1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 275P4VYKEB: Auch Philips' 5K…
  6. T…

WARUM KEIN 16:10???????

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.15 - 11:19

    WTF?! Ihr habt 5K (!!!) Auflösung und wollt dann noch 16:10, damit ihr MEHR PIXEL habt?

    Was ist das denn für eine Denkweise? Der Monitor hat in der Höhe deutlich mehr Pixel als jeder 27 Zoll mit 16:10 (falls es sowas überhaupt mal gab) und ein vielfaches eines 24 Zoll 16:10 Monitors.

    Ich bekomm nicht in meinen Kopf, wie man 1920x1200 nutzen kann und dann sagt,

    5.120 x 2.880 wäre ein Sehschlitz. Was für eine verkorkste Sichtweise...


    Das selbe gilt für die 21:9 Monitore. Einerseits nutzt man nen 24 Zöller 16:10 mit 1920x1200, lästert dann aber über die 21:9 Modelle ab, die mit 3440x1440 Pixel daherkommen, obwohl sie einerseits Auflösungtechnisch mehr Pixel in der Vertikalen bieten andererseits zudem Physisch mehr Höhe bieten. Aber ja ne, es ist ein "Sehschlitz".


    Das Seitenverhältnis ist völlig egal, solange die Fläche bzw. die Höhe dem entspricht, was man möchte. Und da kann mir keiner erzählen, dass er nichts findet....

    Aber einige haben immernoch die Situation im Kopf, dass man damals bei den 24 Zöllern mit 16:10 Format mehr Pixel hatte. Das hat aber rein was mit der gewählten Auflösung zu tun und nichts mit dem Format. Für die 16:10 24 Zöller hätten die Hersteller genauso gut die Breite erhöhen können oder sie für 16:10 reduzieren.

    Bei manchen scheints aber auch einfach nur die Zahl "10" hinterm Doppelpunkt zu sein, die für solche Reaktionen Verantwortlich sind. Weil 10 ist ja höher als 9.
    Dass die Zahlen keine absoluten Werte darstellen sondern nur ein Verhältnis angeben scheint manchen nicht geläufig zu sein....


    Ohne schei**ß hört doch endlich mal mit diesem 16:10 Gelaber mit von wegen mehr Pixel auf. Es gibt dutzende Monitore, die den bekannten 16:10 Geräten in jeder Hinsicht um Welten überlegen sind, was (physischer) Arbeitsfläche in der vertikalen und Anzahl der Pixel betrifft.

    Sehts doch einfach mal so. Ihr kauft nen 16:9 Monitor, mit ausreichend hoher Auflösung, und habt dann einen 16:10 Monitor, der links und rechts zusätzlich platz bietet. Wo ist denn das das Problem?


    Und nein, ein Quadratischeres Format ist nicht bequemer, da das beeinhaltet, dass der Kopf nach oben und unten bewegt werden muss. Der Mensch ist aber darauf ausgelegt einerseits in der Horizontalen links und rechts mehr zu sehen (Sichtfeld) als auch den Kopf links und rechts zu bewegen. Wir bewegen uns auf unserer Welt schließlich immer in der Horizontalen und äußerst selten in der Vertikalen. Entsprechend ist auch unsere Anatomie ausgelegt. Wir orientieren uns, indem wir uns nach links und rechts umsehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.15 11:25 durch Laggy.NET.

  2. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: HubertHans 07.09.15 - 11:29

