Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Multitouch-Sensor: Haptix macht…

Rückschritt als Fortschritt verkaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: JTR 15.08.13 - 08:43

    Scheint aktuell Mode zu sein Rückschritte als Fortschritte zu verkaufen. Ich will jedenfalls nicht stetig die Hand in der Luft halten müssen bei der Arbeit sondern bin froh sie auf einer haptischen anständigen Maus ablegen zu dürfen.

  2. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: CybroX 15.08.13 - 08:46

    ++1

    Stelle mir das ziemlich fummelig vor...

  3. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 15.08.13 - 08:57

    Man muss es ja nicht dauernd verwenden. Man kann ja auch immer noch die Maus benutzen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: Beaminister 15.08.13 - 08:57

    Sehr interessant wird es jedch im grafischen bereihc wie auf Bild 3 zu sehen.... wen man zeichnungen 1:1 übertragen kann.

    Auch beim Zocken kann in mir vorstellen, dass das aiming besser funktioniert, weil es einfach natürlicher ist, die hand mit viel Feingefühl zu bewegen.

    ein OS auf Destop-PC oder Laptop würde ich damit allerdings auch nicht steuern wollen.....

  5. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: nille02 15.08.13 - 09:00

    Beaminister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch beim Zocken kann in mir vorstellen, dass das aiming besser
    > funktioniert, weil es einfach natürlicher ist, die hand mit viel Feingefühl
    > zu bewegen.

    Wenn dir hier nicht die Latenz in die Suppe spuckt.

  6. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: Beaminister 15.08.13 - 09:03

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beaminister schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch beim Zocken kann in mir vorstellen, dass das aiming besser
    > > funktioniert, weil es einfach natürlicher ist, die hand mit viel
    > Feingefühl
    > > zu bewegen.
    >
    > Wenn dir hier nicht die Latenz in die Suppe spuckt.

    Natürlich, minimale Latenz und absolute Präzision bei der Erfassung der Bewegungen wird vorausgesetzt....
    mir gefällt die idee wirklich, mein Spiel-Ego mit Bewegungen der rechten hand durch die virtuelle Welt zu führen.... =)

    Da fällt mir noch eine weitere Coole ANwendungsmöglichkeit ein: 3D-Design

  7. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: nille02 15.08.13 - 09:19

    Beaminister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich, minimale Latenz und absolute Präzision bei der Erfassung der
    > Bewegungen wird vorausgesetzt....

    Lass dir mal von einem Smartphone die Berührungspunkte anzeigen. Bisher zieht das alles extrem nach.

  8. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: Beaminister 15.08.13 - 09:27

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beaminister schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich, minimale Latenz und absolute Präzision bei der Erfassung der
    > > Bewegungen wird vorausgesetzt....
    >
    > Lass dir mal von einem Smartphone die Berührungspunkte anzeigen. Bisher
    > zieht das alles extrem nach.

    Bei smarthones sprechen wir aber auch von tatsächlichen, physischen berührungen, welche teilweise auch noch ausgewertet werden, damit ein am rand liegender Daumen zB nicht als Eingabe erfasst.
    ....was jedoch aber nicht heißen muss, dass das bei zwei kameras besser ist oder besser/schneller funktioniert =O

  9. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: nille02 15.08.13 - 09:40

    Beaminister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei smarthones sprechen wir aber auch von tatsächlichen, physischen
    > berührungen, welche teilweise auch noch ausgewertet werden, damit ein am
    > rand liegender Daumen zB nicht als Eingabe erfasst.

    Also wenn ich das iPad so anfasse das mein Daumen auf dem Display liegt, wird das durch aus als Eingabe gewertet.

    > ....was jedoch aber nicht heißen muss, dass das bei zwei kameras besser ist
    > oder besser/schneller funktioniert =O

    Es ist sogar eher schlimmer. Bei Kinect sieht man ja auch die Verzögerung.

  10. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: CybroX 15.08.13 - 09:54

    Beaminister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch beim Zocken kann in mir vorstellen, dass das aiming besser
    > funktioniert, weil es einfach natürlicher ist, die hand mit viel Feingefühl
    > zu bewegen.

    Ich weiss nicht, ich kann meine Hand in der Luft nicht perfekt ruhig halten, erst recht nicht wenn ich angespannt bin. Aiming geht doch viel besser wenn du deine Hand ablegen kannst und dann nur noch schieben musst.
    Klar ohne Maus wärst du vielleicht ein bisschen schneller, aber im Ernst, ich kann mir nicht wirklich vorstellen damit präzise gerade zu halten.

