Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › All-in-One: Apple beschleunigt die…

Zur Erinnerung: 4TB Flash gibts schon für 500¤

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zur Erinnerung: 4TB Flash gibts schon für 500¤

    Autor: ttloop 19.03.19 - 21:54

    Straßenpreis, wenn man sie einzeln kauft.
    Wie dreist werden Apple Käufer eigentlich hier abgezockt?

  2. Re: Zur Erinnerung: 4TB Flash gibts schon für 500¤

    Autor: rudluc 19.03.19 - 23:28

    Microsoft nimmt auch so viel bei seiner Surface-Reihe.
    Na ja, man kann über Thunderbolt 3 ja wenigstens auch günstige externe SSDs anschließen.
    Warum sollte man das Geld Apple oder Microsoft geben? Wer nicht will, kriegt auch nicht.

  3. Re: Zur Erinnerung: 4TB Flash gibts schon für 500¤

    Autor: FreiGeistler 20.03.19 - 07:01

    rudluc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft nimmt auch so viel bei seiner Surface-Reihe.
    > Na ja, man kann über Thunderbolt 3 ja wenigstens auch günstige externe SSDs
    > anschließen.
    > Warum sollte man das Geld Apple oder Microsoft geben? Wer nicht will,
    > kriegt auch nicht.

    Sind die SSD festgelötet oder warum kann man die nicht selbst austauschen?

  4. Re: Zur Erinnerung: 4TB Flash gibts schon für 500¤

    Autor: b1sh0p 20.03.19 - 07:36

    Weil das Display verklebt ist. Problemlos tauschen lässt sich (hoffentlich noch) nur der RAM. Aber mal ehrlich, wer braucht so viel? Ich bekomm meine 1TB Platte nicht mal ansatzweise voll. Mit macOS und Windows drauf. Das was Platz braucht (Bilder) liegt sowieso extern.

  5. Re: Zur Erinnerung: 4TB Flash gibts schon für 500¤

    Autor: jayjay 20.03.19 - 08:21

    b1sh0p schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das Display verklebt ist. Problemlos tauschen lässt sich (hoffentlich
    > noch) nur der RAM. Aber mal ehrlich, wer braucht so viel? Ich bekomm meine
    > 1TB Platte nicht mal ansatzweise voll. Mit macOS und Windows drauf. Das was
    > Platz braucht (Bilder) liegt sowieso extern.

    Ich hab den iMac 5k Late 2014 mit 512GB SSD und bin fast immer im Limit. Sobald man seinen PC für Videoschnitt einsetzt geht einem der Speicher schneller aus als man gugen kann. Der nächste PC wird jedoch kein Mac mehr, die Preise für Ram und SSD Upgrades sind einfach im jenseits von gut und böse.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  3. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  4. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 2,80€
  3. (-83%) 2,50€
  4. 51,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

  1. Klimaschutz: Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell
    Klimaschutz
    Berlin fördert Elektrolastenräder weiter finanziell

    Berlin fördert die Anschaffung der mitunter teuren Elektrolastenräder weiter mit 500.000 Euro jährlich, um die Luftverschmutzung zu reduzieren. Doch der administrative Aufwand ist bisher zu hoch gewesen.

  2. CO2-neutral bis 2040: Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian
    CO2-neutral bis 2040
    Amazon kauft 100.000 Elektro-LKWs bei Rivian

    Amazon will umweltfreundlicher werden und kauft sich eine riesige Flotte von Elektrolieferwagen - bei einem Startup, in das der Onlineversandhändler kürzlich selbst investiert hat.

  3. Straße des 17. Juni: Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren
    Straße des 17. Juni
    Berlin eröffnet Teststrecke für autonomes Fahren

    Die Straße des 17. Juni in Berlin ist zu einer Teststrecke für autonomes Fahren umgebaut worden. Auf der innerstädtischen Straße sollen künftig autonome Autos unterwegs sein.


  1. 07:47

  2. 07:28

  3. 07:12

  4. 17:55

  5. 17:42

  6. 17:29

  7. 16:59

  8. 16:09