    Laggy.NET schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WTF?! Ihr habt 5K (!!!) Auflösung und wollt dann noch 16:10, damit ihr MEHR
    > PIXEL habt?
    >
    > Was ist das denn für eine Denkweise? Der Monitor hat in der Höhe deutlich
    > mehr Pixel als jeder 27 Zoll mit 16:10 (falls es sowas überhaupt mal gab)
    > und ein vielfaches eines 24 Zoll 16:10 Monitors.
    >
    > Ich bekomm nicht in meinen Kopf, wie man 1920x1200 nutzen kann und dann
    > sagt,
    >
    > 5.120 x 2.880 wäre ein Sehschlitz. Was für eine verkorkste Sichtweise...
    >
    > Das selbe gilt für die 21:9 Monitore. Einerseits nutzt man nen 24 Zöller
    > 16:10 mit 1920x1200, lästert dann aber über die 21:9 Modelle ab, die mit
    > 3440x1440 Pixel daherkommen, obwohl sie einerseits Auflösungtechnisch mehr
    > Pixel in der Vertikalen bieten andererseits zudem Physisch mehr Höhe
    > bieten. Aber ja ne, es ist ein "Sehschlitz".
    >
    > Das Seitenverhältnis ist völlig egal, solange die Fläche bzw. die Höhe dem
    > entspricht, was man möchte. Und da kann mir keiner erzählen, dass er nichts
    > findet....
    >
    > Aber einige haben immernoch die Situation im Kopf, dass man damals bei den
    > 24 Zöllern mit 16:10 Format mehr Pixel hatte. Das hat aber rein was mit der
    > gewählten Auflösung zu tun und nichts mit dem Format. Für die 16:10 24
    > Zöller hätten die Hersteller genauso gut die Breite erhöhen können oder sie
    > für 16:10 reduzieren.
    >
    > Bei manchen scheints aber auch einfach nur die Zahl "10" hinterm
    > Doppelpunkt zu sein, die für solche Reaktionen Verantwortlich sind. Weil 10
    > ist ja höher als 9.
    > Dass die Zahlen keine absoluten Werte darstellen sondern nur ein Verhältnis
    > angeben scheint manchen nicht geläufig zu sein....
    >
    > Ohne schei**ß hört doch endlich mal mit diesem 16:10 Gelaber mit von wegen
    > mehr Pixel auf. Es gibt dutzende Monitore, die den bekannten 16:10 Geräten
    > in jeder Hinsicht um Welten überlegen sind, was (physischer) Arbeitsfläche
    > in der vertikalen und Anzahl der Pixel betrifft.
    >
    > Sehts doch einfach mal so. Ihr kauft nen 16:9 Monitor, mit ausreichend
    > hoher Auflösung, und habt dann einen 16:10 Monitor, der links und rechts
    > zusätzlich platz bietet. Wo ist denn das das Problem?
    >
    > Und nein, ein Quadratischeres Format ist nicht bequemer, da das
    > beeinhaltet, dass der Kopf nach oben und unten bewegt werden muss. Der
    > Mensch ist aber darauf ausgelegt einerseits in der Horizontalen links und
    > rechts mehr zu sehen (Sichtfeld) als auch den Kopf links und rechts zu
    > bewegen. Wir bewegen uns auf unserer Welt schließlich immer in der
    > Horizontalen und äußerst selten in der Vertikalen. Entsprechend ist auch
    > unsere Anatomie ausgelegt.

    Urband Legends und falsche Behauptungen >> Voila. Dein aktives Sehfeld ist viel zu klein um bei einem 27" Monitor das ganze Bild zu sehen, auch in der Breite. Das faengt schon bei 17 Zoll bei normalem Sitzzabstand an, sich negativ auszuwirken. Deine Behauptungen, das wir mehr in der Breite als Hoehe sehen, trifft schon zu. Hat mit aktiven Sehen aber gar nichts zu tun. bei einem angepasstem Sitzabstand spielt es keine Rolle, ob oben oder Unten mehr Flaeche ist. und so wie sich der Kopf seitlich drehen kann, so kann er auch Nicken. Ergo ist deine Argumentation komplett an den haaren herbeigezogen und komplettes Bullshitgewaesch. hoere ich uebrigens oefter. Die 21:9 Monitore werden im Arbeitsumfeld uebrigns lieber geteilt als 2 x 5:4 benutzt. Rate mal wieso.

    Und ja, ich will mehr Flaeche/ Pixel. In Shootern ist 16:9 der Krampf ueberhaupt. Und da hat die Aufloesung keinen Vorteil, ausser in der feineren DPI. Bei 4:3 und korrektem FOV sieht man mehr. Ist so, bleibt so und wird auch immer so bleiben. Und ich rede nicht von Battlefield. ich rede von richtigen Shootern wo es auch mehr als nur einen Boden gibt. (Um es vorweg zu nehmen: ueberspitzt formuliert)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.15 11:32 durch HubertHans.

  3. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Spawn182 07.09.15 - 11:41

    Ich persönlich halte von dem 16:9 Format auch recht wenig, zum Filme schauen soll man seinen Fernseher benutzen und nicht den PC.

    An meinen Vorredner Seitenverhältnis hat nichts mit Auflösung zu tun. Der Monitor könnte auch 10K haben bei 16:9 und das Problem bleibt das gleiche. Und bei 27" und 5K wirst du den Monitor auch nicht mit der gleichen Skalierung fahren wie etwa bei QHD, also bleibt die nutzbare Fläche immer gleich.

    Inhalte werden für 16:9 (Video/Spiele) und 4:3 (viele Webpages/Anwendungen) produziert/optimiert, auf einem 16:9 Monitor hast du dann entweder keinen Platz für Kontrollen oder kannst nicht zwei Fenster parallel bequem offen haben.

    Grundsätzlich ist natürlich QHD und UHD+ schon mal besser als FHD und UHD, da ich z.B. beim Videoschnitt immer noch Platz für Menüleisten habe und dennoch 1:1 die Video-Auflösung (FullHD/4K) fahren kann. Ich arbeite mit zwei QHD Monitoren und kann mir diese nicht mehr weg denken und sollte UHD+ zukünftig auch mit einem Kabel möglich sein, werden die 27" QHD mit UHD+(5K) abgelöst.

  4. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: HubertHans 07.09.15 - 11:46

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich halte von dem 16:9 Format auch recht wenig, zum Filme
    > schauen soll man seinen Fernseher benutzen und nicht den PC.
    >
    > An meinen Vorredner Seitenverhältnis hat nichts mit Auflösung zu tun. Der
    > Monitor könnte auch 10K haben bei 16:9 und das Problem bleibt das gleiche.
    > Und bei 27" und 5K wirst du den Monitor auch nicht mit der gleichen
    > Skalierung fahren wie etwa bei QHD, also bleibt die nutzbare Fläche immer
    > gleich.
    >
    > Inhalte werden für 16:9 (Video/Spiele) und 4:3 (viele Webpages/Anwendungen)
    > produziert/optimiert, auf einem 16:9 Monitor hast du dann entweder keinen
    > Platz für Kontrollen oder kannst nicht zwei Fenster parallel bequem offen
    > haben.
    >
    > Grundsätzlich ist natürlich QHD und UHD+ schon mal besser als FHD und UHD,
    > da ich z.B. beim Videoschnitt immer noch Platz für Menüleisten habe und
    > dennoch 1:1 die Video-Auflösung (FullHD/4K) fahren kann. Ich arbeite mit
    > zwei QHD Monitoren und kann mir diese nicht mehr weg denken und sollte UHD+
    > zukünftig auch mit einem Kabel möglich sein, werden die 27" QHD mit
    > UHD+(5K) abgelöst.

    Grundsaetzlich ist Full HD auf jeden Fall das schlechtere neben 4K und Co. Da stimme ich zu.

    bei Shootern wird in Zwischen leider auf 16:9 "optimiert" Was bedeutet das oben und unten weggeschnitten wird. Bei einigen Spielen verhindert man in Zwischen sogar aktiv, das man durch 4:3 und 5:4 die Vorteile des Formats ausspielen kann. Ich nenne da mal League of Legends. Vor ca einem/ oder ueber? (Spiele es nicht mehr) Jahr hat man dann bei den Nutzern mit besseren Bildformaten einfach ein Heranzoomen des Bildes erzwungen. Auf meinem 4:3 CRT zu der Zeit davor konnte ich Kog' Maws Ulti fast komplett auf dem Bildschirminhalt abdecken, ohne zu scrollen. (bei 5:4 ist der kreis komplett sichtbar) Das ist weder mit 16:9 oder 16:10 moeglich, noch funktioniert es heute ueberhaupt noch. Wenn du jetzt nnoch einen 5:4 oder 4:3 Monitor bei LoL nutzt, musst du quasi zum Zoomhack greifen. An Sonsten siehst du durch den erzwungenen Zoom nichts mehr, außer ein paar Meter weit. Und auf Cheats habe ich keinen Bock.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.15 11:56 durch HubertHans.

