Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 256-GBit-TLC-Flash-Dies: Samsung…

SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Kondom 11.08.15 - 08:34

    Haben die Speicherchiphersteller irgendeinen Deal mit den Festplattenherstellern, dass die Preise immernoch so utopisch hoch sind?

    Bleibt nur weiter auf mehr Konkurrenz zu warten, 3D-Xpoint von Micron/Intel?

  2. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Funny77 11.08.15 - 08:41

    Sind sie doch schon. Eine 128gb SSD für 50-70¤ ist doch inzwischen Normalpreis. Da kann ich mich auch noch an andere Zeiten erinnern.

  3. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: kayozz 11.08.15 - 08:51

    Funny77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind sie doch schon. Eine 128gb SSD für 50-70¤ ist doch inzwischen
    > Normalpreis. Da kann ich mich auch noch an andere Zeiten erinnern.

    Meine erste SSD war eine Intel mit 256 GB und hat ca. 600 gekostet. Trotzdem jeden Cent wert, weil die Zeitersparnis bei der Arbeit enorm war im Vergleich zur lahmen Festplatte.

  4. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Kondom 11.08.15 - 09:06

    50-70¤ für 128Gb ist nicht günstig.

  5. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Funny77 11.08.15 - 09:16

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50-70¤ für 128Gb ist nicht günstig.

    im Vergleich zu den letzten Jahren schon.

  6. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: jo-1 11.08.15 - 09:16

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50-70¤ für 128Gb ist nicht günstig.


    richtig - das sind 40 cent pro GB - bei HDDs bekommt man Geräte mit knapp unter 3 Cent pro GB - das ist 1/12 des Preises und so wird's auch noch lange bleiben - bis 2025 wachsen die Kapazitäten bei HDDs womöglich auf bis zu 100 TB pro 3,5" Laufwerk - und die werden dann auch wieder 200-400 EUR das Stück kosten (Inflations bereinigt) - Schauer mal wo die SSDs dann sind - sicher aber nicht unter 10x dem dann aktuellen Preis pro GB bei HDDs

  7. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: most 11.08.15 - 09:22

    Ich habe knapp 80¤ für meine 256er SSD bezahlt. Vor ein paar Jahren die gleiche Summe für meine alte 64er. Scheint also doch günstiger zu werden

  8. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: nomnomnom 11.08.15 - 09:45

    Ich hab für meine 500GB Samsung 850 Evo knapp 160 Euro bezahlt. Das finde ich schon ziemlich okay.

  9. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Sebbi 11.08.15 - 09:48

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50-70¤ für 128Gb ist nicht günstig.

    Es ist teurer als eine Festplatte der gleichen Kapazität, aber es ist trotzdem günstig wie nie. Für 100¤ gibt es gute 250 GB SSDs, was will man mehr? Das reicht für die meisten Anwendungsfälle aus. Große Datenberge, die sich selten verändern (Bilder, Musik, Videos), kann man auch auf eine langsame und billige Festplatte auslagern.

    Grüße

  10. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Kondom 11.08.15 - 09:56

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist teurer als eine Festplatte der gleichen Kapazität, aber es ist
    > trotzdem günstig wie nie.

    Das ändert gar nichts daran, dass SSDs trotzdem noch exorbitant teuer sind im Vergleich zu Festplatten. Und das obwohl SSDs Massenware sind und locker aktuelle HDDs an Speicherkapazität überbieten können. Die Preise sind künstlich hochgehalten.

  11. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Heinzel 11.08.15 - 10:10

    Ich bin auf der einen Seite ja froh, wenn die Festplatten in den ewigen Jagdgründen der Computertechnik verschwinden.

    Auf der anderen Seite verstehe ich nicht warum TB-SSD bei diesen Preisen überhaupt jemand kauft. Meine eigene SSD hat keine 100GB aber sie reicht dennoch vollkommen aus um mein Betriebssystem und meine Mails und Projekte zu beherbergen.

    Ich habe also trotz kleiner SSD den vollen Geschwindigkeitsvorteil dieser Technologie. Da ist es schwer die Ausgabe für eine noch größere SSD mit dem Geldsäckel zu vereinbaren. Ich glaube viele Leute die eine TB SSD kaufen haben dann doch nur wenige Promille Daten drauf für die diese Geschwindigkeit tatsächlich einen Unterschied macht.

    Für Server und Datenbanken mag es sich noch lohnen, aber sonst?

  12. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.15 - 10:11

    Ja im Verhältnis zu den konventionellen Festplatten sind sie noch teuer, aber ich finde sie lohnen den Aufpreis.

    2009 Habe ich für eine Intel x25-m Postville mit 80 GB 200-300¤ bezahlt wenn ich mich recht entsinne.

    2015 dann für die 850 Pro 512 GB von Samsung ungefähr das gleiche. Videos, Musik und andere Dinge, welche keine SSD Beschleunigung brauchen, hab ich auf ner normalen Festplatte. OS und die Anwendungen auf der SSD, so kommt man auch mit eventuell geringerer Kapazität zurecht.

    Möglicherweise lassen sich die Hersteller durch den Aufpreis auch die Forschungs- und Entwicklungskosten bezahlen..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.15 10:16 durch MeanMinistry.

  13. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: photoliner 11.08.15 - 10:16

    Du vergisst die mobilen Anwender. Nur noch die wenigsten Geräte haben mehrere Käfige. Noch dazu muss man bei 2,5" Platten auf die Bauhöhe achten. Mein alter Acer von 2008 mit 17" hatte locker Platz für 2 dicke 2,5 Zöller. Mein 2011er Travelmate (auch Acer) schluckt nur noch eine dünnere 2,5".

    Da man dort nur die Wahl hat "Alles schnell oder alles langsam", braucht man irgendwann solche vor Platz nur so strotzenden SSDs. Der Markt ist da.

  14. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: P4ge 11.08.15 - 10:49

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sebbi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist teurer als eine Festplatte der gleichen Kapazität, aber es ist
    > > trotzdem günstig wie nie.
    >
    > Das ändert gar nichts daran, dass SSDs trotzdem noch exorbitant teuer sind
    > im Vergleich zu Festplatten. Und das obwohl SSDs Massenware sind und locker
    > aktuelle HDDs an Speicherkapazität überbieten können. Die Preise sind
    > künstlich hochgehalten.

    Wirklich Ahnung scheinst du ja nicht zu haben.
    OCZ Vertex 2 bei Release 340,- ¤ für 120GB
    Crucial M500 bei Release 210,- ¤ für 120GB
    Samsung 840 Evo bei Release 75,- für 120GB

    http://ssdboss.com/ssds/Samsung-840-EVO-vs-OCZ-Vertex-2

    Der Preis fällt auf 1/5 und Zeitgleich steigt die Leistung. Zeig mir bitte mal was HDD´s in der zwischenzeit geschafft haben Außer den Sprung von 4TB auf 8TB. Das ist keine Kunst.
    Desweiteren, seit vor ein paar Jahren mal die HDD-Werke geflutet wurden, sind die Preise nicht wirklich gefallen. Das nenne ich Abzocke.

  15. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: drsnuggles79 11.08.15 - 11:38

    nennt man marktsegmentierung

  16. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.15 - 12:34

    photoliner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergisst die mobilen Anwender. Nur noch die wenigsten Geräte haben
    > mehrere Käfige. Noch dazu muss man bei 2,5" Platten auf die Bauhöhe achten.
    > Mein alter Acer von 2008 mit 17" hatte locker Platz für 2 dicke 2,5 Zöller.
    > Mein 2011er Travelmate (auch Acer) schluckt nur noch eine dünnere 2,5".
    >
    > Da man dort nur die Wahl hat "Alles schnell oder alles langsam", braucht
    > man irgendwann solche vor Platz nur so strotzenden SSDs. Der Markt ist da.


    Also ein PCIe-Anschluss ist auch heute noch fast überall dabei.

  17. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Heinzel 11.08.15 - 13:43

    photoliner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergisst die mobilen Anwender.

    Viele normale Anwender schleppen dann trotzdem noch eine USB-Platte mit. Das weniger aufgrund HDD/SSD sondern - die Laptops kommen von Haus aus mit ???GB oder sowas Platten (keine Ahnung was aktuell, ist ein paar Jahre her) und viele schrauben ungern Laptop auf daher -> USB Platte für die Filmsammlung dran und gut.

    Wo ich es verstehe ist wenn man viel Wert darauf legt, daß die Daten nicht futsch sind wenn der Laptop mal den Abflug macht. Für Mobilgeräte ist das eine tolle Eigenschaft und kann auch Geld wert sein.

    > Der Markt ist da.

    Glaub ich auch sofort aber sehe halt einen hohen Bauernfängeranteil. Mit TB-SSD kann man tolle Werbung machen und wer keine Ahnung hat wird sich das auch kaufen, egal ob das für den jeweiligen Anwendungsfall (Mails schreiben und Surfen) überhaupt noch einen Vorteil bringt.

  18. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Twoface87 11.08.15 - 14:07

    gerade bei älteren Laptops hat man oft noch keine mSata Schnittstelle.
    So zum Beispiel mein Alienware M18x (Ende 2011). Der hat zwar Platz für 2 HDDs/SSDs aber gerade die 2,5 Zoll HDDs bringen nicht die Zuverlässigkeit einer 3,5 Zoll.
    Mir ist zum Beisiel noch keine 3,5er kaputt gegangen(hab noch eine aus einer externen Festplatte aus 2009 in meinem Standrechner) dafür aber schon einiger 2,5er.
    Und Warum sollte ich mir nur wegen mSata neuen Laptop kaufen, gerade weil die Leistung immer noch da ist.

  19. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: Quantium40 11.08.15 - 15:33

    Kondom schrieb:
    > Das ändert gar nichts daran, dass SSDs trotzdem noch exorbitant teuer sind
    > im Vergleich zu Festplatten. Und das obwohl SSDs Massenware sind und locker
    > aktuelle HDDs an Speicherkapazität überbieten können. Die Preise sind
    > künstlich hochgehalten.

    Wo sollen die riesigen Preissenkungen denn herkommen?
    Flash-Bausteine in kleineren Strukturgrößen als jetzt herzustellen ist wenig sinnvoll, da die (Schreib-)Zyklenfestigkeit und auch die Datenhaltezeit der einzelnen Speicherzellen maßgeblich von der Zellgröße abhängen. Daß heißt es ist sehr schwierig, noch irgendwie mehr Speicherzellen auf der selben Die-Fläche unterzubringen.
    Gerade die DIe-Fläche ist aber bei Chips der entscheidende Kostenfaktor.
    Hinzu kommt, dass neue Fabs immer teurer werden. Schon jetzt liegen die Kosten für ein Werk zur Produktion der Chips im Milliardenbereich. Das will auch erstmal bezahlt sein.
    Festplattentechnik hingegen ist vergleichbar billig.

    Insofern ist Flash zwar teurer als Festplatten, aber trotzdem günstig.
    Interessant dürfte es werden, wenn die Memristor-basierten Speicher endlich auf den Massenmarkt kommen. Die haben nämlich das Potential sowohl Flash- als auch Festplattenspeichersysteme aus dem Markt drängen.

  20. Re: SSDs müssten doch langsam mal günstiger werden...

    Autor: plutoniumsulfat 11.08.15 - 15:43

    Also ich habe hin und wieder mal ältere Dinger in der Hand und die haben ganz oft zwei Bays und noch eine mPCIe-Stelle. Selbst mein alter von 2008 hat mSATA, da ginge auch noch was.

    Außerdem: Wo gibt es bitte 3,5''-SSDs? Und wo sollen die bitte zuverlässiger als 2,5er sein?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. Vodafone GmbH, München
  4. RATIONAL AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. GRATIS
  3. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)
  4. 114,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17