Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 802.11ac Wave 2: AVM schummelt…

Traurig ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurig ...

    Autor: FlorianP 20.03.17 - 18:23

    ... da man schon ne news braucht um darauf hinzuweisen, dass ein Hersteller in den Specs nicht bescheisst.

    Wäre aber trotzdem schön, wenn auch mal die verbaute CPU und der RAM ein Merkmal würden. Was bringen leistungsfähige Bauteile, wenn das System in der Basis schwächelt.

  2. Re: Traurig ...

    Autor: Hakuro 20.03.17 - 21:12

    Hi Florian,

    ich habe beim Spaziergang über deinen Post nachgedacht, was nicht selten bei Golem Kommtaren vorkommt^^...

    Ich muss gestehen, mir fällt kein sinnvoller Grund ein, warum man als Konsument bei Routern den CPU und RAM wissen möchte. Und mir fallen einige Gründe ein, das nicht zu bewerben. Ich muss hier immer an andere Embedded Devices denken wie Handys, wo die Leute sich 900¤ Handys kaufen, weil die ja "high end" sind, allerdings am Ende nur visuell einen Mehrwert erfahren (Design, ggf. Kamera Qualität) aber vom RAM und der CPU (selbst unter Last von 3D spielen) nicht mal 200¤ Handys ausreizen würden. Die CPU und RAM wirkt hier fast eher wie ein Schein Argument, der lediglich der Werbung der Hersteller dient. Man stelle sich aber jetzt mal vor, die Router Hersteller würden eine ähnliche Werbeschlacht erfahren und ständig den neusten Router mit dem neusten Triple-Multi-Ultra-Core bewerben. Dies würde einen ähnlichen Ping-Pong Effekt nach sich ziehen, wie bei Handys, nämlich das immer neue Geräte auf den Markt geschmissen werden. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich für meine 5 Jahre alte Fritzbox noch Updates bekomme.

    Ich sehe hier auch die Vergleichbarkeit als Problem. Die Performance von Android und die Spiele lassen sich ja via. Benchmarks noch einigermaßen unter gleichen Bedingungen auf unterschiedlichen Geräten mit der prinzipiell gleichen Plattform testen - und selbst da schauen die Nutzer nicht hin, und wenn sie es tun, dann nur um sich bestätigt zu fühlen das CPU x doppelt so schnell wie CPU y ist, was das aber tatsächlich in der täglichen Nutzung bedeutet, wissen doch 99% der selbst Technik Affinen jungen Leute nicht, weil sie es nicht ausreizen und es daher für sie nicht erfahrbar ist.

    Die Router sind geschlossene Systeme, man weiß ja nicht, was da für ein Technologie Stack werkelt. Ein Router Hersteller könnte ja auf die Idee kommen, wenn man denn schon in den CPU/Ram-Werbekampf Eintritt, dann auch richtig Schwergewichtige Technologie Stacks darauf laufen zu lassen. Dann könnte es durchaus passieren, dass ein Router mit wenig Kernen/RAM besser performt als einer mit vielen Kernen und viel RAM, einzig und allein, weil der Technologie-Stack des einen Herstellers viel sparsamer ist als der des anderen. Warum sollte ein Router Hersteller was schwergewichtiges nehmen? Na ganz einfach, mit modernen schwergewichtigen Technologie Stacks kann man z. B. tolle UI+Backed Systeme in sehr kurzer Zeit entwickeln, das wäre auch nötig, da ja der nächste Router am besten schon in einem halben Jahr auf den Markt geworfen werden muss und man muss ja die "High End"-Technologie für den Kunden erfahrbar machen - wo wäre sonst der Kaufgrund? Eine Kamera am Router braucht man ja nicht ;-) .... Wo das hinführt sieht man wie gesagt an der Handy Branche.

    Interessant könnte der RAM und CPU sein, wenn die Router Systemoffen wären z. B. um dort OpenWRT o.ä zu installieren, weil man dann ja ein tendenziell objektiven Vergleich zwischen den Routern ziehen könnte, allerdings ist das nicht im Interesse des Kundensegmentes, welches mit FritzBox angesprochen werden sollen (Leien bis Technik Affine Nutzer, die kein Expertenwissen aus der Netzwerktechnik haben). Von daher ist das irgendwie nicht relevant :/ ... Als normalen Nutzer interessieren doch nur Brutto/Netto Übertragunswerte und wie viele Geräte ich maximal damit abfertigen kann. Und das ist ja genau das, was AVM detailliert liefert.

    Jetzt da du meine Gedanken kennst, würde ich mich aber trotzdem sehr dafür interessieren, warum du die Angabe des CPU/RAM nützlich findest. Welche Aspekte ziehst du hier heran, die sich objektiv messen/beurteilen lassen?

    Lg zum Wochenanfang :-) !

  3. Re: Traurig ...

    Autor: trapperjohn 20.03.17 - 22:22

    Beispiel: ich habe eine 7360 v1, die jetzt aufgrund zu geringen Speichers kein Update auf das neueste FritzOS mehr bekommt. Aber grundsätzlich versteh ich deine Argumente ;-)

  4. Re: Traurig ...

    Autor: serra.avatar 20.03.17 - 22:52

    wäre eigentlich auch egal, würde eh nur Leute treffen die Ihre Hirn nur spazieren tragen anstatt es zu nutzen! Diese Klientel will ausgenutzt werden ... Alle anderen nutzen ihr Hirn ;p

    Wer kennt sie noch die Intel mit 12 GHz & Co. Werbung ... einfach mal die Kernfrequenz aufaddiert ... Tja leider hat da Darwin komplett versagt, den laut Darwin sollte sich das ja von alleine lösen ;p

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.17 22:55 durch serra.avatar.

  5. Re: Traurig ...

    Autor: 1ras 21.03.17 - 00:57

    Spätestens wenn du mit einer Fritzbox VPN machst, weißt du warum auf die CPU-Leistung angespielt wird...

  6. Re: Traurig ...

    Autor: FlorianP 21.03.17 - 01:16

    Hallo Hakura,

    ja, so ein Spaziergang ... aber irgendwo hast du leider recht, auch wenn es dem eigentlichen Problem nicht voran hilft.

    Warum mit CPU / RAM werben? Eine FritzBox wirbt damit deutlich mehr als ein Router zu sein. Sie wollen NAS, MediaServer, DECT-Anlage, VoIP-Gateway mit etlichen Protokollen, etc. pp. sein und so ganz nebenher bieten sie Einwahlfunktionalitäten, Routing, VPN und Wireless-LAN in mehreren Standards.

    All die beworbenen Features kann die FritzBox so irgendwie gerade eben im kleinstem Umfeld leisten, aber bitte nicht zuviel auf einmal oder gar parallel! :-)

    Das objektive Benchmarks fehlen lässt dieses ganze "bewerben" mit den angebotenen Services erst zu. Die bringen dann aber im Endeffekt keine Performance mehr.Auf der Featureliste ist die FritzBox für den 0815 Anwender aber ganz weit vorne. Vielleicht wäre es ein messbares Merkmal wie die Performance der einzelnen Services bei paralleler Nutzung sich auswirkt, aber das wäre wahrlich kein einfach zu gestaltendes Testszenario.

    Aber ich muss dir leider Gottes recht geben. Vermutlich würde da ganz schnell die Kehrseite der Medaille winken. Da wird dann ein kleiner Intel Atom eingesetzt, ein nicht auf Speicher / CPU optimiertes Linux drauf geworfen und dann war es das schon wieder mit dem Mehr an Power. Wird dann durch Einsparungen in der Entwicklung wirtschaftlich gemittelt.

    Hm ... glücklich macht mich die Erkenntnis leider nicht. Eigentlich mag ich das Prinzip der FritzBox. Die All-In-One-Peripherie und Routing-Instanz im Netzwerk. Für 99% der Haushalte die ideale Lösung. Ich finde es einfach sehr schade, dass die Hardwaretechnisch nicht in ein konkurrenzfähiges Segment für Private NAS Systeme kommen. Warum nicht einen Docker-Container mit XYZ-Service auf der Fritz-Box laufen lassen? Das wäre für mich irgendwie so die nächste Evolutionsstufe. Vielleicht in der Lage sein ein RAM-Baustein selbst auszutauschen, a la S0-DIMM bei Notebooks, wenn ich mehr Leistung will oder eine leistungsfähigere CPU auf den Sockel stecken dürfen und damit das gesamte Dingen zu einem Mini-Home-Server aufrüsten können. Perfekt wäre noch, wenn man eine 2,5" SATA Platte noch einsetzen könnte und dann den USB Port nur noch für eine getrennte Datensicherung nutzen könnte.

    Ich geh bei den ganzen Gedanken immer von mir selbst aus und dem was ich hier herumstehen habe.

    Einmal eine FritzBox - vom Anbieter gestellt, stark reglementiert.
    Daneben hängt ein RaspberryPi den ich zur Steuerung meiner Hausautomation nutze. Daneben steht eine kleine NAS und ab und an eine USB Festplatte zur Sicherung der NAS.
    Daneben noch ein weiterer Raspberry Pi als Media Station, kann zwar angeblich auch die NAS, aber mein Fernseher ist da irgendwie anderer Meinung - die vertragen sich nicht.

