1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Mac Pro kostet bis zu 62…
  6. Thema

Da gehört ein AMD Threadripper rein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Trockenobst 11.12.19 - 11:18

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der neue neue Mac Pro bedient eine Hardcore-Niesche für extremen
    > Videoschnitt oberhalb von 4K

    In 4k durch das Video zu scrubben kriege ich hier mit Davicini mit einem 3700x hin.
    Da hilft wahrscheinlich die 3,5gb/s M.2 mehr, als die CPU die da fast nichts zu tun hat,
    da das Decoden des Streams in Hardware passiert.

    Fakt ist einfach: als Apple die Kisten geplant hat, dachten sie sie spielen in der großen Liga.
    Dann ist ihnen AMD mit der harten IO/CPU Leistung reingegrätscht und nun sitzen sie auf einer Technik die nicht nur lahm, mit den 50% Preissenkungen von Intel dazu extrem überteuert wirkt.

    Dagegen habe ich hier Leute die von MacOS auf Windows wechselten, weil die letzten beiden MacBooks so genervt haben das sie lieber auf Asus und Huawei Laptops umgestiegen sind. Und der inzwischen schon obvious Hinweis, das sie alle total auf Affinity Produkte stehen.

    Apple will ein Premium Produkt verkaufen und die Leute die jetzt eine Verbindung zwischen 500¤ Rollen, 1000¤ Standfuss und der Produktivität herstellen wollen, können sich vor lauter Trollen beides wohl gar nicht leisten ;)

  2. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Whitey 11.12.19 - 11:44

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ikso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier vergleichen wieder Leute Server und Profi Hardware, mit Home
    > > Hardware.
    > > Wenn jemand damit einen Filme schneidet die Millionen kosten, spielen
    > doch
    > > die paar Tausend Euro Ersparnis keine Rolle mehr.
    > >
    > > Ausserdem wenn ich mir ein Kameraausrüstung von Leica oder Hasselblatt
    > > leiste, die über 50'000 kostet, kann ich mir auch das leisten.
    >
    > Es ist aber nicht in jeder Firma und für jedes Projekt ein großzügiges
    > Millionenbudget vorhanden. Auch die meisten die einen Mac Pro kaufen,
    > werden ein bisschen rechnen müssen.

    Können sie ja, zwingt dich ja niemand das Gerät zu kaufen. Apple hat auch nen sehr potenten, aufrüstbaren iMac Pro im Angebot. Letztlich ist immer nur die Frage, ob es sich für meine professionelle Arbeit finanziell rechnet, wenn ja, dann her mit dem Gerät, wenn nein, dann halt nicht - oder ein anderes.

  3. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: crack_monkey 11.12.19 - 12:50

    Naja sagen wir es mal so, wir hauen für unser RZ gute Millionen raus um es aktuell zu halten und unsere Truppe die sich um die Hardware kümmert hat einen lachflash bei den Preisen bekommen...

  4. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Luuumumba 11.12.19 - 12:53

    Avid läuft noch nicht mal auf Catalina...

  5. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: gianlucadm 11.12.19 - 13:02

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist jedoch, ob die auf dem Mac genutzten Anwendungen diese
    > Vorteile bei einem Plattformwechsel inausnutzen könnten.
    > Der Mac war seit der X86-Umstellung immer auf Intel-Basis. Ich vermute, da
    > stecken eine Menge Optimierungen explizit für deren Prozessoren drin. Man
    > muss sich nur Benchmark-Ergebnisse von Adobe-Anwendungen anschauen. Diese
    > laufen offenbar, obwohl sie auch immer auf AMD unter Windows liefen,
    > deutlich performanter auf Intel-CPUs. www.golem.de
    > Ich vermute, mit macOS würde dies ähnlich sein, es würde ein bis zwei Jahre
    > dauern um diese Nachteile softwareseitig zu beseitigen und es würde eine
    > Vorlaufphase benötigen, zum Teil auch öffentlich.

    Da sind wir auch schon beim Problem. Es wurde jahrelang auf Intel gesetzt und jetzt sitzt man da und muss sich weiter damit rumqäulen. Gerade der iMac Pro sollte die Spitze der Nahrungskette darstellen, dafür müsste man aber auf AMD umsteigen. Die Frage ist ob Apple das vorhat ober ob sie dafür schlicht zu stur sind. Momentan scheint Intel ja nix zu haben. AMDs Epycs bzw. Threadripper wären ein dickes Upgrade, wenn die Optimierungen stimmen und dazu deutlich bezahlbarer. Würde ja reichen wenn man das als Alternative anbietet, auch mit schlechteren Optimierungen sollten die vorne sein.

  6. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: megaseppl 11.12.19 - 13:59

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > megaseppl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der neue neue Mac Pro bedient eine Hardcore-Niesche für extremen
    > > Videoschnitt oberhalb von 4K
    >
    > In 4k durch das Video zu scrubben kriege ich hier mit Davicini mit einem
    > 3700x hin.
    > Da hilft wahrscheinlich die 3,5gb/s M.2 mehr, als die CPU die da fast
    > nichts zu tun hat,
    > da das Decoden des Streams in Hardware passiert.