  5. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.15 - 12:00

    Oh man, was für ein Gelaber. Schon seit Uhrzeiten sind die allermeisten Games auf Hor+ ausgelegt, was bedeutet, dass das vertiakle sichtfeld in Spielen, also "die höhe" immer gleich ist und das Sichtfeld mit der Breite skaliert.

    Genau deswegen gibts es ja MultiMonitor setups und 21:9 Bildschirme.

    Die höhe Bleibt exakt gleich, man sieht exakt das selbe, wie auf nem 16:10 Monitor, nur seitlich sieht man ZUSÄTZLICHEN Inhalt. Da wird nix abgeschnitten.

    Klar gibts einige Spiele, die von einem quadratischeren bzw. "höheren" seitenverhältnis Profitieren. Das sind aber nur sehr wenige Spiele. Notfalls kann man die Games dann immernoch im Fenstermodus spielen und das Seitenverhältnis manuell quadratischer machen um mehr zu sehen. Da ein aktueller 16:9 Monitor mehr als genügend vertikale höhe hat, sollte das ja kein Problem sein.

  6. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: wasabi 07.09.15 - 12:03

    > Sehts doch einfach mal so. Ihr kauft nen 16:9 Monitor, mit ausreichend
    > hoher Auflösung, und habt dann einen 16:10 Monitor, der links und rechts
    > zusätzlich platz bietet. Wo ist denn das das Problem?

    Eben. Ich bin auch immer irritiert wenn Pauschal 16:9-Bildschirme als "Sehschlitze" bezeichnet werden, mit denen man nicht so gut arbeiten könne, weil man weniger Höhe hat. Es ist aber immer relativ zu beurteilen, ob ein 16:9 Monitor nun mehr Breite oder weniger Höhe hat als ein 16:10-Monitor. Ich selbst habe mir vor 3 Jahren (?) noch einen 24" mit 1920x1200 gekauft. Auch da war das schon seltener, weil die Standard-24" Monitore 1920x1080 boten. Wenn ich die beiden vergleiche habe ich natürlich weniger Höhe, und daher war es mir wichtig noch einen 16:10 Monitor zu bekommen. Aber im Nachhinein hab ich mir gedacht, ich hätte mir auch durchaus einen 27" mit 2560x1440 gönnen können. Da hätte ich mehr Platz - auch vertikal! Ich hätte also (wenn ich bereit gewesen wäre, mehr Geld auszugeben) mir einen 16:9 anstatt eines 16:10 Monitors gekauft, damit ich mehr Arbeitsfläche habe - und zwar auch in der Höhe.

    Nun kann man natürlich sagen: Besitzer eines 30"-2560x1600 haben weniger Höhe, wenn sie auf einen 27"-2560x1440 umsteigen. Da kann man j sagen, dass die 30"-16:10 von den 27"-16:9 abgelöst wurden, also mann weniger Höhe hat. So wie die 1920x1200 von den 1920x1080 abgelöst wurden, da hat man dann auch weniger Höher. Wer aber übrigens früher einen 1680x1050 Monitor hatte (die waren eine zeitlang recht verbreitet) und dann auf 1920x1080 umgstiegen ist, der hat durch den Wechsel von 16:10 auf 16:9 nur mehr Breite bekommen,aber nicht weniger Höhe. Ich persönlich hatte übrigens vor meinem 1920x1200 eine Röhre, die ich mit 1600x1200 betrieben habe. Ich habe also bei Wechse von 5:4 auf 16:10 auch Breite gewonnen, aber keine Höhe verloren. Ebenso kann ich auch vcerstehen, dass es natürlich blöd ist, wenn man in erster Linie Höhe braucht, wenn man sich dafür einen unnötig breiten (und letztlich unnötig teuren) Monitor auf den Schreibttisch stellen muss. Oder z.B. ein ingsesamt unnötig breites Notebook rumschleppen muss.

    Und auch zu Röhrenzeiten haben Leute Multi-Monitor-Setups benutzt, wo die Monitore nebeneinander standen. Wenn ich also früher zwei Röhren mit 1600x1200 nebeneinandter stehen hatten ("Damals hatte man noch vernünftiges Seitenverhältnis mit dem man arbeiten konnte!") durch einen einzigen 21:9 mit 3440x1440 ("21:9?? Wie krank ist das denn?? Ich will keine Filme schauen, wie will man mit so einem Sehschlitz arbeiten!!") ersetze, dann habe ich sogar in der Höhe mehr Fläche, und bin flexibler weil man keine Monitorränder im Weg hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.15 12:08 durch wasabi.

