Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › A10-5800K im Test: AMDs Trinity…

Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: spambox 02.10.12 - 08:14

    Müsste es nicht heißen...."teilen sich die innovativen Vorzüge der Bulldozer-Architektur"?

    Von Einschränkungen kann ja nicht die Rede sein.

    #sb

  2. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.12 - 08:43

    Bulldozer war doch von Anfang an eine Enttäuschung. Da hat doch jeder mehr gehofft - lag vielleicht aber auch nur am Namen ;)

  3. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: LH 02.10.12 - 09:01

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Müsste es nicht heißen...."teilen sich die innovativen Vorzüge der
    > Bulldozer-Architektur"?

    Warum sollten sie Unsinn schreiben? Nein, war leider schon korrekt von Golem.

  4. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Soley 02.10.12 - 09:05

    Was habt ihr eig. alle gegen AMD? Ich kann mit meinem AMD-FX alle aktuellen Spiele spielen. o0

  5. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.12 - 09:06

    Soley schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was habt ihr eig. alle gegen AMD?

    Ich werd mir einen Trinity holen :)

  6. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: tunnelblick 02.10.12 - 09:22

    wenn das deine einzige anforderung ist, ist das doch wunderbar. amd ist durchaus kaufbar, aber halt leider etwas hinter intel. und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern. ein zweites p4-debakel wird es bei intel nicht mehr geben.

  7. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Sicaine 02.10.12 - 10:26

    Bei nur Spielen ist die CPU Leistung auch nicht so entscheidend wie die Grafikleistung.

    Aber auch du wirst irgendwann Bild-, Videobearbeitung machen wollen und da soll das schnell gehen. Ganz zu schweigen von compilieren.

  8. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: tunnelblick 02.10.12 - 10:37

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber auch du wirst irgendwann Bild-, Videobearbeitung machen wollen und da
    > soll das schnell gehen. Ganz zu schweigen von compilieren.

    woher willst du wissen, was er mal irgendwann machen will?! ich benutze seit sehr vielen jahren computer, aber habe noch nie videobearbeitung gemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.12 10:38 durch tunnelblick.

  9. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Eheran 02.10.12 - 12:39

    Für die Bild und Videobearbeitung ist AMD genauso geeignet.
    Wie kommst du darauf, dass das nicht gehen sollte?

    Natürlich kann man sich mit einen dicken Intel für den fünffachen Preis 30% mehr Leistung erkaufen.

  10. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: gorsch 02.10.12 - 13:15

    >Für die Bild und Videobearbeitung ist AMD genauso geeignet.
    Wie kommst du darauf, dass das nicht gehen sollte?
    Dass das mit AMDs nicht funktioniert behauptet doch niemand
    >Natürlich kann man sich mit einen dicken Intel für den fünffachen Preis 30% mehr Leistung erkaufen.
    Es ist aber gerade so, dass bei einigen Anwendungsfällen (Stichwort: Single-Core oder FPU-Last) die Intel Produkte die bessere Preis/Leistung haben. Das musst du einfach mal akzeptieren, dazu musst du dir nur mal die Zahlen ansehen.

  11. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Eheran 02.10.12 - 13:22

    Hast du bitte einen Link, wo ich mir entsprechende Tests ("Zahlen") ansehen kann?
    Würde zwar keinen Systemwechsel machen, interessiert mich aber jetzt doch, ob da auch "was hinter ist".

  12. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Beobachter 02.10.12 - 13:26

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei nur Spielen ist die CPU Leistung auch nicht so entscheidend wie die
    > Grafikleistung.
    >
    > Aber auch du wirst irgendwann Bild-, Videobearbeitung machen wollen und da
    > soll das schnell gehen. Ganz zu schweigen von compilieren.

    Die Tendenz geht ganz klar zu CPUGPU-Computing und da ist AMD durchaus konkurrenzfähig! Was mir sorgen macht ist der Energieverbrauch :-/

  13. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: 4x 02.10.12 - 14:56

    Beobachter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Tendenz geht ganz klar zu CPUGPU-Computing und da ist AMD durchaus
    > konkurrenzfähig! Was mir sorgen macht ist der Energieverbrauch :-/

    Solange du die CPU nicht in ein mobiles Gerät packst und somit die Akkulaufzeit dran hängt, solltest du dir keine Sorgen machen.

    Der "massive Energieverbrauch" stellt sich in der Realität so dar, dass du den Rechner mehrere Jahre permanent laufen lassen musst, damit sich ein Intel mit geringerer Leistungsaufnahme amortisiert. Wir reden hier nicht von 2 oder 3 Jahren sondern eher so 50. Es wird viel zu viel über Dinge geredet die völlig unsinnig sind. Aber irgendwo muss man ja Prozessoren vergleichen und die Leistungsaufnahme ist nun mal ein Kennwert (der wir gesagt in Desktops egal ist).

  14. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: scheißregistration 02.10.12 - 16:02

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei nur Spielen ist die CPU Leistung auch nicht so entscheidend wie die
    > Grafikleistung.
    >
    > Aber auch du wirst irgendwann Bild-, Videobearbeitung machen wollen und da
    > soll das schnell gehen. Ganz zu schweigen von compilieren.

    Gerade die Szenarien die Du beschreibst sind auf Mehrkern-CPUs ausgelegt, und genau in diesen Szenarien kann Bulldozer ziemlich gut mithalten...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.12 16:03 durch scheißregistration.

