Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airport mit 802.11n und neuere…

Neue Airport Express?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neue Airport Express?

    Autor: nightmar17 14.12.17 - 12:46

    Wir haben ca. 15 Airport Express in der Firma als Access Points. Diese funktionieren super und wir haben zum Glück keine Probleme gehabt.
    Ist denn bekannt ob Apple plant den Geräten ein Upgrade zu verpassen?

    Einfach auf den neusten Stand der Technik bringen. Größe kann gerne beibehalten werden, dann könnten wir die Wandhalterungen in der Produktion beibehalten.

  2. Re: Neue Airport Express?

    Autor: HeroFeat 14.12.17 - 13:40

    Steht doch sogar im Artikel. Die Sparte ist im Prinzip aufgegeben. Es ist äußert unwahrscheinlich, das es hier ein Upgrade der Hardware geben wird.


    Ich würde mir mal die Unifi APs von Ubiquiti Networks anschauen. Ein Vorteil ist, das es sich um professionelle Hardware handelt (trotzdem ziemlich simpel zu benutzen) und dadurch Sicherheitslücken sehr zeitig geschlossen werden. Gerade für Unternehmen ist das (meiner Meinung nach) sehr wichtig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.17 13:50 durch HeroFeat.

  3. Re: Neue Airport Express?

    Autor: zoeck 14.12.17 - 13:59

    Würde ich so unterschreiben mit den Unifi APs :) der UniFi AC Pro kostet fast das gleiche wie ein Apple Airport Express und ist eben für Unternehmen gemacht und kann auch viel mehr ;)

  4. Re: Neue Airport Express?

    Autor: quasides 14.12.17 - 14:10

    ein riesen vorteil von den unifis (ubiquiti) ist der controller

    entweder man kauft den cloud stick oder man installiert die controllersoftware auf einem der server.

    die kann sämtliche unify geräte managen und überwachen. grad bei vielen aps macht das schon viel sinn.

    was ubiquiti da bietet für wirklich wenig geld ist eigentlich ein wahnsinn.
    alle geräte werden über POE betrieben.
    die netzteile die mitgeliefert werden sind POE injektoren

    damit kann man sich entscheiden ob man
    -den AP direkt vom switch mit strom versorgt
    -den ap übers netzteil, das entzteil aber im schrank hat
    -netzteil beim ap haben möchte

    damit braucht man auch keine steckdosen mehr bei den aps. das allein ist schon einiges wert. natürlichen können die geräte auch handover (seamless von einer vesorgungszone in die andere)
    oder auch landing pages mit einer 3ten auth, einmal tan codes , etc etc

    die lsite ist lang und eindrucksvoll
    das ganze für etwa 100¤ für die pro version, nochmal 20-30 euro weniger für die lite

    ist für mich im momment das wlan produkt schlechthin sofern man nicht an bestehende struturen zb mit cisco gebunden ist.

    solche dinger findet man normalerweise nicht unter 500¤ aufwärts

  5. Re: Neue Airport Express?

    Autor: scroogie 15.12.17 - 00:15

    Naja, da sollte man auch mal die Kirche im Dorf lassen. Für Consumer-Geräte sind sie sehr gut, weil sie kostenlos Controller Features bieten, und das dabei auch noch ziemlich einfach möglich machen (selbst auf einem normalen Windows PC mit ein paar Klicks eingerichtet, und ohne Abhängigkeit davon im Betrieb). Aber die meisten Leute sind so übermäßig begeistert, weil sie eigentlich noch nie eine Enterprise Wifi Lösung gesehen haben. Der Hype ist da mittlerweile etwas übertrieben. Wenn man die mit der Enterprise Konkurrenz von HP Aruba, Ruckus oder Juniper vergleicht, kommen sie meiner Meinung nach nicht mehr so gut weg. Die Unifi Hardware ist doch etwas billig, die Funkleistung ist allenfalls in Ordnung, einige Features fehlen ganz (GRE/VXLan Tunnel für Daten, IPsec Tunnel zwischen Standorten, 802.1X mit VLAN per Radius, AD integration, client load balancing, beamforming, etc. typische Enterprise features) oder sind nur in Kombination mit den winzigen SecurityGateway, Router, Switch usw. zu erhalten. Die Controller-Oberfläche erscheint mir bei Zeiten auch etwas zuviel in Richtung fancy statt übersichtlich zu tendieren, mit den lästigen Overlays, Sidebars usw. Wenn man mal intensiv mit den Konfigurationen spielt, hängen die APs auch gerne mal ("adopting", "provisioning"). Gerne mal googlen.
    "Prosumer" finde ich als Kategorie passender für die Unifi, eher auf dem Level von Meraki oder teureren Netgears.
    Jedenfalls bekommt man für 500¤ schon ganz andere Hausnummern, vorausgesetzt man hat schon den Controller. ;)

  6. Re: Neue Airport Express?

    Autor: HeroFeat 15.12.17 - 01:26

    Das mag ja sein. Kann ich jetzt gerade nicht so genau beurteilen. Aber wenn bisher Airport Express Geräte genutzt wird, dann ist es eher das was Unifi bietet was hier gesucht ist. Es mag Hersteller mit mehr Features geben. Aber die sind nunmal doch oft erheblich teurer, erfordern für vieles Lizenzen und man muss sich nicht nur die Hardware sondern auch einen besonders gut geschulten, externen, teuren Dienstleister beauftragen. Oder aber die eigenen Mitarbeiter sehr viel und teuer Fortbilden. Für vieles reichen die Unifi APs einfach aus (und sind schon deutlich besser als vieles anderes).

  7. Re: Neue Airport Express?

    Autor: nightmar17 15.12.17 - 06:53

    scroogie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, da sollte man auch mal die Kirche im Dorf lassen. Für Consumer-Geräte
    > sind sie sehr gut, weil sie kostenlos Controller Features bieten, und das
    > dabei auch noch ziemlich einfach möglich machen (selbst auf einem normalen
    > Windows PC mit ein paar Klicks eingerichtet, und ohne Abhängigkeit davon im
    > Betrieb). Aber die meisten Leute sind so übermäßig begeistert, weil sie
    > eigentlich noch nie eine Enterprise Wifi Lösung gesehen haben. Der Hype ist
    > da mittlerweile etwas übertrieben. Wenn man die mit der Enterprise
    > Konkurrenz von HP Aruba, Ruckus oder Juniper vergleicht, kommen sie meiner
    > Meinung nach nicht mehr so gut weg. Die Unifi Hardware ist doch etwas
    > billig, die Funkleistung ist allenfalls in Ordnung, einige Features fehlen
    > ganz (GRE/VXLan Tunnel für Daten, IPsec Tunnel zwischen Standorten, 802.1X
    > mit VLAN per Radius, AD integration, client load balancing, beamforming,
    > etc. typische Enterprise features) oder sind nur in Kombination mit den
    > winzigen SecurityGateway, Router, Switch usw. zu erhalten. Die
    > Controller-Oberfläche erscheint mir bei Zeiten auch etwas zuviel in
    > Richtung fancy statt übersichtlich zu tendieren, mit den lästigen Overlays,
    > Sidebars usw. Wenn man mal intensiv mit den Konfigurationen spielt, hängen
    > die APs auch gerne mal ("adopting", "provisioning"). Gerne mal googlen.
    > "Prosumer" finde ich als Kategorie passender für die Unifi, eher auf dem
    > Level von Meraki oder teureren Netgears.
    > Jedenfalls bekommt man für 500¤ schon ganz andere Hausnummern,
    > vorausgesetzt man hat schon den Controller. ;)
    Ich glaube für unseren einsatzzweck etwas heftig.
    In der Produktion haben wir etwa 10 Airport Express und im Bürogebäude 5.
    In der Produktion werden damit 30 iPads und etwa 30 Clients versorgt. Hier haben die Geräte generell keinen Zugriff ins Internet, sondern nur in das interne Intranet.
    Auf den iPads läuft eine feste App in der sich die Kollegen bewegen können, aus der kommen Sie auch nicht raus.

    Momentan steht auch kein Wechsel an, die Geräte hängen da schon ein paar Jahre und werden es sicherlich noch 1-2 Jahre tun.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München, Karlsruhe, Viersen
  2. dmTECH, Karlsruhe
  3. VEPRO AG, Pfungstadt bei Darmstadt (nahe Frankfurt am Main)
  4. regiocom consult GmbH, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 264,00€
  2. ab 479€
  3. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  4. Für 150€ kaufen und 75€ sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Tor-Netzwerk: Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    Tor-Netzwerk
    Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte

    Eine SIM-Karte, die mobiles Internet nur über den Anonymisierungsdienst Tor zulässt? Bei einem kleinen britischen Provider befindet sich Onion Routed 3G im Betatest. Ganz einfach ist es nicht.

  2. Spielebranche: Hamburger Spiele-Publisher Gamigo kauft Trion Worlds
    Spielebranche
    Hamburger Spiele-Publisher Gamigo kauft Trion Worlds

    Für einen "niedrigen zweistelligen Millionenbetrag" kauft die Gamigo AG aus Hamburg den US-Spieleentwickler Trion Worlds (Rift, Defiance) und entlässt offenbar einen großen Teil der Mitarbeiter.

  3. Mozilla: Firefox 63 erweitert Optionen für Trackingschutz
    Mozilla
    Firefox 63 erweitert Optionen für Trackingschutz

    Der von Mozilla seit Jahren in Firefox genutzte Trackingschutz ist in der aktuellen Version 63 für Nutzer noch einfacher konfigurierbar als bisher. Der Browser bringt außerdem Leistungssteigerungen und Designverbesserung für Windows und macOS.


  1. 14:29

  2. 14:13

  3. 13:35

  4. 13:05

  5. 12:48

  6. 12:33

  7. 12:06

  8. 11:55