    Warum RaspberryPIs? Günstig in der Anschaffung und vor allem Platzsparend. Ich würde aber auch 100-200 ¤ mehr für eine wirklich leistungsstarke und ggf. auch nur reglementiert, aber zumindest größer geöffnete, FritzBox ausgeben, wenn ich mir dafür das ganze Gehampel sparen könnte.

    Das erinnert mich ein wenig an die Zeiten als DSL kam.

    NTBA, Splitter, sperriges Telekom DSL-Modem, sperrige EUMEX-Telefonanlage, LAN-Switch, später dann noch der WLAN-AccessPoint und irgendwo noch der "Einwahl-PC" der auch gleichzeitig das Routing im Netzwerk übernahm. Dann kam die FritzBox und packte das alles zusammen in ein kleines Gehäuse und machte es DAU-Kompatibel. Genial. Kabelwirrwar und etliche Nächte zur Konfiguration ade! Wenn irgendwas nicht funktionierte an einer Stelle den Reset-Knopf drücken und fünf Minuten warten, nicht 1-2h Fehleranalyse. Einstecken, einschalten, glücklich sein (spätestens seitdem die aus der Ferne provisioniert werden können sogar nahezu handsfree und damit absolut idiotensicher, wenngleich leider mit erheblichen Einschränkungen verbunden).

    Nun ist die Evolution in der Technik weiter gegangen und ich habe wieder ein Kabelwirrwar. Wäre toll wenn das wieder zusammenwachsen könnte. In meinem unüberlegtem Leichtsinn meinte ich vorhin pauschal "mehr RAM und mehr CPU". Aber im Endeffekt gehört da auch der Wille zu wirklich ein gutes und solide Stück Hardware liefern zu wollen und sich nicht nur hinter Leistungskennzahlen zu verstecken. Diese Spirit ist bei AVM über die Jahre einfach irgendwie verloren gegangen, bzw. wird nicht mehr so stark vorangetrieben wie in den Anfangszeiten.

    Ich wünsch dir weiterhin erhellende und philosophische Spaziergänge!

    Viele Grüße

    Florian



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.17 01:27 durch FlorianP.

  7. Re: Traurig ...

    Autor: serra.avatar 21.03.17 - 07:11

    ************************************************
    Nun ist die Evolution in der Technik weiter gegangen und ich habe wieder ein Kabelwirrwar. Wäre toll wenn das wieder zusammenwachsen könnte. In meinem unüberlegtem Leichtsinn meinte ich vorhin pauschal "mehr RAM und mehr CPU". Aber im Endeffekt gehört da auch der Wille zu wirklich ein gutes und solide Stück Hardware liefern zu wollen und sich nicht nur hinter Leistungskennzahlen zu verstecken. Diese Spirit ist bei AVM über die Jahre einfach irgendwie verloren gegangen, bzw. wird nicht mehr so stark vorangetrieben wie in den Anfangszeite
    *************************************************

    naja da gehört vor allem eines dazu: der Wille des Kunden das auch zu bezahlen! Im Bussinessbereich gibt es da einiges an Hardware die das alles in ein Gerät packt und dabei auch leistungsfähig ist ... tja nur will das keiner im Privatbereich zahlen!

    Das ist doch der Knackpunkt, da wird ja bereits am Preis der großen Fritz rumgemäckelt ... you get what you paid for! Ganz einfach!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  8. Re: Traurig ...

    Autor: nicoledos 21.03.17 - 07:42

    ganau das passiert doch momentan. Die Routerhersteller bauen immer mehr Funktionen per Software ein und bewerben diese. SmartHome, NAS, DECT, ... . Dazu nie erreichbare Leistungsdaten von WLAN. Ausgestattet mit 4xGigabit Ports.

    Nutzt man ein paar Funktionen gleichzeitig bricht die Box zusammen. Die schaffen es doch nicht mal alle LAN-Ports gleichzeitig gleichzeitig zu bedienen (LAN1->LAN2, LAN3->LAN4) . Als Argument kommt dann "Dafür sind die auch nicht gemacht". Dann soll man auch nicht damit werben.

    Im Berühmten Autovergleich bekommt man ein SUV mit 8 Sitzplätzen und 25PS Motor.

  9. Re: Traurig ...

    Autor: the_wayne 21.03.17 - 08:20

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Im Berühmten Autovergleich bekommt man ein SUV mit 8 Sitzplätzen und 25PS
    > Motor.

