Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › A New Dawn: Nvidias DX11-Elfe zum…

Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.07.12 - 23:17

    ...so detaillierte Modelle, Texturen, Bumpmaps, etc. zu erstellen bezweifel ich...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: IrgendeinNutzer 23.07.12 - 23:41

    Ist natürlich auch die Frage ob das überall laufen und nicht zwei Grafikkarten erfordern würde...

  3. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: burzum 24.07.12 - 00:56

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...so detaillierte Modelle, Texturen, Bumpmaps, etc. zu erstellen bezweifel
    > ich...

    Mühe? Dafür kriegen sie Geld. Wenn der Markt es verlangt - und das tut er - wird es das auch geben.

    Und die Tools und Workflows um solche Modelle zu erstellen sind heute besser als vor 10 Jahren. Für Figuren die man mit einem humanoiden Skelet riggen kann gibt es tausende fertige Animationen und mit Überblendungen kann man die kombinieren und so weiter und so fort...

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  4. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: BugMeNot121212 24.07.12 - 01:26

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bumpmaps, etc. zu erstellen bezweifel

    du meinst wohl eher boobmaps!? :D

  5. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: blackbirdone 24.07.12 - 01:34

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...so detaillierte Modelle, Texturen, Bumpmaps, etc. zu erstellen bezweifel
    > ich...


    wäre auch son super plan für jede einheit auf dem spielfeld brauchste dann mind 1 grafikkarte ;)

  6. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: IrgendeinNutzer 24.07.12 - 03:00

    blackbirdone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...so detaillierte Modelle, Texturen, Bumpmaps, etc. zu erstellen
    > bezweifel
    > > ich...
    >
    > wäre auch son super plan für jede einheit auf dem spielfeld brauchste dann
    > mind 1 grafikkarte ;)


    Und da setzen dann genau die Spiele-Streamingdienste an xD

  7. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: jajaja 24.07.12 - 08:36

    Ist auch ganz wichtig dass beim Headshot der Zauberwald schön funkelt ;)

  8. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: DerKleineHorst 24.07.12 - 09:40

    Jetzt nicht aber in einigen Jahren, wenn solche Hardware zum Standard geworden ist.
    Es rechnet sich einfach nicht für unter 1% der Käufer solch einen Aufwand zu betreiben.

  9. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: shazbot 24.07.12 - 11:09

    BugMeNot121212 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bumpmaps, etc. zu erstellen bezweifel
    >
    > du meinst wohl eher boobmaps!? :D

    Ich glaube eher er meint Normalmaps, Bumpmap ist die veraltete Graustufen-Variante.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.12 11:10 durch shazbot.

  10. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: Pierre Dole 24.07.12 - 12:40

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mühe? Dafür kriegen sie Geld. Wenn der Markt es verlangt - und das tut er -
    > wird es das auch geben.

    Das ist nicht so ganz richtig. Die Frage ist, was kann man noch verkaufen. Wenn man mit weniger Aufwand den selben Preis erzielt, macht sich keiner mehr Mühe als nötig.

  11. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: Hotohori 24.07.12 - 13:15

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...so detaillierte Modelle, Texturen, Bumpmaps, etc. zu erstellen bezweifel
    > ich...
    Wo ist das Problem?

    Oft werden solche Highpoly Modelle sogar bereits in solch einem Detailsgrad erstellt, nämlich um daraus dann ein Lowpoly Modell mit best möglicher NormalMap zu erstellen.

    Auch Texturen werden meist größer erstellt und später verkleinert, ergibt einfach eine schönere Textur dank "natürlichem" Antialiasing beim verkleinern.

    Bumpmaps nutzt eh Niemand mehr, dafür gibt es besagte NormalMaps und die werden wie gesagt meist "automatisch" berechnet.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.12 13:19 durch Hotohori.

  12. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: shazbot 24.07.12 - 13:21

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oft werden solche Highpoly Modelle sogar bereits in solch einem Detailsgrad
    > erstellt, nämlich um daraus dann ein Lowpoly Modell mit best möglicher
    > NormalMap zu erstellen.

    Das stimmt, aber meist sind die Texturen in der hohen Auflösung viel viel schlampiger gemacht, zumal wegen des Zeitdrucks, zum anderen werden die eh verkleinert, da ist das nichtmehr sichtbar.
    Aber diese Highpoly-Modelle, die nichtmehr modelliert sondern "sculpted" werden, können allerhöchstens von diesem super-duper Unlimited-Details-Engine angezeigt werden.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  13. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: Vollstrecker 24.07.12 - 13:32

    Was ist eigentlich aus der Engine geworden?

  14. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: LH 24.07.12 - 13:53

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist eigentlich aus der Engine geworden?

    Scheinbar nichts.

  15. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: ThommyWausE 24.07.12 - 16:22

    laut deren eigener Aussage melden die sich nur wenn es mal wieder ein nennenswertes Update gibt. Die wollen nicht gehyped werden.

  16. Re: Ob sich die Spieleentwickler die Mühe machen...

    Autor: MrBrown 29.07.12 - 16:44

    shazbot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > können allerhöchstens von diesem super-duper
    > Unlimited-Details-Engine angezeigt werden.

    Schlangenöl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  2. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.

  3. Samsung: Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet
    Samsung
    Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 durch Folie überlistet

    Der neue Fingerabdrucksensor des Galaxy S10 lässt sich offenbar umgehen, wenn ein Displayschutz von einem Dritthersteller genutzt wird. Der Hersteller arbeitet an einem Update.


  1. 14:37

  2. 14:07

  3. 13:24

  4. 13:04

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:47

  8. 11:15