1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMD FX-CPU im Test: Fast…

Wen interessiert die Performance unter Windows?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: Tmrn 12.10.11 - 08:53

    Ich hätte gere, dass Golem ein Linux mit aktuellem GCC nimmt und mit -march=native -Ofast schauen, wie schnell das Ding ist...
    Wenn man schon den Anspruch hat, "IT-News für Profis" zu liefern, dann könnte man ruhig auch mal Software benchmarken, die AVX und FMA benutzt...

  2. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: zZz 12.10.11 - 08:57

    profis sind menschen die geld mit etwas verdienen, eine profession, also einen beruf haben. das kann auch der mensch sein, der support für angry birds oder moorhuhn anbietet.

    (achtung, unbedingt ernst nehmen und gleich giftig zurückkeilen)

  3. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: Dragos 12.10.11 - 09:07

    er hat aber schon recht Golem sollte auf jedenfall noch ein paar Test nachliefern.

    Aber auf jedenfall hat AMD hier mist gebaut

  4. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: elknipso 12.10.11 - 09:12

    Tmrn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte gere, dass Golem ein Linux mit aktuellem GCC nimmt und mit
    > -march=native -Ofast schauen, wie schnell das Ding ist...
    > Wenn man schon den Anspruch hat, "IT-News für Profis" zu liefern, dann
    > könnte man ruhig auch mal Software benchmarken, die AVX und FMA benutzt...

    Da Linux auf dem Desktop einen Marktanteil von deutlich unter 1% hat wird es zu Recht weitgehend von den Herstellern ignoriert.

  5. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: rommudoh 12.10.11 - 09:23

    Der Prozessor ist für die Zukunft - und deshalb wohl eher auf die Entwickler abgezielt. Auf dem Desktop bringt er bisher eher wenig.

  6. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: Dragos 12.10.11 - 09:25

    ja das ist richtig aber die erwähnten test jkönnten ja mal durchgeführt werden.

    Vielleicht läuft die FX Reihe dann viel besser

  7. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: dabbes 12.10.11 - 09:53

    Der läuft dann um mindestens 1000 % schneller, mindestens !

    BD enthält komponenten die bei zukünftigen Programmen sicherlich eine größere Rolle spielen, aber bis dahin gibts eh BD II - also wen interessierts.

  8. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: trust 12.10.11 - 12:07

    Als ob eine Mehrheit auf Linux für Windows entwickeln würde lol. Windows-Programme entstehen fast immer auf Windows Rechnern und Visual Studio ist dein Freund...

  9. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.10.11 - 12:43

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Linux auf dem Desktop einen Marktanteil von deutlich unter 1% hat wird
    > es zu Recht weitgehend von den Herstellern ignoriert.

    Hier geht es nicht um Marktanteile, sondern um Prozessoroptimierung von Software (Benchmarks), die man unter Linux problemlos bis an die Grenzen des Machbaren treiben kann.

  10. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: ripclaw666 12.10.11 - 14:59

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es nicht um Marktanteile, sondern um Prozessoroptimierung von
    > Software (Benchmarks), die man unter Linux problemlos bis an die Grenzen
    > des Machbaren treiben kann.

    Schoen und gut... aber um dann was mit der Prozessorleistung zu machen? Fuer Serveranwendungen hat AMD seine Server CPUs, dies hier soll eine Desktop CPU sein. Und da finden sich nunmal die meisten Anwendungen auf Windows. D.h. wenn die CPU ein Hit werden soll, dann muss sie unter Windows schnell sein. Wenn sie dann auch unter Linux schneller, oder schneller, ist, ist das ein Bonus.

  11. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: AnotherVoice 12.10.11 - 21:23

    Du hast sicherlich gar nicht so unrecht -- immerhin dürfte das für multithreaded Serveranwendungen interessant sein.

    Auch deinem Kommentar bzgl des gccs stimme ich dir voll und ganz zu

  12. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: Tmrn 12.10.11 - 21:42

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tmrn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hätte gere, dass Golem ein Linux mit aktuellem GCC nimmt und mit
    > > -march=native -Ofast schauen, wie schnell das Ding ist...
    > > Wenn man schon den Anspruch hat, "IT-News für Profis" zu liefern, dann
    > > könnte man ruhig auch mal Software benchmarken, die AVX und FMA
    > benutzt...
    >
    > Da Linux auf dem Desktop einen Marktanteil von deutlich unter 1% hat wird
    > es zu Recht weitgehend von den Herstellern ignoriert.

    Von welchen Herstellern sprichst du denn genau?

