1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Mac Pro kostet bis zu 62…

Da gehört ein AMD Threadripper rein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Rabe04 11.12.19 - 07:43

    Und keine rückständige Intel Hardware. In ein paar Monaten ist der 64 Core 3990X zu haben. Der wird locker die doppelte Leitung haben. Selbst der Threadripper 24Core ist schneller als der 28Core von Intel.

  2. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Eop 11.12.19 - 07:51

    Vor allem dieser Preis, wenn ich das richtig verstehe 8C/16T mit 32GB ECC, 256 GB SSD und ner lahmen rx580 für 6500¤??
    Wie gehirnamputiert muss man denn bitte sein, sowas zu bezahlen?

  3. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Kira 11.12.19 - 07:58

    Also die Ausstattung ist definitiv keine 6500¤ wert und auch keine 65k¤. Die Hardware kann man sich für die Käsereibe wesentlich günstiger holen. Auch ist die CPU ein Witz, zumindest was den Preis angeht.

  4. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: derdiedas 11.12.19 - 08:13

    Nein wenn schon dann zwei EPYC 7742 - also in Summe 128 Core 256 Treads!

    TR sind leider etwas höhergetaktete kastrierte EPYC denen schlichtweg die Speicherkanäle
    PCI Lanes und Cache beschnitten wurden. Was bleibt ist immer noch eine Top-Edge CPU, aber 2*Epyc ist für eine Workstation dann doch besser ;-)

    Gruß DDD

    P.S. zum Vergleich:
    8 vs 4 Speicherchannels
    128 vs 88 PCI Lanes
    Mehr Cache usw...

  5. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Lefteous 11.12.19 - 08:14

    Vo allem wenn man bedenkt, dass Apple mit AMD ja in Sachen GPU wohl ganz gut kann, sollte es kein Thema sein mal von denen auch mal 'ne CPU zu verbauen.

  6. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: kingspride 11.12.19 - 08:29

    Das war doch bei Apple schon immer so, dass man eigentlich die Software bezahlt und nicht die Hardware ...

    Technisch gesehen geiles Teil, aber preislich echt irrsinnig.

  7. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: genab.de 11.12.19 - 08:30

    was kostet ein Hackintosh mit gleicher Leistung und ausstattungsdetails gerne mit AMD

    ich würde aus dem Bauch raus schätzen 15 000 bis 18 000 Euro
    Verzichtet man auch unnötigen Luxus würde ich schätzen 12 000¤ anstelle der 64 000

  8. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: elidor 11.12.19 - 08:33

    Kira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die Ausstattung ist definitiv keine 6500¤ wert und auch keine 65k¤.
    > Die Hardware kann man sich für die Käsereibe wesentlich günstiger holen.
    > Auch ist die CPU ein Witz, zumindest was den Preis angeht.

    Für die Grundausstattung mag das gelten, aber für die ausgereizte Variante?
    Ich kaufe selten Serverhardware, daher korrigier mich bitte, wenn es deutlich günstigere Angebote gibt, aber wenn du 1,5tb RAM auf 12 Steckplätze verteilen möchtest, brauchst du Module mit je 128gb. Das in DDR4 mit ECC kostet bei Amazon über 2500¤ (https://www.amazon.de/Arbeitsspeicher-Gigabyte-R280-F2O-Barebone-DDR4-19200/dp/B06XNL5789/ref=sr_1_10?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=128+ddr4+ecc&qid=1576048690&sr=8-10). Wie gesagt, korrigier mich bitte, wenns das Zeug irgendwo erheblich günstiger gibt. Damit bist du aber alleine beim RAM bei 32k¤, was ziemlich genau dem Aufpreis entspricht, den Apple dafür verlangt...
    Die RED Rocket Karte, die in etwa der Afterburner Karte von Apple entsprechen dürfte, findest du im Netz nicht unter 6000¤, bei Apple kostet eine Beschleunigerkarte keine 2500¤.

    Die SSDs mögen deutlich zu teuer sein, aber ohne genau zu wissen, was die Dinger können, kann man das nicht zu 100% sagen, aber du kannst das Teil ja selbst aufrüsten und deine eigene SSD einbauen.
    Dann zahlst du noch für ein Design Gehäuse, ein Mainboard, das 12 RAM Plätze hat und setzt da 2 Duo Grafikkarten, oder 4 normale Vegas rein und du bist nicht mehr wirklich weit von den 64k¤ weg...

    Ob man diese Hardware so braucht, oder seine Arbeit mit anderer Hardware ähnlich gut erledigen kann, steht auf einem anderen Blatt.

  9. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Piet 11.12.19 - 08:39

    Naja ich denke der Hauptgrund von Apple auf Intel Cpus zu setzen, liegt an dem Thunderbolt 3 Anschluss. Dieser ist wahrscheinlich nur mit Intel einsetzbar und auch darauf spezialisiert.. Hier müsste erst USB 4.0 ansetzen..

  10. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Tylon 11.12.19 - 08:56

    genab.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was kostet ein Hackintosh mit gleicher Leistung und ausstattungsdetails
    > gerne mit AMD
    >
    > ich würde aus dem Bauch raus schätzen 15 000 bis 18 000 Euro
    > Verzichtet man auch unnötigen Luxus würde ich schätzen 12 000¤ anstelle der
    > 64 000

    Nein. Wie oben schon gesagt schlägt der Arbeitsspeicher schon mit dem doppelten des von Dir geschätzten zu Buche. Das sind 24-30000 Euro.
    Ein ServerMobo mit W-3275 kostet auch schon 6.000.
    Der Gesamtpreis ist trotzdem lächerlich. Deine Schätzung aber auch.

  11. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: ikso 11.12.19 - 09:17

    Hier vergleichen wieder Leute Server und Profi Hardware, mit Home Hardware.
    Wenn jemand damit einen Filme schneidet die Millionen kosten, spielen doch die paar Tausend Euro Ersparnis keine Rolle mehr.

    Ausserdem wenn ich mir ein Kameraausrüstung von Leica oder Hasselblatt leiste, die über 50'000 kostet, kann ich mir auch das leisten.

  12. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: derdiedas 11.12.19 - 09:23

    Trotzdem wäre ein Dual Epyc System eindeutig die bessere Wahl gewesen. Gerade beim Rendern ist ein System mit 128 physikalischen Cores von nichts was Intel aktuell anbieten kann zu schlagen.

  13. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: megaseppl 11.12.19 - 09:28

    Die Frage ist jedoch, ob die auf dem Mac genutzten Anwendungen diese Vorteile bei einem Plattformwechsel inausnutzen könnten.
    Der Mac war seit der X86-Umstellung immer auf Intel-Basis. Ich vermute, da stecken eine Menge Optimierungen explizit für deren Prozessoren drin. Man muss sich nur Benchmark-Ergebnisse von Adobe-Anwendungen anschauen. Diese laufen offenbar, obwohl sie auch immer auf AMD unter Windows liefen, deutlich performanter auf Intel-CPUs. https://www.golem.de/news/core-i9-10980xe-im-test-intel-rettet-sich-ueber-den-preis-1911-145162.html
    Ich vermute, mit macOS würde dies ähnlich sein, es würde ein bis zwei Jahre dauern um diese Nachteile softwareseitig zu beseitigen und es würde eine Vorlaufphase benötigen, zum Teil auch öffentlich. Der Mac Pro, der von Anfang an einfach funktionieren muss, wäre dafür die falsche Plattform. Der iMac wäre da eher prädestiniert. Um die Entwickler mitnehmen zu können, bräuchte es aber auch gute Ryzen-Chips der 3000-Serie für Macbooks. Soweit ich weiß, ist AMD bei den Notebook-Chips noch nicht so weit (aktuell noch 12nm und langsamer als die Intel-Gegenstücke). Bei der Macbook Pro-Serie hätte auch die bessere APUs keine Vorteile.

    Auch muss man klar sehen, dass der neue neue Mac Pro eigentlich nur in einem ganz bestimmten Bereich Stärken hat: >4k Videoschnitt. Dafür ist dieses Monster ausgelegt. Und genau dafür bietet Apple direkt Beschleunigungskarten an, die die CPU enorm entlasten können:
    Den Afterburner für für die ProRes-Kodierung und die Option auf 4 GPUs (bzw. zwei Dual-GPUs) für die Effektberechnung. Man muss Benchmarks abwarten, aber ich kann mir vorstellen dass die CPU dadurch so stark umgangen werden kann, dass es hier beim Schnitt kaum noch Unterschiede macht ob ich einen 16- oder einen 28-Kerner drin stecken habe, geschweige denn ob Intel oder AMD.
    Für 3D halte ich den Mac an sich, außer vielleicht noch in der Cinema 4D-Niesche, eh für die falsche Plattform. Für Musik ist der Mac Pro ziemlich oversized - im Grunde fehlt hier ein Nachfolger des alten Mac Pro (vor 2013), wenn nicht eh ein iMac ausreicht.
    Für Photoshop und 2D bietet der Rechner auch zu wenig Vorteile gegenüber einem iMac. Die Zeit der Flaschenhälse ist dort schon lange vorbei solange man einen Rechner mit einer kompatiblen GPU verwendet.
    Der neue neue Mac Pro bedient eine Hardcore-Niesche für extremen Videoschnitt oberhalb von 4K, ein paar Youtuber die sich darüber profilieren wollen, ein paar Leute die so viel Geld haben, dass es einfach egal ist - und das war es eigentlich schon fast. Das Teil wird weder groß als Server Verwendung finden, das Rackmodell wird allenfalls in ein paar Studios als Workstations verbaut und auch seltenst in Agenturen für Desktop-Publishing Verwendung finden.
    Es wird ein paar Großkunden geben die größere Mengen des Gerätes kaufen, was Apple vermutlich marketingtechnisch ausnutzen wird - ansonsten dürfte es sich eher in homöopathischen Mengen verkaufen.

    Aber: Der neue neue Mac Pro symbolisiert die Speerspitze. Es ist ein Marketing-Instrument, um den Image-Schaden der durch den neuen Mac Pro von 2013 entstanden ist, wieder loszuwerden.
    Einen Nachfolger für den alten Mac Pro von 2012 und davor stellt er jedoch nur in Teilbereichen dar. Dafür ist er einfach zu teuer geworden, die Zielgruppe eine andere. Und nach wie vor fehlt ein normaler (aufrüstbarer) Headless Mac mit PCI-Schnittstelle für den Massenmarkt. Externe TB3-Gehäuse sind da nur ein Behelf, nicht wirklich ein Ersatz. Und genau das dürfte auch der Grund sein, warum die Hackintosh-Szene in den letzten 10 Jahren so enorm gewachsen ist. Leider findet auch dort die aktuelle AMD-Prozessorserie kaum Verwendung.

  14. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Gryphon 11.12.19 - 09:38

    Meine Güte, bevor ihr wild irgendwelche Zahlen orakelt, schaut doch einfach mal bei den anderen Herstellern von solchen Systemen nach...
    HP Z8 mit ähnlicher Konfiguration, also Xeon W-8280 (28-core), 1,5Tb ECC RAM, 4Tb SSD, Radeon Pro WX9100 (16Gb), 2x 10GbE, Thunderbolt und 5 Jahren next-businessday vor-Ort Service kostet grob 48.000 Brutto unverhandelter Listenpreis.
    Was es schwer vergleichbar macht, sind die Grafikkarten, da die Radeon Pro Vega II Apple-exklusiv sind. Aber für 2.880¤ bekommt man auch wo anders ordentliche Workstation-Grafik.

    Btw, das Argument "Kameras kosten auch Geld, also ist egal ob die Workstation überteuert ist" kriegt man glaub ich bei der Budgetverhandlung nicht so gut durch. Oder arbeitet ihr in Unternehmen die gerne Geld verbrennen??

  15. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: Michael H. 11.12.19 - 09:59

    Tylon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genab.de schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was kostet ein Hackintosh mit gleicher Leistung und ausstattungsdetails
    > > gerne mit AMD
    > >
    > > ich würde aus dem Bauch raus schätzen 15 000 bis 18 000 Euro
    > > Verzichtet man auch unnötigen Luxus würde ich schätzen 12 000¤ anstelle
    > der
    > > 64 000
    >
    > Nein. Wie oben schon gesagt schlägt der Arbeitsspeicher schon mit dem
    > doppelten des von Dir geschätzten zu Buche. Das sind 24-30000 Euro.
    > Ein ServerMobo mit W-3275 kostet auch schon 6.000.
    > Der Gesamtpreis ist trotzdem lächerlich. Deine Schätzung aber auch.

    Nen guten Teil wird man sich sicherlich sparen können.
    Bei RAM´s wurde früher auch immer gesagt, es müssen "ORIGINAL" Mems verbaut werden, da sonst geht nicht oder Garantie flöten oder was auch immer...
    Dabei haben die ECC RAM´s für Apple das 8Fache dessen gekostet, was ein identischer Speicher andern Herstellers gekostet hat.

  16. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: kingspride 11.12.19 - 10:15

    nur um noch ne Zahl reinzuwerfen:

    Ein Dell R6525 mit 2x 7742 und 1TB RAM kostet ~60-70k ¤.

    Allerdings ohne GPUs.

    weil hier irgendwo die Frage danach aufkam.

  17. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: jausd 11.12.19 - 10:22

    Yep, und wenns "nameless" sein darf, bekommt man für deutlich weniger Kohle deutlich mehr Bums, ohne dass man selber schrauben muss. z.B. ne Titan W375 mit Dual Epyc und 2 TB RAM für 33k

    Und dann muss man halt sehen,dass wir bei Komponenten wie RAM (mein erster Treffer kostet z.B. keine 1.600 / 128GB ECC) Retail-Preise sehen, an denen sich deutlich mehr Leute fett machen, als bei den direct deals, die Apple schliesst. Da ist die Marge dann noch gigantischer.

    Also ich will's niemandem madig machen, soll jeder sein Geld ausgeben wofür er mag, aber rational betrachtet ist Apple schon lange keine Option mehr.

  18. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: dangi12012 11.12.19 - 10:30

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier vergleichen wieder Leute Server und Profi Hardware, mit Home
    > Hardware.
    > Wenn jemand damit einen Filme schneidet die Millionen kosten, spielen doch
    > die paar Tausend Euro Ersparnis keine Rolle mehr.
    >
    > Ausserdem wenn ich mir ein Kameraausrüstung von Leica oder Hasselblatt
    > leiste, die über 50'000 kostet, kann ich mir auch das leisten.

    Leute die 50.000 Euro für die Kamera haben kaufen sich aber das beste vom besten. Das ist die Applehardware nicht. EIN TRX40 System ist beim Encoden schneller als alles von Intel.

  19. Re: Da gehört ein AMD Threadripper rein.

    Autor: iu3h45iuh456 11.12.19 - 10:50

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier vergleichen wieder Leute Server und Profi Hardware, mit Home
    > Hardware.
    > Wenn jemand damit einen Filme schneidet die Millionen kosten, spielen doch
    > die paar Tausend Euro Ersparnis keine Rolle mehr.
    >
    > Ausserdem wenn ich mir ein Kameraausrüstung von Leica oder Hasselblatt
    > leiste, die über 50'000 kostet, kann ich mir auch das leisten.

    Es ist aber nicht in jeder Firma und für jedes Projekt ein großzügiges Millionenbudget vorhanden. Auch die meisten die einen Mac Pro kaufen, werden ein bisschen rechnen müssen.

  20. AMD Threadripper Hackintosh $3000

    Autor: Trockenobst 11.12.19 - 11:09

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand damit einen Filme schneidet die Millionen kosten, spielen doch
    > die paar Tausend Euro Ersparnis keine Rolle mehr.

    Renderfarmen gibt es ab 0,5cent die Minute. Da kauft doch keiner eigene Rechner.

    Hier ist ein Hackintosh der die 9000¤ Box von Apple in den Arsch tritt
    https://youtu.be/AXg9sMuGxB0?t=618

    Wer unbedingt 6000¤ mehr pro Gerät zahlen muss, schmeißt wahrscheinlich auch seinen Ferrari weg wenn der Tank leer ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12