adressen bei denen ich, über egal welche Hardware, immer auf eine Menge wertvoller Nutzererfahrungen stoße, sind das overclock.net und guru3d.com(beide aber in Englisch).

    Bei der Sache mit der Programmplatte, nicht das da eine Verwechslung vorliegt. Es geht nicht darum, in der Registry oder den Voreinstellungen den Standard Programme Ordner zu verschieben, da soll Windows bei dem bleiben bei dem es sich am wohlsten fühlt, es geht darum die leistungshunrigsten und am die öftesten genutzten Anwendungen erst bei der jeweiligen Programminstallation an anderer Stelle zu verorten. Z.B. aus dem Installationsvorschlag "C:\Programme\Adobe\Photoshop" ein "E:\Programme\Adobe\Photoshop" zu machen, wobei E den Laufwerksbuchstaben auf einer Partition des zweiten physikalischen Laufwerks repräsentiert.

    Mit dem dort erstelltem Programmverzeichnis kann man dann quasi machen zu was man lustig ist. Zum einen natürlich getrennt Backups von Systemlaufwerk und Programmlaufwerk, dann kann man die Partition kopieren ohne dass sich ihre Funktion einschränkt, ja man kann sogar händisch diesen Programmordner woanders hinkopieren, und wenn man diesen Zielort anschließend so benennt wie das Original(einschließlich Laufwerksbuchstabe natürlich) dann bemerkt weder das OS noch die Anwendung irgendein Unterschied zum Original, und alles läuft genauso weiter als wäre nie etwas gewesen. Das System muckt nicht mal dann auf, wenn man diese Programmplatte komplett aus dem Rechner entfernt um den Rechner dann zu starten, und eine Beschwerde gibt es erst dann, wenn man das Programm selber starten will, natürlich, weil das Laufwerk auf dem das Programm installiert ist in dem Moment ja nicht angeschlossen ist. Das System lagert da auch keine Registry Bausteine auf diese andere Platte aus, und legt nur einen "System Volume Information" -Ordner an, mit dem Plattenindex, Informationen wie dem Laufwerksbuchstaben usw., so wie halt bei jedem anderem Laufwerk auch.

    Was die Toshiba BG1 angeht, ja klar man, auf die hoffe ich natürlich auch :]. Ich kann mir da kaum vorstellen, dass die gegenüber der 951 überpreist wäre, insbesondere nicht von Toshiba. Bedingung ist aber, dass die Platte ein SMART Protokoll fährt statt NVMe. NVMe ist mir dank deiner Erfahrungen jetzt doch etwas zu suspekt :]. Der Vorteil gegenüber Samsung wird die Herstellergarantie sein und der Support, falls die BG1 als Consummer- und nicht ausschließlich als OEM Laufwerk angeboten wird, wovon ich aber ausgehe.


    >Vielleicht erübrigen sich ja damit die Probleme mit der Geschwindigkeit: http://geizhals.de/sandisk-fusion-io-iodrive-octal-5-12tb-sdfaadmod-5t12-sf1-a1205800.html

    Ach, das ist was du eben meintest :]! Wenn man mal 10K¤ auf der Kante hat, dann kann man sich natürlich nur das kaufen, nur dieses Laufwerk und nicht anderes auf der ganzen Welt! Aber nicht dass das Ding dann wieder bei jedem Boot so eine halbminütige Gedenkphase zum Niederknien vor dem Tower und Anbeten seiner gottesgleichen Hardware einlegt :].



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.15 00:53 durch Ach.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  3. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  4. RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11