    Wohl eher ein SUV mit 8 Plätzen, von denen man nur 4 nutzen kann ... weil:
    - Minus 1 für den Fahrer
    - Minus 2 weil die 2. Rücksitzbank ein Extra ist, dass man nur zusammen mit dem innenvergoldeten Vergaser kaufen kann
    - und dann nochmal -1 weil die 1. Rücksitzbank nur in der Deluxe-Ausstattung 3 Plätze hat.
    ... und von den 4 Sitzplätzen sollte man wegen des 25PS Motor nur 2 besetzen :D

  10. Re: Traurig ...

    Autor: Niaxa 21.03.17 - 08:27

    Ganz ehrlich... geringfügig schneller hätte ich sie schon gerne, um die Weboberfläche ordentlich bedienen zu können. Was ich nicht brauche ist ein doppelt und dreifacher Stromverbrauch für Spielereien die andere Geräte weit besser können.

    Also bisschen mehr Leistung ja. Aber lasst den Router weiterhin Router sein. Der muss sonst nichts machen. Bitte nicht smart machen ^^ wie alles heut zu tage. Ich möchte einfach nur einen gescheiten Router. Kein Server, Kein App Dreck, Kein Mediales Multitalent, keine Eierlegende Wollmilchsau, nein einfach nur nen perfekten Router.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.17 08:30 durch Niaxa.

  11. Re: Traurig ...

    Autor: FlorianP 21.03.17 - 09:12

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich... geringfügig schneller hätte ich sie schon gerne, um die
    > Weboberfläche ordentlich bedienen zu können. Was ich nicht brauche ist ein
    > doppelt und dreifacher Stromverbrauch für Spielereien die andere Geräte
    > weit besser können.
    >
    > Also bisschen mehr Leistung ja. Aber lasst den Router weiterhin Router
    > sein. Der muss sonst nichts machen. Bitte nicht smart machen ^^ wie alles
    > heut zu tage. Ich möchte einfach nur einen gescheiten Router. Kein Server,
    > Kein App Dreck, Kein Mediales Multitalent, keine Eierlegende Wollmilchsau,
    > nein einfach nur nen perfekten Router.

    Dann ist eine Fritz Box aber für dich das völlig falsche Produkt. Sie ist alles andere als nur ein Router.

    Eine Fritz Box ist in einem ganz kleinem Teilbereich u.a. ein Router.

  12. Re: Traurig ...

    Autor: drvsouth 21.03.17 - 09:38

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer kennt sie noch die Intel mit 12 GHz & Co. Werbung ... einfach mal die
    > Kernfrequenz aufaddiert ...

    Die war aber nicht von Intel, sondern von den Kistenschiebern wie Mediamarkt und Aldi, wenn ich mich recht erinnere.

  13. Re: Traurig ...

    Autor: Niaxa 21.03.17 - 10:58

    Quark. Eine Fritzbox ist ein recht guter Consumer-Router. Sie ist eine halbwegs gute Telefonverwaltung. Von einer Telefonanlage Meilen weit entfernt. Ein echt mießes NAS und ein unterirdischer Medienserver.

    Das einzige was eine Fritzbox gut macht in meinen Augen, ist die gute Verwaltung auch wenn sie langsam ist, die Tatsache, das es ein guter Router ist mit guter Portverwaltung etc. Aber die Spielereien sind grottig. Was du mir hier weis machen willst, das es nebenbei ein Router wäre ist Quatsch.

  14. Re: Traurig ...

    Autor: 1ras 21.03.17 - 15:37

    Und bei einer Steigung über 10% muss dann einer aussteigen und schieben. Es sitzt dann nur noch der Fahrer ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.17 15:38 durch 1ras.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  2. FMB-Blickle GmbH, Villingen-Schwenningen
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Springer Nature, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hawaii Five-0, Call the Midwife, Blue Bloods)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Energielabels: Aus A+++ wird nur noch A
    Energielabels
    Aus A+++ wird nur noch A

    Die verwirrenden Kennzeichnungen für den Energieverbrauch elektrischer Geräte werden geändert. Künftig soll eine Produktdatenbank für mehr Klarheit sorgen.

  2. Update 1.2: Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler
    Update 1.2
    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

    Der Onlineshop Gog.com hat seinen Client überarbeitet und um neue Funktionen erweitert. PC-Spieler können jetzt Speicherstände auch von älteren Titeln in der Cloud ablegen und die Bildrate von Games ermitteln.

  3. HTTPS: US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen
    HTTPS
    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

    Wer HTTPS-Verbindungen aufmacht, schadet der Sicherheit der Nutzer. Dieser Ansicht ist Forschern zufolge jetzt auch das US-Cert und fordert Unternehmen auf, verwendete Geräte zu testen.


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24