  15. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: gorsch 02.10.12 - 23:04

    Im Artikel ist der Cinebench (FPU), die Single-Core Sache wird auch erwähnt. Es ist nicht so, als wären die Unterschiede groß, ich wollte eher darauf hinaus, dass Intel Hardware nicht (wie behauptet) deutlich schlechtere Preis/Leistung hat (was CPU-Performance angeht). Tatsächlich richten sich die Marktpreise ja auch tendenziell nach der Leistung.
    Wer den integrierten Grafikchip nutzen will, ist mit Trinity sicherlich besser beraten als mit Intel-Grafik.

  16. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Eheran 03.10.12 - 01:27

    >ich wollte eher darauf hinaus, dass Intel Hardware nicht (wie behauptet) deutlich schlechtere Preis/Leistung hat (was CPU-Performance angeht).

    Bleiben wir mal bei dem Cinebench.
    Folgende CPU sind dort etwa gleich leistungsstark, % im vergleich zum i5-2500K:
    i7-3770K für ~290¤ bringt +40%
    i5-3570K für ~200¤ bringt +11,9%
    FX-8150 für ~160¤ bringt +10,8%
    Phenom2 x6 1100T für ~180¤ bringt +8,4%
    i5-2500K für ~190¤ bringt +-0%

    Ich sehe da ein deutlich besseres P/L verhältniss seitens AMD. (von den MB-preisen brauchen wir garnicht erst anfangen)
    Und daneben natürlich das Übliche "80% mehr zahlen, 25% mehr bekommen".


    Ganz davon abgesehen - Intel sollte aufgrund der viel größeren Resourcen schon lange WEIT vor AMD sein sollten, ist dies aber nunmal nicht.
    Alleine (!) aus diesem Grund sollte man nicht Intel nutzen, da sie offensichtlich konstant ineffizient Entwickeln.
    Dazu noch die tolle Auf und Ab-wärtskompatibilität bei AMD, die man bei Intel vergeblich sucht.
    Soll jetzt kein Religionsstreit werden, aber es wird nunmal immer wieder behauptet, dass die bessere P/L von AMD nicht mehr da ist... aber das sehe ich nach wie vor nicht so.

  17. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: grorg 03.10.12 - 19:58

    1-2 Lüfter mehr oder weniger im PC machen schon einen Unterschied aus ... ich mag meinen Rechner gerne leise.

  18. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Eheran 03.10.12 - 20:12

    In diesem Zusammenhang kann ich sagen, dass mein Rechner trotz 3 Lüftern ab 1m Entfernung unhörbar ist. Sind allerdings teurere Be Quiet Lüfter.
    Die sind für Netzteil und MB, Grafikkarte und CPU sind wassergekühlt mit passivem Radiator, die Phobya Pumpe ist schwingungsentkoppelt aufgehängt und das lauteste am System.
    Hätte ich eine HDD laufen, wäre sie mit abstand das lauteste. Ein hoch auf externe Gehäuse.

    Es muss also auch nicht laut (bzw. überhaupt hörbar) sein, mit 2-3 Lüftern.

  19. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: grorg 03.10.12 - 20:23

    Klar, wenn man für sein Lüftersystem soviel ausgibt wie für den ganzen Rechner .....
    Ich hol mir Lüfter in 14mm mit nem guten P/L-Verhältnis (bis 14¤ das Stück) und fertig und da gewinnt Intel halt einfach.

    Mein X4 945 wird wohl noch etwas reichen, hab den für 70$ bekommen aus Amerika, aber wenns in 3-5 Jahren an nen neuen Rechner geht, wird sich AMD gegen Intel zeigen müssen und im hohen Leistungsbereich wollen (und können) sie ja auch gar nicht mehr gegen Intel antreten.

    http://www.computerworld.com/s/article/9222298/AMD_moves_away_from_Intel_rivalry_rethinks_course

  20. Re: Einschränkungen der Bulldozer-Arch ?

    Autor: Eheran 03.10.12 - 20:34

    Ob nun 14¤ oder 20¤ spielt dann auch keine echte Rolle mehr.
    Die 3x 6¤ differenz hab ich des weiteren einer Deutschen Firma gegeben.

    Ich hab übrigens den X4 955. (P0 als 965 getaktet + undervoltage der anderen P states)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

  1. Deutsche Glasfaser: Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss
    Deutsche Glasfaser
    Was passiert, wenn Glasfaser 1 GBit/s auch liefern muss

    Wenn ein Dorf plötzlich ein Drittel der Bandbreite des DE-CIX ausnutzen würde, müsste sich auch der FTTH-Anbieter Deutsche Glasfaser etwas einfallen lassen. Etwa eine 2.000-Gigabit-Standleitung.

  2. WD Black SN750: Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    WD Black SN750
    Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte

    Die WD Black SN750 ist eine verbesserte Version der bekannten WD Black 3D: Die Geschwindigkeit der NVMe-SSD steigt, die Kapazität wurde verdoppelt und ein Kühler verhindert frühes Drosseln bei langer Last.

  3. Konsolen-SoC: AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU
    Konsolen-SoC
    AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU

    Ein als Gonzalo entwickelter Chip für eine kommende Spielekonsole von wahrscheinlich Microsoft oder Sony basiert auf einem Zen-Octacore und nutzt eine Navi 10 genannte Grafikeinheit.


  1. 18:04

  2. 15:51

  3. 15:08

  4. 14:30

  5. 14:05

  6. 13:19

  7. 12:29

  8. 12:02