Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adapteva Parallela: Kickstarter…

50x der Rechner = AMD R9 290X???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: pu_king81 29.04.14 - 09:49

    Also ca. 50x 100 GFLPOS = 5 TFLOPS bei 50x 2 W = 100 W vs 250 - 500W???

    Und laesst sich auf einem dieser Rechner, da ja ein Ubuntu drauf laeuft, ein beliebiges partitionierbares Problem multithreaded loesen? D.h. 64 Threads?

  2. Re: 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: Schattenwerk 29.04.14 - 10:28

    Wenn du damit leben kannst, dass dein Beispiel an unterschiedlichen Befehlssätzen scheitert ;)

    Zu den Threads: Verstehe die Frage nicht... sofern das Problem parallelisierbar ist natürlich.

  3. Re: 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: dabbes 29.04.14 - 10:50

    Dann lass mal einen 3D-Shooter darauf laufen oder auf einer R9... wo glaubst du wird er wohl besser laufen?

  4. Re: 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: gaym0r 29.04.14 - 10:54

    Und 5000¤ vs. 400¤ :)

  5. Re: 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: Schattenwerk 29.04.14 - 11:09

    Mal vom Platzbedarf ganz zu schweigen ;)

  6. Re: 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: derats 29.04.14 - 12:36

    pu_king81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ca. 50x 100 GFLPOS = 5 TFLOPS bei 50x 2 W = 100 W vs 250 - 500W???
    >
    > Und laesst sich auf einem dieser Rechner, da ja ein Ubuntu drauf laeuft,
    > ein beliebiges partitionierbares Problem multithreaded loesen? D.h. 64
    > Threads?

    Du kannst nicht einfach die Gesamtrechenleistung von Chips miteinander multiplizieren und dann vergleichen oder sowas, denn der Interconnect zwischen den Chips skaliert wesentlich schlechter als der Interconnect *auf* dem Chip, ergo werden zwei Ephifphfiny Chips nicht die doppelte Leistung bringen, wenn sie auf dem gleichen working set arbeiten sollen.

  7. Re: 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: gin110 29.04.14 - 23:39

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du damit leben kannst, dass dein Beispiel an unterschiedlichen
    > Befehlssätzen scheitert ;)
    >
    > Zu den Threads: Verstehe die Frage nicht... sofern das Problem
    > parallelisierbar ist natürlich.

    gab es da nicht eine Rechnung die besagt dass sich parallelisierbarkeit ab 16 kernen kaum noch lohnt?

  8. Re: 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: derats 30.04.14 - 00:08

    gin110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du damit leben kannst, dass dein Beispiel an unterschiedlichen
    > > Befehlssätzen scheitert ;)
    > >
    > > Zu den Threads: Verstehe die Frage nicht... sofern das Problem
    > > parallelisierbar ist natürlich.
    >
    > gab es da nicht eine Rechnung die besagt dass sich parallelisierbarkeit ab
    > 16 kernen kaum noch lohnt?

    Du meinst wahrscheinlich das Gesetz von Amdahl. Grob gesagt besagt dies, dass ein kleiner sequentieller Anteil eines Programms ggü dem parallelen Anteil des Programmes geschwindigkeitsbestimmend ist.

    Meistens gibt man auf Amdahl nicht viel, weil es für die meisten Probleme in der echten Welt nicht wirklich zutreffend ist.
    Gutes Beispiel GPUs (aka die meisten Algorithmen der Bildverarbeitung): Die Prozesse dort (Shader!) kann man praktisch beliebig parallel gestalten und erhält immer weiter Geschwindigkeitszuwächse, deswegen haben moderne GPUs meistens immer mehr Kerne als ihre Vorgängermodelle. Aktuell stehen wir da iirc bei ca. 3000 Kernen pro GPU.

  9. Re: 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: grorg 30.04.14 - 00:31

    gin110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gab es da nicht eine Rechnung die besagt dass sich parallelisierbarkeit ab
    > 16 kernen kaum noch lohnt?

    Amdahls Law besagt, dass die Parallelisierbarkeit auf den Anteil an seriellen Abschnitten beschränkt ist.
    Quasi die Untergrenze für die Parallelisierung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Amdahlsches_Gesetz

  10. Re: 50x der Rechner = AMD R9 290X???

    Autor: derats 30.04.14 - 08:55

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quasi die Untergrenze für die Parallelisierung.

    Nö. Die Untergrenze für Parallelisierung ist immer der serielle Ablauf. Amdahls Gesetz ist eine schlechte Abschätzung für eine obere Schranke, siehe oben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. VR Mega Pack für 229€)
  2. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

  1. US-Sicherheitsbehörden: Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen
    US-Sicherheitsbehörden
    Telekom darf Sprint kaufen, wenn sie Huawei fallen lassen

    Die US-Regierung setzt die Deutsche Telekom unter Druck. Der Kauf von Sprint durch T-Mobile US wird genehmigt, wenn der Mutterkonzern die Zusammenarbeit mit Huawei einschränkt. Offenbar ist die Telekom dazu bereit.

  2. Keine Beweise: BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus
    Keine Beweise
    BSI spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

    Eine Offenlegung des Quellcodes wie durch Huawei wünscht sich BSI-Chef Schönbohm auch von anderen Herstellern. Derweil besorgt sich das BSI Huawei-Bauteile auf der ganzen Welt, um sie auf Hintertüren zu untersuchen. Alles ohne Ergebnis.

  3. Bitkom: Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel
    Bitkom
    Besetzung von IT-Jobs scheitert an Geld und Kompetenzmangel

    Drei von vier Unternehmen meinen, Bewerber für IT-Jobs forderten zu viel Gehalt. Vier von zehn bemängeln fehlende fachliche Qualifikation.


  1. 00:24

  2. 18:00

  3. 17:16

  4. 16:10

  5. 15:40

  6. 14:20

  7. 14:00

  8. 13:30