Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Agon AG271QX: Erster 1440p-Monitor…

TN und 600 Euronen und weg bin ich..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: dabbes 29.04.16 - 16:02

    bei TN alleine bin ich schon weg.

  2. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: Graveangel 29.04.16 - 16:09

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei TN alleine bin ich schon weg.


    Ich möchte ips auch nicht mehr missen, zumindest nicht im Notebook.
    Zum spielen ist tn meiner Meinung nach gut.

  3. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: Peh 29.04.16 - 16:10

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei TN alleine bin ich schon weg.


    Schließe mich den an.
    Bin bei 4k gsync ips. Hat mich jedoch auch 900 euronen gekostet.

  4. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: HubertHans 29.04.16 - 17:50

    Nur das IPS nicht ohne Vergewaltigung 144Hz erreicht. Nebenbei hat dieser Monitor kein Backlite Strobe/ Black Frame Insertion und ist damit ueberteuert und nutzlos. Was nuetzen einem 144Hz wenn man nur Schlierenbildung hat?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.16 17:52 durch HubertHans.

  5. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: Spiritogre 29.04.16 - 18:00

    Ich habe mich als Alternative für einen Monitor mit (A)MVA Panel entschieden, quasi als Allrounder. Aber TN kommt mir nicht mehr ins Haus, auch zum Zocken nicht, da will ich auch schöne Farben und Co.

  6. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: HubertHans 29.04.16 - 18:07

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mich als Alternative für einen Monitor mit (A)MVA Panel
    > entschieden, quasi als Allrounder. Aber TN kommt mir nicht mehr ins Haus,
    > auch zum Zocken nicht, da will ich auch schöne Farben und Co.


    Ich bin froh das sich in zwischen auch die eigentlich fuer diese Zwecke ungeeigneten Paneltypen so langsam so quaelen lassen, das 120/ 144Hz ohne deutlich sichtbare Überstuerungsartefakte laufen. Aber an sich sind das alles nur Kompromisse. Ich will OLED bei 144Hz und Hoeher. Das waere das Optimum. Leider zu teuer.

    IPS & Co sind halt auch nicht gerade optimal und haben Einschraenkungen (Schwarzwert/ IPS glow/ Latenz und Schlierenbildung / schlechter Kontrast bei hoher Bildwiederholrate) Bei Gamermonitoren endet IPS oft nicht besser als TN oder hat mit anderen Problemen zu kaempfen. Bei TN ist dann oft nur das Blickwinkel und der vielleicht maximale Kontrast von 1000:1 das Problem. Ist halt alles VW Kaefer mit 500PS Motor. Der Rahmen kanns nicht halten und fliegt fast auseiander.

  7. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: Mingfu 29.04.16 - 19:04

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will OLED

    Halte ich bei PC-Monitoren für völlig unbrauchbar. Denn man hat häufig statische Elemente, die dargestellt werden (z. B. Menüleisten), und die sorgen, gerade wenn sie sehr hell sind, für eine erhöhte Abnutzung in diesem Bereich, so dass es zu Burn-In-Effekten kommt. Auch laufen Monitore teilweise recht lang, so dass sich dann der höhere Verschleiß von Blau bzw. Weiß mehr oder weniger schnell bemerkbar macht und es zu Farbverschiebungen in Richtung Grün/Rot kommt.

    Bei Smartphones mag man das gerade noch verschmerzen können, weil sie ohnehin recht häufig ausgetauscht werden. Bei einem Monitor, gerade wenn er nicht ganz preisgünstig ist, ist eine kurze Haltbarkeit aber ärgerlich.

  8. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: Moe479 29.04.16 - 20:32

    hat alles seine vor und nachteile ... schwarzwert und energieverbrauch vs bedürfnis nach lebensdauer und preis gewichten, es kommt auch stark auf die nutzung und das wie an, dass muss ersteinmal klar sein, wenn der screen am tag eh max drei stunden läuft und eh in 2 jahren ausgetauscht werden soll ... es gibt sich ausblende symbolleisten und schwarz als hintergrundfarbe ... burn in effekte, lassen sich vermeiden bzw. hinauszögern, bei richtiger nutzung.

  9. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: Rulf 30.04.16 - 15:15

    hinzu kommt noch, daß oled nicht gerade die hellsten sind...in räumen ohne direkte sonneneinstrahlung ist das praktisch egal aber draußen wird das zum problem...
    wenn man sie da auf maxilmalste helligkeit ansteuert dann hat man auch gleichzeitig die maximalste abnutzung...
    ich möchte mein mit teuren rohstoffen, die unter großer umweltbelastung gewonnen wurden, hergestelltes mobiltelephon gerne viel länger als zwei jahre und auch mobil dh draußen nutzen...desw ist oled für mich noch uninteressant...

  10. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: Rulf 30.04.16 - 15:37

    dieser zwei-jahresrytmus hat sich aber auch nur eingebürgert, weil die mobilfunkprovider eben nur 24-monatsverträge inkl. neugerät anbieten...
    dann kostet ein 400¤ gerät gleich schon mal 700¤ und mehr...

  11. Re: TN und 600 Euronen und weg bin ich..

    Autor: tomatentee 01.05.16 - 00:17

    Wieso? Das Gerät ist zum zocken und mit IPS bekommst du keine entsprechend hohen Bildwiederholraten hin...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  2. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  3. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. (-78%) 2,20€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29