1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Allnet: Powerline-Adapter mit…

Powerline und die Bruttorate

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Powerline und die Bruttorate

    Autor: Anonymer Nutzer 17.01.13 - 10:09

    wir haben im Office 200 Mbit Allnet Powerline im Einsatz, da kamen bei 10 Meter Luflinie bzw. drei Büroräume weiter nur ca. 10 Mbit realistisch durch (up/down) sprich ca. 800 - 1000 KiB/s)

    dann habe ich den "Telekom Speedport W 102 Bridge Duo W-LAN" gefunden bzw. gekauft und konnte es gar nicht glauben das es einfach mal funktioniert, Basis anschließen an Patchdose/Router, initialisieren lassen, Client aufstellen, Verbindung wird aufgebaut = fertig - zwischen drei Bürowänden bzw. ca. 10 Meter Entfernung 4 von 5 Balken beim Empfang, Netto Datenrate im UP und Download ca. 8-10 MiB/s sprich 100 Mbit, soviel wie das Set auch an den Lan Schnitstellen hergibt, ich halte ja sonst nicht viel von den gelabelten Fritzboxen äh Speedbort Geräten aber das hat mir die Sprache verschlagen

    ich würde vermuten das im meinem Beispiel von 600 Mbit Brutto noch höchstens 50 Mbit Netto durchkommen, wohl eher 20-30

    für mich ist Powerline jedenfalls gestorben

  2. Re: Powerline und die Bruttorate

    Autor: Endwickler 17.01.13 - 10:42

    kockott schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wir haben im Office 200 Mbit Allnet Powerline im Einsatz, da kamen bei 10
    > Meter Luflinie bzw. drei Büroräume weiter nur ca. 10 Mbit realistisch durch
    > (up/down) sprich ca. 800 - 1000 KiB/s)
    >
    > dann habe ich den "Telekom Speedport W 102 Bridge Duo W-LAN" gefunden bzw.
    > gekauft und konnte es gar nicht glauben das es einfach mal funktioniert,
    > Basis anschließen an Patchdose/Router, initialisieren lassen, Client
    > aufstellen, Verbindung wird aufgebaut = fertig - zwischen drei Bürowänden
    > bzw. ca. 10 Meter Entfernung 4 von 5 Balken beim Empfang, Netto Datenrate
    > im UP und Download ca. 8-10 MiB/s sprich 100 Mbit, soviel wie das Set auch
    > an den Lan Schnitstellen hergibt, ich halte ja sonst nicht viel von den
    > gelabelten Fritzboxen äh Speedbort Geräten aber das hat mir die Sprache
    > verschlagen
    >
    > ich würde vermuten das im meinem Beispiel von 600 Mbit Brutto noch
    > höchstens 50 Mbit Netto durchkommen, wohl eher 20-30
    >
    > für mich ist Powerline jedenfalls gestorben

    Verwechselst du hier W-LAN und Stromleitungsnetz?
    Oder verstehe ich das falsch?

  3. Re: Powerline und die Bruttorate

    Autor: jami 17.01.13 - 10:43

    Hab mir hier 2 mal das devolo mini dlan geholt und muss sagen, dass die Bandbreite echt zu wünschen übrig lässt. Mehr als 8Mbit bekomm ich nicht hin. Es sei denn ich ziehe alle Verbraucher ab die stören. Besonders Lampen mit Glühdraht scheinen die Verbindung stark zu stören. Anyway jetzt hab ich nichts mehr in den Steckdosen alles ist dunkel aber ich hab Netz.

    Weiß jemand ob es was bringt wenn ich Steckdosen mit Entstörung (LC) kaufe?

  4. Re: Powerline und die Bruttorate

    Autor: Anonymer Nutzer 17.01.13 - 13:19

    also die besagten Allnet 200 Mbit Duo Powerline Adapter hängen bei direkt an der Steckdose ohne Verbraucher so wie vom Hersteller empfohlen, dennoch wie beschrieben max 10 Mbit Durchsatz Netto, ich weis allerdings nicht wo die Leitungen im Hohlboden hingehen zwecks Wegeslänge, aber das Tool von Allnet zeigt damals das die Verbindung gerade so im Grenzbereich lag

    ich war auch nur ein Verfechter von Wlan Verbindungen da diese auch extrem schwanken wenn ein paar Wände kommen aber mit dem Duo Set von der Telekom die im 5 Ghz Wlan N Bereich funken geht wie beschrieben die Post ab, auch gibt es kaum Störstrahlungen da ja die meisten Router noch auf 2,4 Ghz funken selbst bei Wlan N

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen, Bamberg
  2. Der_Kontaktbeschaffer, Freiburg im Breisgau
  3. Hays AG, Bamberg
  4. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 8,49€
  3. 16,29€
  4. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme