Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acer Predator Orion 9000: 18 Kerne…

Acer hat das korrekte Gehäuse dazu gewählt zum Wegwerfen !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Acer hat das korrekte Gehäuse dazu gewählt zum Wegwerfen !

    Autor: Silberfan 30.08.17 - 21:18

    Wie man im Bericht schön sehen kann hat das Pc Gehöuse 2 GRiffe die ausreichen um genug Schwung zu holen damit man so ein teil in aller ruhe und mit Kraft in den nächsten Recycling Continer pfeffern kann.Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da , man hätte eher einen AMD Threadripper oder einen AMD Ryzen 7 nehmen sollen als so gute Grafikkarten mit Schrott vpn Intel zu verschandeln !
    bin immer wieder so was von froh das ich meine Kisten selbst zusammenbaue und so einen Müll nicht ins Haus Holen muss !
    Wenn AMD dann komplett AMD und keine halben Sachen !

  2. Re: Acer hat das korrekte Gehäuse dazu gewählt zum Wegwerfen !

    Autor: Niaxa 31.08.17 - 00:04

    Ich glaub da rauslesen zu können, das du zwar deinen pc jämmerlich zusammengeschustert bekommst, aber eigentlich keine Ahnung von dem Hast, was du da eigentlich tust und welche Teile wirklich gut oder nicht zusammenarbeiten. Aber naja keine Sorge... man muss nicht alles können.

  3. Re: Acer hat das korrekte Gehäuse dazu gewählt zum Wegwerfen !

    Autor: troll3x 31.08.17 - 11:51

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaub da rauslesen zu können, das du zwar deinen pc jämmerlich
    > zusammengeschustert bekommst, aber eigentlich keine Ahnung von dem Hast,
    > was du da eigentlich tust und welche Teile wirklich gut oder nicht
    > zusammenarbeiten. Aber naja keine Sorge... man muss nicht alles können.
    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Hays AG, Mainz
  3. Universität Passau, Passau
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 61,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49