    4K stellt ja auch null Problem mehr dar. Mehr als 4K bei 10bit/Kanal ist allerdings eine andere Hausnummer. Wenn dann noch Codecs hinzukommen die nicht über die GPU enkodiert werden können, wie Apples ProRes, ist die CPU mehr als dicht. Aber genau dafür bietet Apple in der Tat eine passende Lösung an.

    > Fakt ist einfach: als Apple die Kisten geplant hat, dachten sie sie spielen
    > in der großen Liga.
    > Dann ist ihnen AMD mit der harten IO/CPU Leistung reingegrätscht und nun
    > sitzen sie auf einer Technik die nicht nur lahm, mit den 50% Preissenkungen
    > von Intel dazu extrem überteuert wirkt.

    Ich denke, Apple plant da eher langfristig. Auch im GPU-Bereich ignoriert Apple seit einigen Jahren NVidia total.

    > Dagegen habe ich hier Leute die von MacOS auf Windows wechselten, weil die
    > letzten beiden MacBooks so genervt haben das sie lieber auf Asus und Huawei
    > Laptops umgestiegen sind. Und der inzwischen schon obvious Hinweis, das sie
    > alle total auf Affinity Produkte stehen.

    Affinity-Produkte sind toll, wenn alle mitziehen. In bestehenden Workflows allerdings nicht leicht umsetzbar, vor allem wenn Dritte involviert sind. Unsere Marketing-Abteilung würde uns den Finger zeigen. Gerade die Skrpting-Fähigkeit und Automatisierung ist enorm komplex bei Adobe und lässt sich nicht mal eben portieren.

    Die Butterfly-Tastatur war kacke, ja. Aber wegen einer Tastatur die Plattform wechseln? Hmm. Grenzwertig. Bei der Tastatur kann ich zur Not stationär was externes verwenden... aber alleine das Trackpad unter macOS bekomme ich unter Windows nicht in der Funktionalität geliefert.

  7. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: jausd 11.12.19 - 14:22

    RZ ist ja im Zweifel nochmal ne ganz andere Geschichte. Da stinkt man ja gegen ganz andere Jungs an.
    Aber im Workstation Bereich?! Wieviel Apple exklusives Zeugs gibts denn tatsächlich, dass zudem auf so ne Power angewiesen ist? Das ist eine Fantasie von vor 15 Jahren.
    Aber wie gesagt, wer das haben will, soll sich das kaufen.
    Alle anderen bekommen für den gleichen Preis min. die 5-fache Leistung (hab mir gerade mal ne 128 Kern Büche konfiguriert mit mehr RAM, Massenspeicher und GPU Power ca. 55K) oder können von der gesparten Kohle viiiiieeeel Eis essen gehen.

  8. Du hast das Konzept von Apple nicht verstanden

    Autor: Der Rechthaber 11.12.19 - 14:34

    Das ist ein MAC. Der ist per Definition schneller. Egal ob der langsamer und teurer ist: Er ist schneller und billiger (Jedihandbewegung)

  9. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: zonk 11.12.19 - 14:48

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kira schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also die Ausstattung ist definitiv keine 6500¤ wert und auch keine 65k¤.
    > > Die Hardware kann man sich für die Käsereibe wesentlich günstiger holen.
    > > Auch ist die CPU ein Witz, zumindest was den Preis angeht.

    Aber jetzt komm doch nicht einfach so mit Fakten! Immerhin ist mein selbstgebauter PC zu hause vieeeel Billiger..........111@elf

  10. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: sambache 11.12.19 - 15:14

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier vergleichen wieder Leute Server und Profi Hardware, mit Home
    > Hardware.
    > Wenn jemand damit einen Filme schneidet die Millionen kosten, spielen doch
    > die paar Tausend Euro Ersparnis keine Rolle mehr.

    Wenn Geld nicht so wichtig ist, würde man doch die schnellste CPU kaufen.
    Und die gibt es hier bei Apple nicht.

    Also was soll da die Zielgruppe sein ?

  11. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Trockenobst 11.12.19 - 19:58

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Butterfly-Tastatur war kacke, ja. Aber wegen einer Tastatur die
    > Plattform wechseln? Hmm. Grenzwertig.

    Das war anscheinend nicht nur wegen mittelmäßigen Laptops. Irgendwann musst du für deine Arbeitszwecke verstehen wie die Workflows sind. Die Jungs waren mit der Bevormundung von Apple nicht mehr zufrieden. Wenn du etwa ein 2:1 Convertible mit einem guten Touch/Pen Display zum Skizzieren suchst, heißt es ja, kauft dir doch zu deinem 2000¤ Laptop doch noch ein 1000¤ Tablet.