    Bis auf einige Spielehersteller und Hersteller von spezialisierter professioneller Software sehe ich davon wenig.
    Aber das war ja auch gar nicht der Punkt.
    Einige Benchmarker haben sich jetzt schon darüber beschwert, dass der Windows CPU Scheduler nicht so richtig mit den Bulldozern klarkommt, weil der evtl. Threads ungünstig verteilt. Das ist ja mit anderen Betriebssystemen auch nicht anders, aber für Linux gibt es z.B. einen Patch, der das fixen soll (wobei dessen Qualität ja noch etwas umstritten ist). Und alles, was ich möchte, ist ein Benchmark mit einem optimierten Kernel und optimierten Binaries, die sich eben bei Open Source quasi trivial erzeugen lassen.
    Der Geschwindigkeitsvorteil bei Scheduleroptimierung und optimierten Binaries wird zwar oft nicht besonders groß eingeschätzt, aber tatsächlich werden wir das erst wissen, wenn es jemand ausprobiert....

  13. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: XHess 13.10.11 - 01:20

    Dem schliesse ich mich an!

    Und, es wurde ja bereits im Test erwähnt das Win8 mit dem Bulldozer und der neuen Architetur klarkommt. Vielleicht ist in Win8 die Scheduler Bremse Vergangenheit.

    X.

    --
    Always look on the bright side of life!

  14. Re: Wen interessiert die Performance unter Windows?

    Autor: .02 Cents 13.10.11 - 11:23

    Was genau hat das mit dem OS zu tun? Das geht doch um den Compiler?

  15. Linux 12% Marktanteil bei Desktops

    Autor: Crass Spektakel 14.10.11 - 16:32

    Genaugenommen wird Linux auf 12% aller Desktops weltweit genutzt. Sogar Ubuntu alleine wird auf doppelt so vielen Rechnern genutzt wie MacOx.

    Bitte keine Microsoftstudien über den erzielten Gewinn beim Verkauf von Desktopbetriebssystem in Nordamerika mit echten Statistiken verwechseln.

  16. Re: Linux 12% Marktanteil bei Desktops

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.11 - 04:28

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genaugenommen wird Linux auf 12% aller Desktops weltweit genutzt. Sogar
    > Ubuntu alleine wird auf doppelt so vielen Rechnern genutzt wie MacOx.
    >
    > Bitte keine Microsoftstudien über den erzielten Gewinn beim Verkauf von
    > Desktopbetriebssystem in Nordamerika mit echten Statistiken verwechseln.

    Zwar bin ich begeisterter Linux (Ubuntu) Nutzer, allerdings verwechseln sie da was. Canonical hat mal gesagt, dass Ubuntu auf 12 Millionen Rechnern installiert ist, nicht dass Ubuntu auf 12% aller Rechner installiert ist. Wenn man von der Schätzung ausgeht, dass es weltweit eine Milliarde PCs gibt, so wäre Ubuntu lediglich auf 1,2% dieser PCs installiert. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass in nicht allzu langer Zeit die 10% geknackt werden. Dafür müsste allerdings der Release-Zyklus, die Kompatibilität und die Anwenderfreundlichkeit noch deutlich verbessert werden. Man muss noch zuviele Dinge über die Konsole erledigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Clinical Trial Associate (f/m/d)
    ITM Isotope Technologies Munich SE, Garching
  2. Fachinformatiker als IT-Supportmitarbeiter (m/w/d)
    Atelios Communication Systems GmbH, Hannover
  3. Business Intelligence Engineer (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten, Geretsried
  4. Service Administrator IT-Support (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Winkelschleifer GWS 22-230 JH für 84,69€, digitales Ortungsgerät GMS 120 mit...
  2. (u. a. Acer Nitro KG282K Gaming-Monitor 28 Zoll 4K IPS 60Hz für 229,90€, Asus ExpertBook L1 15,6...
  3. (u. a. Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, Okami HD für 7,99€, The Elder Scrolls...
  4. (u. a. 7 Tage Premium-Spielzeit, 250.000 Kreditpunkte, Tarnung Tarnfest 2018, Premium-Panzer + drei...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit BMW i4 M50: Für mehr Freude am Fahren
Probefahrt mit BMW i4 M50
Für mehr Freude am Fahren

Der neue BMW i4 M50 bringt seine 400 kW Motorleistung sehr souverän auf die Straße. Und das auf einer Verbrennerplattform.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Foxconn Eigene Elektroautos unter dem Namen Foxtron vorgestellt
  2. E-Kleinstwagen Microlino bekommt ein Exoskelett als Offroader
  3. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich

FX-8150/8370/9590 im Retro-Test: So schnell ist AMDs Bulldozer heute
FX-8150/8370/9590 im Retro-Test
So schnell ist AMDs Bulldozer heute

Die FX-CPUs hätten fast das Ende von AMD bedeutet: Ein Jahrzehnt später testen wir, ob die Bulldozer-Chips konkurrenzfähiger geworden sind.
Ein Test von Marc Sauter


    Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
    Nach Datenleck
    Hausdurchsuchung statt Dankeschön

    Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
    Von Moritz Tremmel

    1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
    2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt