Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angeblich dünner Displayrahmen: LG…

Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: Realist_X 08.08.12 - 15:38

    Ich brauche keine 20cm Rahmen, aber 1mm wär mir dann doch zu wenig. Zumal das für mich kein Kaufgrund ist, da achte ich eher auf Bildqualität, Stromverbrauch, Anschlussmöglichkeiten etc.

  2. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: Guardian 08.08.12 - 15:38

    Schonmal auf einem Multimonitor System gezockt?

  3. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: Oldschooler 08.08.12 - 15:40

    Und wenn Bildqualität, Stromverbrauch und Anschlussmöglichkeiten identisch sind? Oder der Monitor z.B. als Anzeige-PC für Werbung irgendwo stehen soll, und die Rahmen die optische Darstellung des Bildes/Videos stören? Oder man mehrere Monitore nebeneinander hängen möchte? Es gibt eben mehr als nur den Heimnutzer, der irgendwas auf dem Tisch stehen haben möchte.

  4. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: eishern 08.08.12 - 15:50

    Ich habe daheim auch 2 Bildschirme stehen, die Rahmendicke ist geschätzt 2cm, und das stört mich sehr. Dummerweise habe ich damals nicht darauf geachtet. Wenn ich mir also 2 neue Bildschirme zulege, möchte ich möglichst wenig "Rand". Dass dabei die Bildqualität Frequenz etc. zu stimmen hat ist selbstverständlich.

  5. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: darklord007 08.08.12 - 15:50

    Bestes Beispiel für einen solchen Monitor wäre das Bild zum Groupon Artikel unten links...

  6. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: Shred 08.08.12 - 15:55

    Schmaler Rahmen Kaufgrund? Für mich ein klares Ja! Ich finde, der Monitor sieht in den Werbeprospekten schon ziemlich sexy aus mit dem dünnen Bildrand.

  7. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: Trollster 08.08.12 - 16:01

    Ich würde für 1mm Rand oder weniger töten!


    *Bitte nicht so ernst nehmen, wie es hier klingen mag ; )*

  8. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: petergriffin 08.08.12 - 16:18

    geht mir ähnlich, wie Dick das Gerät ist ist mir relativ ich seh ja eh nur die Vorderseite.
    Ein Dünner Rahmen lässt den Monitor größer wirken und sieht einfach verdammt gut aus. Der 5mm Rand bei den neuen Samsung Monitoren ist wirklich schön.

  9. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: nonameHBN 08.08.12 - 16:25

    Für mich wäre ein sehr schmaler Rahmen durchaus ein Kaufgrund, das ist für ein Multimonitor-Betrieb geradezu ideal. Denn ausgeschaltet nützt mir der ausgeschaltete Monitor mit dem noch so schmalen Rahmen nämlich nichts.

  10. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: s1ou 08.08.12 - 19:01

    Die Rahmendicke im ausgeschalteten Zustand ist in etwa so wichtig wie die Information das ein Hummer H2 ausgeschaltet keinen Sprit verbraucht.

    uch für mich ist nen schmaler Rahmen nen wichtiger Faktor beim Monitorkauf. In den Multimonitor Foren gibt es auch Anleitungen welche Bildschirme sich besondern schmal "modden" lassen, aber das ist halt riskant und man verliert in jedem Fall die Garantie. Und selbst da hab ich noch nichts gesehen was auf 1,2mm runter kommt. Ein Monitor bei de man nicht Gehäuseteile abflexen muss damit man ein gutes Multimonitorsystem bekommt wäre wirklich interessant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.12 19:04 durch s1ou.

  11. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: elknipso 08.08.12 - 19:46

    Realist_X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche keine 20cm Rahmen, aber 1mm wär mir dann doch zu wenig. Zumal
    > das für mich kein Kaufgrund ist, da achte ich eher auf Bildqualität,
    > Stromverbrauch, Anschlussmöglichkeiten etc.

    Das ist definitiv ein Kaufargument. Alleine schon weil es sehr gut aussieht.

  12. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: violator 08.08.12 - 20:01

    Realist_X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche keine 20cm Rahmen, aber 1mm wär mir dann doch zu wenig.

    Zu wenig für was?

  13. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: niemandhier 08.08.12 - 20:37

    Dünner Rahmen wäre auch fürs Ambilight besser. :)

  14. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: Realist_X 09.08.12 - 08:17

    Zu wenig für ein Produktivsystem, da würden mich wahrscheinlich Dinge hinter dem Monitor ablenken, die nur 1mm weiter links bzw rechts zu sehen sind.

