Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon-Tochter Ring: Mitarbeiter…

Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: Fotobar 11.01.19 - 17:59

    Bei Banken ist es gang und gäbe, dass Mitarbeiter sich gegenseitig die lustigsten Verwendungszwecke ihrer Kunden zeigen und gegenseitig ein Battle daraus machen, wer die kuriosesten findet.

    Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass jeder Mitarbeiter der Sparkasse mit einem Klick sehen kann, was ich mir kaufe.

    Natürlich setzen die Videoaufnahmen aus der Heimat nochmal eins oben drauf, zweifellos.

  2. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: crazypsycho 11.01.19 - 18:04

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass jeder Mitarbeiter der Sparkasse
    > mit einem Klick sehen kann, was ich mir kaufe.

    Das dürfte eigentlich, spätestens seit der DSGVO, nicht legal sein.
    Die Bank müsste dafür sorgen, dass die Mitarbeiter keinen Zugriff auf die Kontoführung haben, bzw nur das sehen was für ihre Arbeit notwendig ist.

  3. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: mhstar 11.01.19 - 18:42

    Hahaha.

    Müssten.
    Als ich bemerkt habe dass meine Bank sich meine Verwendungszwecke durchsieht, habe ich sofort gewechselt.

    Unpersönlich ist gut.


    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fotobar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass jeder Mitarbeiter der Sparkasse
    > > mit einem Klick sehen kann, was ich mir kaufe.
    >
    > Das dürfte eigentlich, spätestens seit der DSGVO, nicht legal sein.
    > Die Bank müsste dafür sorgen, dass die Mitarbeiter keinen Zugriff auf die
    > Kontoführung haben, bzw nur das sehen was für ihre Arbeit notwendig ist.

  4. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: FalschesEnde 11.01.19 - 18:53

    Das ist ja der WAHNSINN, wenn nicht die SENSATION! Mitarbeiter der Bank sehen den VERWENDUNGSZWECK einer Überweisung! Boah! Mich hauts völlig vom Hocker! Weißt Du denn schon, dass auch die Mitarbeiter der *anderen* Bank den Verwendungszweck *AUCH* sehen können! SKANDAL! Und wenn das über die eine oder andere Korrespondenzbank geht, dann können deren Mitarbeiter den Verwendungszweck *EBENFALLS* sehen! Sofort zur Bild Zeitung mit dieser aufsehenerregenden Neuigkeit! Benachrichtigt den Bundesdatenschutzbeauftragten, Amnesty International, das Rote Kreuz, den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag und den Papst!

    Stell Dir lieber nicht vor, was Lehrer, Kollegen, Mitarbeiter von Personalabteilungen, Dein Arzt und die in der Praxis angestellten Damen und Herren, oder gar die Eltern etc. über Dich wissen und eventuell über Dich reden.

    Ehrlich, Leute...
    So ein klein wenig Gefühl für die Realität...

  5. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: vinzf 11.01.19 - 19:40

    FalschesEnde schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich, Leute...
    > So ein klein wenig Gefühl für die Realität...

    Und wegen Personen mit genau Ihrer Einstellung ging der Datenschutz in den letzten Jahren den Bach runter.

    Es geht um das Prinzip. Niemand sollte ohne zwingenden Grund Zugriff auf irgendwelche persönlichen Daten haben.

  6. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: dergnu 11.01.19 - 21:09

    mhstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Müssten.
    > Als ich bemerkt habe dass meine Bank sich meine Verwendungszwecke
    > durchsieht, habe ich sofort gewechselt.

    Wie bemerkt man denn sowas? Hast Du bei der Wahl des lustigsten Verwendungszweckes wohl einen Preis gewonnen?

  7. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: FalschesEnde 11.01.19 - 21:19

    vinzf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FalschesEnde schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Ehrlich, Leute...
    > > So ein klein wenig Gefühl für die Realität...
    >
    > Und wegen Personen mit genau Ihrer Einstellung ging der Datenschutz in den
    > letzten Jahren den Bach runter.
    >
    > Es geht um das Prinzip. Niemand sollte ohne zwingenden Grund Zugriff auf
    > irgendwelche persönlichen Daten haben.

    Mach dich bitte mal schlau, worum es bei Datenschutz genau geht, und was persönliche Daten sind.
    Der Verwendungszweck auf einer Überweisung ist nun wirklich alles andere als ein persönliches Datum.

  8. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: windbeutel 11.01.19 - 21:26

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Banken ist es gang und gäbe, dass Mitarbeiter sich gegenseitig die
    > lustigsten Verwendungszwecke ihrer Kunden zeigen und gegenseitig ein Battle
    > daraus machen, wer die kuriosesten findet.

    Sollte mich wundern, wenn die nichts besseres zu tun haben.

    > Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass jeder Mitarbeiter der Sparkasse
    > mit einem Klick sehen kann, was ich mir kaufe.

    "Jeder" Mitarbeiter kann das sicher nicht. Nicht der Hausmeister und vermutlich auch nicht der Filialleiter. Die Mitarbeiter, die dein Konto betreuen, können das vermutlich - und weißt Du was? - das ist auch Sinn und Zweck eines Kontos bei einer Bank! *Skandal*

    Noch spannender wird es, wenn du irgendwann mal lernst, dass die Banken sogar verpflichtet sind, die Verwendungszwecke zu prüfen. Wenn du Ferien hast, google mal nach der Idee "Für Waffen und Drogen" als Verwendungszweck anzugeben - das haben schon andere für lustig gehalten.

    Mit SEPA hat das übrigens alles gar nichts zu tun. Das war auch schon vorher so.

  9. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: slacki 11.01.19 - 21:35

    FalschesEnde schrieb:
    > Mach dich bitte mal schlau, worum es bei Datenschutz genau geht, und was
    > persönliche Daten sind.
    > Der Verwendungszweck auf einer Überweisung ist nun wirklich alles andere
    > als ein persönliches Datum.

    Der Verwendungszweck besteht aus personenbezogenen Daten. Genau so wie eine IP Adresse. Und selbst wenn dort nur "abc" steht, wäre es personenbezogen.
    Vielleicht solltest du dich selbst mal schlau machen, worum es bei Datenschutz geht.

    Gern zitiere ich dir mal Wiki: "Personenbezogene Daten sind Angaben über eine bestimmte oder eine bestimmbare Person."
    Der letzte Teil ist das interessante. Denn damit ist alles betroffen was irgendwie mit einer Person zu tun hat. Auch der Verwendungszweck "abc", denn der wird irgend wo dazu führen, dass Rückschlüsse auf den Überweiser und/oder Empfänger möglich sind (im einfachsten Fall das Sender und/oder Empfängerkonto).

  10. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: vinzf 11.01.19 - 21:36

    FalschesEnde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach dich bitte mal schlau, worum es bei Datenschutz genau geht, und was
    > persönliche Daten sind.
    > Der Verwendungszweck auf einer Überweisung ist nun wirklich alles andere
    > als ein persönliches Datum.

    Bitte überfliegen Sie mal die Verwendungszwecke/Zahlungsreferenzen in Ihren Buchungszeilen der letzten Monate.
    Also bei mir ließe sich damit ein unglaublich genaues persönliches Profil erstellen.

  11. Das ist wirklich heise-Forums-Niveau

    Autor: MarioWario 11.01.19 - 21:37

    Ich habe selbst in der Kreditabteilung einer Bank verschiedenste Kunden disponiert, da geht es in der Regel und um Nichtpfändbare-Sozialleistungen und das Gewerbetreibende nicht ihre Krankenversicherung verlieren (obwohl uns als Bank eigentlich hätte egal sein müssen - von wegen das die Kredite und Limite unser Geld/Risiko sind). Würden Banken nicht umsichtig disponieren, dann gäbe es gewaltige Pleitewellen in D.

    BTW, ich habe mal als Azubi einen Totenkopf auf einer Postüberweisung bezügl. einer Mahung gemalt - hat meine Mutter im Postscheckamt gesehen und anschließend wurde ich ausgemeckert.

    Die Probleme bei der Zalhungsverkehrsüberwachung sind eher seitens des Staates zu sehen - Stichworte: Anti-Terror-Alibi und Wilkürhandlungen.

  12. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: vinzf 11.01.19 - 21:42

    FalschesEnde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach dich bitte mal schlau, worum es bei Datenschutz genau geht, und was
    > persönliche Daten sind.
    > Der Verwendungszweck auf einer Überweisung ist nun wirklich alles andere
    > als ein persönliches Datum.

    Noch besser: Exportieren Sie mal bitte alle Verwendungszweck- und Zahlungsreferenzdaten Ihres Kontos auf pastebin und posten Sie den zugehörigen Link hier.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 21:43 durch vinzf.

  13. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: MarioWario 11.01.19 - 21:42

    Ja, 'Experten' surfen auch anonym im Internet…
    Ein gewisses Profiling (Bonitätsbeurteiling/Rating/Scoring) ist sogar gewünscht - wer sollte sonst Hinz und Kunz Kredit geben (oder bekommen den demnächst nur Leute wie Jeff Bezos Fremdkapital und der 'Rest' schaut in die Röhre).

  14. Bargeld abheben und gut

    Autor: Der Rechthaber 11.01.19 - 22:39

    Fertig

  15. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: norinofu 11.01.19 - 23:29

    Da gibt es aber noch das Geldwäschegesetz.
    Eine Überweisung wird automatisch auf versch. Kriterien geprüft, u.a. Summe und Verwendungszweck, auch ob der Betrag ins übliche Verhalten passt.
    Gibt es hier Auffälligkeiten, wird die Überweisung durch einen Mitarbeiter geprüft.

  16. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: crazypsycho 12.01.19 - 00:54

    norinofu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gibt es aber noch das Geldwäschegesetz.
    > Eine Überweisung wird automatisch auf versch. Kriterien geprüft, u.a. Summe
    > und Verwendungszweck, auch ob der Betrag ins übliche Verhalten passt.
    > Gibt es hier Auffälligkeiten, wird die Überweisung durch einen Mitarbeiter
    > geprüft.

    Das sind ja dann auch legitime Vorgänge die begründet sind. Aber es darf nicht jeder Mitarbeiter und schon gar nicht zu jedem Zeitpunkt, Zugriff auf das Konto haben.

  17. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: crazypsycho 12.01.19 - 01:04

    FalschesEnde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Verwendungszweck auf einer Überweisung ist nun wirklich alles andere
    > als ein persönliches Datum.

    Der Verwendungszweck alleine vielleicht nicht. Aber in Verbindung mit dem Namen des Kontoinhabers dann schon. Anhand das Verwendungszwecks weiß man dann z.B,, dass du gestern bei McDonalds oder im Rewe warst. Oder man erfährt bei welchem Stromanbieter/Provider/Vermieter/usw du bist.
    Das ist dann schon sehr persönlich. Noch schlimmer wenn derjenige Zugriff auf mehrere dieser Daten hat. Da lässt sich dann ein sehr genaues Profil erstellen.

  18. Re: Bargeld abheben und gut

    Autor: crazypsycho 12.01.19 - 01:09

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fertig

    Fertig ist man da noch lange nicht. Man müsste dann erstmal viel durch die Gegend fahren.
    Zum Vermieter die Miete zahlen, zum Stromanbieter, zum Internetprovider, zum Handyvertrag-Betreiber, usw.
    Und bei manchen wird es dann schwer, weil die keine Barzahlungen annehmen.

  19. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: nachwuchsmisanthrop 12.01.19 - 01:16

    crazypsycho schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------
    > Das sind ja dann auch legitime Vorgänge die begründet sind. Aber es darf
    > nicht jeder Mitarbeiter und schon gar nicht zu jedem Zeitpunkt, Zugriff auf
    > das Konto haben.

    Meine Ex arbeitet bei der Sparkasse als 0815 Mitarbeiterin in ner Filiale. Sie hat erzählt, dass da jeder Mitarbeiter alle Konten einsehen kann. Auch wenn der Mitarbeiter die Kunden garnicht betreut. Und das immer.
    Noch besser wird, dass jeder dort natürlich zu tollen Konditionen ein Mitarbeiterkonto hat. Das können dann natürlich alle Kollegen ansehen. Da sowas auch nicht Protokolliert wird, kann man nach belieben schauen, wo die Kollegen (oder der Nachbar) so Geld ausgegeben haben und diejenigen werden es nicht mitbekommen.

    Also das war Stand vor 3 Jahren.

  20. Re: Selbes Spiel bei SEPA Überweisungen

    Autor: crazypsycho 12.01.19 - 01:17

    windbeutel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Jeder" Mitarbeiter kann das sicher nicht. Nicht der Hausmeister und
    > vermutlich auch nicht der Filialleiter. Die Mitarbeiter, die dein Konto
    > betreuen, können das vermutlich - und weißt Du was? - das ist auch Sinn und
    > Zweck eines Kontos bei einer Bank! *Skandal*

    Auch die Mitarbeiter die mein Konto betreuen brauchen keinen dauerhaften Zugriff auf meine Kontoaktivität. Das ist auch nicht Sinn und Zweck eines Kontos.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 9 Duos N960F/DS 128 GB für 699€ inkl. Direktabzug und Apple iPhone XS...
  2. 55,70€
  3. (aktuell u. a. Corsair Gaming M65 Pro RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 29,99€ + Versand...
  4. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

  1. Microsoft: Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr
    Microsoft
    Support für Windows 10 Mobile endet dieses Jahr

    Microsoft hat offiziell einen Termin für das Supportende für Windows 10 Mobile bekanntgegeben. Ab Dezember 2019 wird es keine Updates mehr für das Smartphone-Betriebssystem geben. Microsoft rät zum Wechsel auf Android oder iOS.

  2. Digitaler Assistent: Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf
    Digitaler Assistent
    Google Assistant erlaubt mehrere Befehle in einem Zuruf

    Die Nutzung des Google Assistant wird einfacher. Anwender können zwei bis drei Befehle mit einem Zuruf ansagen, diese arbeitet das Gerät nacheinander ab. Der Nutzer muss nicht erst warten, bis ein Kommando ausgeführt wird.

  3. Symfonisk: Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher
    Symfonisk
    Ikea bringt Sonos-kompatible Lautsprecher

    Es gibt neue Details zur Zusammenarbeit zwischen Ikea und Sonos. Das schwedische Möbelhaus Ikea will im August Multiroom-Lautsprecher unter der Bezeichnung Symfonisk auf den Markt bringen, in denen Sonos-Technik stecken wird.


  1. 11:46

  2. 11:08

  3. 10:43

  4. 15:39

  5. 15:13

  6. 14:16

  7. 13:17

  8. 09:02