  7. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Edmund Himsl 07.09.15 - 12:20

    Laggy.NET schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man, was für ein Gelaber. Schon seit Uhrzeiten sind die allermeisten
    > Games auf Hor+ ausgelegt, was bedeutet, dass das vertiakle sichtfeld in
    > Spielen, also "die höhe" immer gleich ist und das Sichtfeld mit der Breite
    > skaliert.
    >
    > Genau deswegen gibts es ja MultiMonitor setups und 21:9 Bildschirme.
    >
    > Die höhe Bleibt exakt gleich, man sieht exakt das selbe, wie auf nem 16:10
    > Monitor, nur seitlich sieht man ZUSÄTZLICHEN Inhalt. Da wird nix
    > abgeschnitten.
    >
    > Klar gibts einige Spiele, die von einem quadratischeren bzw. "höheren"
    > seitenverhältnis Profitieren. Das sind aber nur sehr wenige Spiele.
    > Notfalls kann man die Games dann immernoch im Fenstermodus spielen und das
    > Seitenverhältnis manuell quadratischer machen um mehr zu sehen. Da ein
    > aktueller 16:9 Monitor mehr als genügend vertikale höhe hat, sollte das ja
    > kein Problem sein.

    für wen war der text bestimmt?
    wer hat für !16:9 in spielen argumentiert?

  8. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: HubertHans 07.09.15 - 12:24

    Laggy.NET schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh man, was für ein Gelaber. Schon seit Uhrzeiten sind die allermeisten
    > Games auf Hor+ ausgelegt, was bedeutet, dass das vertiakle sichtfeld in
    > Spielen, also "die höhe" immer gleich ist und das Sichtfeld mit der Breite
    > skaliert.
    >
    > Genau deswegen gibts es ja MultiMonitor setups und 21:9 Bildschirme.
    >
    > Die höhe Bleibt exakt gleich, man sieht exakt das selbe, wie auf nem 16:10
    > Monitor, nur seitlich sieht man ZUSÄTZLICHEN Inhalt. Da wird nix
    > abgeschnitten.
    >
    > Klar gibts einige Spiele, die von einem quadratischeren bzw. "höheren"
    > seitenverhältnis Profitieren. Das sind aber nur sehr wenige Spiele.
    > Notfalls kann man die Games dann immernoch im Fenstermodus spielen und das
    > Seitenverhältnis manuell quadratischer machen um mehr zu sehen. Da ein
    > aktueller 16:9 Monitor mehr als genügend vertikale höhe hat, sollte das ja
    > kein Problem sein.

    Uhrzeiten? Eher nicht. Die "Entwicklung" zu 16:9 only FOV kam erst vor ein paar Jahren. Und nein, seitlich kommt da wegen des FOV nichts dazu. Oben und Unten wird abgeschnitten. Du solltest nicht rueckwaerts denken. Spiele doch mal UT3 oder 2k4 auf 4:3 und dann auf 16:9. Dann guck dir den Unterschied an. Bei 16:9 biste Freiwild, oben und unten fehlt ne ganze Ecke. Starcraft ist mir auch lieber 4:3 oder 5:4.

  9. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Edmund Himsl 07.09.15 - 12:40

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laggy.NET schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh man, was für ein Gelaber. Schon seit Uhrzeiten sind die allermeisten
    > > Games auf Hor+ ausgelegt, was bedeutet, dass das vertiakle sichtfeld in
    > > Spielen, also "die höhe" immer gleich ist und das Sichtfeld mit der
    > Breite
    > > skaliert.
    > >
    > > Genau deswegen gibts es ja MultiMonitor setups und 21:9 Bildschirme.
    > >
    > > Die höhe Bleibt exakt gleich, man sieht exakt das selbe, wie auf nem
    > 16:10
    > > Monitor, nur seitlich sieht man ZUSÄTZLICHEN Inhalt. Da wird nix
    > > abgeschnitten.
    > >
    > > Klar gibts einige Spiele, die von einem quadratischeren bzw. "höheren"
    > > seitenverhältnis Profitieren. Das sind aber nur sehr wenige Spiele.
    > > Notfalls kann man die Games dann immernoch im Fenstermodus spielen und
    > das
    > > Seitenverhältnis manuell quadratischer machen um mehr zu sehen. Da ein
    > > aktueller 16:9 Monitor mehr als genügend vertikale höhe hat, sollte das
    > ja
    > > kein Problem sein.
    >
    > Uhrzeiten? Eher nicht. Die "Entwicklung" zu 16:9 only FOV kam erst vor ein
    > paar Jahren. Und nein, seitlich kommt da wegen des FOV nichts dazu. Oben
    > und Unten wird abgeschnitten. Du solltest nicht rueckwaerts denken. Spiele
    > doch mal UT3 oder 2k4 auf 4:3 und dann auf 16:9. Dann guck dir den
    > Unterschied an. Bei 16:9 biste Freiwild, oben und unten fehlt ne ganze
    > Ecke. Starcraft ist mir auch lieber 4:3 oder 5:4.

    ist fov hardcoded oder was?

  10. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: HubertHans 07.09.15 - 13:06

    Edmund Himsl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Laggy.NET schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Oh man, was für ein Gelaber. Schon seit Uhrzeiten sind die
    > allermeisten
    > > > Games auf Hor+ ausgelegt, was bedeutet, dass das vertiakle sichtfeld
    > in
    > > > Spielen, also "die höhe" immer gleich ist und das Sichtfeld mit der
    > > Breite
    > > > skaliert.
    > > >
    > > > Genau deswegen gibts es ja MultiMonitor setups und 21:9 Bildschirme.
    > > >
    > > > Die höhe Bleibt exakt gleich, man sieht exakt das selbe, wie auf nem
    > > 16:10
    > > > Monitor, nur seitlich sieht man ZUSÄTZLICHEN Inhalt. Da wird nix
    > > > abgeschnitten.
    > > >
    > > > Klar gibts einige Spiele, die von einem quadratischeren bzw. "höheren"
    > > > seitenverhältnis Profitieren. Das sind aber nur sehr wenige Spiele.
    > > > Notfalls kann man die Games dann immernoch im Fenstermodus spielen und
    > > das
    > > > Seitenverhältnis manuell quadratischer machen um mehr zu sehen. Da ein
    > > > aktueller 16:9 Monitor mehr als genügend vertikale höhe hat, sollte
    > das
    > > ja
    > > > kein Problem sein.
    > >
    > > Uhrzeiten? Eher nicht. Die "Entwicklung" zu 16:9 only FOV kam erst vor
    > ein
    > > paar Jahren. Und nein, seitlich kommt da wegen des FOV nichts dazu. Oben
    > > und Unten wird abgeschnitten. Du solltest nicht rueckwaerts denken.
    > Spiele
    > > doch mal UT3 oder 2k4 auf 4:3 und dann auf 16:9. Dann guck dir den
    > > Unterschied an. Bei 16:9 biste Freiwild, oben und unten fehlt ne ganze
    > > Ecke. Starcraft ist mir auch lieber 4:3 oder 5:4.
    >
    > ist fov hardcoded oder was?

    Manchmal ja, manchmal nein. Eigentlich muesste das Spiel das automatisch ausrechnen. bei UT ist das FOV uebrigens nicht hardcoded.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.15 13:06 durch HubertHans.

  11. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Hotohori 07.09.15 - 13:17

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich halte von dem 16:9 Format auch recht wenig, zum Filme
    > schauen soll man seinen Fernseher benutzen und nicht den PC.

    Ich hab aber keinen Fernseher und nun? Monitore sind eh die besseren Fernsehgeräte.

  12. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: HubertHans 07.09.15 - 13:22

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spawn182 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich persönlich halte von dem 16:9 Format auch recht wenig, zum Filme
    > > schauen soll man seinen Fernseher benutzen und nicht den PC.
    >
    > Ich hab aber keinen Fernseher und nun? Monitore sind eh die besseren
    > Fernsehgeräte.

    Nein?!

  13. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.15 - 13:29

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spawn182 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich persönlich halte von dem 16:9 Format auch recht wenig, zum Filme
    > > > schauen soll man seinen Fernseher benutzen und nicht den PC.
    > >
    > > Ich hab aber keinen Fernseher und nun? Monitore sind eh die besseren
    > > Fernsehgeräte.
    >
    > Nein?!

    Ich habe auch keinen Fernseher - wenn ich denn mal einen Film schaue, dann auch am PC.
    Bessere Bildqualität als bei einem Fernseher und dank Kopfhörer auch eine bessere Tonqualität.

    Und wenn ich an Fernseher bei anderen Familienmitgliedern denke sehe ich in den Geräten absolut keinen Vorteil, eher einen Nachteil.

  14. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Hotohori 07.09.15 - 14:44

    Eben, ich dachte dabei auch primär an die Bildqualität. Auf was soll es denn sonst bei einem Fernseher ankommen? SmartTV? Sicher nicht. Und der Ton läuft eh über meine 5.1 Anlage oder eben über Kopfhörer aus einer ordentlichen Soundkarte.

  15. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Hotohori 07.09.15 - 14:45

    Luxusproblem.

  16. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Larusso 07.09.15 - 15:17

    So wie ich es damals verstanden habe war der Grund reine Kostensenkung. LCD Displays werden in riesengrößen hergestellt und dann zu kleinen Displays geschnitten. Die meißten anlagen sind wegen der TV Produktion auf 16:9 ausgelegt. 16:10 Displays haben zu viel Verschnitt. Des weiteren wurde 16:10 eingeführt um VESA konform zu bleiben.

  17. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Ach 07.09.15 - 21:12

    Du hast doch gerade das beste Argument für mehr Breite geliefert. Das Sichtfeld kann bereits 27" nicht mehr erfassen, was bedeutet, dass ab dem Moment andere Aspekte als die Ergonomie der Längenverhältnisse in den Vordergrund treten. Da mag bei der Programmierung und anderen textlastigen Arbeiten ein eher quadratisches Verhältnis praktischer sein, aus dem ganz plumpen Grund, dass man mehr Textzeilen untereinander sieht, bei vielen, bei sehr vielen anderen Anwendungen aber, spricht alles mögliche für mehr Breite.

    Meint: es lohnt sich nicht den Kopf über "das" richtige Seitenverhältnis zu zerbrechen, wenn unvereinbarer Weise für jeweils einen Typ von Anwendungen ein jeweils anderes Verhältnis optimal ist, und dieser Unterschied auch in Zukunft so bestehen bleiben wird.

  18. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: HubertHans 08.09.15 - 08:05

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast doch gerade das beste Argument für mehr Breite geliefert. Das
    > Sichtfeld kann bereits 27" nicht mehr erfassen, was bedeutet, dass ab dem
    > Moment andere Aspekte als die Ergonomie der Längenverhältnisse in den
    > Vordergrund treten. Da mag bei der Programmierung und anderen textlastigen
    > Arbeiten ein eher quadratisches Verhältnis praktischer sein, aus dem ganz
    > plumpen Grund, dass man mehr Textzeilen untereinander sieht, bei vielen,
    > bei sehr vielen anderen Anwendungen aber, spricht alles mögliche für mehr
    > Breite.
    >
    > Meint: es lohnt sich nicht den Kopf über "das" richtige Seitenverhältnis zu
    > zerbrechen, wenn unvereinbarer Weise für jeweils einen Typ von Anwendungen
    > ein jeweils anderes Verhältnis optimal ist, und dieser Unterschied auch in
    > Zukunft so bestehen bleiben wird.

    Wofuer wird ein PC verwendet? Spiele/ Textverarbeitung/ Programmierung und Bild/ Videobearbeitung. Qualifiziert alles ueber 16:10.

  19. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: Ach 08.09.15 - 15:32

    Bild und Videobearbeitung? Da nimm mal Photoshop. Mit mehr Breite kann man links und rechts des Bearbeitungsfensters alle Menüs aufklappen, oder bei einem 21:9 sogar mehreihige Menüs benutzen. Zudem kann man mehrere Fenster nebeneinander öffen, wichtig beim Vergleichen oder bei Drag&Drop Aktionen von einer in die andere Datei.

    Bei Indesign verschärft sich der Breitenbedarf, weil einerseits noch die ganzen Schrift- Verknüpfungs- und Rahmentools hinzukommen und andererseits sehr oft doppelseitige Dokumente bearbeitet werden.

    Premiere/AE da springst man vor Glück im Dreieck wenn man seine Zeitleiste nicht mehr wie ein Idiot die groß- und kleinzoomen und sich dann jedes mal frisch orientieren muss. Ebenfalls kann man rund um das Videofenster die Verknüpfungs-, Effekt- und andere Fenster endlich großzügig geöffnet lassen.

    Bei Konstruktions- wie 3D Programmen, glaub mir, ich spreche da aus Erfahrung, bei meinem alten 16:10, da haben meine ganzen Werkzeuge den übrig bleibenden Bearbeitungsraum teils zu einem kleinen aufrechten Sehschlitz zusammengequetscht, superanstrengend. Jetzt mit 34" 21:10 sehe ich eine regelrechte Dateienlandschaft beim öffnen, ein Traum. Es ist ja auch nicht so, dass ich die ganze Zeit die Toolleisten in meiner Optik brauche, nein, die meiste Zeit konzentriere ich mich auf die jetzt übergroßzügig präsente Bearbeitungsfläche in der Mitte, und wenn ich auf Tools zurückgreife, drehe ich meine Kopf leicht zur Seite.

    Browsertechnisch passen jetzt 35 Tabs in eine Reihe, das Spart dann sogar Platz in der Höhe, denn ich habe jetzt nur noch drei Tabreihen übereinander(TabMixPlus). Auch die geöffneten Ordner und Programme werden jetzt in der Taskleiste nicht mehr gequetscht. Bei Firefox benutze ich ein Tabaufteiltool, mit dem ich zwei Tabs via Doppelklick nebeneinander darstellen kann. Praktisch etwa beim Vergleichen von Angeboten, oder beim Posten von Texten mit gleichzeitiger Recherche, oder beim Lesen von Artikeln und gleichzeitigem lesen der Comments oder der Links aus dem Artikel, oder, oder, oder.

    Bei Games sind es vor allem Rennspiele die von der Weite profitieren.

    Nichtsdestotrotz will ich ja nicht abstreiten, dass für andere Anwendungen eher quadratische Verhältnisse echte Vorteile bieten, sowohl was die Ergonomie wie die Zeitersparnis betrifft. Da lügt keiner, ganz praktisch hat da jeder recht, und niemand wird den anderen jemals überzeugen können, weil das ja auch vollkommen kontraproduktiv und falsch wäre für den anderen. Die Energie zum Streiten sollte man sich da meiner Meinung nach für sinnvollere Themen aufsparen, davon gibt es nach wie vor genug :].

    Grüße, Ach

  20. Re: WARUM KEIN 16:10???????

    Autor: 21:9FTW 13.09.15 - 12:41

    Um es für die 5:4 Fraktion mal einfach zu machen.

    Was ist besser als 5:4 beim arbeiten? Richtig 2 Monitore mit 5:4. Wie schon längst jedem klar sein sollte (wurde sogar schon in Studien belegt) steigern 2 Monitore die Produktivität ungemein.
    Also wo liegt das Problem mit 2 5:4 Monitoren? Wäre damit nicht schon alles Perfekt? -> Nein das was wirklich stört bei einem Multimonitorsetup sind doch die "Balken" zwischen den Monitoren. Also wo landen wir dann? Genau bei 21:9. Ein Format das Endlich alle zufrieden stellt.
    Die Leute die Zocken wollen genießen das große FOV und die gewonnene Imersion.
    Die Leute die Filme gucken wollen genießen es endlich Kinofilme ganz ohne schwarze Balken genießen zu können.
    Und die Leute die Produktiv sein wollen haben endlich ihre 2 5:4 Monitore mit je 1720:1440 Pixeln.

    Alle Glücklich? JA. Und so macht bei einem 21:9 Monitor auch endlich "curved" einen Sinn. Ein Multimonitorsetup würde man ja auch nicht parallel ausrichten.


    Ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen der 34Zoll 3440x1440 Dell ist das Beste was meinem Arbeitsplatz passieren konnte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  2. 77,90€ (Bestpreis!)
  3. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29