    Für reinen Konsum und gerade Multimonitor-Betrieb ist das natürlich gut, aber dennoch würde ich mir keinen Monitor aufgrund eines Packungsaufdrucks kaufen, ohne auch nur einen einzigen Test gelesen zu haben, nur weil es 'sexy' aussieht.

    edit:
    Scheint aber bei gewissen Usern üblich zu sein, Geräte zu kaufen, nur weil sie toll aussehen. An den 'tollen' Specs des Monitors (vom Aussehen abgesehen) kann es jedenfalls nicht liegen, so toll sind die nämlich nicht gerade. Das im Video OS-X läuft, passt ganz gut dazu ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.12 08:23 durch Realist_X.

  15. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: Anonymouse 09.08.12 - 08:28

    Das ist auch die Befürchtung die ich habe. Ich habe solche Monitore bisher nicht getestet, aber ich denke mir, dass da doch irgendwie der Kontrast zum Hintergrund fehlt. Für Multisysteme natürlich praktisch, oder wenn man die irgendwie verbauen will. Aber so Stand-Alone....da bin ich mir unsicher...

  16. einfach den artikel zur schlagzeile lesen...

    Autor: fratze123 09.08.12 - 10:08

    "Monitore mit schmalen Rahmen sind besonders gut für Multimonitor-Aufstellungen geeignet. 1,2 mm wären ideal für den Einsatz von zwei oder mehr Monitoren dieses Typs."

  17. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: IceRa 09.08.12 - 11:51

    Das einzige Argumen, was ich für schmale Rahmen gelten lasse, ist Multi-Monitor-Betrieb. Abgesehen davon sind schmale Rahmen reine Prestige-Dinger und werden von vielem Käufern aus rein subjektiven Gründen bevorzugz.

    Ich als Informatiker habe lieber einen grossen Monitor als mehrere kleine. Zum Zocken braucht man eh eine ungerade Anzahl, weil man den egal wie dünnen Rahmen nicht in der Mitte des Bildes haben will.

    Fazit: Das Geschrei um dünne Rahmen ist mit der obigen Einschränkung nur wieder mal ein nutzloser Marketing-Hype für Schicki-Micki-Typen. Aber wenn Leute EiFönes kaufen, dann kaufen sie auch (einzelne!) Monitore mit angeblich "dünnem" Rahmen. Dass die Bildwerte eines Monitors viel wichtiger sind, und nicht wie der Rahmen aussieht, schnallen viele nicht.

    Dass LG da natürlich hier die Käufer in die Irre führt, ist unbestritten.


    Gruss, Ice

  18. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: dongeilogeilo 09.08.12 - 13:13

    Realist_X schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich brauche keine 20cm Rahmen, aber 1mm wär mir dann doch zu wenig.

    Kann es denn überhaupt "zu wenig" Rahmen geben? Wieso? Wäre nicht 0 mm Rahmen das theoretische Optimum?

  19. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: Realist_X 09.08.12 - 15:07

    Lesen hilft :)

    https://forum.golem.de/kommentare/pc-hardware/angeblich-duenner-displayrahmen-lg-schummelt-bei-seinen-neuen-ips-monitoren/schmaler-rahmen-kaufgrund/65737,3073087,3073633,read.html#msg-3073633

  20. Re: Schmaler Rahmen Kaufgrund?!

    Autor: r00t0rd34d 13.08.12 - 14:40

    Ja ein schmaler Rahmen ist zumindest für mich ein Kaufgrund.
    Nicht nur der Vorteil beim Multimonitor Betrieb ist ausschlaggebend sondern auch die Optik.
    Ich habe im Jahr 2006 zwei HPw19b gekauft welche eine Rahmenstärke von 12mm (1,2cm) besitzen, hätte ich mir nun den beworbenen LG Monitor gekauft käme ich mir auch sehr Verarscht vor.

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich als Informatiker habe lieber einen grossen Monitor als mehrere kleine.
    > Zum Zocken braucht man eh eine ungerade Anzahl, weil man den egal wie
    > dünnen Rahmen nicht in der Mitte des Bildes haben will.

    Ich bevorzuge zwei Monitore, auf dem linken Monitor liegen der Editor oder die jeweilige IDE und auf dem rechten Monitor liegen dann jeweils Debugger, Konsole, oder die Anwendung selbst zum testen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin, Braunschweig
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02