    Man findet viele Videos wie dieses hier: Die Adobe Welt scheint nicht so dolle zu sein
    https://youtu.be/XKz4SR7JKeI?t=433
    Wenn man erst mal bereit ist Adobe zu verlassen, denken anscheinend viele nach auch den Mac zu verlassen. Ich will aber nicht bezweifeln, das Leute mit unlimitiertem Geld und/oder gelerntem Stockholmsyndrom auch notfalls Nachts um 2 den 10 Premiere/PS Absturz "akzeptieren".

  12. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: bad_sign 11.12.19 - 20:08

    Piet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich denke der Hauptgrund von Apple auf Intel Cpus zu setzen, liegt an
    > dem Thunderbolt 3 Anschluss. Dieser ist wahrscheinlich nur mit Intel
    > einsetzbar und auch darauf spezialisiert.. Hier müsste erst USB 4.0
    > ansetzen..


    Intel hat TB freigegeben, die gibts (vereinzelt) auch auf AMD Boards. Nachdem Apple seine Boards bestimmt wieder selber macht, dürfte das kein Problem darstellen.

  13. Re: AMD Threadripper Hackintosh $3000

    Autor: Geistesgegenwart 11.12.19 - 22:00

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ikso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn jemand damit einen Filme schneidet die Millionen kosten, spielen
    > doch
    > > die paar Tausend Euro Ersparnis keine Rolle mehr.
    >
    > Renderfarmen gibt es ab 0,5cent die Minute. Da kauft doch keiner eigene
    > Rechner.
    >
    > Hier ist ein Hackintosh der die 9000¤ Box von Apple in den Arsch tritt
    > youtu.be
    >

    Ryzen Hackintoshs können aber kein TB3 unter macOS - egal ob die auf dem Board verbaut sind oder nicht - ist ne Treibersache.

  14. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Der schwarze Ritter 11.12.19 - 22:07

    Und der hat 256 Threads und dürfte mit dem Apple den Boden aufwischen, sofern die genutzte Software das auch unterstützt ;)

  15. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Der schwarze Ritter 11.12.19 - 22:12

    Na ja, da Apple seine Board selber baut, muss da schon ordentlich Arbeit reingesteckt werden. Aber ja, wenn schon die Spitze der Nahrungskette, dann auch richtig und nicht solche Xeon-Krüppel, die vom Threadripper vaporisiert werden.

  16. Auch wenn ich Apple nicht mag, etwas Differenzierung

    Autor: B.I.G 14.12.19 - 03:45

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also was soll da die Zielgruppe sein ?

    Apple hat hier durchaus das Problem dass der Computer nicht mehr das ist was er war als er vorgestellt wurde. Damals war die größte Konfiguration Top. 4x Radion VII, dazu ein Xeon der ordentlich nach oben Konfiguriert und auch gekühlt werden kann.
    AMD hat Intel zwar schon Angekrazt aber diese absolute Dominanz von AMD war noch nicht ab zu sehen.

    Damals aber schon war absehbar dass bei der schlechte Einstiegskonfiguration zu dem Preis nur die hohen Ausstattungslinien Sinn ergeben. Obendrein hat AMD die Radeon VII vom Markt genommen, man bekommt diese Top GPU also nur noch über Apple.

    Aber dann kam AMD mit 7nm Epic und Threadripper während es im Consumermarkt noch nicht ganz so übel ist und Intel bei der Spieleleistung mithalten kann sieht es für die Xeons richtig übel aus. Kosten ei vielfaches der Epyc und Threadripper aber können bei der Leistung nicht annähernd Mithalten. 7800$ Nimmt Apple für den 28 Core Xeon, um 2000¤ bekommt man heute den 32 Core Threadripper. Der hat zwar nur 88 PCIe lanes aber entsprechender Epyc ist auch nur bei der hälfte des Xeon.

    Umgekehrt: man bekommt zwar Top CPUs für einen Workstation PC aber bei den GPUs sieht es gerade mau aus. Klar wenn man sich NVIDIA Quadro antun, aber da braucht man sich dann auch nicht über den Preis und die Leistung des Apple aufregen.
    Und auch HP und Dell bieten und verkaufen Xeon Systeme an welche bei ähnlicher Konfiguration ähnlich teuer sind. Die Skalieren im Preis zur Leistung aber wesentlich besser als der Apple. Während bei Apple nur die Top Konfigurationen Sinn ergeben kommt man mit einer Windows Workstation bei geringerem Leistungsbedarf auf wesentlich moderatere Preise.

    32 Core Threadripper, mittelklasse GPU bis neue High End Workstation GPUs vorgestellt sind, schnellen RAM, SSD, gutes Gehäuse und Kühlkonzept da ist man bei ~6000 ¤ später ne Pro GPU rein kommt man auf 8000¤ während man bei Apple 18.000$ für die gleiche Leistung hinlegen muss.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)
  2. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...
  3. (aktuell u. a. Dell XPS 15 Gaming-Notebook für 2.249,00€, Asus TUF Gaming-Laptop für 599,00€)
  4. 59,99€ (zzgl. 5€ Versand, Release am 3. April)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  2. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen
  3. Corona Besitzer von Media Markt Saturn beantragt Staatshilfe

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation