Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AOC Q3279VWF: 270 Euro reichen für…

Freesync

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freesync

    Autor: flow77 25.10.17 - 19:57

    Ich find's schade dass die meisten für mich interessanten Displays auf Freesync setzen. Allgemein ist die Anzahl der G-Sync-Modelle recht bescheiden (auf geizhals 169 zu 47).
    Liegt wohl mitunter an nvidia, die ihre eigene Technik durchsetzen möchten. Der Kunde ist mal wieder der Idiot, der bei einem GPU-Tausch unter Umständen das Feature verliert.

    Insofern, zum Arbeiten ist der Monitor sicher eine gute Wahl. Habe selbst einen HP mit den gleichen specs, etwas teurer - für mich die perfekte Größe/Auflösung. Ich war überrascht von dem MVA-Panel. Trotz mattem Display ist der Schwarzwert beeindruckend. Beim Zocken halt etwas träge, aber durchaus ok für mich.

  2. Re: Freesync

    Autor: Topf 25.10.17 - 20:15

    Ich verstehe die Aussage nicht, dass es so wenig GSync Modelle gibt, weil Nvidia sich durchsetzen müsste Oder hast du da einen gedanklichen Dreher drin und meintest AMD?

  3. Re: Freesync

    Autor: Tuxgamer12 25.10.17 - 20:25

    Letztendlich liegt es aber schon an Nvidia - da braucht sich niemand zu wundern, wenn eine offene Technologie höhere Verbreitung findet als propritäres Zeugs, für das die Monitor-Hersteller dann noch massig Geld an Nvidia blechen müssen.

    G-Sync war aber vor FreeSync da - was die Aussage "Nvidia will eigene Technik durchsetzen" doch schwer macht. Gehe aber davon aus, dass der TO meint, wäre doch besser, wenn Nvidida auch auf FreeSync setzen würde. Was ich auch sehr begrüßen würde.

  4. Re: Freesync

    Autor: flow77 25.10.17 - 21:43

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztendlich liegt es aber schon an Nvidia - da braucht sich niemand zu
    > wundern, wenn eine offene Technologie höhere Verbreitung findet als
    > propritäres Zeugs, für das die Monitor-Hersteller dann noch massig Geld an
    > Nvidia blechen müssen.
    >
    > G-Sync war aber vor FreeSync da - was die Aussage "Nvidia will eigene
    > Technik durchsetzen" doch schwer macht. Gehe aber davon aus, dass der TO
    > meint, wäre doch besser, wenn Nvidida auch auf FreeSync setzen würde. Was
    > ich auch sehr begrüßen würde.

    Ihr habt beide recht - im Endeffekt wäre es nur naheliegend dass auch die nvidia karten g-sync unterstützen. Nvidia bleibt hier aber Stur und setzt weiterhin auf ihre eigene proprietäre Lösung und eben nur diese.
    Insofern hatte ich mich wohl nicht klar ausgedrückt - mir ging es darum dass es überhaupt diese Differenzierung gibt und daran hat definitiv nvidia Schuld, egal wer nun der erste bei so einer Technik war.

  5. Re: Freesync

    Autor: Xar 25.10.17 - 22:27

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuxgamer12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Letztendlich liegt es aber schon an Nvidia - da braucht sich niemand zu
    > > wundern, wenn eine offene Technologie höhere Verbreitung findet als
    > > propritäres Zeugs, für das die Monitor-Hersteller dann noch massig Geld
    > an
    > > Nvidia blechen müssen.
    > >
    > > G-Sync war aber vor FreeSync da - was die Aussage "Nvidia will eigene
    > > Technik durchsetzen" doch schwer macht. Gehe aber davon aus, dass der TO
    > > meint, wäre doch besser, wenn Nvidida auch auf FreeSync setzen würde.
    > Was
    > > ich auch sehr begrüßen würde.
    >
    > Ihr habt beide recht - im Endeffekt wäre es nur naheliegend dass auch die
    > nvidia karten g-sync unterstützen. Nvidia bleibt hier aber Stur und setzt
    > weiterhin auf ihre eigene proprietäre Lösung und eben nur diese.
    > Insofern hatte ich mich wohl nicht klar ausgedrückt - mir ging es darum
    > dass es überhaupt diese Differenzierung gibt und daran hat definitiv nvidia
    > Schuld, egal wer nun der erste bei so einer Technik war.