  11. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: wmayer 15.08.13 - 10:13

    Ich hab die Leap Motion und es ist schon ein nettes Spielzeug. Länger als 10 Minuten macht es aber keinen "Spaß" mehr. Die Leap Motion ist auch ziemlich genau, nur so wirklich ruhig hält man die Finger nie in der Luft. Und die Programme müssen schon wirklich sehr auf Touch eingestellt sein, weil die Schaltflächen sonst nicht zu treffen sind.

  12. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: bernd71 15.08.13 - 10:35

    Man muss es nicht ausschließlich nutzen. Du musst keine Texte per Touchgesten eingeben, du kannst weiterhin die Tastatur verwenden. Es gibt Situationen da ist es einfacher/schneller mal kurz den Finger auf den Monitor zu drücken statt eine Maus zu verwenden. Man muss aber nicht alles damit machen.

  13. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: Ripper121 15.08.13 - 10:40

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scheint aktuell Mode zu sein Rückschritte als Fortschritte zu verkaufen.
    > Ich will jedenfalls nicht stetig die Hand in der Luft halten müssen bei der
    > Arbeit sondern bin froh sie auf einer haptischen anständigen Maus ablegen
    > zu dürfen.


    Kannst doch auch die Hand einfach auf den Tisch/Monitor legen

  14. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: TRJS 15.08.13 - 10:56

    Für mich sind Technologien wie Haptix oder Leap eher im Zusammenspiel mit den verschiedenen Eingabemethoden interessant, die man ja je nach Situation kombinieren kann: Wenn man z.B. dabei ist, einen Text zu schreiben, ist es einfacher, schnell mal den Zeigefinder zu heben und im "Touch-Stil" den Cursor an die gewünschte Stelle zu schieben, als dass man die ganze Hand zur Maus verschiebt und womöglich zuerst noch die Position des Mauszeigers ausfindig machen muss.
    Umgekehrt, wenn man z.B. dabei ist, mit der Maus Grafiken zu erstellen (vielleicht weil es damit präziser geht), ist es einfacher, mit der Maus im Menü etwas auszuwählen, als dafür extra Gesten zu benutzen.
    Heute kombinieren wir Tastatur und Maus schon sehr flexibel (manchmal benutzen wir die Maus, manchmal Tastaturabkürzungen), jetzt kommt einfach noch eine weitere Möglichkeit dazu.

  15. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: nille02 15.08.13 - 11:55

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab die Leap Motion und es ist schon ein nettes Spielzeug. Länger als
    > 10 Minuten macht es aber keinen "Spaß" mehr. Die Leap Motion ist auch
    > ziemlich genau, nur so wirklich ruhig hält man die Finger nie in der Luft.
    > Und die Programme müssen schon wirklich sehr auf Touch eingestellt sein,
    > weil die Schaltflächen sonst nicht zu treffen sind.

    Wie läuft mit Leap Motion denn so die Windowsbedienung? Besonders wenn ich an Windows 8 denke.

  16. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: blackmikeks 15.08.13 - 12:30

    TRJS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich sind Technologien wie Haptix oder Leap eher im Zusammenspiel mit
    > den verschiedenen Eingabemethoden interessant, die man ja je nach Situation
    > kombinieren kann: Wenn man z.B. dabei ist, einen Text zu schreiben, ist es
    > einfacher, schnell mal den Zeigefinder zu heben und im "Touch-Stil" den
    > Cursor an die gewünschte Stelle zu schieben, als dass man die ganze Hand
    > zur Maus verschiebt und womöglich zuerst noch die Position des Mauszeigers
    > ausfindig machen muss.
    > Umgekehrt, wenn man z.B. dabei ist, mit der Maus Grafiken zu erstellen
    > (vielleicht weil es damit präziser geht), ist es einfacher, mit der Maus im
    > Menü etwas auszuwählen, als dafür extra Gesten zu benutzen.
    > Heute kombinieren wir Tastatur und Maus schon sehr flexibel (manchmal
    > benutzen wir die Maus, manchmal Tastaturabkürzungen), jetzt kommt einfach
    > noch eine weitere Möglichkeit dazu.

    ++1

  17. Re: Rückschritt als Fortschritt verkaufen

    Autor: wmayer 15.08.13 - 14:26

    Wenn etwas auf Touch optimiert ist geht es.
    Kleine Flächen sind eben schwierig zu treffen/halten.
    Apps lassen sich aber starten und bedienen.
    Nur wenn du auf den normalen Desktop gehst wird's übel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  3. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  4. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,99€
  2. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
    Raspi-Tastatur und -Maus im Test
    Die Basteltastatur für Bastelrechner

    Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
    2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
    3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
      Guillaume Faury
      Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

      Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

    2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
      CIA-Vorwürfe
      Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

      Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

    3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
      SpaceX
      Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

      Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


    1. 12:55

    2. 11:14

    3. 10:58

    4. 16:00

    5. 15:18

    6. 13:42

    7. 15:00

    8. 14:30