    Nvidia unterstützt g-sync, das G steht schließlich für Gforce ;)
    Aber ansonsten stimmt es, AMD kann Adaptive Sync unter dem Namen Freesync,
    Intel kann freeSync
    Nvidia soll es wohl bei einigen Notebooks auch können (Notebook ohne den Gsync Zusatzchip, aber mit Synctechnologie)

  6. Re: Freesync

    Autor: exxo 26.10.17 - 07:36

    Tja so ist das halt.

    NVidia will sich mit Gsync nicht mal durchsetzten. Wenn ihnen Marktdurchdringung wichtig wäre , müssten sie lediglich die harten Vorgaben hinsichtlich Panels und Sync-Range aufweichen. Das würde die Modellvielfallt erhöhen und Gsync auch bei low budget Displays ermöglichen.

    Es geht nVidia lediglich darum die GeForce Marke als Premium Produkt für High End Gamer zu zementieren.

    Das ist reines Marketing, mehr nicht...

  7. GSync = Aufpreisdongle

    Autor: Crass Spektakel 26.10.17 - 11:43

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find's schade dass die meisten für mich interessanten Displays auf
    > Freesync setzen. Allgemein ist die Anzahl der G-Sync-Modelle recht
    > bescheiden (auf geizhals 169 zu 47).

    Das witzige, Gsync kostet Geld - unangemessen viel - weil ein toller Dongle-Chip im Display sitzen muss. Oftmals macht das 50-120 Euro aus...

    Der Chip erfüllt aber keinerlei Zweck ausser die Verbindung zu erlauben. Sieht man schön wenn mal wieder gehackte Treiber oder inoffizielle Bildschirme ohne diesen Chip Nvidia+Freesync erlauben...

    Andere haben das klar auf den Punkt gebracht: https://www.youtube.com/watch?v=iYWzMvlj2RQ

  8. Re: GSync = Aufpreisdongle

    Autor: Dwalinn 26.10.17 - 15:05

    Der Vorteil von G-sync ist aber die Qualität... gerade weil der so teuer ist wird der eher in der Oberklasse verbaut und funktioniert dann sicher ab 30Hz... bei freesync fängt es meistens bei 40 oder 48 Hz an (gibt auch Ausreißer die erst ab 80Hz funktionieren).
    Meistens ist das den Aufpreis zwar nicht wert aber es ist zumindest ein Unterschied.

  9. Re: GSync = Aufpreisdongle

    Autor: Crass Spektakel 26.10.17 - 19:30

    Das ist alles Augenwischerei weil man z.B. mit einer Frequenzbandbreite von 45 bis 90hz durch Bildwiederholung ohne Nachteile auch 0-90hz hat. Und mehr als 90hz kann sowieso keiner unterscheiden...

    Nochmal, Nvidia ist einfach ein skrupelloser Haderlump und solange sich genügend Leute abziehen lassen machen die einfach weiter so. Ist das mal nicht mehr der Fall aktivieren sie einfach im Treiber FreeSync und gut isses...

  10. Re: GSync = Aufpreisdongle

    Autor: Dwalinn 27.10.17 - 10:07

    Entweder das oder du hast schlicht persönliche Abneigungen die dafür sorgen das du nicht mehr Objektiv bist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart
  3. Abena GmbH, Zörbig
  4. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
    3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

    1. Einigung auf EU-Ebene: Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten
      Einigung auf EU-Ebene
      Personalausweise müssen künftig Fingerabdrücke enthalten

      Auf EU-Ebene müssen künftig auch auf Personalausweisen digitale Fingerabdrücke gespeichert sein. Das gilt auch für Kinder ab zwölf Jahren, jedoch nicht in Deutschland.

    2. Bus Simulator angespielt: Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
      Bus Simulator angespielt
      Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

      Öffentlicher Nahverkehr auf Basis der Unreal Engine 4: Im Bus Simulator können Spieler ein Transportunternehmen aufbauen, selbst durch eine Stadt fahren oder Tickets kontrollieren. Auf Windows-PC gibt's das schon länger, Golem.de hat nun vorab die Konsolenversion ausprobiert.

    3. Telekom: Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring
      Telekom
      Weitere 132.000 Haushalte bekommen Vectoring

      Die Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit einfachem Vectoring versorgt. Nach Ablauf von drei Jahren kann hier schon FTTH gefördert werden.


    1. 18:42

    2. 16:40

    3. 16:20

    4. 16:00

    5. 15:50

    6. 15:15

    7. 15:00

    8. 14:20